Kundenrezensionen


9 Rezensionen
5 Sterne:
 (7)
4 Sterne:
 (2)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Pauls aller erste Solo-LP, 1. April 2004
Rezension bezieht sich auf: The Paul Simon Songbook (Audio CD)
The Paul Simon Songbook war Pauls aller erste Solo-LP, die in England aufgenommen wurde, als er, etwas frustriert über das schlechte Abschneiden der Simon and Garfunkel LP "Wedensday morning, 3 a. m.", nach London ging. Dort spielte er in Clubs und nahm schließlich jene LP auf, die es nun (endlich) auch auf CD gibt.
Von den ersten zwölf Songs sind zehn auch als Simon and Garfunkel Versionen erschienen, doch es ist ein einmaliges Erlebnis diese Paul Simon Songs in ihrem Original zu hören. "A church is burning" und "A side of a hill" sind nie als Studioaufnahmen von Simon and Garfunkel erschienen und doch sind es die besten Songs auf der CD. Das eine ein Anti-Rassismus-Song (A church is burning) und das andere ein Anti-Kriegs-Song (A side of a hill).
Aber auch die anderen zehn Songs sind weltklasse. Ein mitreissendes "I am a rock" , spitzenmäßig "Kathy's Song". "A simple desultory philippic" ist hier sogar besser als die Version vom "Parsley, sage, rosemary and thyme"-Album von SaG.
Wer sehr guten Folk der sechziger hören möchte kann mit dieser CD absolut nichts falsch machen. Für Paul Simon Fans ist sie sowieso ein muß.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein muß für jeden Fan, 24. März 2004
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: The Paul Simon Songbook (Audio CD)
Nach 40 Jahren ist es nun endlich soweit und das Paul Simon Songbook erscheint endlich weltweit für alle Fan's. Jahrzehntelang hat sich Simon geweigert diese frühen Soloaufnahmen der späteren S&G Hit's zu veröffentlichen. Wohl auch um seinem Partner Art Garfunkel nicht ganz zu verärgern der ja Simon noch nach Jahrzehnten seine ersten Soloaktivitäten mit 16 Jahren nicht verzeihen konnte. Aber auch weil Simon die Lieder für zu simpel hält, der Musiker hat sich weiterentwickelt und schämt sich schon für die einfachen Songs die er mit knapp 20 Jahren schrieb.
Jetzt haben sich S&G versöhnt und dies dürfte, zusätzlich zum Betteln der Fan's ausschlaggebend dafür gewesen sein das Songbook endlich zu veröffentlichen.
Der Mythos das dieses Album in einer einzigen Aufnahmesession in nur einer Stunde aufgenommen wurde (ohne eine Wiederholung) lebte sehr lange, kann sich aber wohl nicht ganz halten. Das Album entstand in 3 verschiedenen Sessions, doch bei der längsten wurden immerhin 8 Song's in einem Take aufgenommen.
Für jeden Paul Simon Fan gibt es nur eine Option: MUSS MAN HABEN. Auch wer schon eine der illegalen Raubkopien hat kann sich hier nur über die verbesserte digitale Klangqualität freuen und dem kleinem NYer danken.
Und für alle S&G Fan's ist diese CD auch der absolute Kauftipp wenn man die Songs einmal so hören will wie Simon sie ursprünglich arrangiert hat bevor Garfunkel und Roy Halee die Songs 'aufputzten'.
Ein Mann, ein Mikro, eine Gitarre und eine Stunde.
Paul Simon - 1965
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Endlich! Paul Simon pur als Singer-Songwriter. - Für Fans ohnehin ein Muss, 21. Januar 2009
Von 
Serenus Zeitblom (Köln, Europa) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 100 REZENSENT)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Paul Simon Songbook (Audio CD)
Das geheimnisvolle Album. Es hieß, Paul Simon persönlich habe stets die Wiederveröffentlichung abgeblockt; die kursierenden Alt-LPs waren durchaus hochpreisig. Auch daher Danke an Sony Entertainment für diese Neuveröffentlichung von 2004.

Aufgenommen wurde 'The Paul Simon Songbook' Juni/Juli 1965 in London. Dort tingelte Paul mit seiner akustischen Gitarre durch die Musikschuppen. In den USA veröffentlichte man da gerade die elektrisch aufgemischte 'Sound of Silence' Single, ein Durchbruch für das Duo Simon&Garfunkel, der Rest ist Geschichte.

Das Album enthält 'I am a rock', 'Leaves that are green', 'A church is burning'. 'April come she will', 'The Sound of Silence', 'A most peculiar man', 'He was my brother', 'Kathy's song', 'The side of a hill' (später recycled in Scarborough Fair/Canticle - Paul ließ selten etwas verkommen), 'A simple desultory philippic', 'Flowers never bend with the rainfall' und 'Patterns'. Zwei Bonus-Tracks sind zusätzliche Varianten von 'I am a rock' und 'A church is burning'. Ausgestattet ist die CD durchaus hübsch: die beiden verschiedenen Cover-Vorderseiten mit Pauls damaliger Freundin 'Kathy' sind ebenso abgedruckt wie Pauls Aufnahmezettel. Neben den originalen Covertexten Simons (deren Qualität hier einfach pietätvoll unkommentiert bleiben sollen) sind Kurz-Song-Beschreibungen Judith Piepes und Art Garfunkels abgedruckt, ebenfalls von 1965.

Paul Simons Stimme klingt auch ohne Garfunkel, doch ist der Unterschied zu den gutbekannten Stücken im Harmoniegesang mit Art deutlich: Solo klingt Paul damals noch etwas rührseliger, die LP ist noch nicht so ausgefeilt abgemischt; die Instrumentierung mit akustischer Gitarre ist allerdings etwas Hervorragendes.
Aus Pauls englischer Zeit ist folgender Satz kolportiert: Er sei jemand gewesen, der habe singen _und_ Gitarre spielen können. Das kann man auch für das "Paul Simon Somgbook" nur bestätigen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Das offizielle Solo-Debüt, 22. Oktober 2004
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Paul Simon Songbook (Audio CD)
Das "Paul Simon Songbook" ist auch in Deutschland endlich regulär erhältlich. Das lediglich aus solistisch mit der Gitarre vorgetragenen Folk-Songs bestehende Album aus dem Jahre 1965, welches Paul Simon in seiner Zeit in England nach der Veröffentlichung des Simon & Garfunkel-Debüts "Wednesday morning 3 a.m." aufnahm,
besteht aus 12 Songs, von denen einer bereits auf dem eben genannten Erstlingswerk und 9 andere auf späteren Simon & Garfunkel-Alben veröffentlicht wurden.
Daher sind die unbekanntesten Tracks wohl 2 Protestsongs, die es als reguläre Studioaufnahmen wohl nur auf dem "Songbook" zu hören gibt. Der erste, "A church is burning" ist ein packendes, mitreißendes Stück erster Güteklasse; der zweite, das Anti-Kriegs-Lied "The side of a hill" ist meiner Meinung nach musikalisch und textlich als platt und vordergründing zu bewerten und somit der einzige misslungene Song auf der gesamten CD.
So eine "Rarität" wie das "Paul Simon Songbook" ist ja für gewöhnlich etwas für Fans. Natürlich will jeder das offizielle Solo-Debüt des Meisters in seinem Plattenschrank haben.
Da kann man von einem hohen emotionalen Wert sprechen und den Kauf bedenkenlos empfehlen.
Andererseits kann man sich als Paul Simon-Fan auch kritisch mit der Sache auseinandersetzen und den anderen durchaus vom Kauf abraten, denn bis auf die beiden eben genannten Songs hat man alle schon auf den regulären Studioalben mit Garfunkel, und auf diesen sind die Songs nicht nur ausgefeilter arrangiert und professioneller produziert, sondern natürlich auch noch besser gesungen (Props to Artie). Da muss dann jeder selbst entscheiden, ob der Sammlerdrang oder die Rationalität überwiegt.
Interessant ist es allemal, sich Paulchen alleine mit seiner Gitarre in einem kalten englischen Studio vorzustellen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Rohdiamanten, 14. April 2008
Rezension bezieht sich auf: The Paul Simon Songbook (Audio CD)
Nachdem das erste mit Art Garfunkel aufgenommene Album "Wednesday Morning, 3 A.M." gnadenlos gefloppt war, war Paul Simon 1964/65 nach England geflohen, weil er die damalige Londoner Folk-Szene um einiges interessanter als die Heimische fand. Zwischen gar nicht mal so erfolglosen Club-Auftritten hat Paul dann mit "The Paul Simon Songbook" sein erstes Soloalbum aufgenommen, das mit Ausnahme von "A Church Is Burning" und "The Side Of A Hill" aus Songs bestand, die Paul später auch nochmal zusammen mit Art Garfunkel aufgenommen hat. Wem die Textzeilen von "The Side Of A Hill" bekannt vorkommen sollten, der höre mal bei "Scarborough Fair/Canticle" genau auf die darin verwobenen "Canticle"-Zeilen!

Die Songs aus dem "Paul Simon Songbook" klingen etwas rauher und ungeschliffener als die späteren Neuaufnahmen mit Garfunkel, bewiesen aber schon damals, dass nicht nur Garfunkel über eine außergewöhnliche Stimme verfügt!

Paul Simons Solokarriere war nach diesem Album erst einmal zu Ende, weil "The Sound Of Silence", mit E-Gitarre, Bass und Drums aufgepeppt, im Herbst 1965 plötzlich anfing, die amerikanischen Charts zu stürmen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gutes Album, interessante Einsichten, 24. Mai 2004
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: The Paul Simon Songbook (Audio CD)
Als langjähriger S&G und Simon-Fan kann vielleicht meine eigene Meinung durchaus voreingenommen sein; meine Freundin meinte allerdings beim ersten Hören spontan, die Aufnahme gefalle ihr besser als die Aufnahmen mit Garfunkel.
Tatsächlich sind (bis vielleicht auf "A Simple Desultory Phillipic") alle Titel deutlich intensiver und von der Botschaft her klarer interpretiert als die späteren Aufnahmen. Diese gewinnen einerseits durch die Harmonien, die Garfunkel um die Melodie webt, musikalisch durchaus an Reiz, anderseits merkt man einfach, dass eine zweite Person dazu kommt, die die geradlinigen Gedanken von Simon noch einmal mit einem Fragezeichen versieht.
Zu den eindrucksvollsten Titeln auf dieser CD gehören für mich "The side of a hill" und (natürlich) die Solo-Version von "Sound of Silence". Beide sind meisterhaft interpretiert und zeigen neue Facetten, die ich in dieser Form im Frühwerk von Simon noch nicht wahrgenommen hatte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Leicht unreife Ergüsse im Mono-Klanggewand, 8. Dezember 2012
Rezension bezieht sich auf: The Paul Simon Songbook (Audio CD)
The Paul Simon Songbook. Ursprünglich 1965 als LP erschienen. Gesamtspieldauer (inkl. zwei Bonus-Tracks): ca. 36 Minuten.

Ende der 1960er/Anfang der 1970er Jahre gehörte diese Scheibe, damals natürlich als LP, zu meinen Favoriten, und ich habe die CD-Ausgabe natürlich sehr gerne gekauft, als sie endlich erhältlich war. Allerdings muss man wissen: Trotz des Aufnahme-Datums wurden alle Lieder in Mono aufgenommen, was auf heutigen Hifi-Anlagen nicht ganz so prall klingt, obwohl das bei nur einem Sänger und einer Gitarre nicht ganz so viel ausmacht. Von der äußeren Aufmachung her ist die CD gut: Das Booklet enthält sämtliche Einführungstexte, die der LP damals beilagen (allerdings nicht die gesungenen Texte).

Über die Lieder ist von anderen sehr viel gesagt und geschrieben worden. Ich kann hier nur hinzufügen, dass manches mir nach so vielen Jahren ein wenig unreif vorkommt, was Paul Simon bereits bei der Abfassung seiner Einführung selbst erkannt hatte: "Diese LP enthält zwölf der Lieder, die ich in den vergangenen zwei Jahren geschrieben habe. Es sind einige dabei, die ich heute nich mehr schreiben würde. Ich glaube nicht mehr an sie, wie ich es einst getan habe. Ich habe sie hier mit aufgenommen, weil sie eine wichtige Rolle beim Übergang gespielt haben. Es ist beunruhigend, fast schmerzhaft, über etwas zurückzuschauen, was ein Anderer geschaffen hat, und dabei zu erkennen, dass jener Andere man selbst war. Doch schäme ich mich nicht, dort gewesen zu sein und diese Gedanken gehabt zu haben. Nur sind sie nicht mehr ich. Es ist mir völlig klar, dass die Lieder, die ich heute schreibe, morgen nicht mehr die Meinen sein werden. Ich bedauere den Verlust nicht."

Dennoch: Die Melodien sind nach wie vor absolut erstklassig, die Stimmung sanft-melancholisch, die Protestlieder weiterhin zutreffend - und es ist einfach wohltuend, diese Lieder ohne die später von Columbia hinzugefügten E-Gitarren und Schlagzeug zu hören. Dass Art Garfunkel hier fehlt, ist nicht so positiv, aber wenn das Leben es so wollte ...

Vielleicht nicht die einzige CD für die einsame Insel, aber zur erweiterten Wahl gehört sie schon. Nostalgie pur!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Ehemals SaG Fan...., 10. September 2009
Rezension bezieht sich auf: The Paul Simon Songbook (Audio CD)
Ja, ich bin ehrlich: Früher habe ich sehr gerne SaG gehört. Ich spiele selber Gitarre und fand die Stücke einfach klasse (auch wenn ich sie nie so spielen konnte ;-)
Irgendwann war ich die Sachen aber richtig satt. Das änderte sich dann mit dem "Live from NYC 1967" Album. Wie meine Vorredner hier bemerkten: Rohdiamanten!
Das setzt sich mit diesem Album nahtlos fort. Mein absolutes Lieblingsstück ist "I am a rock" - ohne Weichspüler, wie auf den SaG Alben sondern richtig "hingerotzt" (darf man das so schreiben??) aber mehr Gefühl drin wie sonstwo. Die Botw Version ist zwar gewöhnungbedürftig, da PS nunmal eine andere Stimmlage hat wie AG. Sei es drum: man hört das in diesen Aufnahmen echte Energie steckt. Auch ohne ausgefeilte Arrangements und Instrumentalisierung wirken die Stücke absolut zeitlos und genial. Mit Dylan kann ich nichts anfangen, mit einigen PS-Solo Alben auch nicht, aber dieses "back to the roots" Album ist mit das eindrucksvollste, was ich kenne! Kaufen!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Traum wird wahr, 17. April 2004
Rezension bezieht sich auf: The Paul Simon Songbook (Audio CD)
Ein Mythos, dieses Album. Wie oft habe ich - als unsterblicher S&G Fan - von diesen Aufahmen geträumt...
Nun, was man hier hört ist erstaunlch; Paul Simon singt seine frühen Songs sehr eindringlich und teilweise besser als auf den späteren S&G Aufnahmen. Sein Gitarrenspiel ist natürlich ohnehin aufregend. Schwach nur die beiden Songs (He was my brother u.The side of a hill) wo er nicht wie er selbst, sondern eher wie der frühe Bob Dylan klingt...
Die Klangqualität ist gut und dies alles ist nicht nur für Fans interessant.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

The Paul Simon Songbook
The Paul Simon Songbook von Paul Simon (Audio CD - 2004)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen