Kundenrezensionen


7 Rezensionen
5 Sterne:
 (4)
4 Sterne:
 (3)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hammer Hammer, 31. März 2004
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Good Side/Bad Side (Audio CD)
also dieses album ist der hammer !!!
für jederman dürfte es auf good side bad side tracks geben die ihn wirklich gefallen.hammer lieder mit zwar für die meisten unbekannten features aber das macht nichts den diese übernehmen meist da wo master p's rhymes grad aufhören,also super raps sowie feinster sound aus dem no limit lager!!!
nicht nur für southern fans sondern für jeden der auf hip hop steht wird hier sein persönlichen lieblingstrack finden !!!
master p zeigt mit diesen album wieder mal warum er nicht nur der bestbezahlteste,reichste sondern auch der beste rapper miener meinung nach ist !!!
Kann nur sagen das sich dieses Album zuholen lohnt,
sowie eigentlich die meisten alben von no limit records(bzw.the new no limit)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen The Return of the Soldiers, 6. Januar 2009
Von 
JazzMatazz (Würzburg, Dirty South) - Alle meine Rezensionen ansehen
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Good Side-Bad Side (Audio CD)
Der Start von The New No Limit Records unter den Fittichen von Universal verlief alles andere als gut. Mit dem softeren "Game Face" von Master P und "Game Time" von Lil' Romeo vegraulte man trotz guter Verkaufszahlen viele der alten Fans, starke Platten der 504 Boyz, von Magic und Choppa konnten dagegen lange nicht an die Platinerfolge der Vergangenheit anknüpfen. Überraschender Weise wurde dies Master P im Jahr 2004 zu bunt und er kündigte den Millionen schweren Deal, um bei KOCH Records wieder sein eigener Boss zu sein. Für diesen Schritt verlor er zwar einige Rapper, gewann jedoch viele Sympathien. "Good Side/Bad Side" ist sein zweites Doppel-Album nach 1998, für das man sich auch an alte Tugenden zurück erinnert hat. Master P rollte das zuletzt in Vergessenheit geratene Soldier Thema wieder auf und auch die Commercial Skits sind zum ersten Mal seit 1999 wieder auf einem seiner Alben. Produziert wurde die Scheibe hauptsächlich von Myke Diesel, aber auch Lil Jon und XL standen für den Colonel an den Reglern.

Wie der Name schon sagt sind die beiden Discs in eine gute Seite und eine schlechte aufgeteilt, was eigentlich gut klingt, im Endeffekt ist jedoch kein wirklicher Unterschied der beiden herauszuhören. "Act A Fool" eröffnet "Good Side" so, wie man Master P schon lange nicht mehr gehört hat. Lil Jon bastelte einen düsteren und harten Brecher, schreit dazu noch im Hook, was viel Aggression mit einbringt und auch Master P tauscht den eleganten Flow von "Game Face" gegen einen rauen Stil. Der mit Armeetrommeln gestaltete Kurztrack "We All We Got" zeigt den alten Fans, dass die Soldiers wieder da sind, danach geht es mit "Who Want Some", einem erneut düsteren und sehr crunken Track weiter. Auch auf "Who Them Boyz" erweist sich Lil Jon die Ehre. Die Produktion geht wieder in die harte Richtung, was besonders im Refrain erneut deutlich wird, wenn MP und Lil Jon aggressiv loslegen. Neben dem Colonel ist auch sein Bruder C-Murder zu hören, dessen Strophe über das Telefon aufgenommen wurde, nicht zu vergessen Liberty, die den Männern in nichts nachsteht.

Den mit Abstand besten Song der ersten Disc findet man mit "Why They Wanna Wish Death". Sein Beat ist ruhig, wird von Piano und Glockenschlägen begleitet, was eine traurige Atmosphäre aufkommen lässt. Master P's Rapstyle sowie das ganze Ghettofeeling versetzen einen wieder zurück in die 90er, einzig die Gruppe Afficial erinnern einen, dass es nicht so ist. Etwas chilliger geht es bei "You Don't Know Me" zur Sache. Seine angenehme Hintergrundmelodie verleitet sofort zum Relaxen, dabei gehen die etwas tiefgründigeren Rhymes von MP und Vellquan rein wie Butter und selbst Lil Romeo überzeugt voll und ganz. "Anything Goes" kann dagegen mit einer dramatischen Note, die durch Streicher und ein paar Waffengeräusche hervorgerufen wird, und einem top aufgelegten Master P, überzeugen. Das Ende der "Good Side" besteht aus dem Club-Track "Them Jeans". Es erinnert aufgrund seiner Rhythmen, dem Bass und den Synthie-Elementen stark an Usher's "Yeah!", stammt aber aus den Händen Myke Diesels.

Disc 2, also die "Bad Side", beginnt mit "Ghetto Honey" nicht wirklich bad, dafür aber echt gut. Flotte Gitarrenklänge lassen ein sommerliches Latino-Flair aufkommen, wozu die Kombination aus Master P und Theresa Esclovon wunderbar fruchtet und so ein entspannter Einstand gewährleistet ist. "That Ain't Nothing" ist lyrisch leider schwächer und dreht sich nur um Geld. Auch die Produktion ist nicht wirklich überragend, dafür gefallen mir aber die lässigen Flows von MP, Silkk The Shocker und Lil Romeo. "Ghetto Model" wirkt fast wie ein zweiter Teil von "Ghetto Honey". Wieder kommen Akustikgitarren und sinnliche Rhythmen zum Einsatz, selbst das Duo Master P/Theresa Esclovon ist das gleiche. Crunk wird einem dagegen auf "Tell 'Em" geboten. Eine langsam und kraftvoll pumpende Bassline in Kombination mit einigen Elementen aus der Elektronik, dazu harte Verse des Colonel - South Fan, was willst du mehr?

Nach dem leicht mystischen "Ride 4 You" hört man orientalische Klänge auf dem mit 2:08 Minuten nicht sehr lange ausgefallenen Club-Track "We Like Them Girlz", bei dem MP und Silkk zeigen, dass sie auch nach so vielen gemeinsamen Jahren immer noch gut zusammen rappen können. "20 On Cars 26 On Trucks" dreht sich, wie der Name schon sagt, um Autos und Felgen. Eigentlich nicht so besonders toll, auch das Instrumental, bei dem kaum Bass, sondern mehr Synthesizer Sounds zum Einsatz kommen, ist nicht unbedingt ein Hit, dafür wissen wenigstens die Flows von MP, Currency, Lil Romeo und Liberty einigermaßen zu gefallen. "Thug And Get Paper" ist erneut ein Song, der alten No Limit Fans das Herz höher schlagen lassen dürfte. Schöne und ruhige Melodien, sehr emotional, dazu die Raps übers Ghetto von Master P und seinem Bruder Silkk, den Refrain singt MP sogar - ganz wie in alten Zeiten. Auch das Ende von "Bad Side" ist wirklich toll ausgefallen. "Represent" klingt etwas nach Rap aus Memphis. Ruhige, dennoch dicke Beats und dazu eine richtig unheimliche Melodie. Zusammen mit den engagierten Master P und Silkk The Shocker wird dies zu meinem Fav des gesamten Albums, das mit dem nachdenklichen "If" (feat. Souya) auf hohem Niveau endet.

"Good Side/Bad Side" unterscheidet sich komplett vom Vorgänger. Ob nun besser oder schlechter muss jeder für sich selbst entscheiden, ich hör sie beide gern. Insgesamt ist diese Scheibe ein sicher sehr gutes Werk, das sowohl alten No Limit Fans, als auch der etwas neueren Generation an South Liebhabern gefallen sollte. Jedem, der dieses Album mag, sei dabei dann auch noch "Based On A True Story" von Silkk The Shocker, "The Truth" von TRU, "Ghetto Bill" und "Living Legend: Certified D-Boy" von Master P empfohlen, die alle in der folgenden Zeit erschienen und den eingeschlagenen Weg weiter fortsetzten.

Free Mac! Stay TRU!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen That sh** tight as hell! get CRUNK!, 23. Mai 2005
Rezension bezieht sich auf: Good Side/Bad Side (Audio CD)
ausnahmslos fettes album, mit durchgehend einem burner nach dem anderen.
crunk music, nicht nur für den club und fürs auto (eine freude für jeden subwoofer) sondern auch einige langsamere tracks für daheim. ich hab das album seit 3 wochen und habs noch lange nicht totgehört....weil man immer wieder was neues entdeckt!
ich kanns nur wärmstens empfehlen, an freunde von lil jon, lil wayne, trillville, T.I. - und denen, die sich im dirrty south wiederfinden! GET CRUNK!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen P. Miller is Back!, 21. Januar 2005
Rezension bezieht sich auf: Good Side-Bad Side (Audio CD)
Master P ist endlich zurück. Satte drei Jahre hat er sich Zeit gelassen, solange wie noch nie. Normalerweise hat der "Colonel of the Tank" jedes Jahr ein Album herausgebracht. Nach "Game Face" mussten sich seine Fans länger gedulden als sonst und wurden auch sonst aus dem "New No Limit" Lager nicht gerade mit Releases überschüttet, wie man es aus den Jahren zuvor gewohnt war.
Mit "Good Side, Bad Side" hat P endlich wieder ein geiles Album auf dem Markt geworfen. "Game Face" war zwar erfolgreich, aber den meisten Fans wie mir jedoch zu Pop/R&B lastig. Auf "Good Side.." knüpft P wieder an seinen alten Stil an. Die Songs sind schön im Dirty South Style gehalten und P rappt die Bude mit fetten Beatz wie nie. Dazwischen gibt es zwar auch ein paar R&B mässige Songs oder tanzbare Club-Banger wie "Them Jeans" (das sich ein bisschen wie Ushers "Yeah" anhört), aber das tut dem Rap-Fan nicht so weh weil er einen Master P in Bestform hört.
In Good ol' Germany ist Master P den richtigen Rap-Fans zwar ein Begriff, leider wird er (wie mein Vorschreiber schon erwähnte)in Deutschland nicht gepusht.
"Good Side, Bad Side" spricht natürlich besonders Fans an, die ohnehin schon mit Master P und den anderen No Limit releases vertraut waren und ist nach der schlappen "Game Face" Platte wieder ein guter Schritt in die richtige Richtung seitens den Stil von Master P. Aber auch Leute, die nichts spezifisches hören ist die Scheibe ans Herz gelegt.
Man darf auf die neuen Releases von "The New No Limit" gespannt sein.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Er ist zurück! Besser als je zuvor..., 5. Januar 2005
Rezension bezieht sich auf: Good Side-Bad Side (Audio CD)
Es ist eine Schande,
dass Master P hier in Deutschland nicht gepusht wird!! Trotzdem ist er der reichste Rapper der Welt! GameFace war meiner Meinung nach das beste MasterP-Album überhaupt, bis Good Side / Bad Side erschien. Womit er sich selbst übertroffen hat: 20 abwechslungsreiche Tracks mit feinsten Rap. Und an alle die den besonderen RapStyle von Master P mögen: hier ist er besser den je. Schon beim ersten reinhören stechen einige Partybanger hervor: absolute Partyhits sind "Ghetto Model", "Them Jeans" (wozu es auch ein Video gibt), "Ghetto Honey", "We like them girls" usw. Sogar Lil Jon mischt auf diesem Album mit, 2 Kracher sind von ihm produziert (Act A Fool & Who Them Boyz), wo er auch selbst mitkreischt. Natürlich sind auch düstere Stücke enthalten, die aber gut rüberkommen. z.B. bei "Who Want Some" oder "It's A Drought" zeigt P sich von seiner feinsten Gangsta Side. Gute Abwechslung bietet "You Don't Know Me" - cool und slow.
Allerdings müsste ich lügen, wenn ich sage es sind NUR gute Lieder auf den 2 CDs. Aber bei diesen Album kann man bei 3,4 schwächeren Tracks locker ein Auge zu drücken.
Einige Lieder gefallen einem von Mal zu Mal besser (bestes Beispiel: "Them Jeans").
Aber alle No Limit-Fans werden am Ende zufrieden sein, denn eine "Bad Side" gibt es auf diesen Album nicht!
Unterm Strich: Abwechslungreich, gute Features, HammerBeats, und Master P in Bestform!
An alle Ladies die sich diese Album holen...
"SHAKE WHAT YOU GOT IN THEM JEANS!!!"
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Übertrifft sämtliche Erwartungen, 4. Mai 2004
Von 
Rezension bezieht sich auf: Good Side/Bad Side (Audio CD)
First of all: Ich bin kein Fan von Master P! Nach seinem letzten Album "Game Face" dachte ich das es mit "Mr. Bout it,bout it" vorbei ist. Außerdem ist Master P von allen Seiten gedisst worden, von Yukmouth, C-Bo.... Und am schlimmsten für ihn waren mit sicherheit die Disstracks von Soulja Slim (R.I.P.) weil Slim in ganz New Orleans geliebt wurde und was er sagte wurde gemacht. Geschichten bei Seite - dieses Album macht das was damals 1996 "Ghetto D" gemacht hat, es setzt neue Maßstäbe. Das soll heißen: Lil Jon ist auf Dauer langweilig und geht auf die nerven, und die restlichen Rapper trauen sich garnicht was neues zu machen. Master P hat einen Mittelweg zwischen dem wie NO LIMIT früher war und dem neuen hypen Crunk gefunden...
"Act a Fool" wurde von Lil Jon produziert und wird wohl der neue Club Burner 2004.
In "Who want some" räumt Master P im Alleingang mit all den Leuten auf die schlecht über ihn reden, er nennt zwar keine Namen aber macht deutliche Anspielungen (Godzilla).
"Who them Boyz" wurde ebenfalls von Lil Jon produziert und der Song könnte ein absoluter Hit werden, doch Master P hat einen echten Gangsta Rap auf dem Beat hingelegt und hat noch seinen Bruder C-MURDER der im Knast sitzt über Telefon mit über den Beat rappen lassen, somit wird der Song wohl nie in einem Club zu hören sein.
Dann kommt "Why they wanna wish Death" in dem Master P über die ganze Gangsta Rap Szene redet und über die ganzen jungen Killer auf den Straßen, er äußert sich auch über den Mord an Soulja Slim.
Wenn "Them Jeans" beginnt denkt man zuerst da würde "Get Low" laufen aber der Beat ändert sich dann doch etwas und dieser Song wird in jedem Club den Dancefloor brennen lassen!
Auf der Ersten CD reißt Master P fast alles alleine raus, auf der zweiten CD hat man dann wieder ein paar mehr features. Die Songs bleiben alle super tight, auf diesem album ist eigentlich jeder Track ein Hit. Mike Diesel hat ganze Arbeit geleistet, dann gibt es wie gesagt zwei Tracks die von Lil Jon produziert wurden, einen von XL und einen von Serious.
Ein sehr Abwechlungsreiches Album mit fast nur Höhepunkten. Muß man haben!
Die bonus DVD ist ein ca. 1 Std. langer Film, keine Musikvideos oder sowas, nein, ein richtiger Film. Master P und Lil Romeo spielen die Hauptrolle und der Film ist eigentlich ganz gut geworden, sollte man sich mal anschauen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Sehr gutes Comeback vom Ghetto Bill Gates Master P, 15. März 2004
Rezension bezieht sich auf: Good Side/Bad Side (Audio CD)
Ich war skeptisch dem Album gegenüber... denn das was zuletzt von No Limit kam driftete immer mehr in die Richtung Pop ab. Doch Master P machte 2003 eine 180 Grad Drehung... kündigte den Deal seines eigenen Labels No Limit mit Universal und ging zu Koch Records um wieder Independent zu arbeiten.
Das Ergebnis... Crunk Beats und verbesserte Raps, er scheint wieder freier das machen zu können was er will. Dazu als Gast unter anderem der King of Crunk Lil Jon, der auch einige Tracks produziert hat. Erst auf der zweiten CD wird es leicht schwächer, aber das ändert nichts an der genialen Leistung die er hier abliefert. Für ein 5 Mic Album zu wenig, aber mit Sicherheit ein Hammer-Album das in Clubs und Autos gerade in den USA wohl öfter zu hören sein wird!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst
ARRAY(0xb22b6630)

Dieses Produkt

Good Side-Bad Side
Good Side-Bad Side von Master P (Audio CD - 2004)
Klicken Sie hier für weitere Informationen
Nicht auf Lager. Bestellen Sie jetzt und wir liefern, sobald der Artikel verfügbar ist
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen