Kundenrezensionen


2 Rezensionen
5 Sterne:
 (2)
4 Sterne:    (0)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Frauenpower mal anders, 1. Mai 2009
Rezension bezieht sich auf: Demolition (Audio CD)
Endlich mal Frauenpower die wirklich geil klingt .... Unzickig, hart und geradeheraus und doch immer irgendwie melodiös und groovend.

Auf ihrer Debüt-LP bieten Girlschool Hardrock der etwas anderen Art. Demolition ist quasi eine Art Brückenschlag zwischen 70er-Hardrock, 80er NWOFBHM-Metal und das Ganze ist gespielt in einer sehr motörhead-esquen Art und Weise.
Kein Wunder, Girlschool und Lemmys Krawalltruppe Motörhead waren immer schon dicke Kumpels, und das lange bevor Motörhead quasi zu Kultklassikern wurden.

Doch zu Demolition: kompositoriisch hört man, dass die 70er gerade eben erst vorbei waren, dennoch ist das ganze kein 0815-70er-Hardrock, sondern hat einen eigenen, durchaus metallischen Touch. Und eingespielt ist das, wie schon angedeutet, in ziemlicher "Voll-auf-die-Glocke"-Art. Das alleine ergäbe schon eine sehr interessante Mischung, die Spaß macht.
Denkt man sich dann noch recht guten Frauengesang dazu, wird die Sache noch interessanter. Besonders, wenn Chorgesang dem noch einen draufsetzt.
An den Instrumenten sind Girlschool damals keine Meisterinnen gewesen, aber das gleichen sie mit enormer Spielfreude und eben der schon angedeuteten "voll-auf-die-Zwölf"-Attitüde wieder aus.
Für ein Debütwerk sind zudem die Arrangements recht gelungen, und auch der Sound ist besser als vieles andere aus der damaligen Zeit.
So, genug geschwafelt. Wer auf guten, nach vorne gehenden Hard&Heavy-Sound steht, sollte in Demolition hereinhören und klasse Songs wie "not for sale", "Demolition boys", "nothing to lose" und dem Cover-Oberhammer "Race with the Devil" unbedingt eine Chance geben. :-)
Frauenpower rockt zuweilen höllisch, zumindest im Fall von Girlschools Debüt-LP "Demolition".

Leider haben Girlschool auf den späteren Alben nie mehr so ganz diese unbekümmerte Spielfreude und eingängigen Songideen gehabt wie auf ihrem Debüt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das waren noch Zeiten..., 24. März 2007
Rezension bezieht sich auf: Demolition (Audio CD)
Ja das war damals schon etwas besonderes, eine reine Frauenband und dann diese Power.

Also wem GIRLSCHOOL keine Begriff ist und auf 80 er Metal steht, dem sei diese CD aus dem Jahre 80 und die darauf folgende HIT AND RUN aus dem Jahre 81 wärmstens ans Herz gelegt. Die Mädels spielen heute noch auf (z.B. aufm diesjährigen Bang Your Head in Balingen). Dabei kommen sie natürlich an dem Material ihrer ersten 2 releases nicht vorbei, weil es einfach die Besten sind.

Lange war es dann ruhig um die Band, was sie teilweise durch grottenschlechte CD s ( z.B. TAKE A BITE 88, NIGHTMARE AT MAPLES CROSS 86) selbst verschuldet haben.

Aber jetzt kommen sie wieder und haben mit BELIEVE 04 wieder eine erfolgversprechende CD am Start.

Aber zurück ins Jahr 80. Ihr Debut überzeugt mit Lieder wie DEMOLITION BOYS, NOT FOR SALE, dem auch von MOTÖRHEAD gespielten EMERGENCY und natürlich dem Oberhammer RACE WITH THE DEVIL.

Ein gelungener Einstieg in die meist von Männern dominierte Metal Szene war ihnen sicher, und das zu recht !!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Demolition
Demolition von Girlschool (Audio CD - 2004)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen