Fashion Sale Hier klicken Fußball Fan-Artikel calendarGirl Prime Photos Philips Multiroom Learn More saison Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16

Kundenrezensionen

2,9 von 5 Sternen21
2,9 von 5 Sternen
Format: DVD|Ändern
Preis:14,99 €+ 3,00 € Versandkosten
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Fulcis erster Zombiefilm, der weitestgehend noch der mystisch-nebulösen und manchmal surrealen, äh, Aura entbehrt, die "Glockenseil", "Friedhofsmauer" und vor allem "Geisterstadt"/ "Jenseits" so unwiderstehlich machen.
"Zombi 2" aka "Woodoo - Schreckensinsel der Zombies" ist dagegen noch ein (auch narrativ) relativ geradliniger Untotenkracher mit Szenen von bedrohlich-dräuender Stimmung, Gore-Exzessen und extraordinär verfaulten Zombies unter karibischer Sonne - es kommt sofort Urlaubsstimmung auf. U.a. Tisa Farrow, Ian McCulloch und ein Hai bemühen sich, das wankende Verderben aufzuhalten. Bei Fulcis Zombiefilmen ist der völlig überstrapazierte Begriff "Kult" wirklich angebracht ("Zombie III", der bekanntlich mit bzw. durch Mattei und Fragasso vermurkst wurde, außen vorgelassen).
Obige DVD ist so ungeschnitten wie geschnitten' Brot. Fünf Sterne für den Film, einen für die zerstörte Fassung. - Das ist eine "Kaufhausversion", mit der man glaubt, etwas Kasse machen zu können. Viele halten so etwas für verzeihlich, ich nicht. Die Leute, die einen Zombiefilm sehen wollen, aber bitte ohne Gewalt, kann man an einer Hand abzählen. Unzählige fischen diese Version vom Wühltisch in dem Glauben, einen kompletten Film zu kaufen, weil sie - was verzeihlich ist - einfach nicht informiert genug sind.
Fulci hat sich durchaus etwas dabei gedacht, als er diesen Film inszeniert hat (seine Gegner werden das natürlich bestreiten), man sollte den Film ergo so belassen, wie er vom Künstler gemeint war und nicht eine völlig verzerrte Form davon auf den Markt werfen. Man reißt hierzulande ja auch keine unbequemen Seiten aus Büchern, nur weil sie nicht massenkompatibel sind oder überpinselt Teilbereiche von Gemälden, um die "nettere" Version davon verhökern zu können.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. November 2004
Grandioser Italo-Horror, allerdings nur in der ungeschnittenen Fassung. Meiner Meinung nach der beste Fulci Film und auch der beste italienische Zombiefilm.
Lucio Fulci spart hier nicht mit für die damalige Zeit sehr gorigen Splattereffekten und die Darsteller agieren auch auf zufriedenstellendem Niveau. In einem Zombiefilm dieser Art kann man nun mal keinen De Niro oder Pacino erwarten ...
Der Film bekommt von mir 5 Sterne, da diese DVD hier aber stark gekürzt ist vergebe ich nur 2. Die ungekürzte DVD gibt es schon für die Hälfte des Preises der gekürzten , also gibt es keinen Anlass dazu, diese DVD zu kaufen.
0Kommentar|26 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Februar 2006
"Woodoo- die Schreckensinsel der Zombies" kam damals nach dem Erfolg von "Dawn of the Dead" in die deutschen Kinos und war auch wohl nur aus dem Grunde erfolgreich, weil zu dieser Zeit harte Horror-Filme mit Zombies oder Kannibalen angesagt waren.
Lucio Fulci hätte mit Sicherheit keine Freude daran, wenn er sehen würde wie man hierzulande mit seinen Filmen umgeht.
Dieser Film ist nämlich bis zur Unrerkenntlichkeit gekürzt worden und keinen Cent wert.
0Kommentar|22 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. August 2004
denn dies ist die 16er Fassung. Ich kenne diese Fassung nicht, habe aber mal ein altes Videoband von marketing-Film gesehen und fürchte, dass bei dieser DVD-Ausgabe die Schere ebenfalls übel gewütet hat. Das Problem bei WOODOO ist, dass weder die Story noch die schauspielerischen Leistungen mit denen in DAY OF THE DEAD auch nur ansatzweise mithalten können. Es ist halt typischer Lucio-Fulci-Trash, da kann man kein cineastisches Meisterwerk erwarten. Meisterhaft sind allerdings die Gore-Szenen, derer es in der ungeschnittenen Fassung unzählige gibt (z.B. den berühmten Holzsplitter ins Auge... e-kel-haft!). Da diese Szenen in der 16er Fassung wohl alle fehlen dürften, lohnt sich der Kauf weder für den Freund von halbwegs anspruchsvollem Horror noch für den Metzelfan. Wer so was mag, sollte sich die ungeschnittene DVD besorgen, die hat nämlich durchaus ihre dreieinhalb Sterne verdient.
0Kommentar|17 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Januar 2016
wird diesen film lieben! ich habe dank meinem netten Versenders die uncut version erhalten. ich kann nur empfehlen ihn auch unbedingt uncut zu besorgen. gerade die gore-effekte machen den film auch aus. für damalige Verhältnisse absolut spitze!
ich hatte ihn auch schon mal cut gesehen.. in einer Fassung wo irgendwie kaum zombies zu sehen sind. also müssen da mindestens zehn Minuten gefehlt haben? ich war ganz erstaunt als es auf einmal mit den "ekelscenen" los ging.. hammer, hammer, hammer!!
man muss ja auch dazu sagen, dass es alles Maske ist. als der film raus kam, gab es halt noch keine leistungsfähigen computer, um künstliche zombies zu erschaffen. ;-) und ich behaupte jetzt mal, dass ich die zombies von früher viel gruseliger und ekeliger finde. wenn die würmer und maden aus den wunden krabbeln... das ist dann schon fast zu realistisch.. aber gerade so stellt man sich doch herum laufende leichen vor? nichts gegen the walking dead, aber das hat doch auch schon was.. man muss aber schon etwas hart gesotten sein, um es zu ertragen.. wer es mag, wird sich dabei aber einfach nur erfreuen! also für mich war es ein genuß! ;-)
aber auch die Handlung hat so einiges zu bieten.. Lucio Fulci verstand sein fach.. und die kammeraführung.. er hat das geschehene einfach millimetergenau eingefangen.
mehr muss man dazu auch nicht schreiben.. top film!
seid bloß gewarnt: uncut geht er echt an die grenzen und den jenigen, welche so etwas nicht "gewöhnt" sind, könnte es bei manchen scenen schon hoch kommen..
mehr muss man dazu auch nicht sagen
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. März 2013
Kann mich noch als jugendlicher an diesen Film erinnern. Man, hatte ich schiß.. Mehr die Hände vor's Gesicht,als alles andere.:)
Nun hatte ich nach langer Zeit mal wieder das vergnügen ihn zu sichten.
Lucio Fulci (RIP) , war ja natürlich bekannt ,wegen den Gewalt-exessen,morbider Atmosphäre und Zusammenhangloser Handlungen in seinen Filmen." Woodoo " ist ein stärkerer Vertreter des " ohnehin " schon zu überladenen Zombie-Genre.
Die Schmuddel-Atmo bzw das schaurige ,kommt heutzutage noch gut rüber. Die Make-up und splatter-Effekte sind Handmade und wirklich gut gelungen (nix CGI). Auch die Musik tut ihr übriges.
Man darf halt keine grossen Schauspielerischen Leistungen erwarten.
Der Film soll in erster Linie unterhalten. Nicht mehr ,nicht weniger. Halt Fulci.
Selbstverstädlich ' uncut '. Alles andere ist zwecklos. Die Laser Paradise/ Dragon -Scheibe lohnt sich. Bild & Ton sind relativ in Ordnung. Incl. Trailer, Interview mit Antonella Fulci und Vincenzo Luzzi + Filmographien.
Für das Preis/ Leistungsverhältnis, hat sich diese Anschaffung gelohnt.
Ein Hoch auf die alten Italo-Horror Schinken.
Gruß
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Juli 2007
Der Film wurde durch die Schere mal wieder total versaut. Deswegen auch ganze 3 Sterne Abzug. Wer sich den Film kaufen will, bitte UNCUT!

Ich werde meine folgende Rezension auf die UNCUT-Fassung beziehen:

Auf eine richtig innovative Story muss man mal wieder verzichten, aber die Umsetzung ist brillant. Das Dasein der Zombies wird hier nicht durch irgendein Giftgas erklärt, sondern durch eine realistischere Sache, dem Voodoo. Nur beim Ende hat Fulci geklaut, denn auch hier gibt es kein gutes Ende, die Zombies siegen. Doch dabei baut Fulci eine so intensive Atmosphäre auf, wie es bisher nicht mal Romero geschafft hat. Die Kulisse ist so exotisch wie unheimlich, vor allem das Getrommel im Hintergrund ist gruselig. Der Score ist eine Wucht wie schon bei " Über dem Jenseits ", rein instrumental wird der Zombiestreifen perfekt untermalt.
Obwohl zu Anfang recht wenig passiert, kommen keine Längen auf, weil FulciŽs Erzählstil viel zu interessant ist. Die Spannungschraube wird stetig fester angezogen und findet im blutigen Finale ihren Höhepunkt. Zwischendurch gibt es mal immer kleine Appetithappen wie der Angriff auf die Polizisten, oder der großartige Unterwasserkampf mit dem Hai und dem Zombie. Auf der Insel geht es dann richtig los. Die berüchtigte Holzsplitterszene, wo man sieht wie ein Stück Holz in Nahaufnahme ins Auge gedrückt wird. Auch sonst lässt sich Fulci nicht lumpen zeigt brutalste Goreeffekte, die ihre Wirkung nicht verfehlen. Blutige Fressorgien der Zombies, eklige Bisse bei denen der rote Saft nur so spritzt, heftige Einschüsse und Hinrichtungen der Zombies. Das Make up ist ein Knaller, da kann sich Romero noch eine Scheibe abschneiden. Die Goreeffekte sehen für das kleine Budget großartig aus.
Die Darsteller sind ordentlich, aber wieder mal inklusive Pornosynchro. Ian McCulloch ist schon Routinier auf dem Gebiet solcher Filme, siehe " Zombies unter Kannibalen ", genauso wie Tisa Farrow oder Al Cliver.

Fazit:
Neben " Dawn of the Dead " der beste Zombiefilm überhaupt. Spannung und Nervernkitzel garantiert mit einer intensiven Atmosphäre und einem brillanten Score. Blutigste Goreeffekte, klasse Make up und gute Darsteller. Allgemein ist die Optik hier unübertrefflich.
Ein kleines Meisterwerk, welches man gesehen haben muss, FulciŽs bester Film.
11 Kommentar|8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Juni 2011
Lucio Fulcis Zombie-Klassiker von 1979 genießt natürlich völlig zu recht Kultstatus unter den Zombie-, Splatter-, und Gorefans.
Die Handlung ein wenig dürftig (wie bei diesen herrlichen kleinen Meisterwerken typisch), die brachial harten Effekte dafür genial, und damals ihrer Zeit weit voraus.
Die Zombies von der FSK-Schreckensinsel haben die vorliegende Fassung natürlich unbrauchbar zensiert, also bloß NICHT besorgen!
Wer es original und UNCUT will: "Woodoo", 88 min., Laser Paradise, mit SPIO-JK Siegel versehen.
11 Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. April 2005
Schrecklich ist der Film durchaus aber nicht basierend auf die "Sagenhafte Kulisse und den besonderen Schauspielerischen Fähigkeiten der Akteuere" sondern wie sehr in diesem Film mit der Zensurschere hantiert wird. Da wird jede halbwegs gute Splatterszene bis aufs Blut gekürzt sodass nur noch belangloser Mist übrigbleibt. Die Anfangszene mit dem einlaufenden Geisterschiff is noch das einzig halbwegs Spannende aber das is es dann auch gewesen und es ist gewiss kein Grund sich diesen Schinken zu Kaufen. Mein Rat an alle Zombie Fans (und die die es noch werden wollen) Finger weg von diesem "zerschnittenen" Müll.
0Kommentar|9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Oktober 2010
Lucio Fulci, der leider als Regisseur oftmals nur auf ein paar harte Gorestreifen reduziert wird, legte den Grundstein dafür praktisch selbst. Nachdem er zugesagt hatte "Zombi 2" zu drehen, wurde er nachfolgend in die Splatterecke geschoben und bastelte selbst mit einigen Projekten daran weiter.
Nun gut, das man gerne mal das sonstige Repertoir des Italieners unter den Tisch kehrt, hat natürlich auch seine Gründe. Zu bekannt wurden seine Zombie-Streifen und seine zum Teil wirklich harten Gialli.
Dieser hier war der erste Ausflug. Nachdem die Produktionsfirma den Erfolg von "Dawn of the dead" gesehen hatte, versuchte man sofort auf den Erfolgszug aufzuspringen und als Erster diese Nische zu nutzen. Das Budget wurde dafür zwar klein gehalten, aber man hatte mit Fulci eben auch einen Regisseur gewonnen, der mit wenigen Mitteln viel erreichen konnte.

Schon die Eröffnungsszene versprach großes Unheil. Ein ziellos treibendes Boot findet die Aufmerksamkeit der Küstenwache. An Bord ist nur ein seltsamer Typ, der sofort einen der Polizisten tötet. Ein Journalist bekommt Wind von der Sache und macht sich auf den Weg zum Herkunftsort des Segelschiffes. Im Schlepptau hat er die Tochter des Bootsbesitzers und ein weiteres Pärchen das man unterwegs kennengelernt hat.

Viele inzwischen legendäre Szenen sind fortan zu begutachten. Ein Holzscheit der sich in Nahaufnahme in das Auge einer Frau bohrt, viele Fressszenen und natürlich der Unterwasserzombie der mit einem Hai kämpft. Gerade diese Szene ist aus dem Horrorbereich nicht mehr wegzudenken. Mutet das in der Phantasie erstmal merkwürdig an, so wurde die Szene absolut fantastisch umgesetzt. Insgesamt ist das große Plus des Films seine Atmosphäre, die sich durch das musikalische Hauptthema perfekt unterstützt, ausleben kann. Das Tempo ist nicht sonderlich hoch, nicht schneller als das der Zombies, doch durch einige heftige Splattereinlagen kann man das kaum kritisch anmerken. Das Gesehene muss sich nämlich erstmal setzen und dazu bietet der Film die notwendigen Pausen und keinen visuellen Overkill. Zumindest bis zum sehr starken Showdown.

Zu erwähnen sind noch die herrlich gelungenen Zombies. Diese sehen in der Zombiefilmgeschichte mit am Besten aus. Da sitzt jeder Blutstropfen perfekt.

Natürlich muss man die Logik weit von sich schieben und auch Romerosche Gesellschaftskritik ist kaum zu finden. Es ist ein reinrassiger Horrorstreifen der sein Publikum unterhalten möchte. Das ist ihm absolut gelungen. Allerdings aus der Sicht von damals. Allzu viele Fans wird der Film heute nicht mehr hinzugewinnen können. Man merkt ihm sein Alter in jedem Fall an, aber wer einen Faible für die handwerklich hervorragenden Filme der 70er mitbringt, kann eigentlich nicht enttäuscht werden.

Die Rezension bezieht sich in der Gesamtwertung natürlich nur auf die ungeschnittene Fassung. Die hier vorliegende DVD ist natürlich nichts Wert. Das wäre so als wenn man aus einer CD, bei jedem Lied den Refrain rausfiltert und den Rest dann verkauft. Bitte also nach der ungeschnittenen Fassung Ausschau halten!
0Kommentar|6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen