Kundenrezensionen


4 Rezensionen
5 Sterne:
 (3)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

5.0 von 5 Sternen Eiche rustikal, 13. März 2012
Rezension bezieht sich auf: Edgar Wallace - Bei den drei Eichen (Audio CD)
Fast jeder kennt den englischen Dramatiker, Regisseur und Kriminalschriftsteller Richard Horatio Edgar Wallace (1875 - 1932), unter dessen Namen grade im deutschen Kino der Spätsechziger eine ganze Reihe inzwischen berühmt-kultige Filme entstanden. Sein Werk ist voller Evergreens der Krimiliteratur, an welche sich auch MARITIM bereits in den Achtzigern in Form von Hörspiel-Adaptionen machte. Damals noch mit Manfred Krug. Ab 2004 erfuhr die Serie dort eine Frischzellenkur und wurde noch einmal neu aufgelegt. Das heißt, andere bekannte Sprecher hinzugezogen und die Soundkulisse aufgepeppt. Lediglich die Musik blieb weitgehend unverändert. Inzwischen werden diese Hörspiele auch als Downloadfassung angeboten und es gibt sie entweder einzeln oder in Editionen zu jeweils vier Folgen zusammengefasst.

_Zur Story_

Kriminologe Socrates "Soc" Smith besucht übers Wochenende, zusammen mit seinem Bruder Lexington, den ehemaligen Yard-Inspector John Mandle in dessen Landhaus, welches der durch Rheuma an an den Rollstuhl gefesselte Ex-Polizist mit seiner Stieftochter Molly bewohnt. Mandle hat scheinbar vor irgendetwas Angst, denn sein Haus ist mit Alarmanlagen gesichert und überall sind Revolver deponiert. Molly behandelt der alte Bärbeiß wie einen Hund. Es passt ihm auch gar nicht, dass "Lex" an seiner Stieftochter ganz offenbar Gefallen gefunden hat. In der Nacht bemerken Soc und Lex geheimnisvolle Morse-Lichtzeichen aus einer nahen Villa: "Komm. Drei Eichen". Dort entdecken die Brüder morgens die Leiche John Mandles. Erschossen im Baum hängend. Einer von Mollys Schuhen findet sich am Tatort. Und was haben die beiden einzigen Nachbarn - der einsiedlerische Mr. Jetheroe und Mandles zeitgleich pensionierter Ex-Kollege Bob Stein - damit zu tun? Um das Rätsel zu lösen muss Socrates in der Vergangenheit wühlen, bevor noch mehr passiert. Immerhin wird Stein überfallen, Jetheroe angeschossen, Mandles Haus abgefackelt und letztendlich verschwindet Molly auch noch spurlos.

_Die Produktion:_

Regie & Bearbeitung: Hans-Joachim Herwald
Musik: Alexander Ester
Buchadaption: Mik Berger

_Sprecher und Figuren:_
Eckhart Dux (Erzähler), Achim Schülke (Socrates Smith), Till Endemann (Lexington Smith), Kai Hendrik Möller (Ex-Subinspector John Mandle), Volker Bogdan (Ex-Sergeant Bob Stein), Tanja Dohse (Molly Templeton), Marc Bremer (Detective Frank Weldon), Wolfgang Hartmann (Mr. Jetheroe)

_Fazit_

Zeitgleich mit "Das Gesicht im Dunkeln" vertont und veröffentlicht, macht man hier jedoch nicht die gleichen Fehler wie dort, sondern eigentlich alles richtig. Die kleineren Kürzungen gegenüber der Vorlage (übrigens einem der besten bzw. spannendsten Wallace-Romane überhaupt) stören den Erzählfluss wie die Logik keineswegs und das durchweg sauber produzierte MARITIM-Hörspiel schafft es die dichte Atmosphäre des temporeichen, ausgeklügelten Kriminalromans über nahezu die gesamte Länge hinüber zu retten. Selbst die, heute doch ziemlich naiv wirkende, Liebesgeschichte im Hintergrund, lässt sich schmerzfrei ertragen. Hände... Pardon... Daumen hoch.

Jürgen Pern - buchwurm.info Redaktion
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Ein Fall für Socrates Smith, 6. März 2012
Von 
Krimi-Vielfraß "N.F." (Berlin) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)   
Rezension bezieht sich auf: Edgar Wallace - Bei den drei Eichen (Audio CD)
Der ehemalige Scotland Yard-Beamte John Mandle bittet seinen früheren Kollegen Socrates Smith ihn in seinem alten Landhaus einen Besuch abzustatten. Als Smith eintrifft muß er feststellen, daß der alte Mandle um sein Leben bangt und tatsächlich findet er Mandle am nächsten Tag erschossen auf. Die Suche nach dem Mörder führt Smith zu merkwürdigen Nachbarn und zu einem längst vergessenen Kriminalfall aus der Vergangenheit.
Mit dem gleichtitligen Roman hat Edgar Wallace eindeutig einen seiner Glanzstücke vorgelegt und "Maritim" ist es tatsächlich gelungen die Krimistory in eine perfekte Hörspielfassung umzusetzen. So wurde die literarische Vorlage nur um Weniges gekürzt und die Krimigeschichte in ihrem Sinn komplett übernommen. Dem entsprechend präsentiert sich eine wendungsreiche und sehr inhaltsstarke Kriminalhandlung, die bei knapp 72 Minuten Hörspiellänge dazu führt, daß man schon, gerade beim ersten Mal, aufmerksam Hinhören muß. Dennoch gelingt es absolut überzeugend die Szenen in einander überzuführen, ohne Sinn- oder Verständnisverlust zu erzeugen. Klasse!
Die Sprecherleistungen sind absolut professinell und durchweg zu den jeweiligen Charakteren passend ausgewählt. Die Hörspielmusik kann ebenfalls überzeugen und paßt zu der Aura des Geschehens.
Fazit: Jeder Hörspielfan und Krimifreund sollte sich dieses Produkt zulegen, denn hier wird gute Unterhalt pur geliefert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen ... ein sehr gutes Hörspiel ..., 4. April 2011
Rezension bezieht sich auf: Edgar Wallace - Bei den drei Eichen (Audio CD)
zu einem meiner Lieblings-Wallace-Büchern, dessen Stoff es meiner Meinung nach auch mit den absoluten Klassikern, wie "Der Hexer", "Das Gasthaus an der Themse" oder "Der schwarze Abt" locker aufnehmen kann.

Die Sprecher sind echt super, die Spannung nimmt stetig zu und bleibt bis zum Finale erhalten.

Worum es geht: Socrates Smith (ein Detective von Scotland Yard im Ruhestand) und sein jüngerer Bruder Lexington besuchen John Mandle, einen "alten" Kollegen von Socrates auf dessen Landsitz.

Mandle ist zwar reich, jedoch scheint er sich vor irgend jemanden zu fürchten... und am nächsten Morgen finden Socrates und sein Bruder ihn tot vor - erschossen - bei dem drei Eichen...

Ein sehr gutes Hörspiel. Echt zu empfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Gut mit leichten Schwächen..., 10. Februar 2011
Rezension bezieht sich auf: Edgar Wallace - Bei den drei Eichen (Audio CD)
Im Grunde eine schöne Umsetzung der Edgar Wallace-Vorlage, die sich keineswegs vor den alten Maritim-Klassikern verstecken muss, zumal die Originalmusik erhalten geblieben ist. Gute Sprecher und eine spannende Atmosphäre.
Ein kleiner Wermuttropfen sind allerdings gewisse Schwächen im Skript, durch zahlreiche Kürzungen kommt es manchmal zu Logiksprüngen, da ich das Buch gut kenne, fällt es bei mir nicht so sehr ins Gewicht, trotzdem genau wie "Das Gesicht im Dunkeln" zu empfehlen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Edgar Wallace - Bei den drei Eichen
Edgar Wallace - Bei den drei Eichen von Hans-Joachim Herwald (Audio CD - 2004)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen