Kundenrezensionen


32 Rezensionen
5 Sterne:
 (18)
4 Sterne:
 (8)
3 Sterne:
 (2)
2 Sterne:
 (2)
1 Sterne:
 (2)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


9 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen My mule dont like people laughin....
Meine Erwartungen wurden mehr als nur übertroffen: Hervorragende Grafik, wahnsinns Sound und Musik und eine ausgezeichnete Steuerung. Dieses Spiel ist eine rundum gelungene Homage an die Italowestern der 60er und 70er Jahre, was man vor allem auch an den vielen Anspielungen merkt, wie z.B. die explodierende Brücke(the good, the bad and the ugly), ein Mann mit...
Veröffentlicht am 27. November 2004 von mister_booze

versus
19 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Mal wieder ein Grafikblender ohne spielerischen Tiefgang
Als ich die ersten Bilder sah und Vorberichte zu diesem Spiel las war ich hin und weg. Dann noch die Tatsache das es von Rockstar Games entwickelt wurde. Dieses Game konnte nur ein Superhit werden.
Weit gefehlt! Ein dermaßen eintöniges Gameplay ist mir schon lange nicht mehr untergekommen. In jedem Level gilt es dutzende von Pistoleros platt zu machen um...
Veröffentlicht am 26. Juni 2004 von Duffy Duck


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

9 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen My mule dont like people laughin...., 27. November 2004
Rezension bezieht sich auf: Red Dead Revolver (Videospiel)
Meine Erwartungen wurden mehr als nur übertroffen: Hervorragende Grafik, wahnsinns Sound und Musik und eine ausgezeichnete Steuerung. Dieses Spiel ist eine rundum gelungene Homage an die Italowestern der 60er und 70er Jahre, was man vor allem auch an den vielen Anspielungen merkt, wie z.B. die explodierende Brücke(the good, the bad and the ugly), ein Mann mit einem Maschinengewehr in einem Sarg auf einem Friedhof(Django), das Wettschießen( Schneller als der Tod), und und und.....Die Story ist so alt wie das Genre selbst. Red, ein Bounty Hunter, ist auf der Suche nach den Mördern seiner Eltern, um Rache an diesen zu nehmen. Auf den Weg dorthin wird erbarmungslos jeder Schurke aus dem Weg geräumt, der sich ihm in den Weg stellt, wofür man dann jedesmal eine handvoll Dollar kassiert, oder auch mal ein paar Dollar mehr, aber wer zählt die schon. Abgerundet wird das ganze noch durch einen genialen Soundtrack, der mit Stücken von Ennio Morricone, Bruno Nicolai, oder auch Luis Bacalov hervorragend zusammengestellt ist.
Red Dead Revolver ist ein solides Ego Shooter Spiel, von dem ich persönlich nicht genug kriegen kann. Fans dieses Genres werden dem Spiel sicherlich mehr abgewinnen können, aber dennoch ist es für jeden geeignet, der mal in einer anderen Umwelt ein paar Outlaws das Fürchten lehren will. Ich finde das Spiel sehr gelungen, und hoffe auf Fortsetzung.
Make three coffins ready...
Adios....
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wie Bonanza zum mit schießen ?, 21. Juli 2004
Rezension bezieht sich auf: Red Dead Revolver (Videospiel)
Ich denke viel negative Stimmung ist entstanden, weil das Spiel schlicht überbewertet wurde.
Es ist eins sehr gut gemachter Shooter im Wild West Format.
Der Spieler durchläuft eine Storry, die ihn zu verschiendenen Orten führt und wo es meist in einer Schießerei endet.
Dazwischen kann man mit dem verdienten Geld Waffen kaufen oder sogar Aktien um beispielsweise zu spekulieren ob der Saloon etwas bringen wird oder nicht.
Neben dem üblichen (und sehr gut gemachten) Schießereien, hat man auch diverse andere Level, wie z.B. einen Hürdenlauf auf einem fahrenden Zug. Es ist auch möglich in einigen Level Pferde zu benutzen (einfach auf oder abspringen).
Die obligatorische Agtling Gun fehlt selbstverständlich auch nicht.
Alles ist in einer Traumhaften Grafik gemacht worden und entspricht der gewohnten Rockstar Games Qualität.
Das wirklich einzige an dem Spiel was mich persönlich nicht stört, aber was nervig sein könnte, ist die Tatsache, das man das
Geflimmer nicht abstellen soll, welches einem das Flair eines alten Westernfilmes vermitteln soll.
Alles in allem finde ich das spiel gut, weil ich keinerlei Erwartungen hatte, und es eher zufällig gefunden habe.
Völlig unvorbelastet kann ich sagen, das es für mich ein toll umgesetzte Wild West Ballerei ist, die nette Futures hat, wie das auf und Abspringen von Pferden, und einiges mehr. Optisch wird die Konsole schon sehr gefordert, und geboten bekommt man ab und an sehr aufregende und toll umgesetzte Orte und Wild West Szenen.
Super Wild West Geballer, welches man mit verschiedenen Charakteren durchlaufen kann. Spitze finde ich die Grafik auf dem fahrenden Zug mit den heranreitenden Cowboys. Wer mit einem NES angefangen hat, hätte nie geglaubt, das man soetwas später einmal geboten bekommt!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gutes Spiel, 1. Juli 2004
Von 
Howling (Hessen, Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
Rezension bezieht sich auf: Red Dead Revolver (Videospiel)
Ich habe mir Red Dead Revolver gekauft weil es mir von nem Kumpel empfohlen wurde!Da ich auf Ego Shooter abfahre find ich ist das spiel einfach klasse.Die Story ist genau richtig(man bekommt genug mit ohne von Endlosen Labereien zugemüllt zu werden)!De Grafik ist in Ordnung und der Sound ist klasse.Da geht man in eine Stadt und bekommt einfach das Titellied von Nobody (Terence Hill!!!Kennt ja wohl jeder)in die Ohren gesetzt!Um nur ein Beispiel zu nennen.Durch solche "Kleinigkeiten" macht das Spiel einfach Laune! Wem solche Spiele nicht so liegen würde ich empfehlen es erst mal wo anzuzocken um zu sehen ob einem das Spiel gefällt! Allen anderen sag ich: dickes Plus gehört eigentlich in jede Spiele-Sammlung
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Nur zu empfehlen, 14. Juni 2004
Von 
Rezension bezieht sich auf: Red Dead Revolver (Videospiel)
Dieses Game ist von Handlung,Gameplay und Sound einzigartig.Es macht Riesenspaß sich in die Geschichte von "Red" zu versetzen.Das Spiel ist sehr Abwechslungsreich und einfach genial zu zocken.Es erfüllt die ganze Atmosphäre des Westerns.Die Waffen sind identisch und genial wiedergegeben.Was an diesem Spiel auch fasziniert ist der absolut perfekte Sound den man schon aus manchen Western kennt.Die Grafik macht auch sehr viel Fun.Gute Schattenspiele und es wird einem einen Hauch von alten Western gegeben,mit einem leichten Strich im Bildschirm so wie man es von diesen Filmen kennt.Die Steuerung ist auch sehr gut umgesetzt damit man beim zielen,schießen und nachladen nicht durcheinander kommt.Das Einzigste was noch besser sein könnte ist:eine deutsche Übersetzung,aber das merkt man beim spielen gar nicht mehr weil man sich richtig in das Game hineinversetzen kann.
Ich habe mir das Spiel gekauft und auf keinen Fall bereut.
"Echt klasse"
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


20 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Italowestern auf der PS2, 22. März 2004
Rezension bezieht sich auf: Red Dead Revolver (Videospiel)
Was mussten wir lange warten auf dieses Spiel. Erstmals auf der E3 2002 von Capcom vorgestellt vor ein paar Monaten von Capcom gecancelt doch zum Glück nam sich Rockstar dem Spiel an. Ihr schlüpft in die Rolle von Red. Seine Familie wurde als er noch klein war von einer Bande Gesetzloser umgebracht. Jahre später macht sich Red auf die Suche nach den Mördern ihr ihr taucht in die geniale Atmosphäre des Spiels ein. Von verstaubten Straßen Städten und einer Goldmine bietet einem das Spiel alles was ein Westernfan sehen oder besser gesagt spielen will. Das Spiel ist aus der Third Person Perspektive. Neben einem unfangreichen Waffenarsenal kann man sich auf eine epische Story freuen. Wenn alles glatt läuft mit der Originalmusik von Ennio Morricone(es stehen zur zeit noch Lizenzverhandlungen an) Weitere Spielbare Charaktere und ein Multiplayermodus runden das Spiel ab. Grafisch kann das Spiel vor allem durch die Lichteffekte begeistern. Wer auf Italowestern wie Für ein paar Dollar mehr oder für eine handvoll Dollar steht, sollte sich dieses Spiel nicht entgehen lassen. Hier findet man den spielbaren Italowestern. Kaufen!!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Endlich wieder Western-Feeling pur !, 16. Juli 2004
Rezension bezieht sich auf: Red Dead Revolver (Videospiel)
RDR bringt endlich wieder den wilden Westen zum Selberspielen auf den Bildschirm. Mit einer typischen Rache-Story und zahlreichen lizenzierten Musikstücken aus diversen Spaghetti-Western darf geschossen werden, was das Zeug hält. Die einzelnen Missionen spielen sich zwar auf relativ kleinen Maps ab, durch geschickte Grafik-Hintergründe und einen Weichzeichner-Filter merkt man davon aber kaum etwas. Ausserdem ist man sowieso ständig damit beschäftigt, dem nächsten Bösewicht das Lebenslicht auszublasen.
Durch jeden Treffer verdient man harte Dollars, die man in den Kauf und die Reparatur von Waffen investiert. Ausserdem kann man sich in den verschiedenen Geschäften Tagebuchseiten und Charaktere und Level für den sogenannten Showdown-Teil des Spiels kaufen. Hier können bis zu vier Spieler (mit Multitab) verschiedene Multiplayerspiele zocken.
Das einzige Manko für mich ist die fehlende Abwechslung. Obwohl man einige Missionen auch mit anderen Charakteren spielt und ab und zu auf einem Pferd oder einem Wagen durch die Gegend ballert, wäre etwas mehr als die obligatorische Saloon-Schlägerei möglich gewesen, um die Dauerballerei zu unterbrechen. Ausserdem wird der Schwierigkeitsgrad in den letzten Mission ganz schön happig.
Mein Fazit:
Wer auch nur ein bißchen mit dem Thema Western und Shooter anfangen kann, liegt hier genau richtig. Die einzige Alternative dazu bietet sowieso nur Dead Man's Hand für die XBox.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


19 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Mal wieder ein Grafikblender ohne spielerischen Tiefgang, 26. Juni 2004
Rezension bezieht sich auf: Red Dead Revolver (Videospiel)
Als ich die ersten Bilder sah und Vorberichte zu diesem Spiel las war ich hin und weg. Dann noch die Tatsache das es von Rockstar Games entwickelt wurde. Dieses Game konnte nur ein Superhit werden.
Weit gefehlt! Ein dermaßen eintöniges Gameplay ist mir schon lange nicht mehr untergekommen. In jedem Level gilt es dutzende von Pistoleros platt zu machen um am Ende auf einen mehr oder weniger intelligenten Big Boss zu stoßen. Da kann es schonmal vorkommen dass dieser sich in einer Häuserecke verkeilt und man ihn seelenruhig abknallen kann. Headshots sind dann natürlich besonders effektiv und Patronsparend :)
Achja, zwischen den Levels (die übrigens allesamt saukurz geraten sind) wird dann noch eine belanglose Story des Rachesüchtigen Kopfgeldjägers weitererzählt.
Anfangs machte mir das Spiel noch richtig spass, weil ich dachte die ersten Level sind eben nur ein Tutorial. Doch irgendwann merkte ich das der Levelaufbau immer der gleiche ist. Zwischensequenz - Ballerei - Zwischensequenz - Boss-Kampf - Zwischensequenz - nächster Level
Immer und immer wieder! Bis zum Ende.
Dieses Gameplay ist einfach stinklangweilig! Da kann auch die gute Grafik nichts mehr reisen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Red Death Revolver, 28. Juli 2011
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Red Dead Revolver (Videospiel)
Hab`mir das Spiel vor einigen Tagen gekauft. Bin so ziemlich durch. Ich finde, dass es ein geiles Westernspiel ist. Man kann im "Ego Shooter" Modus gegen Banditen kämpfen, und arbeitet als Kopfgeldjäger. Schön find ich auch die große Auswahl an Waffen und das man das Gelaber;bzw die Einführungen des Schießens, des Duellierens, ..., überspringen kann. Die eigendliche Aufgabe ist es, die Familie von dem Jungen Red (Hauptperson) zu rächen, dass man beim zocken leicht vergisst. Die Grafik ist für ein etwas älteres Spiel OK. Mit nem Headshoot kann man Gegener sofort ausschalten, sonst mit mehreren Schüßen auf den Körper. Außerdem gibt es einen Multiplayermodus für biszu 4 Gamern. Manchmal muss man pausenlos gegen viele Gegner kämpfen, so muss das sein.

Insgesammt ein gelungenes spiel, dass man für wenig Geld kaufen, dafür aber Stundenlang zocken kann!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Red Dead Revolver, 15. Mai 2004
Rezension bezieht sich auf: Red Dead Revolver (Videospiel)
Red Dead Revolver kommt mit rauchenden Colts durch die Saloon-Tür von Rockstar. In diesem Dritte-Person-Adventure teilt ihr heißes Blei aus und macht den Abschaum fertig, der es mit Recht und Ordnung nicht ganz ernst nimmt.
Reds Arsenal beschränkt sich nicht auf Colts. Im Verlauf des Abenteuers findet ihr über 30 verschiedene Waffen, einschließlich Gewehre, Schrotflinten und Dynamit. Leider hat euer Held aber nur eine begrenzte Anzahl von Händen, also könnt ihr jeweils nur eine Handfeuerwaffe, ein Gewehr und eine Wurfwaffe tragen. Durch Drücken der R2-Taste aktiviert ihr Reds "Dead Eye"-Fertigkeit, die alles verlangsamt und es ihm so ermöglicht, mehrere Gegner in schneller Folge auszuschalten.
Die authentische Western-Atmosphäre wird von einer Vielzahl beeindruckender Landschaften abgerundet: staubige Städtchen voller wackeliger Holzgebäude, windige Ebenen und heruntergekommene Saloons ... alle klassischen Elemente sind vorhanden.
*Über 30 verschiedene Waffen - sammelt Pistolen, Gewehre, Schrotflinten und Sprengladungen
*Spielt andere Charaktere als Red, zum Beispiel den Hauptschurken General Diego
*Liefert die Atmosphäre echter Italo-Western - authentische Umgebungen, Handlung, Dialoge, Charaktere und Musik
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Schönes Spiel mit viel zu hohem Schwierigkeitsgrad, 20. Oktober 2007
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Red Dead Revolver (Videospiel)
Es ist zu diesem Spiel schon vieles geschrieben worden, daher möchte ich mich nur auf zwei von meinen Vorrezensenten genannte Punkte beschränken.

Zur Grafik:
Ich finde diesen flackernden, Sepia-ähnlichen Stil sehr gelungen, auch wenn er das Auffinden von Feinden manches Mal arg erschwert (z.B. wenn man von braun gewandeten Pistoleros auf der anderen Seite eines braunen Canons unter Feuer genommen wird :). Und darüber möchte ich gleich auf den für mich wesentlichen Punkt kommen, nämlich

den Schwierigkeitsgrad (!):
Dieser ist nämlich meiner Meinung nach viel zu hoch und zusammenhängend mit anderen Punkten trübt das den Spielspaß doch gewaltig.
Da ist zum einen die merkwürdige Speicherung, die immer nur zu bestimmten Punkten durchgeführt wird. Das führt dazu, dass man z.B. eine ganze Geisterstadt durchkämpft und dann zum Duell "gebeten" wird. Hier scheitert man und man beginnt nicht etwa beim Duell, sondern ganz am Anfang der Stadt! Das nervt doch auf Dauer sehr, selbst wenn man dann beim zweiten oder dritten Anlauf erfolgreich ist. Gleiches gilt z.B. für die 2. Episode im "Zirkus" mit den Verrückten, wo man immer wieder die Befreiung des Gefangenen von Anfang an spielen muss.
Die KI der Gegner ist ebenfalls manchmal merkwürdig. Es kann passieren, dass man die Endgegner in eine Ecke manovriert, aus der sie nicht mehr herausfinden und sie dann seelenruhig erledigen kann (z.B. durch ein Fenster, auf das sie nicht reagieren).
Ich vermute, dass man dies kompensieren wollte, indem man die Endgegner teilweise so schwer gemacht hat, dass sie ohne tagelanges Training fast gar nicht zu schaffen sind. Als Beispiel ist hier Mr. Black genannt, der einem mit seinen Schergen auf einem kleinen Friedhof entgegen tritt und eine Gatling-Gun in einem Sarg mit sich schleppt (etwas bizarr, aber anscheinend aus einem Italo-Western entliehen). Hier kann es dazu kommen, dass man knapp 30 sec. überlebt und dann startet der Level neu (zum Glück ab Betreten des Friedhofs).
Ich frage mich immer, wie das Spielspaß bringen soll, wenn man einen kleinen Level 20-30 mal neu starten muss, bis man dann per Zufall (so schien es mir, denn ich war eigentlich immer gleich schlecht/gut) weiterkommt. Natürlich gibt es Hardcore-Gamer, die die PS2 als intensives Hobby betreiben, für einen "normalen" Spieler, für den die PS2 ein Freizeitvergnügen unter mehreren ist, ist es schlichtweg nervtötend und frustrierend.
Alles in allem ist "Red Dead Revolver" ein ganz nettes Spiel, dass ich allerdings nicht gekauft hätte, wenn ich das mit dem Schwierigkeitgrad vorher gewusst hätte, da mir einfach die Zeit für das zeitintensive, aber notwendige Dauertraining fehlt.
Das Spiel "GUN" ist von der Grafik, Story, Steuerung und Schwierigkeit entschieden besser (auch wenn dort wiederum der Schwierigkeitsgrad des Endgegners in keinem Verhältnis zum Gesamtspiel steht).
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Red Dead Revolver
Red Dead Revolver von Rockstar Games (PlayStation2)
EUR 12,50
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen