Kundenrezensionen


26 Rezensionen
5 Sterne:
 (16)
4 Sterne:
 (4)
3 Sterne:
 (3)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:
 (2)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Konzept-Album der extra klasse !!!
Da sich hier ja schon einige Käufer dieser CD zum Produkt geäußert haben will ich mich da auch mal einreihen. Dieses Konzept-Album bekommt von mir glatte 5 von 5 Sternen weil es für mich ein perfekt produziertes und vor allem hochkarätig besetztes und abwechslungsreiches Album ist. Um noch einen Schritt weiterzugehen würde ich sogar...
Veröffentlicht am 26. Juni 2006 von Christian Sander

versus
13 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Mit Vorsicht zu genießen
Über Geschmack lässt sich bekanntlich "nicht" streiten. Sicher ist "Aina-Days of rising doom" ein ambitioniertes Werk, auch die tolle Aufmachung weiß zu gefallen. Wenn es allerdings um das eigentliche "Hauptwerk" geht, nämlich die Musik, fällt die Sache für mich jedenfalls sehr viel ernüchternder aus. Klar hat man namhafte und auch...
Veröffentlicht am 16. Februar 2004 von Kampi


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Konzept-Album der extra klasse !!!, 26. Juni 2006
Rezension bezieht sich auf: Days of Rising Doom (Audio CD)
Da sich hier ja schon einige Käufer dieser CD zum Produkt geäußert haben will ich mich da auch mal einreihen. Dieses Konzept-Album bekommt von mir glatte 5 von 5 Sternen weil es für mich ein perfekt produziertes und vor allem hochkarätig besetztes und abwechslungsreiches Album ist. Um noch einen Schritt weiterzugehen würde ich sogar behaupten, dass dieses Album in den Top 5 meiner Lieblingsalben einen Platz findet. Kaum eine CD kann ich so gut am Stück durchhören wie diese und vor allem bei keiner CD hatte ich bisher das Verlangen das Booklet mehrmals beim Durchhören in die Hand zu nehmen. AINA ist ein Album zum headbangen UND zum träumen. Die schnellen Songs wie Flight Of Torek" (gesungen von Tobi Sammet, EDGUY), The Beast Within" oder Rebellion" gehören mit zum Besten was der Power Metal zu bieten hat, Songs wie TalonŽs Last Hope" überzeugen dank der unübertrefflichen Stimme des fantastischen Glenn Hughes (Ex-Deep Puple) und auch die langsamen Stücke wie Silver Maiden" mit der Stimme des zuletzt oft negativ Schlagzeilen schreibenden Michael Kiske (Ex-Helloween) sind über allem erhaben was das Rock und Metal Genre heute zu bieten hat. Auch instrumental wurde einiges an Prominenz aus den eben genannten Sparten an die Tasten beziehungsweise Saiten geordert. Ob nun das fulminante Keyboard Solo von Jens Johannson (Stratovarius) in Revelations" oder die Gitarre von Emppu Vuorinen (Nightwish) in Rebellion"... Dieses Album lässt künstlerisch keine Wünsche offen und verschafft mehr als einmal Gänsehaut Feeling pur.

Der zweite und hier bei Amazon glaube ich immer hoch gelobte plus Punkt dieses Albums ist die fantastische Aufmachung mit einer zusätzlichen DVD (Musik Video zu The Beast Within" Making of Aina und diversen anderen netten Features) und einer zweiten CD die alternative Fassungen von 7 der Songs des Albums bietet verpackt in einem schmucken, dicken, farbigen Digi-Pack.

Zusammenfassend kann ich also einfach nur staunen über das hier dargebotene, sowohl inhaltlich als auch äußerlich. Auch wenn Amazon diesen Artikel nicht mehr zu führen scheint ist er aber über dritt Anbieter ab sagenhaften 12 Euro zu haben und das rundet diesen Artikel dann zu einem glatten 6 Sterne Artikel auf, wenn es so etwas denn gäbe!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Absolute Weltklasse!!!, 16. Januar 2004
Rezension bezieht sich auf: Days of Rising Doom (Audio CD)
...ich bin hin und weg! Alles in allem super mitreißende Arrangements in Verbindung mit einer technisch brillanten Produktion machen die beiden CD's zu einem Highlight, daß absolut konkurrenzlos ist. Die Macher dieses Hammerwerks Sascha Paeth (Heaven's Gate), Robert Hunecke-Rizzo (Das Multitalent vor dem Herrn), Miro (Mach weiter so!) und Amanda Sommerville können sich über ihr abgeliefertes Werk wahrhaft freuen. Eine illustre Schaar von Musikern und Gastmusikern sind hier vertreten und hätten nicht besser ausgewählt werden können. Sie im einzelnen aufzuzählen wäre vermessen, da sie alle einen hervorragenden Beitrag zu diesem Konzeptalbum abgeliefert haben. Hervorzuheben wäre das Thomas Rettke (Sänger von Heaven's Gate) back is und wie!!! Für diese Gesangsleistung gibt es volle 10 Punkte von mir, das soll aber nicht heißen, daß der Gesangspart der restlichen Mitstreiter um einen Deut schlechter wäre. Sehr beindruckend ist hier auch der Angelie Ainae Choir (The Trinity School Boys Choir) vertreten. Die ebenfalls sehr guten Opera Voice & Background Vocals (unter anderem mit Cinzia Rizzo) und die Orchestralen Einflüsse runden die Story um "AINA" ab. Dieses Album muß man in einen Durchgang hören, wer hier einzelne Lieder auswählt sollte verhaftet werden, oder besser, er kauft sich dieses Konzeptalbum erst gar nicht. Als Schmankerl liegt dieser Limited Edition noch eine DVD mit etlichem Bonusmaterial (Aufnahmen im Studio etc...) mit bei, die wie ich finde einen guten Einblick in die Entstehung dieses Albums vermittelt. Schaut euch nur das Booklet an - es gleicht einem "Märchenbuch" und ihr wißt von was ich spreche. Days of Rising Doom ist die Scheibe des noch jungen Jahres 2004 und sie kommt dazu noch aus Wolfsburg, da weiß man was man hat! Einmal im Player immer im Player :-)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Großartig, 15. März 2006
Rezension bezieht sich auf: Days of Rising Doom (Audio CD)
Aina. Days of Rising Doom ist eine großartige Metal Opera. Sie macht mir auch nach dem 20ten mal hören noch an vielen Stellen eine wahnsinnige Gänsehaut. Meiner Meinung nach gehört diese CD neben
Ayreons "into the electric castle" in jede CD-Sammlung. Kaufen, kaufen kaufen.........
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Meisterwerk!?Ein Meilenstein sucht seines gleichen!!!!!!, 30. März 2004
Rezension bezieht sich auf: Days of Rising Doom (Audio CD)
Aina ist ein Metalmeisterwerk das seines gleichen sucht! ICh kenne mich in diesem Genre glänzend aus und hab schon einiges zu hören bekommen. Aina jedoch fesselt von der ersten Note an bis zum furiosen Schluss. Hier hat Robert Hunnekke Rizzo zusammen mit Amanda Somerville und Miro und Paeth einen musikalischen Meilenstein gelegt der es mit jedem Rockcombo sogar im Mainstream aufnehmen könnte. Die orchestralen arrangements wissen durch ihr durchdachtes und effektvolles Design zu überzeugen und schaffen zu jedem Song die beste theatralische Grundstimmung. Allein schon durch den Gänsehaut treibenden Trinity Boys Choir aus England ist der Kauf dieses Packages legitimiert. Die Story fesselt vom ersten Atemzug des Narrators bis zum Schluss. Auch der Aufmarsch der Cremé de la cremé im Metal Rock Bereich lässt aufhorchen. Namen wie Tobias Sammet, Michael Kiske, Erik Norlander garantieren Hörgenuss pur. Selbst MEtal untypische Sänger wie Glenn Hughes zollen ihren Beitrag zu einem aussergewöhnlichen Hörerlebnis. Multimedia pur mit CD, Bonus CD und DVD und das zu einem absolut fairen Preis!!!!!!!! Wahnsinn!
Fazit: KAUFEN, KAUFEN selbst für Metalneulinge und Menschen die nach aussergewöhnlichen Hörerlebnissen suchen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


13 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Mit Vorsicht zu genießen, 16. Februar 2004
Rezension bezieht sich auf: Days of Rising Doom (Audio CD)
Über Geschmack lässt sich bekanntlich "nicht" streiten. Sicher ist "Aina-Days of rising doom" ein ambitioniertes Werk, auch die tolle Aufmachung weiß zu gefallen. Wenn es allerdings um das eigentliche "Hauptwerk" geht, nämlich die Musik, fällt die Sache für mich jedenfalls sehr viel ernüchternder aus. Klar hat man namhafte und auch tolle Sänger(innen) verpflichtet, aber genau da krankt die Scheibe ganz gewaltig. Aus meiner Sicht gibt es eine große Disharmonie zwischen Gesang und Musik. Man hat fast das Gefühl man wäre nach dem Motto vorgegangen: Schicke die fertige Musik zu den jeweiligen Sängern und lasse sie möglichst schnell ihren Gesangspart einsingen und zwar ohne jegliche Einflussname auf Harmonien usw. Denn genauso wirkt die ganze Sache auf mich. Nämlich leider sehr unausgereift und oft auch unstimmig. Auch plätschern die meisten Songs eher langweilig daher, so dass man schnell versucht ist den SKIP-Button zu drücken. Wer also etwas ähnliches wie "Avantasia's Metal Opera I + II" erwartet, oder für die mehr prog-orientierten Käufer z. B. Ayreon's - Into the electric castle", sei hiermit gewarnt. Im Vergleich zu diesen Scheiben zieht Aina-Days of rising doom aus meiner Sicht ganz klar den Kürzeren. Schade. FAZIT: Nicht schlecht, aber keinesfalls ein Meisterwerk.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen DANKE FÜR DIESES MEISTERWERK !, 5. Januar 2004
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Days of Rising Doom (Audio CD)
Wer AVANTASIA mag kommt an diesem Album nicht vorbei. Was Sascha Paeth (der ehemalige Heaven's Gate Gitarrist) hier abliefert ist wirklich fantastisch. Nach und nach entfaltet sich mit jedem Hördurchgängen das ganze Potential dieses Meilensteines! So wurde auch die Creme de la Creme des Rock- und Metalbereiches ans Mikrofon geholt. Unter anderem konnten solche Größen wie Glenn Hughes (Deep Purple), Michael Kiske (Helloween, Supared), Andre Matos (Angra), Tobias Sammet (Edguy), Thomas Rettke (Heaven's Gate), Olaf Hayer (Dyonisus, Luca Turilli), Candice Night (Blackmore's Night) für dieses Projekt gewonnen werden. Die Geschichte um AINA ist faszinierend und die Kompositionen wirklich sagenhaft. Es gibt keine Highlights auf diesem Album da jedes Stück für sich ein eigenes Highlight darstellt. Da wären z.B. "SILVER MAIDEN" auf dem Michael Kiske beweißt, daß er der deutsche Ausnahmesänger Nr. 1 ist und bleibt... "Flight Of Torek" ist sehr melodiös und mit Tobias Sammet am Mikrofon nicht mehr aus dem Gehörgang zu bekommen..... "The Beast Within" mit Thomas Rettke ist ein wahrer Metalkracher..... "Talon's Last Hope" mit Glenn Hughes und Andre Matos ist jetzt schon ein Klassiker! Aber das besondere ist, daß die ganzen Stücke zusammen eine Einheit bilden und AINA zum Album des Jahres 2004 avancieren lassen! Leute.. kauft dieses Album und laßt Euch verzaubern!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sensationelles Album zum Versinken!, 9. Mai 2004
Rezension bezieht sich auf: Days of Rising Doom (Audio CD)
Was die Mannen (und Frauen) um Sascha Päth mit "Aina" abliefern, ist wirklich allererster Güte!
Zuerst sticht natürlich die hervorragende Aufmachung des Albums ins Auge, die Seinesgleichen sucht (aber wohl nicht findet!). Das (fast schon Hardcover-)Booklet bietet so einiges: natürlich die Lyrics, aber auch die Hintergrundgeschichte um Aina, feine Fantasy-Zeichnungen und -Bilder, Portraits der beteiligten Künstler und ein paar Seiten über die Entstehung des Werks. Und mitten in diesem Buch thronen die Silberlinge, die aller Ehren wert sind.
Da ist zum einen natürlich die CD selbst. Sie bietet auf 68 Minuten Musik vom Feinsten. In erster Linie sind es natürlich eher metallische Klänge, die den geneigten Hörer erwarten. Aber auch das orchestrale, symphonische Element kommt nicht zu kurz. Das Ganze garniert mit einigen tollen Chören, versetzt mit zuweilen keltischen und anderen folkloristischen Einflüssen, gewürzt mit einer Riege toller Sänger(innen) und Musiker, wie z.B. Michael Kiske (Ex-Helloween), Thomas Rettke (Heaven's Gate), Candice Night (Blackmore's Night) und Damon Wilson, um nur einige zu nennen. Sagenhaft!!!
Dann gibt es noch die zweite (Bonus-)CD, auf der u.a. zwei 15-minütige Stücke vertreten sind: zum einen ein Instrumental (sehr klassisch), zum anderen das Gleiche noch einmal, allerdings nicht als Instrumental, sondern als Lesung der Hintergrundgeschichte von Aina. Außerdem sind noch einige Alternativ-Versionen der Songs der 1. CD enthalten und Demo-Versionen. Zusammen noch einmal 55 Minuten traumhafte Musik.
Und dann gibt's da noch die DVD, die u.a. mit einem Musikvideo aufwartet, einem Making-Of und (genial!) noch einmal dem gesamten Werk der 1. CD, wobei gleichzeitig die Lyrics über den Bildschirm flimmern.
Wirklich: ein pickepackevolles Werk zu einem (für den Umfang) hervorragenden Preis.
Und noch ein Tipp: Man sollte sich die Mühe machen, die Geschichte, die da erzählt wird, nachzulesen. Denn so kann man manche Stimmungen viel besser verstehen, und das Werk gewinnt gleich noch einige Kilometer an Tiefe!!!
Ich hoffe, dass die Worte "To be continued ...", die am Ende der Storyline stehen, kein leeres Versprechen sind.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen ABSOLUTE WELTKLASSE!!!, 30. Januar 2007
Rezension bezieht sich auf: Days of Rising Doom [+Dvd] (Audio CD)
...ich bin hin und weg! Alles in allem super mitreißende Arrangements in Verbindung mit einer technisch brillanten Produktion machen die beiden CD's zu einem Highlight, daß absolut konkurrenzlos ist. Die Macher dieses Hammerwerks Sascha Paeth (Heaven's Gate), Robert Hunecke-Rizzo (Das Multitalent vor dem Herrn), Miro (mach weiter so!) und Amanda Sommerville können sich über ihr abgeliefertes Werk wahrhaft freuen. Eine illustre Schaar von Musikern und Gastmusikern sind hier vertreten und hätten nicht besser ausgewählt werden können. Sie im einzelnen aufzuzählen wäre vermessen, da sie alle einen hervorragenden Beitrag zu diesem Konzeptalbum abgeliefert haben. Hervorzuheben wäre das Thomas Rettke (Sänger von Heaven's Gate) back is und wie!!! Für diese Gesangsleistung gibt es volle 10 Punkte von mir, das soll aber nicht heißen, daß der Gesangspart der restlichen Mitstreiter um einen Deut schlechter wäre. Sehr beindruckend ist hier auch der Angelie Ainae Choir (The Trinity School Boys Choir) vertreten. Die ebenfalls sehr guten Opera Voices & Background Vocals (unter anderem mit Cinzia Rizzo) und die Orchestralen Einflüsse runden die Story um "AINA" ab. Dieses Album muß man in einen Durchgang hören, wer hier einzelne Lieder auswählt sollte verhaftet werden, oder besser, er kauft sich dieses Konzeptalbum erst gar nicht. Als Schmankerl liegt noch eine DVD mit etlichem Bonusmaterial (Aufnahmen im Studio etc...) mit bei, die wie ich finde einen guten Einblick in die Entstehung dieses Albums vermittelt. Schaut euch nur das Booklet an - es gleicht einem "Märchenbuch" und ihr wißt von was ich spreche. Days of Rising Doom ist für mich eine rundum gelungene Scheibe und sie kommt dazu noch aus Wolfsburg, da weiß man was man hat! Einmal im Player immer im Player :-)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Aufmachung Weltklasse, Musik ok..., 7. Juni 2005
Rezension bezieht sich auf: Days of Rising Doom [+Dvd] (Audio CD)
Als ich das erste Mal von AINA hörte war ich hin und weg, da ich gerade noch sehr auf der Begeisterungswelle von Avantasia lag. Eine neue Metal-Oper: DAS wär's! Nun, Aina kommt jedenfalls etwas "opernhafter" daher als das große Vergleichswerk des Herrn Sammet (der auf Aina übrigens auch mitwirkt, als Sänger!), dem es sich natürlich stellen muss.
Während Avantasia dramaturgisch sicher mehr auf klassische Power-Metal Nummern mit recht überschaubarem Aufbau setzt (die Tracks "The Tower" und "The Seven Angels" mal etwas ausgenommen, aber wer Sammet-Nummern wie "The Pharao" oder "Theater of Salvation" und andere 10-Minüter kennt, weiß was ihn erwartet!), kommt Aina teilweise schon mit fast ariesken Parts daher (wie zB "Silver Maiden", erstklassig gesungen vom großen Michael Kiske).
Leider hinken solchen tollen epischen Momenten die restlichen (Power-) Songs etwas hinterher; zwar kann Power-Metal Lieblings-Produzent Sascha Paeth, aus dessen Feder Aina stammt, mit etlichen tollen Melodien aufwarten, kann diese aber leider nicht soweit ausreizen und zur Vollendung führen wie sie es bzw. ihre Darbietung durch die durchwegs erstklassigen Gastsänger & - Instrumentalisten verdient hätten. Unter anderem geben sich nämlich Genregrößen wie der schon genannte Tobias Sammet, Thomas Rettke (genial bei "The Beast Within), Candice Night, Glenn Huges (!), Michael Kiske uvm. die Klinke in die Hand. Wie gesagt; leider bleiben die Songs kompositorisch etwas holprig und unausgegoren, auch fehlt mir oft gelungene Orchestration wie sie so ein Werk eigentlich verdient hätte! Anspieltipps sind die "Single" The Beast Within (mit Hammer-Gesangsline), Wrath of Oriana, Rebellion oder auch das etwas melancholische Talon's Last Hope. Düsterer kommt "Nashtok is Born" daher, kann aber durchaus auch gewinnen. Nur letztlich bleibt bei fast jeder Nummer irgendwie der bittere Beigeschmack dass man aus ihr unendlich viel mehr hätte machen können!
Grundsätzlich gäbe es daher für Aina musikalisch nur 3 Sterne, das wirklich wunderschöne und extravagante Booklet allerdings alleine rechtfertigt schon fast einen Kauf; sowas macht sich überall gut! Dafür gibt's einen Stern mehr; Fans von Avantasia und klassischem Power Metal sollten jedenfalls mal reinhören; sicher kein Jahrhundert-Album aber allemal ein netter Zeitvertreib für einen gediegenen Powermetal-Abend!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Metaloper erster Güte !, 3. Mai 2004
Rezension bezieht sich auf: Days of Rising Doom (Audio CD)
Aina-einen Namen, den man sich merken sollte. Denn dieses Vierergespann mit Unterstützung zahlreicher namhafter Musiker brachte mit der Ainastory ein Superteil auf den überhäuften CD-Markt.Das Teil rankt sich um das gleichnamige Reich, dem Angriff des Bösen bis zur erfolgreichen Verteidigung. Musikalisch äüßerst überzeugend umgesetzt. Abwechslungsreich von flotten Melodicmetal , über sinnliche Balladen, Orchesterparts und opulenten Metalrocknummern. Beim ersten Durchlauf war ich noch etwas unschlüßig, doch mit jedem Hören stieg die Begeisterung. Ein Pflichtkauf für jeden anspruchsvolleren Heavyfan!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen