Fashion Pre-Sale Hier klicken BildBestseller Cloud Drive Photos OLED TVs Learn More madamet Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic NYNY

Kundenrezensionen

4,6 von 5 Sternen51
4,6 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 9. April 2013
Bislang habe ich die Sportaufnahmen meines Sohnes "aus der Hand geschossen", auch noch mit dem 300er Tele. Nachdem ich in der Wintersaison aber einige Aufnahmen einfach wegen Kältezittern ;-)) verwackelt habe und mir zudem eine professionellere und schwerere Ausrüstung (Nikon D300 mit Batteriegriff +400mm-Röhre) zugelegt habe, mußte auch ein Stativ her.
Bin von dem Teil (+ Neigekopf 234RC und Schnellwechselplatte 200C) absolut begeistert, es erfüllt perfekt seinen Zweck! Die Auszüge sind leichtgängig, der Schnellverschluß problemlos und selbst voll ausgezogen (ca. 175cm) angenehm und stabil auf meiner Augenhöhe. Dabei ist das Ding genauso schnell wieder zusammengeschoben, um zB aus Knieposition zu fotografieren. Für Sportfotografie ist ein Einbein überhaupt perfekt, es läßt sich schnell neigen und schnell umsetzen, um auch unerwartete Situationen einzufangen. Die Schnellwechselmechanik (Platte) ist leicht zu bedienen, stabil, und sehr praktisch ist das kleine Arretier-Hebelchen.
Angenehm auch der gummierte Griff. Lediglich der Verschluß der Trageschlaufe rutscht sich hin und wieder auf - doch wer vertraut seine Ausrüstung schon so einem Bändchen an? Ordentlich zupacken am Griff!

Ergänzung 12/2014: weiterhin alles bestens!
0Kommentar|7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. Januar 2013
Ich nutze das Stativ mit einer Sony a580 und dem 70-400mm G(sony), insgesamt ist meine Ausrüstung 4 kg schwer.
Das Stativ lässt sich mit montierter Ausrüstung gut tragen und schnell auf Wunsch-höhe ausklappen.
Wen man mit einer Brennweite von über 300mm arbeitet und etwas geübt ist gelingen Verwaltungsfreihe Bilder.
Insgesamt ist die Verarbeitung gut und hochwertig. Bei längerem shooten macht sich vor allem die Ausbalancierung positiv bemerkbar.
Einziges Manko, ist das die Schellen die die einzelne Füße halten etwas schwer fällig sind und nicht immer einfach auf zu bekommen sind.
0Kommentar|6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Mai 2015
Ich habe mir vor einiger Zeit das Einbeinstativ Manfrotto 681B (ohne Standfüße) gekauft und bin damit sehr zufrieden.
Ich nutzte es bis jetzt ausschließlich für Naturaufnahmen mit einem 150-500er Zoomobjektiv und es erleichtert das Arbeiten damit ungemein. Es ist leicht im Vergleich zu einem schweren Dreibeinstativ - natürlich auch nicht so stabil aber was nützt einem das stabilste Stativ wenn es dann zu schwer ist, um es mitzunehmen? Für meinen Einsatzzweck (Spazieren gehen und dabei Tiere fotografieren - ab und an auch mal länger stehen und auf den richtigen Moment zum Auslösen warten) ist es ideal - alleine schon, weil ich beim Warten auf den richtigen Moment die Kamera/das Objektiv abstützen kann und ich nicht zu zittern beginne und dadurch ein verwacklungsfreies Foto machen kann. Von der zusätzlichen Stabilisierung des Stativs einmal abgesehen.
Auch für die Vogelfotografie aus einem Beobachtungsstand nutzte ich das Einbeinstativ erfolgreich. Dabei kann man das Stativ so aufstellen, das der Moosgummigriff satt an der Wand aufliegt. Wenn man den unteren Bereich des Stativs noch mit einem Fuß abstützt, ergibt sich so eine sehr stabile Plattform, welche leicht um die Achse gedreht werden kann um auch mitzieher machen zu können.
Das Packmaß dieses Modells ist durch die nur 2 Auszüge naturgemäß etwas größer als bei dem Modell mit 3 Auszügen - ich habe mich dennoch für das Modell mit den 2 Auszügen entschieden da ich dadurch mehr stabilität erwarte. Ob dies auch der Fall ist kann ich nicht beurteilen da ich das Modell mit den 3 Auszügen nie getestet habe. Das Manfrotto 681B jedenfalls entspricht meinen Erwartungen - es ist stabil und nichts klappert/wackelt.
Zusätzlich zum Stativ habe ich mir noch den Neigekopf Manfrotto 234RC geholt, welcher sehr gut mit dem Einbeinstativ harmoniert und dadurch die ideale Kombination darstellt.
Fazit: Das Einbeinstativ 681B ist für mich gemeinsam mit dem Neigekopf Manfrotto 234RC die ideale Kombination in Sachen Komfort. Ich geh nicht mehr ohne ausser Haus, wenn ich mit meinem 500er Zoom unterwegs bin.

Ich habe noch ein Foto eingestellt welches mit der Kamera am Einbeinstativ bei 500mm Brennweite und 1/25 s Belichtungszeit aufgenommen wurde - ohne Stativ wäre bei dieser Belichtungszeit kein einziges Foto scharf geworden. Bei der Unschärfe am Schwanz des Vogels handelt es sich durch Bewegungsunschärfe - hervorgerufen durch die Bewegung des Vogels.
review image
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. November 2013
Ich habe mir das Manfrotto Einbein Stativ 682B mit 3 ausfahrbaren Standfüßen gekauft, weil für mich der häufige Aufbau eines Dreibeinstativs auf Reisen zu aufwändig ist. Mein Praxistest des Stativs (mit folgender Ausrüstung: Panasonic GH2, FLM Nivellierbasis LB 15 und Manfrotto Neigekopf 700RC2 mit modifizierter Feststellschraube) ergab:

Aufbau bzw. Abbau des Stativs:
Der Auf- bzw. Abbau des Stativs mit den Standfüßen ist nach einiger Übung in jeweils etwa 25 bis 30 Sekunden möglich.

Verwendung für Videoaufnahmen:
Wenn man die Kamera auf dem Stativ mit der Hand hält und den Sucher benutzt, sind Videoaufnahmen bis zu etwa 90mm Brennweite ohne Nachstabilisierung verwendbar;hne die Standfüße waren die Ergebnisse nur bis 28mm brauchbar.
Der Test bis 210mm und Nachstabilisierung mit Mercalli 2.0 hat ebenfalls akzeptable Ergebnisse erbracht; ohne die Standfüße ist die Nachstabilisierung nur bis 90 mm bei vertretbarer Qualität brauchbar.
Verwendet man das Stativ freistehend wie ein normales Dreibeinstativ, so erhält man in Innenräumen oder draußen bei Windstille einwandfreie Aufnahmen bis 210mm(nur so weit getestet). Es erfordert allerdings etwas Übung, die Schwingung des Stativs nach dem Auslösen rasch vollständig zu beruhigen, damit man nicht zu viel vom Anfang des Clips wegschneiden muss.
Mit der oben erwähnten Ausrüstung sind mit etwas Übung auch einwandfreie Horizontal- und Vertikalschwenks möglich.

Verwendung für Fotoaufnahmen:
Hier hat mich nur interessiert, inwieweit Aufnahmen in dunklen Räumen oder Kirchen mit bis zu 210mm möglich sind, die ich ab und zu als Standfotos für meine Videos benötige. Unter Verwendung des Selbstauslösers(10 sec) habe ich einwandfreie Fotos bei 210mm und 1/4 Sekunde erzielt.

Da das Stativ sowohl von der Qualität als auch von der Funktionalität voll meinen Erwartungen und Anforderungen entspricht, vergebe ich 5 Sterne.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Januar 2013
Ich habe von Mafrotto bereits das Tripod 055XPROB und habe mir für Sportaufnahmen mit schnellen Standortwechseln dieses EInbein hier zusammen mit dem Neigekopf 234RC geholt. Vorteil: gleich Schnellwechselplatte, wie mein anderer Manfrotto-Kopf.

Ich kann mich nicht beklagen über das Einbein: bei noch verkraftbarem Gewicht erhält man eine sehr gute Verarbeitung und bei entsprechender Handhabung auch immer gute und verwacklungsfreie Fotos. Da dieses Einbein nur zwei Auszüge hat, trägt dies zusätzlich zur Stablilität bei.

Das Packmaß ist noch ok. Es passt an meinen Rucksack aussen noch dran.

Für Profis gibt es sicher noch bessere, aber für ambitionierte Einsteiger ist das Einbein absolut zu empfehlen.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. August 2015
Eingesetzt bei mir auf einem Manfrotto 494 Kugelkopf, meist bei der Sportfotografie mit einer Canon 7D plus 100-400er oder 70-200er Objektiv. Schnell zu handhaben, sehr stabil - was will man mehr!
Von Polizisten bei Zweitligafussballspielen mehrfach schon kritisch beäugt als "Teleskop-Schlagstock" (LOL), hat es als solches mir auch schon mal in der Not gegen einen Angreifer geholfen, als ich meine Ausrüstung nach einem Spiel in den Koffer einpacken wollte. Ein "Fußballfan" trat und beschimpfte mich - instinktiv wehrte ich mich mit dem Einbeinstativ. Dabei hat das 681B seine Stabilität bewiesen...
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. März 2011
Also ich verwende es sogar mit der 7D(inkl. BG) und dem 100-400, einige werden jetzt sagen der hat sie doch nicht alle! Es stellt die Kamera mit Objektiv natürlich nicht 100% ruhig dafür ist es auch nicht da!! Sondern als Stütze damit Dir nach einer Stunde Fotografieren nicht die Arme wehtun- also ein Hilfsmittel sozusagen. Mit einem Monopod bekommt man natürlich keine verwacklungsfreien Aufnahmen ist doch klar. Aber dafür ist es Klasse und man ist extrem flexibel z.B. wo viele Menschen sind. Stell mal ein Dreibein bei einem Karnevalsumzug auf , das steht keine 2 Minuten während man mit dem Einbein immer schön hin und herlaufen kann,es hat eine unterstützende Funktion und wird natürlich eine Dreibein nicht ersetzen.
Die Verarbeitung und Sabilität sind Klasse eben Manfrotto. Es ist kein Ersatz für ein gutes Dreibein Stativ aber wer mit schweren Tele flexibel sein will kann es kaufen es hilft die Kamera mit etwas Übung ruhig zu halten.Mit dem Canon 100-400 sind meine Aufnahmen jetzt wesentlich schärfer als ohne Dreibein, denn das Objektiv ist wirklich schwer und Zeiten unter 1/100 sec kaum zu halten Jetzt mit dem Monopod schon. Von mir 5 Sterne.
11 Kommentar|17 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Juni 2012
Genau was ich gesucht habe. Die Größe und Massivität hat mich etwas überrascht, aber bei dieser Qualität geht das absolut in Ordnung. Die Standfüße sind sehr stabil. Sehr guter Stand. Für meine D300 genau das Richtige. Verschlüsse sind sehr stabil. Alles sehr wertig ! 100%-tige Empfehlung von mir.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Januar 2012
Das Stativ war eigentlich als Geschenk gedacht; die Beschenkte wollte aber lieber ein Dreibeinstativ für ihre digitale Spiegelreflexkamera. Jetzt habe ich das Stativ in Gebrauch und bin begeistert von der unglaublichen Stabilität, von der leichtgängigen Verstellmöglichkeit und von dem geringen Gewicht entgegen den optischen Erwartungen. Ich werde das Stativ in der freien Natur sicherlich häufig einsetzen; aber auch "indoor" habe ich gute Erfahrungen damit gemacht, wenngleich dabei die Hände am Gummigriff leicht ins Schwitzen kommen. Gerade in Verbindung mit langen Brennweiten aber eine ideale Erleichterung. Die Auszugslänge ist für mich als 1,80 m große Person mehr als ausreichend. Auch dass das Stativ nur 2 Auszüge hat, finde ich für den praktischen Gebrauch sehr von Vorteil.
11 Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. März 2014
Ich habe sehr lange und intensiv nach einem Einbein gesucht und mit dem Manfrotto 681B ein ideales gefunden.
Ich fotografiere Fussballspiele und wollte kein 08/15-Stativ haben. Ich habe schon einige Anfänger getroffen, die mit wackligen Dingern umherlaufen. Hier spart man am falschen Ende - Der Grundsatz, "wer billig kauft, kauft doppelt" wird hier sehr gut bestätigt.

Ich kann das Manfrotto nur jedem empfehlen. Die 2 Auszüge reichen völlig aus, sind sehr stabil und rutschen auch nicht.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.


Gesponserte Links

  (Was ist das?)