Kundenrezensionen


36 Rezensionen
5 Sterne:
 (24)
4 Sterne:
 (6)
3 Sterne:
 (4)
2 Sterne:
 (2)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


23 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wirkt wie ein Schlag in die Magengrube!
"Menschenfeind" ist ein Film der dem Zuschauer zeigen will was in einem Menschen vorgeht der keine Hoffnung mehr hat und sein ganzes Leben lang nur Enttäuschungen und Demütigungen ertragen musste, bishin zum totalen Kollapps und dem Verlust zur Realität, wenn Menschen nur noch blanken menschenverachtenden alles verzehrenden Hass verspüren.
Der...
Veröffentlicht am 12. Juni 2008 von Sunrise

versus
1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Naaa Ja!
Zum Film möchte ich an dieser Stelle nicht wirklich viel sagen. Ich mag ihn sehr, andere anscheinend nicht. So ist das nun mal.
Man kann noch erwähnen das er keinesfalls für Kinder geeignet ist(nicht nur wegen der Gewalt).

Habe also die DVD gekauft um den Film in guter Qualität zu Hause zu haben, wurde aber fast ein bisschen...
Veröffentlicht am 26. April 2012 von daz


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

5.0 von 5 Sternen Seul contre tous - Einer gegen alle..., 4. Oktober 2013
Rezension bezieht sich auf: Menschenfeind (DVD)
Wer kennt es nicht, dieses Gefühl, dass sich die ganze Welt gegen einen verschworen hat? Hatten wir vermutlich alle schon mal. Der Schlachter Chevalier, 50 Jahre alt und verbittert, hat es auch. Per Anhalter landet er, nachdem er seiner schwangeren Lebensgefährtin das Kind aus dem Leib geprügelt hat, wieder in seiner Heimatstadt Paris. Er hat kein Gepäck, keine Arbeit und keine Perspektiven; das einzige, was er neben der Kleidung besitzt, die er am Leibe trägt, sind 300 Francs (etwa 45 Euro) und einen Revolver mit drei Schuss Munition.

In Chevaliers knorrigen, zynischen, von Fäkalausdrücken gespickten Selbstgesprächen erfahren wir, dass er sein Leben als belanglos und verpfuscht ansieht. Er wuchs ohne Eltern auf, wurde missbraucht, baute sich mit viel Mühe eine Existenz als Pferdemetzger auf, die nach einem Gefängnisaufenthalt hinfällig geworden ist. Seine halbwüchsige, stumme Tochter Cynthia, die er allein aufzog nachdem die Mutter beide für einen anderen Mann verlassen hatte, lebt seit seiner Inhaftierung in einem Heim. Sie ist der einzige Mensch, dem er noch Gefühle entgegenbringt - zu viele Gefühle ...

Die Nerven zu Drahtseilen gespannt, sehen wir das Scheitern eines Menschen auf der Suche nach Arbeit, einem Neubeginn, während seine Gedanken sich mit jedem Scheitern immer mehr auf die blutige Rache an einer Welt konzentrieren, die er nicht mehr versteht. Immer wieder unterbrechen kurze Einblendungen von kurzen Sätzen oder Schlagwörtern die Handlung, immer wieder tut es unvermittelt Schläge, dass man beim Zusehen zusammenzuckt - als hätte sich aus dem Revolver bereits ein Schuss gelöst. Wir begreifen, dass es sich bei Chevalier um eine Zeitbombe handelt, die irgendwann hochgehen muss. Wann wird der erste Schuss fallen?

"Menschenfeind" ist kein leichtverdauliches Popcorn-Filmchen ohne Altersbeschränkung und ist auch nicht für jeden über 18 Jahren geeignet. Für Fans des kontroversen Kinos ist er jedoch ein Muss!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen BUUM!, 8. Februar 2013
Rezension bezieht sich auf: Menschenfeind (DVD)
als fan des horror-genres per se kommt man irgendwann nicht mehr an empfehlungen diverser psycho-thriller vorbei.
in diesem fall trifft es das genre "drama" zwar wesentlich besser, trotzdem hinkt der vergleich zum besagten "horror" keineswegs,
denn die werke von gaspar noe sind schlicht und ergreifen purer horror im schafspelz.

ich hatte vorher "irreversibel" und "enter the void" gesehen und war von beiden streifen schlichtweg begeistert.
diese filme vereinen dramatik und emotion in reinkultur, fesseln und verstören, wirken auch nach dem abspann noch ordentlich nach.
und so musste ich mir auch das debut von noe zu gemüte führen: "menschenfeind".

zur dvd kann ich lediglich sagen, dass die qualität von bild und ton der erste schlag in die magengrube sind.
ich muss allerdings ausdrücklich erwähnen, dass dieses besagte defizit keinen abbruch für dieses meisterwerk ...
ja diesen meilenstein der filmgeschichte tut.

zum film kann ich keine kritischen worte finden.
"menschenfeind" ist die geschichte eines menschen, der alles verloren hat und lediglich puren hass empfinden kann.
hass gegenüberder gesellschaft, gegegnüber seiner freundin, gegenüber seines heimatlandes.
der hauptprotagonist geht dabei mit so einer zerstörerischen und nihilistischen grundeinstellung in den tag,
dass man ihn am liebsten mit blanker verachtung strafen würde, wenn man nicht innerlich wissen würde, dass er irgendwo recht hat.
man würde diesen charakter am liebsten sofort aus seinem gedächtnis streichen, wenn man nicht festellen würde,
so verstörend es auch sein mag, das man den ein oder anderen gedanken bereits selbst durchlebt hat.

der "menschenfeind" hat keinen namen. er lebt in seiner eigenen welt, und die will man nicht nachvollziehen können.
umso mehr trifft es den zuschauer, dass er irgendwie in diese welt gezogen wird ... und das nicht einmal unfreiwillig.
aber genau dieser identitätsverlust macht diesen streifen so mitleidserregend authentisch.
und nebenbei habe ich so auch endlich den anfang von "irreversibel" verstanden.

fazit:
"menschenfeind" ist für mich der beste noe, ein höhepunkt des kontrobersen kinos ...
ja sogar eine höhepunkt des französischen kinos.
dieser film bleibt hängen, und damit hat er alles richtig gemacht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Brachialer Opener der Kino-Kontrovers-Serie, 22. März 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Menschenfeind (DVD)
Wie schon im Trailer von "Die 120 Tage von Sodom" richtig erkannt: Viele werden diesen Film hassen, aber man muss ihn gesehen haben...
Eigentlich der Topos der gesamten KK-Reihe, denn die Kontroverse zwischen Kunst, Realismus, Ekel und Ästhetik schwingt auch in Noe's Menschenfeind in jeder Szene mit und die überwältigende Ehrlichkeit, wie die rudimentärsten Gedanken des "Protagnisten" die laut ausgesprochen wie eine Anklage der gesamten Menschheit anmuten lässt einen erschauern. Die Handlung ist von der Einleitung an, die den bisherigen Werdegang des Antihelden gleich einer Diashow in Einzelbildern zusammenfasst, weiterhin staccatohaft und hart-geschnitten aufgearbeitet. Vor der eigentlichen Peripetie, die aber größtenteils (oder völlig?) nur in der Vorstellung des Metzgers abläuft erscheint ein Countdown mit dem Hinweis, dass man die Vorführung des Films sofort abbrechen solle. Aber genau da setzt der voyeuristische Kathastrophentourismus ein und man kann gerade nicht mehr abschalten oder wegschauen, obschon das Folgende geradezu niederschmetternd ist.
"Erzähle Gaspar, von dem - an den Rand der Welt - Verschlagenen und mach in ihm kenntlich den Jedermann!"(frei nach P. Handtke)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Über diesen Film kann man sich wunderbar streiten., 17. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Menschenfeind (DVD)
Mir persönlich aber hat er rundum gefallen. Die depressive, agressive und ausweglose Stimmung, die Gaspar Noe schuf, ist von unübertroffener Dichte! Man wird in die kranke Welt in des Schlachters Kopf hineingerissen, streckenweise identifiziert man sich sogar mit dessen Ideologien, nur um dann wieder hinausgeschleudert zu werden. Der Schlachter wird von Phillipepe Nahon unglaublich authentisch dargestellt, er liefert eine legendäre Schauspielerleistung ab, vergleichbar mit seiner Rolle als gestörter Serienmörder in "High Tension". Das der Film vermutlich leider kein allzu großes Publikum erreichen wird, liegt eben an seinen kontroversen Darstellungen. Das führt auch dazu, das der Film solch gemischte Rezensionen hervorruft. Wer aber mit teilweise wirklich sehr verstörenden Monologen und mithin auch Gewaltdarstellungen umgehen kann, sollte diesen Film unbedingt anschauen! Alle anderen sollten lieber die Finger davon lassen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Genial!, 13. Mai 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Menschenfeind (DVD)
Man muss diesen Film verstehen, um ihn zu ertragen - bzw. auch starke Nerven! Ich kenne einige Personen, die rein gar nichts damit anfangen konnten, was aber auch daran lag, dass sie sich nach nicht einmal ner halben Stunde geweigert haben, ihn weiterzuschauen. Hier werden wirklich etliche Tabus gebrochen und der Film scheint anfangs nur darauf aus zu sein, das Publikum zu schockieren. Dem ist aber keinesfalls so - evtl. muss man ihn sich ein zweites oder drittes Mal anschauen, um ihn zu verstehen, bzw. sich hineinversetzen zu können!

Die schauspielerische Leistung des Herrn Nahon alias Philippe Chevalier (ja, so heißt er, was man anhand eines kurzen Ausschnittes seines Ausweises erkennen kann ;-P) ist überragend!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Unfassbar intensiver Streifen, 5. April 2014
Rezension bezieht sich auf: Menschenfeind (DVD)
Keine leichte Kost und sicher keine Thematik mit der sich so mancher gerne auseinandersetzen möchte. Wie schon in einer anderen Rezension angegeben, "wie ein Schlag in die Magengrube" trifft es sehr gut. Kino Kontrovers ist hier wirklich Programm. Dieser Film bleibt hängen und beschäftigt den Zuschauer noch einige Zeit nach dem Abspann. Hier wird nichts beschönigt und das gezeigte hämmert schonungslos auf den Betrachter ein. Dieser wird Teil des Zerfalls eines Menschen und schwankt zwischen Mitleid und Abscheu.
Schauen und Meinung bilden!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Lustiger Filmabend? Fehlanzeige! :D, 16. Januar 2015
Rezension bezieht sich auf: Menschenfeind (DVD)
Dieser Film ist düster, deprimierend und unbequem. Kein Streifen zum "nebenher schauen" oder weil man davon gehört hat. Seit ich diesen Film zum ersten Mal gesehen habe hab ich noch oft darüber nachgedacht.
Ein alternder Mann ohne Perspektive, ohne Geld, nur seinen Hass auf Gott und die Welt in sich, verflucht sein Leben, das System, sein Land.
Mit diesem Film MUSS man sich beschäftigen und er will nicht unterhalten, sondern schocken, betroffen machen und aufrütteln.
Einer der wenigen seiner Sorte
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Tiefer Fall, 18. Februar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Menschenfeind (DVD)
Der Film hat mich so sehr eingefangen und in einen tiefen Strudel gerissen. Der Film ist so realistisch und hart, dass wenn ich gekonnt hätte dem Mann mit 100,- € ausgeholfen hätte. Ein sehr abgründiger und trauriger Film.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen "Leben ist ein egoistischer Akt. Überleben ist ein genetisches Gesetz.", 24. Juni 2010
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Menschenfeind (DVD)
Auch das Erstlingswerk von "Irréversible" Regisseur Gaspar Noé ist schwer verdaulicher Stoff. Mitunter den Eindruck einer "Taxi Driver" Steigerung weckend, geht es dem "Menschenfeind" um die Darlegung seiner Gedankenwelt mittels innerer Monologe, während er sich, nachdem er seiner schwangeren Frau in den Bauch geschlagen hat und somit das ungeborene Kind getötet hat, arbeitslos, mit 300 Francs in der Tasche und 3 Kugeln in der Pistole, durch tristeste, erbarmungslos graue Straßen seinen Weg bahnt. Man sieht einer von vorne bis hinten gescheiterten Existenz zu, wie sie weiter in den Abgrund aus Schuldzuweisungen gegen alles und jeden hinabdriftet und auch nicht vor Schwulen und Ausländern halt macht...gedanklich. Doch es sind seine Gedanken, die den Film tragen, die in ihrer äußersten lebens- und menschenverachtenden Art und Weise unbedingt zitierfähig sind und deren Pessimismus, Bitterkeit und Desillusioniertheit dennoch irgendwie nachvollziehbar sind. Schwer zu ertragende Phasen hat ein jeder schonmal in irgendeiner Weise verlebt und im "Menschenfeind" sehen wir eine Kulmination dessen, wie ein ganzes Leben schwer ertragbar wird und sich dazu auch die Gedankenwelt zum bodenlos Schlechten verdichtet. Dazu passt auch, dass Noé seinen Film durchgängig in verdrecktes Gelb und in Brauntöne gelegt hat, während der ohnehin schon damals karge Stil der 80er Jahre, in denen der Streifen spielt, seinen Senf zur visuellen Unterstreichung der Psyche des Protagonisten hinzugibt. Und als ob das noch nicht genug wäre, stellt Noé für das Zusammenleben von Menschen so wichtige Worte wie "Moral" und "Gerechtigkeit" der Filmhandlung gegenüber und lässt sie schon regelrecht vom Protagonisten demontieren. Über die gesamte Filmdauer mag das alles sehr eintönig werden, trotz der Steigerung der Gedankengänge. Diese Eintönigkeit macht jedoch Sinn, wenn man bedenkt, dass sich der "Menschenfeind" eben selbst in dieser konkreten Eintönigkeit befindet, darunter leidet und es ihm auch noch zu 100% bewusst ist.
Am Ende gibt sich der "Menschenfeind" der Liebe hin...womit er wohl am absoluten Tiefpunkt angelangt ist. Wer wissen will, was damit nun gemeint sei, schaut ihm bei seinem Weg dorthin zu.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Super, 26. August 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Menschenfeind (DVD)
Ein guter Film, welcher überzeugte. Kann ihn nur weiter empfehlen ! ! ! ! ! ! ! ! ! !
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Menschenfeind
Menschenfeind von Gaspar Noé (DVD - 2004)
EUR 17,94
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen