Kundenrezensionen


10 Rezensionen
5 Sterne:
 (5)
4 Sterne:
 (5)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Guardians Of Film Score Metal, 4. Juli 2004
Rezension bezieht sich auf: The Dark Secret/Ltd. (CD + DVD) (Audio CD)
Auf dem 30-minütigen Appetithappen "The Dark Secret" klingen Rhapsody im Vergleich zum letzten Album "Power Of The Dragonflame" zu meiner Freude wieder melodischer und dazu noch wesentlich dramatischer. Gleichzeitig gibt es kaum bombastische Elemente, und trotz der vielen Streichereinsätze wirkt die CD größtenteils düsterer und ernsthafter als alles zuvor, so als ob Rhapsody sich weiterentwickelt hätten und mit ihrem Epic Symphonic Melodic Hollywood Metal, der nun ein atemberaubender Film Score Metal ist, erwachsen geworden wären. Der einzige Nachteil ist, dass diese neue (teilweise fast schon soundträckmäßige) Richtung Songs im Stile von Klassikern wie z. B. "Emerald Sword", "Eternal Glory" und "Wings Of Destiny", durch die Rhapsody berühmt geworden sind und die einen tief im Herzen erfreut oder berührt haben, für die Zukunft unmöglich zu machen scheint. Wie paradox, dass sich der Hörgenuss beim "Erwachsenwerden" derart ändern kann. Nun zu den Songs im Einzelnen, von denen nur einer ("Sacred Power Of Raging Winds") auf dem nächsten Longplayer zu hören sein wird, was heißt, dass es die anderen 4 Songs nur auf dieser CD gibt (also keine Abzocke). Auf die Hintergrundgeschichte gehe ich übrigens nicht ein, weil abzusehen ist, dass sie sich einem erst mit dem Longplayer (ganz) erschließt (und weil ich ansonsten befürchten muss, die 1000-Wörter-Grenze zu überschreiten).
"Unholy Warcry": Zu Beginn spricht Christopher Lee die Einleitung, erst vollkommen ohne Musik, die dann erst langsam mit den Streichern einsetzt, anschließend ertönen zum ersten Mal der Chor und Synthi-Bläser. Der Song entwickelt sich zu einer typischen singleauskopplungsfähigen Rhapsody-Mid-Tempo-Hymne mit Chor und Streichern im Hintergrund. Vergleiche zu ähnlichen Songs fallen aufgrund der Stilverschiebung schwer, aber "Unholy Warcry" schneidet im Vergleich zumindest nicht schlechter ab.
"Thunder's Mighty Roar": Den Auftakt bilden Synthi-Bläser und E-Gitarre und Fabio Leone singt anfangs so "abscheulich" wie bei "When Demons Awake". Der mehrstimmige Refrain klingt etwas wie eine Abwandlung des Refrains von "Power Of The Dragonflame", nur im Gewand des neuen Stils. Ansonsten ist der Song schon nicht mehr ganz so eingängig wie "Unholy Warcry", hat dafür aber ein feines Gitarren-Synthi-Solo zu bieten.
"Guardians Of Destiny": Hier kommt zum ersten Mal wieder die "Barock-Flöte" zum Einsatz, gleich zu Anfang unterstützt von einer mir von früher sehr bekannt vorkommenden weiblichen Stimme. Mit Barock-Flöte und Streichern im Hintergrund ist der Song sehr getragen, steigert sich aber immer wieder zeitweise ins Dramatische mit einem exzellenten Chor. Und das Solo mit Piano und Akustikgitarre passt wunderbar.
"Sacred Power Of Raging Winds": Dieser Zehnminüter fällt nicht nur auf Grund seiner Länge in die epische Kategorie. Hier ist die Zeit für die Entstehung eines sehr differenzierten Stimmungsbildes vorhanden. Am Anfang hören wir eine Sprechpassage, während der Wind zornig weht, so wie der Titel es ja auch verspricht. Anschließend setzen treibende Drums mit E-Gitarre ein, doch das Tempo wird immer wieder durch kleine Beruhigungspassagen gedrosselt. Im Refrain wird erneut der Chor hervorragend eingesetzt, und schließlich kann der Song noch zwei Höhepunkte vorweisen: Zum einen ein mitreißendes Sing-Sprech-Duell zwischen Fabio Leone und einer monsterartigen Stimme, begleitet vom Chor, der weiblichen Stimme und vom gesamten Orchester, zum anderen das längste (ich glaube mehrere Minuten lang) und beste Solo der ganzen CD, aus dem die Barock-Flöte hervorsticht.
"Non Ho Sonno" (Übersetzung: "I Can't Sleep", wenn ich mich nicht irre): Dieser Song ist sozusagen die Abschlussballade und ist noch mehr als "Guardians Of Destiny" ruhig und getragen. Bemerkenswert ist, dass hier nur der Chor singt, und durch das einzigartige Zusammenspiel von Streichern, E-Gitarre, beklemmenden Pianoklängen und Chor wird eine traurige, ja glatt schon bedrückende Atmosphäre kreiert, die gegen Ende noch düsterer wird und einen erschauern lässt. "Non Ho Sonno" ist ein absolut untypischer Song für das bisherige Rhapsody (vor allem, da selbst bei "Echoes Of Tragedy" und "Lamento Eroico" Fabio Leone trotz der genialen Chöre noch selbst mitgesungen hat), der ihnen jedoch sehr gut zu Gesicht steht. Für mich als Balladen-Fan der Höhepunkt der CD.
Trotz der ziemlich guten Qualität der Songs (wobei ich mir stellenweise eine noch etwas klarere Produktion gewünscht hätte) fehlt allerdings noch das absolut überragende Element. Es wäre auch schlimm, wenn Rhapsody sich nicht mehr steigern könnten, aber deswegen gibt es nur 4 Sterne von mir. Es könnten genauso gut 5 Sterne sein, aber warten wir lieber den neuen Longplayer ab bzw. freuen wir uns darauf, denn eigentlich müsste jeder Rhapsody-Fan mit dieser CD und damit erwartungsgemäß auch mit dem nächsten Longplayer etwas anfangen können. Zudem wird "The Dark Secret" mit jedem Hördurchgang besser...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Lust auf mehr..., 28. Juli 2004
Rezension bezieht sich auf: The Dark Secret/Ltd. (CD + DVD) (Audio CD)
... macht die neue Rhapsody-EP allemal! Sie sind wieder da, die Italo-Melodic-Metaller rund um Luca Turilli und Alex Staropoli, und diesmal "mightier" und in mehr "glory" als jemals zuvor! Daran nicht unmaßgeblich beteiligt sind sicherlich 2 Faktoren. Der erste heißt: "echtes Orchester" und der zweite: "Christopher Lee".
Zu Punkt 1: Wo bisher noch synthetische Keyboard Sounds aus den Boxen dröhnten um Streicher, Hörner und Harfen zu kopieren, konnten die Italiener diesmal ein echtes Orchester einsetzen, und diesen Unterschied hört man sofort bei der ersten Nummer, der Single "Unholy Warcry", zu der auch der Videoclip auf der Bonus DVD enthalten ist. Der Song dürfte auch auf Single-Format zugeschnitten worden sein, würde mich nicht wundern von dem Titel eine etwas andere, längere Version auf dem im September eerscheinenden Album vorzufinden!
Jedenfalls gibt das Orchester dem Rhapsody "Film Score Metal" einen ganz neuen Touch, wie bereits geschrieben etwas ernster und erwachsener. Hymnisch bleiben sie, ebenso textlich ihrer Emerald Sword Saga verhaftet; denn das Nachfolgewerk dürfte inhaltlich dort anknüpfen, wo Power of the Dragonflame geendet hatte!
Christopher Lee ist natürlich auch eine wertvolle Bereicherung, mit seiner sonoren, tiefen Stimme bringt er die erzählten Passagen natürlich deutlich besser als ein Luca Turilli oder Fabio Leone, deren italienische Akzente doch immer etwas belächelbar waren!
Die DVD ist auch gelungen, das Video zu "Unholy Warcry" unerwartet gut; vor allem nach den visuellen Verbrechen der Clips zu "Power of the Dragonflame" (furchtbar) und "Rain of a Thousand Flames" (noch vieeel furchtbarer). Bei der Produktion letzterer müssen die Jungs allesamt auf LSD gewesen sein, weil sie scheinbar unbedingt alle Farben des Regenbogens auf einmal verwenden mussten. Diesmal allerdings wurde der Stil dezenter gehalten, auch passend zur etwas düstereren Ausrichtung der Musik auf der EP. Das "Saga Video" ist auch recht lustig, dürfte eine Fan-Produktion sein... und wäre als Metal Video fast besser geeignet als die zwei oben genannten Vertreter PotD und RoatF! Gelunge Sache!
Zu den anderen Tracks: Das langsamere "Guardians of Destiny" bedient sich eines Carl Orff/Carmina Burana Chorsatzes, womit natürlich nichts falsch gemacht werden kann; der Chorus kommt daher auch richtig schön wuchtig dahergestampft. Gute Nummer! "Thunder's Mighty Roar" erinnert an "When Demons Awake" von der "Dragonflame" wegen Fabio Leones aggressivem Verse-Gesang. Der Chorus ist aber wieder typisch Rhapsody. Mittelmäßige Nummer. Highlight der EP ist das 10 Minütige "Sacred Power of Raging Winds", wieder mit Christopher Lee... Interessante Soli, Instrumental-Duelle, Taktwechsel und gute Chorsätze wechseln sich hier ab, Epic Rhapsody in Reinkultur! Der letzte Track konnte mich bisher wenig überzeugen, zu langweilig kommt er mir rüber... Ein wirklicher EP-Bonus-Track halt!
Alles in allem macht die Scheibe durchaus Lust auf mehr, und ab September können wir dann wieder alle gemeinsam wieder nach Algalord ziehen, um Dargor auf seinem Weg zu begleiten... und die "Symphony of Enchanted Lands Part 2" zu hören! Bis dahin gibts mal 4 Sterne für das Dunkle Geheimnis, wenn Rhapsody auf dem Album noch einen draufsetzen sind 5 sicher leicht drinnen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Genial !, 1. August 2004
Rezension bezieht sich auf: The Dark Secret/Ltd. (CD + DVD) (Audio CD)
Rhapsody haben wieder zugeschlagen. Auch wenn es "nur" eine EP ist. Aber was für eine. Irgendeinen Song hier herauszunehmen, fällt schwer, da jeder Song für sich gesehen, ein Meisterwerk ist. Mag sein, das man anfangs etwas länger braucht, bis man die Tiefe der Lieder für sich erkennt. Schade nur, das einige den letzten Song "Non ho sonno" nicht so recht zu würdigen wissen. Hierbei handelt es sich wieder mal um eine Rhapsody-Bearbeitung eines italienischen Soundtracks der Band Goblin. Auf "Rain of a thousand Flames" wurden sehr viele Musikpassagen aus dem Film "Phenomena" verwendet. Bei "Non ho sonno" sind sie aus dem Film "Sleepless", der im Original eben "Non ho sonno" heißt. Interessanterweise sind beide Filme von Dario Argento. Hoffentlich findet auf ihrem neuen Album eine Musikpassage aus "Tenebre" Verwendung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Stark, 30. Juni 2004
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: The Dark Secret/Ltd. (CD + DVD) (Audio CD)
Rhapsody nähern sich immer mehr dem angestrebten Soundtrackstatus an. Dementsprechend fallen auch die neuen Songs aus. Der Metal tritt immer mehr in den Hintergrund, dafür gibt es klassische Chöre, symphonische Orchestrierungen und dramatische Melodiebögen en masse. Aus dem zwischenzeitlichen Zwitter-Status (halb Metal, halb Filmmusik) ist jetzt ein eindeutiges Statement geworden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Vorzüglicher Anheizer fürs kommende Album, 30. Juni 2004
Rezension bezieht sich auf: The Dark Secret/Ltd. (CD + DVD) (Audio CD)
Ums vorweg zu sagen,was Rhapsody hier wieder nach längerer Pause abliefern ist einfach nur genial.Hier werdens einige Bands aus dem Genre schwer haben,der Band das Wasser zu reichen.Alleine schon das oberhammermäßige Intro mit Sir Christopher Lee in der Rolle eines Königs.Die Stimmung des 1.Songs Unholy Warcry läßt einem schon einen Schauer nach dem anderen über den Rücken laufen.Dies zieht sich durch die komplette EP, die mit anständiger Spielzeit versehen ist.Die Bonus DVD ist auch nicht von schlechten Eltern,neben einem Making Of,dem Videpclip zu Unholy Warcry,gibts selbigen Song noch im 5.1 Surround Mix,was die Power und Majestät des Songs noch mehr hervorhebt.Dieser Vorbote aufs komplette Album weißt auf etwas Großartiges hin,was im Herbst auf uns zukommt!Blind Guardian und Co.,zieht euch warm an!!Das nenne ich bombastischen,epischen Speed/Power -Metal in Perfektion!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Another Masterpiece..., 3. Juli 2004
Rezension bezieht sich auf: The Dark Secret/Ltd. (CD + DVD) (Audio CD)
Diese Ep ist...ich kann es nicht anders sagen: GENIAL!
Wie können menschliche Wesen solch geniale Songs schreiben? ICh dachte schon, dass neue Nightwishalbum wäre der Gipfel des symphonischen Metals, aber diese neue EP übertrifft diese um Längen.
Alleine schon das mordsgeniale "Unholy Warcry" rechtfertigt den Kauf!
Ich kann meiner Vorrednerin keinesfalls zustimmen. Wenn sie sich die SoEL genau angehört hätte, wüsste sie, dass man damals genauso sehr auf den Einsatz klassischer Elemente gesetzt hat, wie heute bei "The Dark Secret"!
Und man soll mir doch bitte mal erklären, was die klassischen Elemente auf TdS mit Rondi Veneziano zu tun hat?!?
Haha...lustiges Wortspiel aus dem "Metal"-Hammer...
Mein Fazit: KAUFEN!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Vorfreude auf das kommende Album..., 1. Juli 2004
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Dark Secret/Ltd. (CD + DVD) (Audio CD)
Eigentlich war ich ja nie ein besonderer Fan von RHAPSODY, erst ihr wirklich geniales POWER OF THE DRAGONFLAME-Album hat mich überzeugt, aber wenn das kommende Album hält was THE DARK SECRET verspricht, dann werde zum Fan auf Lebenszeit von den Italienern. Alleine der Kracher UNHOLY WARCRY (wenn ich recht informiert bin, der einzige Titel vom kommenden Album) ist schon den Kauf wert. Und das nicht minder geniale SACRED POWER OF RAGING WINDS überzeugt mit viel Bombast, RHAPSODY-Fans werden es lieben. Als zusätzlicher Gag darf wohl die Mitarbeit von SARUMAN Christopher Lee gelten und die beiliegende DVD bietet mit dem interessanten Making of und dem Video-Clip von UNHOLY WARCRY einen guten Gegenwert für's Geld!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Nicht weltbewegend, aber ihr Geld wert., 3. Juli 2004
Rezension bezieht sich auf: The Dark Secret/Ltd. (CD + DVD) (Audio CD)
Die CD/DVD präsentiert sich in einem schönen 3tlg. Booklet. In der Mitte steckt das 8-seitige farbige Inhaltsheft, rechts und links eingerahmt von CD + DVD.
Beim "Making of" kann man zwischen dt., engl. und gar keinen Untertiteln wählen. Es ist sehr ausführlich und Mr. Lee kommt sehr oft zu Wort.
Man sollte sich vorher die Saga-Movies ansehen, somit ist es dann einfach unmöglich - nicht die Bilder im Geiste vor einen zu sehen - wenn man die Musik genießt.
Da ich Rhapsody vorher noch nicht so gut kannte, kann ich nichts über ihre musikalische Entwicklung bei diesem Album sagen, aber die Musik gefällt und für Leeholics ist die CD auf jeden Fall ihr Geld wert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen nich das beste, aber genial!!!!!!, 5. Juli 2004
Rezension bezieht sich auf: The Dark Secret/Ltd. (CD + DVD) (Audio CD)
Also erst mal Respekt, das die Jungs Christopher Lee für ihr Album und ihre EP gewonnen haben. Das gibt dem Ganzen doch im voraus schon einen nicht minderen Anreiz, bedennkt man dann noch die wirklich geniale Stimme von Fabio Leone (kommt auf Sacred Power of raging Winds richtig genial rüber)ist das allein ja schon den Kauf wert, nich?
Wehe, einer wiederspricht mir!!
Fragt mich nich, was an Non ho sonno so dolles ist, das die Jungs das unbedingt von irgendsoeiner italienischen No-Name-Band (GOBLIN) covern mussten, aber als größtenteils Instrumental ist es ganz nett geraten.
Besonders schick find ich das Making-of-Video. Das ist mal ein richtiges Making-of, nich so ein verwackelter Witz wie es bei der KING OF FOOLS-Scheibe von EDGUY (ansonsten geniales Teil) der Fall war.
Und meine größte Befürchtung, das RHAPSODY letzten Endes gar zu soft wird, hat sich zum Glück auch nich bestätigt.
!!!!! Album, du kannst kommen !!!!!!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Saga geht weiter..., 5. Juli 2004
Rezension bezieht sich auf: The Dark Secret/Ltd. (CD + DVD) (Audio CD)
Mit diesem lang ersehnten Werk hat sich die Gruppe Rhapsody unter Luca Turilli endlich wieder an die Spitze ihres Genres katapultiert - sie haben sogar ein neues Genre erschaffen! Luca nennt diese Art von Musik "Epic Filmsore Metal" und dies hört man aus dem Album wirklich raus.

Wenn man die neue Saga mit den vorigen fünf (manche sprechen nur von vier) Alben vergleicht bemerkt man sehr schnell, dass es hier um keinen Rückschritt, sondern um einen Fortschritt geht!
Die "Emerald Saga" wird endlich fortgesetzt und die Musik klingt wie eine "Weiterführung" aller Alben.
Die DvD der limitierten Edition ist ein zusätzlicher Bonus, den man als Fan einfach haben muss!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

The Dark Secret/Ltd.  (CD + DVD)
The Dark Secret/Ltd. (CD + DVD) von Rhapsody (Audio CD - 2004)
Klicken Sie hier für weitere Informationen
Nicht auf Lager. Bestellen Sie jetzt und wir liefern, sobald der Artikel verfügbar ist
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen