Kundenrezensionen


7 Rezensionen
5 Sterne:
 (2)
4 Sterne:
 (5)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Chilltown, New York, 6. Juli 2004
Rezension bezieht sich auf: Chilltown,New York (Audio CD)
Erick Sermon, 16 Jahre im Rap Game und immer noch ganz oben mit dabei. Eigentlich ist der Mann aus Long Island / New York ja eine Legend für den Hip Hop, er ist Hip Hop und trotzdem nie wirklich ins Rampenlicht gekommen. „Chilltown, New York" ist der Titel des neuen, nun 6. Albums vom Green Eyed Bandit und eine Repräsentation an seine Heimat und zugleich eine Würdigung. Direkt zu Beginn die Erick Sermon Hymne New Yorks „C.T.N.Y.". Man spürt hier New York einfach in jedem Verse, im Flow und auch im Beat. Dies ist wohl sein Persönlicher Track an die Hauptstadt des Eastcoast Rap von Erick Sermon. Das schon aus diversen Mixtapes vorhandene „Relentless" ist sowas wie ein Wutausbruch von Sermon gegen den Rap. Er glaubt das Hip Hop nicht mehr das alte ist, viele haben keine eigene Identität mehr und Passen sich anderen an. Er spricht hier auch viele Leute an die ihn Kritisiert und Beschimpft haben, sehr emotionaler Song der zu den Highlights dieses Albums zählt. Natürlich sind auch seine Def Squad Kollegen mit auf dem Album. Auf „Street Hop" und „Future Now" gibt Redman uns das vergnügen seine Geilen Rhymes zu hören über gewöhnlich gute Erick Sermon Beats. Und auf „Listen" ist wohl einer der besten Lyriker im Rap Buisness Keith Murray mit von der Partie, auch der eher unbekannte Sy Scott haut hier eine richtig guten Part rein. Mit Talib Kweli holt sich Erick Sermon auf dem sehr Chilligen „Chillin" wohl einen der besten Rapper der heutigen zeit zur Hand. „God Sent", „I'm Not Him" oder „Can U Hear Me Now" sind zwar recht gute Lieder die man auch wirklich öfters hören darf aber auch nicht wirklich erwähnenswert, sowas wie Füllmaterial würde ich das ma nennen!!! ... Nun zu dem einzigen schlechten Track „Feel It" der ersten Single. Beat ist Gut, Erick Sermon und Sy Scott Rappen auch gut aber dieses Sample von Sean Pauls „Like Glue" einem Hit des "Letzten" Jahres ist einfach nur nervig und bringt einem einfach nur zum Skippen. Zum Schluss noch zu einem der besten Lieder der letzten Zeit „Do You Know". Der Beste Beat auf dem Album und auch der beste Erick Sermon auf dem Album der hier einen Flow beweist wie ich ihn nie vergessen werde. Der Hook ist von einer Frau gesungen die leider nicht genannt wird ...
... was soll man zu so einem Album im Fazit sagen. Die Beats sind durchweg sehr geil, Erick hat einen sehr guten Flow durchweg übers ganze Album. Gäste wie Redman, Keith Murray, Talib Kweli und auch den eher unbekannten Sy Scott bringen richtig Feuer ins Album. Lyrisch geht's zwar oft nicht um das beste aber durch einen Track wie „Relentless" werden auch etwas mittelmäßigere Lyriks in anderen Liedern schnell vergessen gemacht. Zu bemängeln ist lediglich dieses sehr nervige Sean Paul Sample in „Feel It" das eigentlich das gute Gesamtbild des Albums ein wenig kaputt macht!!! ... meine Fav. Tracks sind „C.T.N.Y.", „Relentles", „Street Hop (feat. Redman & Tre)" und „Do You Know" ... 4 Mics.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Green Eyed Bandid - Erick Sermon, 13. Mai 2005
Von 
Michael Huber "michaelhuber15" (Lauf a. d. Pegnitz) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Chilltown,New York (Audio CD)
Erick Sermon,
so viele gute und hervorragende Alben hat dieser Künstler herausgebracht und leider nie das ihm zustehende Prestige bekommen. Erick scheint das immer noch nicht fertig zu machen, im Gegenteil, er rappt mit Sinn und viel Elan. Die Beats haben durchwegs so eine hohe Qualität, dass die neuen Zeiten des Hip Hop diesen Beats nicht mal gerecht werden. Ich kannt einige Sachen von ihm, von denen ich eigentlich viel hielt, aber nie immer hörte. Dieses Album lass ich nicht mehr los. Vom Intro bis zum Outro alles perfekt, Erick gibt am Ende seiner Platte auch zu verstehen, was er von Missy Elliot hält in "Can you hear me now" und verarbeitet seine ganze Geschichte. Hier erzählt kein Gangster, sondern ein reifer kultivierter Mensch über die Geschichte des middle Hip Hop aus New York. Mit Talib Kweli auf einigen Tracks im Gepäck und guten Hook Sängerinnen, wird dieses Album sich, wie mein Vorredner schon ankündigte bombastisch verkaufen oder eben auch gerade nicht, weil es Erick Sermon ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Chilltown, New York, 6. Juli 2004
Rezension bezieht sich auf: Chilltown,New York (Audio CD)
Erick Sermon, 16 Jahre im Rap Game und immer noch ganz oben mit dabei. Eigentlich ist der Mann aus Long Island / New York ja eine Legend für den Hip Hop, er ist Hip Hop und trotzdem nie wirklich ins Rampenlicht gekommen. „Chilltown, New York" ist der Titel des neuen, nun 6. Albums vom Green Eyed Bandit und eine Repräsentation an seine Heimat und zugleich eine Würdigung. Direkt zu Beginn die Erick Sermon Hymne New Yorks „C.T.N.Y.". Man spürt hier New York einfach in jedem Verse, im Flow und auch im Beat. Dies ist wohl sein Persönlicher Track an die Hauptstadt des Eastcoast Rap von Erick Sermon. Das schon aus diversen Mixtapes vorhandene „Relentless" ist sowas wie ein Wutausbruch von Sermon gegen den Rap. Er glaubt das Hip Hop nicht mehr das alte ist, viele haben keine eigene Identität mehr und Passen sich anderen an. Er spricht hier auch viele Leute an die ihn Kritisiert und Beschimpft haben, sehr emotionaler Song der zu den Highlights dieses Albums zählt. Natürlich sind auch seine Def Squad Kollegen mit auf dem Album. Auf „Street Hop" und „Future Now" gibt Redman uns das vergnügen seine Geilen Rhymes zu hören über gewöhnlich gute Erick Sermon Beats. Und auf „Listen" ist wohl einer der besten Lyriker im Rap Buisness Keith Murray mit von der Partie, auch der eher unbekannte Sy Scott haut hier eine richtig guten Part rein. Mit Talib Kweli holt sich Erick Sermon auf dem sehr Chilligen „Chillin" wohl einen der besten Rapper der heutigen zeit zur Hand. „God Sent", „I'm Not Him" oder „Can U Hear Me Now" sind zwar recht gute Lieder die man auch wirklich öfters hören darf aber auch nicht wirklich erwähnenswert, sowas wie Füllmaterial würde ich das ma nennen!!! ... Nun zu dem einzigen schlechten Track „Feel It" der ersten Single. Beat ist Gut, Erick Sermon und Sy Scott Rappen auch gut aber dieses Sample von Sean Pauls „Like Glue" einem Hit des „Letzten" Jahres ist einfach nur nervig und bringt einem einfach nur zum Skippen. Zum Schluss noch zu einem der besten Lieder der letzten Zeit „Do You Know". Der Beste Beat auf dem Album und auch der beste Erick Sermon auf dem Album der hier einen Flow beweist wie ich ihn nie vergessen werde. Der Hook ist von einer Frau gesungen die leider nicht genannt wird ...
... was soll man zu so einem Album im Fazit sagen. Die Beats sind durchweg sehr geil, Erick hat einen sehr guten Flow durchweg übers ganze Album. Gäste wie Redman, Keith Murray, Talib Kweli und auch den eher unbekannten Sy Scott bringen richtig Feuer ins Album. Lyrisch geht's zwar oft nicht um das beste aber durch einen Track wie „Relentless" werden auch etwas mittelmäßigere Lyriks in anderen Liedern schnell vergessen gemacht. Zu bemängeln ist lediglich dieses sehr nervige Sean Paul Sample in „Feel It" das eigentlich das gute Gesamtbild des Albums ein wenig kaputt macht!!! ... meine Fav. Tracks sind „C.T.N.Y.", „Relentles", „Street Hop (feat. Redman & Tre)" und „Do You Know" ... 4 Mics.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Chillen In New York, 1. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Chilltown,New York (Audio CD)
Wie sich Eric das wohl vorstellt, chillen in New York, der Stadt die niemals schläft. Indem man eine derbe Platte macht wohl. Chilltown New York überzeugt mit Sermon-like beats und guten flows. Nicht jedes Lied ist ein highlight, aber es sind eine Schmankerl drauf. Es macht nicht den Eindruck als habe er sich mit diesem Werk übernommen. Man kann die Platte durchhören ohne gelangweilt zu sein. So richtig chillig ist sie jedoch nicht. Die Beats gehen nach vorne und motivieren. Am meisten gefällt mir an dieser Platte der Name; wenn man das in die Tat umsetzen könnte, wäre die Welt doch ein wenig besser.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Tighter geht's kaum - E.Sermon hat den Funk gepachtet!, 5. Juli 2004
Von 
H-DUB "Soul Patrol" (FFM) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)   
Rezension bezieht sich auf: Chilltown,New York (Audio CD)
Eigentlich wollte ich dieses Album nach den vernichtenden Critics in einschlägigen US Music Magazines gar nicht kaufen - und doch habe ich es getan, ohne einen einzigen Track zuvor gehört zu haben.
Was ich bekommen habe ist zwar nichts neues, aber immer noch straight genau der Style, der Erick Sermon prägt. Ich mag seine Beats, seine Samples und seine Guest Features! Da kann ich froh sein, dass ich das Album gekauft habe. Sermon kennt einfach das Rezept um guten Funk zu produzieren.
Jeder der 13 Titel hat was, ob's der Beat, die Stimme von Redman oder der Sample ist. Die Vorfreude auf's neue DEF SQUAD Album ( soll im Herbst kommen ), hat bei mir begonnen !
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen "The Green Eyed Bandit...", 11. Juli 2004
Rezension bezieht sich auf: Chilltown,New York (Audio CD)
Also um eins mal vorne weg zu schicken, das ist eins der besten Alben dieses Jahres und wird sich in HipHop Kreisen verkaufen wie warme Semmeln! Schon allein wegen des Intros, das im Grunde ein einzigerTrack mit viel Klasse ist! Wer den Vorgänger React im Regal hat kann es gerne mit Chilltown vergleichen und muss sich eingestehen, dass React im Vergleich dazu eine Schlaftablette ist!Die Features sind auch wieder sehr genial mit Redman, gleich zweimal auf Street Hop und Future Thug, Keith Murray, Talib Kweliund ein "noch" unbekannter Sy Scott, der auf zwei Tracks Rhymes vom Stapel lässt, die einen nur noch vom Hocker hauen!!!Dieses Album muss man einfach haben..
PEACE
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Chillen leicht gemacht in N.Y.C ..., 25. Juni 2004
Rezension bezieht sich auf: Chilltown,New York (Audio CD)
Erick Sermon, auch bekannt als Crew-Member von EPMD zusammen mit Parrish Smith, bringt nun also seinen 2ten Longplayer an den Start:
Erstmal war bei der Flut an Releasedate-Verschiebungen positiv zu vermerken, daß diese CD pünktlich auf den Markt gekommen ist. Bereits sein erstes Album "React" von 2003, war ein guter Start in seine jetzige Solokarriere, wobei man die beiden Werke nicht vergleichen sollte, da der Vorgänger meiner Meinung
nach zu sehr unausgereift, bzw. zu sehr auf die Club-Banger ausgerichtet war, was - wenn man die alten EPMD CDs kennt, schade ist, da Erick Sermon weit mehr als nur solche Styles auffahren kann.
Nunja, mit "CHILLTOWN NEW YORK" erreicht mich nicht nur ein mit Liebe produzierter Longplayer, auf dem Größen wie Talib Kweli mit der Whip-Montez Lady auf "CHILLIN" eine 1a-Kollabo abliefern, auch Herr Redman - darf natürlich nicht fehlen, und
so kommt er gleich auf 2 Tracks, nämlich "STREET HOP" sowie "FUTURE THUG", wobei mir vor allem der erst genannte Titel viel Freude bereitet. Überhaupt sind diesmal die Tracks in einer guten Mischung aneinandergereiht, alleine das Intro als
kompletter Track beginnt den Appetit zu schüren, was mich dann bis Ende der CD ohne nennenswerten Aussetzer auch so weitergeflasht hat. Einzig "Feel it" mit sean Paul konnte mich nicht überzeugen, weil es doch ziemlich lieblos "hingeklatscht" zu sein scheint, was aber wie gesagt, bei keinem anderen der Songs der Fall ist. Die Mischung aus straighten Produktionen die einen an alte EPMD Zeiten erinnern, und die Anzahl an feucht-fröhlichen, jedoch nicht aufgesetzt wirkenden Songs, macht dieses Album zu einer sehr runden Sache. Ei Ohrenschmaus für Rapliebhaber die auf New-york-Sound sowie eine Mischung zwischen chilliger-leicht-verdaulicher Kost und straight im Old-School-Style gehaltene Hymnen stehen!
"CHILLTOWN NEW YORK" ist also durchaus ein Album, das an sich dieser Tage getrost kaufen kann, ohne nach dem 2ten Durchlauf die CD für immer ins Regal zu verbannen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Chilltown,New York
Chilltown,New York von Erick Sermon (Audio CD - 2004)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen