Kundenrezensionen


36 Rezensionen
5 Sterne:
 (32)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:
 (2)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


29 von 29 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Vielseitig und spannend...
Leslie Feist aus Kanada ist im internationalen Musikgeschäft längst kein unbeschriebenes Blatt mehr: Ex-Mitglied der Indie-Rockband ' Broken Social Scene', Ex-Mitbewohnerin von Peaches, musikalische Kollaboration u.a. mit Placebo und den Kings Of Convenience, ein bemerkenswertes (bereits 1999 veröffentlichtes) Debut-Album 'Monarch'... Zeit also, um nun auch...
Veröffentlicht am 23. August 2004 von beautyproof

versus
1.0 von 5 Sternen Uninteressant
Ich stehe allein da mit meiner Meinung, wenn da so viele Kritiken, auf die ich auch reingefallen bin solche absolut positive Impulse aussenden. Fühle mich lediglich bin gelangweilt und das ist die schlechtest mögliche Beurteilung eines musikalischen Erzeugnisses, die mir möglich ist. Love you inside and out ist so dermaßen abgedroschen interpretiert,...
Vor 5 Monaten von Bleckmann veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

29 von 29 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Vielseitig und spannend..., 23. August 2004
Von 
beautyproof - Alle meine Rezensionen ansehen
(HALL OF FAME REZENSENT)    (VINE®-PRODUKTTESTER)   
Rezension bezieht sich auf: Let It die - Limited Edition (Audio CD)
Leslie Feist aus Kanada ist im internationalen Musikgeschäft längst kein unbeschriebenes Blatt mehr: Ex-Mitglied der Indie-Rockband ' Broken Social Scene', Ex-Mitbewohnerin von Peaches, musikalische Kollaboration u.a. mit Placebo und den Kings Of Convenience, ein bemerkenswertes (bereits 1999 veröffentlichtes) Debut-Album 'Monarch'... Zeit also, um nun auch den deutschen Markt endlich in den Genuß ihres zweiten Solo-Albums 'Let it die' kommen zu lassen.
Und was erwartet den neugierigen Hörer? 'Flüster-Rock' kommt als Beschreibung von Feist aus den USA, 'TripHopRock' aus Frankreich, als 'zarten Folk' bezeichnet es hierzulande amazon selbst. Stimmt meinen Ohren nach alles, und zusammen mit einer Prise experimenteller Elektronik (siehe Goldfrapp und/oder Anja Garbarek) und einer Prise charmantem Jazz (ähnlich dem kürzlich erschienenen Debut von Emilie Simon) ergibt sich dann auch ein unbedingt hörenswertes und spannendes Hörerlebnis. Neben dem ohne Schwachpunkte ausgewählten Songmaterial (mit sechs Coverversionen, u.a. Bee Gees & Francoise Hardy) vermag auch der facettenreiche Gesang von Leslie Feist nachhaltig zu überzeugen: von heiser-rauchig (in etwa wie bei Emiliana Torrini, Stina Nordenstam oder Frou Frou) bis hin zu zerbrechlich-sanften Klängen (Cat Power, Dido) werden viele Register gezogen; auch zum warmen Gesang einer Norah Jones lassen sich Parallelen finden. Die überwiegend sparsame Instrumentierung nur mit Drums, Guitar und Percussion lässt dabei bewusst viel Raum für Leslies Gesang und Geschichten und erzeugt eine warme und angenehme Atmosphäre zum Wohlfühlen und Relaxen.
Besondere Highlights in einem ohnehin schon starken Gesamtwerk: die absolut hittauglichen Songs 'Mushaboom' und 'One evening', das hypnotische 'Leisure suite' und die fesselnde Ballade 'Lonely lonely'. Empfehlenswert, mit Sternchen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


37 von 38 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Vielseitig und spannend!, 27. Dezember 2005
Von 
beautyproof - Alle meine Rezensionen ansehen
(HALL OF FAME REZENSENT)    (VINE®-PRODUKTTESTER)   
Rezension bezieht sich auf: Let It die (Audio CD)
Leslie Feist aus Kanada ist im internationalen Musikgeschäft längst kein unbeschriebenes Blatt mehr: Ex-Mitglied der Indie-Rockband ' Broken Social Scene', Ex-Mitbewohnerin von Peaches, musikalische Kollaboration u.a. mit Placebo und den Kings Of Convenience, ein bemerkenswertes (bereits 1999 veröffentlichtes) Debut-Album 'Monarch'... Zeit also, um nun auch den deutschen Markt endlich in den Genuß ihres zweiten Solo-Albums 'Let it die' kommen zu lassen.
Und was erwartet den neugierigen Hörer? 'Flüster-Rock' kommt als Beschreibung von Feist aus den USA, 'TripHopRock' aus Frankreich, als 'zarten Folk' bezeichnet es hierzulande amazon selbst. Stimmt meinen Ohren nach alles, und zusammen mit einer Prise experimenteller Elektronik (siehe Goldfrapp und/oder Anja Garbarek) und einer Prise charmantem Jazz (ähnlich dem kürzlich erschienenen Debut von Emilie Simon) ergibt sich dann auch ein unbedingt hörenswertes und spannendes Hörerlebnis. Neben dem ohne Schwachpunkte ausgewählten Songmaterial (mit sechs Coverversionen, u.a. Bee Gees & Francoise Hardy) vermag auch der facettenreiche Gesang von Leslie Feist nachhaltig zu überzeugen: von heiser-rauchig (in etwa wie bei Emiliana Torrini, Stina Nordenstam oder Frou Frou) bis hin zu zerbrechlich-sanften Klängen (Cat Power, Dido) werden viele Register gezogen. Die überwiegend sparsame Instrumentierung nur mit Drums, Guitar und Percussion lässt dabei bewusst viel Raum für Leslies Gesang und Geschichten und erzeugt eine warme und angenehme Atmosphäre zum Wohlfühlen und Relaxen.
Besondere Highlights in einem ohnehin schon starken Gesamtwerk: die absolut hittauglichen Songs 'Mushaboom' und 'One evening', das hypnotische 'Leisure suite' und die fesselnde Ballade 'Lonely lonely'. Empfehlenswert, mit Sternchen!
(Kleiner Hinweis am Rande: als Frankreich- oder UK-Veröffentlichung enthält das Album zwei Titel mehr - dies nur als kurze Info.)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


25 von 26 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Exzellent!, 4. September 2004
Rezension bezieht sich auf: Let It die (Audio CD)
Let It Die wird es mit Sicherheit nicht schwer haben auf dem deutschen Markt, nachdem Norah Jones und Carla Bruni den Weg bereitet haben für minimalistische Popsongs, die von den Stimmen ihrer Interpretinnen leben.
Feist ist gar nicht so anders als die beiden genannten Damen, und doch irgendwie vollkommen anders. Obwohl die CD gerade einmal etwas mehr als eine halbe Stunde Musik bietet, ist diese aber wie eine Bernsteinkette. Jedes Stück ist anders und dennoch für sich genommen jeweils ein Schmuckstück. Darin unterscheidet sich Feist von Bruni und Jones, bei denen alle Stücke wenn auch wunderbar, so doch recht ähnlich klingen, um im Bild zu bleiben: sie erinnern an Perlenketten.
Feist überrascht jedoch den Hörer mit jedem Song aufs Neue. Recht poppig daher kommen Mushaboom, One Evening und Inside & Our (ein Bee-Gees-Stück, herrlich interpretiert!!!), charmant chansonesque klingt Tout doucement, sehr ruhig und getragen von der wundervollen Stimme Feists liegen Let It Die und Lonely Lonely im Ohr, Secret Heart (ein wahrer Ohrenschmaus) und Gatekeeper erinnern an Norah Jones...und so eröffnet jeder einzelne Song eine eigene kleine Klang- und Gefühlswelt, so dass man am Ende ganz verzaubert dasitzt und hofft, dass es doch bald ein nächstes Album von Feist geben wird.
Doch zum Schluss noch ein kleiner Nachsatz: In Let It Die verliebt man sich erst beim dritten oder vierten Mal Hören. Aber dann Hals über Kopf!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


20 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Must Have!, 22. August 2004
Rezension bezieht sich auf: Let It die - Limited Edition (Audio CD)
Auf die junge Frau mit der goldenen Stimme stieß ich letztens, als ich mal wieder durch die Musikkanäle zappte und auf das Video zu "One Evening" stieß.
Die Stimme der jungen Frau lies mich nicht mehr los. Ich ließ mir die CD mitbringen und war einfach nur noch begeistert! Eigentlich viel zu schade als Hintergrundmusik passt diese CD jedoch perfekt in jede Lounge und verzaubert ein einfaches Wohnzimmer mit ihrer Mischung aus Club, Lounge und Ambient in eine ChillOut-Oase erster Klasse.
Am ehesten zu vergleichen ist die Stimme von Feist mit Norah Jones, allerdings mit mehr Rhytmus und viel mehr Ästhetik. Nie aufdringlich, aber immer mit jeder Menge Gefühl. Der größte Unterschied zu Norah Jones ist wohl das Volumen der Stimme, das hier viel ausgeprägter scheint. Darüber hinaus ist die Musik von Feist durchaus tanzbar, allem voran die Single "One Evening".
Wenn Feist dann am Ende der CD auch noch anfängt, das Englische hinter sich zu lassen und die Songs auf französisch anspielt, kommt man endgültig nicht mehr aus ihrer Welt heraus. Anspieltipp: "One evening" und "Inside Out"
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen SEHR vielseitig, abwechslungsreich, ideenreich, kreativ, usw, 8. September 2005
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Let It die - Limited Edition (Audio CD)
Was will man mehr? Eine durchwegs abwechslungsreiche und ideenreiche CD, die verschiedene Stile zu einem Gesamtwerk vereint und nicht langweilig wird....Feists Album "Let it die" ist so etwas.
Angefangen bei einem sehr sanften akustischen Opener kann man sich schon von ihrer fragilen und unverkennbaren Stimme überzeugen. Dann kommt dagegen "Mushaboom" gleich mal sehr fröhlich und stimmungsaufhellend daher, was wirklich sehr gelungen ist, ein toller Refrain. "One evening" und "Leisure suite" erzeugen ähnliche Gefühle und sind toll produziert mit schönen Bläsern....Ruhigere Stücke wie "Lonely lonely" laden zum Träumen ein. "Secret heart": ein toller Ohrwurm mit schön eingespielten Instrumenten erweckt einen wieder zum Mitschwingen und Mitsummen, obwohl es nicht der schnellste Song ist. Das Bee Gees Cover "Inside and out" steht für mich als der Höhepunkt des Albums, sehr eingängig....Dann französischer Chanson "Tout doucement" und am Ende der "German edition" wieder ein sehr ruhiges Stück "Now at last".
In der UK-Edition gibt es noch super Bonus Tracks, ein sehr langsames, ruhiges, pianoorientiertes "Amourissima" und das Francoise Hardy - Cover "L'amour ne dure pas toujours" was auch sehr gelungen ist. Also ist diese Special edition sehr zu empfehlen.
Eine klasse CD. Der Stil ist nicht auszumachen, vielleicht eine Mischung aus Folk, Chillout, Club, Pop, Soul, Rock, franz. Chansons, Blues und Jazz....oder so ähnlich. Auf jeden Fall sehr kreativ, tolle Coverversionen gemischt mit Eigenkompositionen und einer außergewöhnlichen, unverkennbaren Stimme, die teilweise sehr hauchend und fragil und dann wieder sehr ausdrucksstark und kräftig wirkt! Sehr zu empfehlen für alle "Pop-Fans", die mehr wollen als Mainstream!! Toll!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


13 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Vielseitig und spannend..., 23. August 2004
Von 
beautyproof - Alle meine Rezensionen ansehen
(HALL OF FAME REZENSENT)    (VINE®-PRODUKTTESTER)   
Rezension bezieht sich auf: Let It die (Audio CD)
Leslie Feist aus Kanada ist im internationalen Musikgeschäft längst kein unbeschriebenes Blatt mehr: Ex-Mitglied der Indie-Rockband ' Broken Social Scene', Ex-Mitbewohnerin von Peaches, musikalische Kollaboration u.a. mit Placebo und den Kings Of Convenience, ein bemerkenswertes (bereits 1999 veröffentlichtes) Debut-Album 'Monarch'... Zeit also, um nun auch den deutschen Markt endlich in den Genuß ihres zweiten Solo-Albums 'Let it die' kommen zu lassen.
Und was erwartet den neugierigen Hörer? 'Flüster-Rock' kommt als Beschreibung von Feist aus den USA, 'TripHopRock' aus Frankreich, als 'zarten Folk' bezeichnet es hierzulande amazon selbst. Stimmt meinen Ohren nach alles, und zusammen mit einer Prise experimenteller Elektronik (siehe Goldfrapp und/oder Anja Garbarek) und einer Prise charmantem Jazz (ähnlich dem kürzlich erschienenen Debut von Emilie Simon) ergibt sich dann auch ein unbedingt hörenswertes und spannendes Hörerlebnis. Neben dem ohne Schwachpunkte ausgewählten Songmaterial (mit sechs Coverversionen, u.a. Bee Gees & Francoise Hardy) vermag auch der facettenreiche Gesang von Leslie Feist nachhaltig zu überzeugen: von heiser-rauchig (in etwa wie bei Emiliana Torrini, Stina Nordenstam oder Frou Frou) bis hin zu zerbrechlich-sanften Klängen (Cat Power, Dido) werden viele Register gezogen. Die überwiegend sparsame Instrumentierung nur mit Drums, Guitar und Percussion lässt dabei bewusst viel Raum für Leslies Gesang und Geschichten und erzeugt eine warme und angenehme Atmosphäre zum Wohlfühlen und Relaxen.
Besondere Highlights in einem ohnehin schon starken Gesamtwerk: die absolut hittauglichen Songs 'Mushaboom' und 'One evening', das hypnotische 'Leisure suite' und die fesselnde Ballade 'Lonely lonely'. Empfehlenswert, mit Sternchen!
(Kleiner Hinweis am Rande: als Frankreich- oder UK-Veröffentlichung enthält das Album zwei Titel mehr - dies nur als kurze Info.)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Traum, 15. April 2005
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Let It die (Audio CD)
Diese Stimme gehört zu dem schönsten was es momentan zu hören gibt, der Mix aus wundervollen Eigenkompositionen und alten Klassikern ist gelungen und wirkt nicht aufgesetzt, die Interpretation ist wundervoll eingepasst in das Gesamtbild dieser CD. Es sind alle Stimmungen vertreten, sodass diese CD ein Begleiter für lange lange Zeit ist.
Leslie Feist hat eine Stimme, eine Stimme zum verlieben.
Let it Die ist ein MUST HAVE !
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das war und ist ein Meisterwerk!, 23. April 2007
Rezension bezieht sich auf: Let It die (Audio CD)
Top-Songs, die mit 70er-Feeling, Lounge und Dance, Pop und Folk daher kommen, sind auf diesem Album alle vereint: "Mushaboom", "One evening", "Leisure suite" "Secret heart" und "Inside and out" als absolute Höhepunkte, die abwechslungsreich und einzigartig mit toller Instrumentierung vertont wurden und Leslie Feists Stimme dazu, einfach klasse. Da kommt ihr neues Album "The reminder", das eher folkig ist nicht ran, dieses Album ist ein Must-Have für einen Popfan, der auf Melodien und gute Musik steht. Klasse, immer wieder!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


14 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Selten so schön geträumt..., 13. Dezember 2004
Von 
D. Porschen "dopo3" (Köln) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)   
Rezension bezieht sich auf: Let It die (Audio CD)
Durch einen Zufall bin ich an diese Cd geraten und wie so oft sind Zufälle das Beste, was einem passieren kann. Diese CD ist zum träumen schön. Tolle Lieder, klasse Instrumentalisierung, reine und zarte Stimme und anspruchsvolle Texte. Das ist Feist!
Anfangs ging mir die Cd bis auf Mushaboom, Inside and Out und Now at last nicht wirklich zu Herzen. Doch in gemütlicher Atmosphäre wird diese Scheibe zum absoluten Hammer. Man fühlt sich einfach wohl bei ihren Liedern und macht aus jedem Wohnzimmer eine Art Jazzlokal.
Ein MAkel gibt es leider. Die CD ist mit 37:55 min etwas kurz geraten. Dennoch: Lieber Qualität als Quantität! Und Qualität erhält man hier mehr als 37:55 min. Denn diese CD lässt niemanden mehr los.
Ob zum relaxen nach der Arbeit, zum Kuscheln oder zum Einschlafen...
Fazit: Musik zum Zuhören
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


21 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wunderschöne Mädchen-Musik, 29. März 2006
Von 
Anna Plotho (Madrid) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Let It Die (Audio CD)
Es wundert mich sehr, dass ich die erste bin, die dieses Album kommentiert. Diese zarte, wundervolle Stimme mit süsslichem Text kann doch nicht so vielen entgangen sein. Beim ersten Mal hören dachte ich ganz nett und nicht mehr. Aber je öfter man diese musik hört, desto öfter legt man sie ein weiteres Mal in den CD-Player. Lieder wie "Inside and Out" und "Gatekeeper" sind zwar sanft/kitschig/süss, aber sie schaffen es dennoch einem das Gemüt leicht zu machen und die Laune aufzuhellen. Irgendetwas ist anders und besonders an dieser Musik und unterscheidet sie deutlich von anderen sanften Tönen - wie so oft fehlen dafür Worte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Let It die
Let It die von Feist (Audio CD - 2004)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen