Kundenrezensionen


3 Rezensionen


3 Sterne
0

2 Sterne
0

1 Sterne
0

 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gutes, jedoch kein herausragendes Album, 20. Januar 2008
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Helldorado (Audio CD)
Obwohl ich "Helldorado" schon des öfteren durchgehört habe, und es nicht schlecht finde, so fehlen doch die ganz großen Kracher auf diesem Album. Blackie und Chris Holmes sind auf "Helldorado" sehr bemüht, den Spirit der ersten Scheiben wiederzubeleben, aber Kracher wie "Animal" "I wanna be somebody" "Blind in Texas" und wie sie alle heißen, schreibt man als Band eben nur einmal im Leben. Wie auch der Titel schon sagt, ein gutes und keinesfalls schlechtes WASP-Album, jedoch fehlen die richtigen Gassenhauer auf diesem Album.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Absolut derbes Album, 17. April 2005
Von 
wild_child83 - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)   
Rezension bezieht sich auf: Helldorado (Audio CD)
W.A.S.P., die Band um Sänger und Gitarrist Blackie Lawless, hat meines Erachtens 2 Gesichter: zum einen das nachdenkliche, melancholische, traurige, düstere wie auf den Alben "Still not Black enough" oder "The Crimson Idol". Zum anderen das partyversessene, rebellische, wilde wie auf "W.A.S.P." oder eben auf "Helldorado". Dabei gehen die Songs teilweise doch recht unter die Gürtellinie, ich denke dabei an Songs wie "Dirty Balls" oder "Don't Cry", was man aber von den 4 Shock-Metallern eh gewohnt sein dürfte. Aber auch der Rest der Songs dürfte wohl jedem Heavy-Metal-Fan ein fettes Grinsen ins Gesicht treiben.
Vom Sound her gibts eigentlich nix besonderes zu sagen, eben typisch W.A.S.P. Gitarrenreiten ohne Ende, Blackies Reibeisengeschrei, dazu Keyboards im Hammond-Style, alles was einen W.A.S.P-Jünger eben glücklich macht. Anspieltipps: Helldorado, Dirty Balls, Cocaine Cowboys, High on the Flames.
Mein Fazit daher: Derbe Texte mit leicht ironischem Unterton, W.A.S.P.-typischer Sound, wer auf die Art von Musik steht macht hier nix falsch. PARTY ON!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wie niemals noch zuvor, 25. November 2006
Rezension bezieht sich auf: Helldorado (Audio CD)
Die Brueder von W.A.S.P., die waren ueberhaupt noch niemals zuvor so fetzo fetzo unterwegs wie auf diesem Tontraeger [konserviert]. Ja mei, da geht's halt schon wieder um ewig geile Gute-Nacht-Geschichten zwischen Pussy und Dicky. Um Wildbubenaktivitaet geht's da auch. Um Ausverkauf einer SEX-HEX-Ideologie. Ein Reigen an Abpulverung. Erobernd vermischt mit splashigem SuedstaatenBLUESgemenge. Infantilitaet bestaeubt die schnellen Gitarrenhandgelenke. Herr Lawless moege ehemals Huehnern [im blanken Rampenlampenlicht der Buehne] in die Haelse gebissen, Fleischklumpen ins Publikum geschleudert haben... Ganz unabhaengig davon ist er auf diesem Album so etwas wie ein Schreihals-Beißer-Deluxe [ohne Federviehkehle]. Gitarrenarbeit einwandfrei. Rinnt runter, das Zeugs, wie strenges Sylphidensperma. Rast aerger speedo dahin. Kuebelt ein. Fetzt hindurch. FESCH auch manche Titel: Cocaine Cowboys, Damnation Angels. Weder Frage noch Debatte. Erlebnistraechtig.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Helldorado
Helldorado von W.A.S.P. (Audio CD - 2004)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen