Kundenrezensionen


25 Rezensionen
5 Sterne:
 (21)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:
 (2)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Does it still kinda get you right here?
Ist es moralisch vertretbar, seine Tochter über die eigenen Lebensverhältnisse zu belügen, um ihr ein unbeschwerteres Leben zu ermöglichen? Bleeeeep! Falsche Frage! "Die unteren Zehntausend" ist keine Philosphiestunde, sondern ein Märchen der schönsten Sorte, wie sie in Hollywood vor allem von Frank Capra erzählt wurden.

Der...
Veröffentlicht am 22. September 2011 von Dave Evans' Nachfolger

versus
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Sehr realitätsfern
Deutscher Titel: Die unteren Zehntausend
Originaltitel: Pocketful of Miracles
Produktionsland: USA
Premiere: 1961
Mit: Bette Davis, Glenn Ford, Hope Lang, Peter Falk, Ann-Margret (Filmdebüt) u.A.
Regie: Frank Capra (sein letzter Film)
Bild: Farbe / gut
Sprache: Englisch
Synchron: Deutsch u.a.
Untertitel: Deutsch u.a...
Veröffentlicht am 4. August 2011 von Mladen Kosar


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Does it still kinda get you right here?, 22. September 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die unteren Zehntausend (DVD)
Ist es moralisch vertretbar, seine Tochter über die eigenen Lebensverhältnisse zu belügen, um ihr ein unbeschwerteres Leben zu ermöglichen? Bleeeeep! Falsche Frage! "Die unteren Zehntausend" ist keine Philosphiestunde, sondern ein Märchen der schönsten Sorte, wie sie in Hollywood vor allem von Frank Capra erzählt wurden.

Der Film (O: "Pocketful of Miracles") ist Capras 1961er-Remake seines eigenen 1933er-Films "Lady für einen Tag" (O: "Lady for a Day") und erzählt die Geschichte der Broadway-Bettlerkönigin Apple Annie (Bette Davis), deren Tochter nichts von ihrem Elend weiß, weil sie von Kindheit an im Ausland lebt. Das Leben dort finanziert ihr ihre Mutter mit ihren eigenen Einnahmen aus Apfelverkäufen und den Beiträgen ihrer Bettlerkollegen. Als die Tochter nun beschließt, einen Adeligen zu heiraten und ihn sowie seinen Vater vorher ihrer Mutter vorzustellen, ist natürlich Feuer am Dach. Die dürfen auf keinen Fall rausfinden, dass Annie in Wahrheit keine Dame der feinen Gesellschaft, sondern eine arme Apfelverkäuferin ist.
Zu Hilfe kommt ihr der liebenswerte lokale Gangsterkönig Dave the Dude (Glenn Ford), der auf ihre Äpfel als Glücksbringer schwört.

Der Film wirft, wie zu erwarten, ein sehr, sehr verklärtes Bild aufs Bettler- und Gangsterleben, aber vermutlich wird niemand von einem Capra-Film eine tiefschwarze Milieustudie erwarten. Zu erwarten ist - wie bei Capra meistens - eher eine bisweilen etwas traurige, meistens rührende, oft witzige Geschichte über "kleine" Leute, die mit ein wenig Hilfe Unerwartetes zustande bringen, an deren Ende auch hartgesottenen Stallonefans vor Rührung und Freude ein feuchtes Glitzern in den Augenwinkeln stehen dürfte.
Überraschung! Genau so eine Geschichte ist das hier. Der Film, übrigens Capras letzter, ist tatsächlich über die Maßen unterhaltsam und einfach schön anzusehen. Einen wesentlichen Beitrag dazu leistet die oscar-nominierte Performance von Peter Falk, der einen grantigen, ständig genervten Gangster spielt, dem die ganze Geschichte unheimlich Magenschmerzen bereitet, weil sie seinen Chef Unmengen Zeit kostet, die er eigentlich in Verhandlungen mit einem anderen wichtigen Gangsterboss verbringen sollte. (Wer den Film auf englisch ansieht: Sein sarkastischer Ausspruch "Does it still kinda get you right here?" gegen Ende des Films kommt einfach traumhaft rüber; ich hab Tränen gelacht.)

Zur DVD gibt's nicht viel zu sagen, Zusatzausstattung ist keine vorhanden. Vielleicht zu den Sprachen: Die DVD enthält neben der deutschen (und einigen anderen) auch die englische Sprachspur, Untertitel sind in englisch und diversen anderen Sprachen, aber nicht in deutsch vorhanden. Die Bildqualität ist m.E. in Ordnung.

Weil mich der Film so gut unterhalten hat, bekommt die DVD trotz mangelhafter Ausstattung die Höchstnote. Ich glaube übrigens, dass die DVD genau die selbe ist wie Pocketful Of Miracles [UK Import], weil sie die selben Sprach- und Untertitelspuren enthält. Falls der Preis hier also zu hoch ist, kann man eventuell eine Bestellung über amazon.uk in Erwähnung ziehen, das Produkt dürfte das gleiche sein, nur die Hülle ein wenig anders.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


36 von 40 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen A pocketful of miracles..., 30. August 2004
Von 
Jan-W Hecker "j-whecker" (Westfalen) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Die unteren Zehntausend (DVD)
...lautet der Originaltitel und genau das ist dieses Film-Meisterwerk. Frank Capra hat ein modernes Märchen geschaffen, in dem Bette Davis als die Gin-liebende Bettlerin Apfel-Annie in eine arge Bredouille gerät, als ihre Tocher, die sie als Kleinkind in ein spanisches Kloster verfrachtet hat und die ihre Mutter für eine Dame der New Yorker Gesellschaft hält, den Besuch mitsamt adeligem Verlobten nebst Vater desselben ankündigt. Nun hilft nur eins: die geballte Hilfe der ganzen Gangster-Meschpoke, um die Katastrophe abzuwenden.
Für den Film gab's reichlich Oscars und das zu recht. Ein perfekter Hollywood-Schinken,tolle Schauspieler (u.a. Peter Falk als schmieriger Kleingangster und rechte Hand des "Lords"), tolle Ausstattung, teilweise witzig, teilweise zum Heulen schön. Lust auf einen "klassichen" Kinoabend abseits von "Ben Hur" oder "Spartakus"? Dann ist dies der richtige Film.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einfach Hollywood at his best, 2. April 2010
Rezension bezieht sich auf: Die unteren Zehntausend (DVD)
Wenn man ein wirklicher Filmfan ist dann ist ein Film nicht daran zu messen wieviel er gekostet hat oder welche bahnbrechenden Effekte dort zu bestaunen sind und den Schauspieler eher als nebensächlich erscheinen lassen, sondern daran wie gut die Charaktere gezeichnet, eine atmosphärische Dichte entsteht, eine Story einen in seinen Bann zieht. Wenn man auf die letzteren Dinge wert legt und gut unterhalten werden möchte dann ist man bei diesem Film genau richtig, Bette Davis als Trinkerin zu sehen, in zerfetzter Kleidung, gelingt es gekonnt sich in der welt der Reichen zu behaupten. Man freut sich über die überraschende Wandlung von der Appleannie zu einer Dame der Gesellschaft. Und lacht überall die Verstrickungen in denen sie sich befindet.
In diesem Film bekommt man Humor, Mitleid und Romantik geboten. Und nicht zu vergessen sind die anderen guten Darsteller wie auch Peter Falk als tollpatschigen Gehilfen vom Lord.
Also einfach ansehen und wohlfühlen. :-)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Klassischer 1a Hollywoodfilm, 3. Juni 2009
Rezension bezieht sich auf: Die unteren Zehntausend (DVD)
Dieser klassische Hollywoodfilm ist ein ganz aussergewöhnlicher Film, den man unbedingt gesehen haben muss. So weit ich weiß wurde dieser farbenprächtiger Steifen nicht neu verfilmt. Die Starbesetzung mit Glenn Ford, Bette Davis usw. haben auch einzigartiges geleistes, welches nicht so einfach ist nachzuspielen.
Obwohl dieser Film auf der Strasse spielt, da es in der Handlung um Obdachlose handelt, die Kleidung dem entsprechend bescheiden ist, sind die Farben, Kulisse und das ganze Ambiente so toll gemacht, dass die Leute zu beneiden sind.
Die Tochter einer Obdachlosen auch Appleanni genannt (von Bette Davis gespielt) lebt in Spanien, weiß nichts von der Armut ihrer Mutter, hat sich mit einem Grafen verlobt und möchte diesen ihrer Mutter vorstellen und kündigt ihre Ankunft in New York an.
Selbstverständlich bricht unter den ganzen Obdachlosen die Panik aus und stellen so einiges an, damit Appleanni vor ihrer Tochter und dem Grafen gut da steht an. Sie besorgen eine Wohnung im Nobelviertel, dem entsprechend Kleidung, arrangieren einen Ball usw.
Glenn Ford ist von dem ganzen Unternehmen nicht begeistert, steuert aber am meisten dazu bei.
Ich könnte so vieles mehr darüber berichten, da ich diesen Film schon sehr oft gesehen habe. Aber ich werde nun nur noch sagen - Kauft euch den Film selbst und schaut in an. Ihr werdert begeistert sein. Versprochen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Sehr realitätsfern, 4. August 2011
Rezension bezieht sich auf: Die unteren Zehntausend (DVD)
Deutscher Titel: Die unteren Zehntausend
Originaltitel: Pocketful of Miracles
Produktionsland: USA
Premiere: 1961
Mit: Bette Davis, Glenn Ford, Hope Lang, Peter Falk, Ann-Margret (Filmdebüt) u.A.
Regie: Frank Capra (sein letzter Film)
Bild: Farbe / gut
Sprache: Englisch
Synchron: Deutsch u.a.
Untertitel: Deutsch u.a.
Filmdauer: 131 Minuten
Genre: Komödie
Drei Oscar-Nominierungen für bester Nebendarsteller (Peter Falk), beste Kostüme farbig und bester Song. Glenn Ford erhielt einen Golden Globe Award als bester Schauspieler in der Sparte Komödie/Musical.

Frank Capra vermag den Geist seiner Schwarzweiß-Filme der Dreißiger Jahre nicht zu übertragen in die späteren Jahre. Beinahe kann er nichts dafür. Die Farbtechnik offenbart Details, die stören, ohne dass man es bewußt sieht. Die Obdachlosen erscheinen eloquent, gemacht, gestylt - für Capras Spektakel aufgeputzt - aufdringlich verschämt. Die besser situierten glitzern dafür aufdringlich verschönt. Flaschen, Gläser, Ohrringe, Haarschmuck, Mantelknöpfe, Zylinder, Tanzkostüme, Aschenbecher, Ringe, kurz gesagt Alles.
Es gibt kaum Außenszenen am hellen Tag. Das Meiste spielt sich entweder in der Nacht oder bunt in abgelichteten Räumen ab, dialoglastig, dialoglustig. Es wird viel geraucht, gescatcht und gequatscht. Das Alles zusammengehalten von der Hauptgeschichte über eine apfelverkaufende, schnapstrinkende Bettlerin, die hohen Besuch bekommt und zu diesem Zweck gestylt wird zu einer Dame der oberen Gesellschaft. Das soll Situationskomik programmieren. Mit Armen kann man keine Witze machen. Die Kluft ist unüberwindbar für ein glaubwürdiges, reales Filmmärchen. Glitzerndes Hollywood wie es die Armen reproduziert in seinen Modellstudios. Der blutrotglitzernde Apfel in Händen einer Bettlerin, die ihn lange herumdreht, bis sie ihn angebracht hat, sich mit der selben Hand satt schneuzend - als Idee unglaubwürdig, zu künstlich. Eine soziale Botschaft muß man anders transportieren. Die Zeit hat Capra überholt. Er hat es selbst zugelassen. Leider.

Mladen Kosar
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Klassiker, 17. September 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die unteren Zehntausend (DVD)
Ein Klassiker endlich auf DVD. Ich habe mich sehr auf diesen von mir sehr geschätzten Film gefreut und meine Erinnerungen wurden nicht betrogen. Auch heute noch begeistert mich diese Geschichte einer armen Frau und einer Gruppe Gangster mit Herz. Und wie immer ist meine Meinung: Einem Klassiker auf DVD darf man das Alter ansehen und muss nicht mit allem Neuen Schnickschnack aufwarten!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bette Davis in der Rolle ihres Lebens !, 25. Juli 2011
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die unteren Zehntausend (DVD)
Ein wunderbarer Film. Herrlich komödiantisch, dann wieder tief traurig. Bette Davis in der Rolle ihres Lebens und einer schauspielerischen Meisterleistung. Wenn es ginge ich würde 7 Sterne vergeben. Ganz grosses Gefühls-Kino!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen toller film, 24. April 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die unteren Zehntausend (DVD)
sehr gute qualität und ein sehr schöner film. werde sicher noch mehr dieser filme kaufen - als tip für alle fans der alten filme!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Film, 26. Dezember 2013
Rezension bezieht sich auf: Die unteren Zehntausend (DVD)
Ich habe lange nach dem Film die unteren zehn tausend gesucht und bin sehr zufrieden mit der Qualität. Danke werde weiter bei ihnen nach alten Filmen suchen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Schöner Film, 10. November 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die unteren Zehntausend (DVD)
Gute Qualität und eine sehr menschliche Geschichte. Jemand der romantisch veranlagt ist, liebt diesen Film. Die Schauspieler sind klasse, die Handlung witzig und romantisch zugleich
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Die unteren Zehntausend
Die unteren Zehntausend von Glenn Ford (DVD - 2007)
EUR 19,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen