Kundenrezensionen


48 Rezensionen
5 Sterne:
 (34)
4 Sterne:
 (3)
3 Sterne:
 (6)
2 Sterne:
 (2)
1 Sterne:
 (3)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


122 von 125 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Immer noch spitze
Ich habe den HD650 gleich nach Erscheinen vor einigen Jahren gekauft und bin immer noch 100%ig zufrieden mit diesem Modell. Obwohl ich in meinem Heimstudio mehrere Systeme der Spitzenklasse zur Verfügung habe (Stax, AKG, Grado, Beyerdynamic) ist der HD650 der Kopfhörer, den ich zu 90% benutze, um Musik einfach nur zu hören. Die voluminöse klangliche...
Veröffentlicht am 30. März 2008 von Jazzman

versus
34 von 46 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Vergleich Sennheiser HD 650 mit Beyerdynamic DT 880
Qualitätseindruck:
Zwar erfüllen beide die Erwartungshaltung, der HD 650 wirkt aber im direkten Vergleich hochwertiger.

Ergonomie:
Hier trennt sich die Spreu vom Weizen.
Der HD 650 sitzt streng anliegend, was bei längerem Tragen schon unangenehm wird. Die Ohrmuscheln sind länglich geformt, was diesen Eindruck noch...
Veröffentlicht am 26. Juli 2008 von Mobbedfahrer


‹ Zurück | 1 25 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

122 von 125 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Immer noch spitze, 30. März 2008
Ich habe den HD650 gleich nach Erscheinen vor einigen Jahren gekauft und bin immer noch 100%ig zufrieden mit diesem Modell. Obwohl ich in meinem Heimstudio mehrere Systeme der Spitzenklasse zur Verfügung habe (Stax, AKG, Grado, Beyerdynamic) ist der HD650 der Kopfhörer, den ich zu 90% benutze, um Musik einfach nur zu hören. Die voluminöse klangliche Abstimmung des HD650 mit einer breitbandigen Anhebung im unteren Frequenzbereich und der Tragekomfort sind eine Wohltat bei stundenlangem Hören. Dieser Kopfhörer ist keine Investition, bei der Sie nach einem Jahr Angst haben müssen, er sei veraltet und es gäbe dann schon wieder etwas wesentlich besseres. Ich persönlich finde ihn unter den dynamischen Hifi-Kopfhörern nach wie vor unerreicht. Ich höre vor allem Jazz und finde den HD650 da angenehmer als ein elektrostatisches Stax-System oder den AKG-701, der auch ein hervorragender Kopfhörer ist, mir aber für meine Musikvorlieben zu "hart" klingt. Die Beyerdynamic-Modelle der Spitzenklasse - auch kein Fehler - sind mir etwas zu sehr auf Präsenz (Höhenanhebung) getrimmt, wodurch das Ohr recht schnell ermüdet. Das ist aber dann wirklich eine Geschmacksfrage, die Ihnen kein Erfahrungsbericht beantworten kann.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


181 von 188 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen HD 650 vs DT 880, 27. September 2008
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Mein Hörvergleich der beiden o.g. Kopfboxer. Als bisheriger AKG-Benutzer befand sich ursprünglich noch der K 701 in meiner engeren Wahl, der jedoch auf Grund des niedrigen Nennwiderstands und der evtl. einhergehenden Probleme bei Verlängerung des Kabels, im Vorfeld ausschied. Angeschlossen habe ich beide Hörer am entsprechenden Eingang meiner Rotel Vorstufe (kein separaten Kopfhörerverstärker) Probegehört habe ich die beiden Geräte, nach Einspielzeit, mit Futter aller Musikrichtungen (Rock bis Klassik), wobei ich hierfür nur hochwertige Aufnahmen verwendet habe. 4-5 Ohren also. Ihr kennt die Fachzeitschrift ;-) Ebenso spezielle CD's deren Aufnahmen ohne Kompressoren oder Abregler die volle Dynamik in die Hörer schicken. Somit (dachte ich) ist dieser Vergleich nur für Audiophile mit entsprechender Gerätschaft interessant. Weniger für jene, die einen I-Pod oder PC als Quelle nutzen wollen. Ich sollte mich irren ;-)

Vorbemerkung
Für beide 5 Sterne!
Denn beide sind für ihre Preisklasse sehr gut. Dennoch gibt es deutliche Unterschiede, sodass es für jeden von uns gilt, die Entscheidung über einen persönlichen Hörtest zu fällen. Das Ergebnis wird dann auch individuell verschieden sein, da Hörgewohnheiten (persönliche Klangvorlieben), Einsatzbereich (Musikrichtung), sowie Quelle (High End bis I-Pod) das Hörerlebnis maßgeblich in die eine oder andere Richtung beeinflussen werden.

Verpackung/Auftritt/Verarbeitung
Hier tun sich beide nichts. Der Sennheiser kommt in einer edlen Schatulle, der Beyerdynamic gar in einer Kunstledertasche - also für die Reisenden unter uns ;-) Optisch sind beide ansprechend, was für die Preisklasse Standard sein sollte. Der Sennheiser wirkt designtechnisch etwas harmonischer, oder in neudeutsch - cooler.
Verarbeitungstechnisch bieten ebenfalls beide das gute Made in Germany, wobei der DT 880 in der Hand ein klein wenig klappriger wirkt und auch seine Bügelweitenverstellung (zu leichtgängig) etwas weniger Vertrauen weckt. Die nächste Freundin also nach Kopfgröße auswählen - dann haben wir kein Problem damit ;-)

Tragekomfort
Hier punktet mir eindeutig der Beyerdynamic. Diese Kopfboxen fühlt man fast nicht und dennoch schließen sie sauber um die Ohren, obschon sie laut Datenblatt mehr wiegen und mehr Bügeldruck erzeugen sollen. Den Sennheiser jedoch fühle ich sehr deutlich. Aber - und entgegen meiner anfänglichen Befürchtung - er wird auch nach Stunden des Hörens, nicht lästig. Der DT 880 ist also ein Hörer für den großen Ohrensessel, in dem man auch gleich einschlafen kann. Der HD 650 hingegen verträgt durchaus Bewegung. Ich gehöre z. B. zu denen, die auch mal mit unkontrollierten Zuckungen vor der Anlage rumhüpfen ;-)

Kabel/Stecker
Der Sennheiser ist zweiseitig, der Beyerdynamic, einseitig angebunden. Mir eigentlich Wurst, auch wenn High Ender mitunter die einseitige Kabelanbindung ablehnen. Gut jedoch ist der Klinge-Adaper-Stecker des DT 880, wohingegen der HD 650 einen unnötigen Kabel-Adapter anbietet. Beider Varianten jedoch vergoldet und mir ebenfalls Wurst, da ich nicht vorhabe den Kopfhörer an einen I-Pod anzuschließen.

Klang
Und nun - wer hätte das gedacht - trennen sich die Wege der beiden Kopfboxer deutlich. Ich werde nun auch nichts verallgemeinern, sondern auf jede Musikrichtung kurz eingehe.

1. Klassik / Symphonie (List: Les Preludes / Tchaikovski: 1812)
Hier wirkt der DT 880 für mich luftiger. Er hält die Instrumente auseinander und macht mir das Orchester transparent. Er reproduziert auch die feinen Nuancen einer schwingenden Cello- oder Basssaite einwandfrei. Beim Finale wirkt er mir jedoch ein wenig stressig. Der Sennheiser löst nicht so gut auf, bleibt dafür aber auch unter Druck sauber.

2. Klassik / Oper (Arien: Netrebko / Garanca)
Auch hier wirkt der Beyerdynamic auf mich transparenter und lässt die Stimme einer Frau Netrebko "schöner" klingen. Der HD 650 bleibt neutral, fast langweilig, kennt dieserhalb aber eben auch keinen Stress wenn Anna oder Elina Gas geben.

3. Pop/Jazz/Rock (u.a. Dire Straits/Melissa Etheridge/Art of Noise)
Hier sticht für mich eindeutig der HD 650 und der Beyerdynamic zeigt mir, womit er die die o.g. Transparenz erkauft. Der DT 880 hebt die Höhen und teils auch Bässe an, was fast bei jeder Aufnahme die S-Laute zischeln lässt und mir auf Dauer das Hören zu anstrengend macht. Damit erklärt sich mir auch der o.g. und auch hier vorhandenen Stress in lauten Passagen. Zudem verdrängt er mir die Gesangsstimme zu sehr, die (wenn vorhanden) der Bezugspunkt eines gesamtmusikalischen Bildes ist. Der Sennheiser hingegen, lässt mir die Stimme wie sie ist, wirkt homogener, bleibt auch in lauteren Passagen sauber und differenziert und macht ordentlichen Druck, ohne Bässe zu vermatschen.

4. Test CD's (Klassik/Jazz/Pop - ohne Kompressor oder Abregler)
Lange Rede kurzer Sinn. Die Aufnahmen mit ungeregelter, also ursprünglicher Dynamik, bestätigen für mich nur das oben Genannte. Der DT 880 überzeichnet mir zu sehr und wirkt anstrengend, wohingegen der Sennheiser selbst die kritischen Geräusche eines Bottelneck auf Stahlseiten sauber abbildet. Der Beyerdynamic setzt mir die Kirchenorgel zu weit zurück. Der Sennheiser stellt sie samt ihren spürbaren Luftdruck sauber in den Raum bzw. Kopf. Dagegen scheint mir der DT 880 die leisen Percussion Szenen besser aufzulösen.

Ich habe mir dann noch die Mühe gemacht und auch zwischen meinen Virgo's (Audio Physik) und den Kopfmuscheln hin und her gehört, mit dem für mich selben Ergebnis.

Mein Plus für den DT 880: er wertet mittelmäßige Aufnahmen auf und kann dadurch möglicherweise Verwender mittlerer Musikanlagen oder auch I-Pod bzw. PC Hörer, besser bedienen. Auch reine Kopfklassik- und Leisehörer sollten den Beyerdynamic auf jeden Fall in die engere Wahl nehmen und probehören.

Hochwertige Aufnahmen-Anlagen-Ketten mögen den frequenztechnischen Kunstgriff des DT 880 weniger. Und wer wie ich, Musik so gut wie aller Stilrichtungen hört, Klassik jedoch nur über die Lautsprecher (Räumlichkeit gibt's im Kopfhörer nicht), die Kopfboxen somit eher zu später Stunde für einen Lauthöranfall benötigt, wird möglicherweise den Sennheiser bevorzugen. Wie ich ;-)

Dennoch: Gut sind beide!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einfach gut, 9. Februar 2009
Rezension bezieht sich auf: Sennheiser HD 650 Kabel analog Kopfhörer (Elektronik)
Ich habe den HD 650 etwa ein halbes Jahr. Der Klang ist volumiös ohne aufdringlich zu sein. Der Bass ist für einen Kopfhörer erstaunlich tief und dennoch präzise. Die Höhen erscheinen mir leicht gesoftet, was ich aber eher für einen Vorteil halte, wohl der Grund, dass dieser Hörer auch bei stundenlangem Hören nie nervt. Zuspielgeräte sind bei mir Rotel Vorstufe 980 und 990, DVD Player 9600 von Marantz (Kopfhörerausgang) sowie mein Notebook. Probleme mit der Impedanz gibt es dabei nicht. Einziger Kritikpunk für mich ist das Kabel, hier hätte ich mir ein Spiralkabel gewünscht.
Dennoch ist dieser Hörer eine gute Investition. Der solide gebaute und das edel wirkende Finish des HD 650 überzeugt und der Klang macht einfach nur Spaß. Synfonische Klassik, Pop, Jazz u.s.w. klingen frisch und druckvoll, dabei ist er auch noch bis zum Abwinken pegelfest. Für puristische Analytiker ist er m.E. eher weniger geeignet, da gibt es besseres, allerdings zu deutlich höheren Preisen und meist auch auf Kosten des Spaßfaktors. Der etwas höhere Anpressdruck den ich nicht als unangenehm empfinde, fixiert den Hörer gut am Kopf.
Ich bin mit dem HD 650 mehr als zufrieden. Der ist jeden Cent wert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


79 von 87 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen TOP Preis-/ Leistungsverhältnis bei Sennheisers Nr.2, 6. Dezember 2006
Von 
J. Koprek (Salzgitter Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
.

Ich bin Kopfhörer-Fan und kann den "Sennheiser HD 650" hier mit meinen anderen vier Kopfhörern "AKG K1000" (über Rotel RA1070 gespielt), "Grado Reference RS-1", "Sennheiser HDR 85" (Funk) und "Phillips SBC HP400" vergleichen.

.

Viele mobile Geräte kommen mit der hohen Impendanz von 300 Ohm nicht klar, da sie keine genügend hohe Spannung am Ausgang erzielen können. Üblich sind hier 32- oder 50 Ohm-Kopfhörer bzw. Hörstöpsel. Hier empfehle ich generell Kopfhörerverstärker wie den "Pro-Ject Headbox MK II" (Netzbetrieb)oder den "Porta-Corda" (Batteriebetrieb). Einige mp3- und CD-Spieler werden mit der hohen Impendanz klar kommen, wenn u.U. auch mit hörbaren Verzerrungen. Der Wirkungsgrad des "HD 650" ist spürbar höher, als vom kleineren Bruder "HD 600", was diesbezüglich etwas Reserven schafft.

.

Der erste Höreindruck ist an verschiedenen Zuspielern unspektakulär, aber gut. Nach dem man sich an den Anfangs hohen Anpressdruck des "HD 650" gewöhnt hat, gefällt der Klang selbst immer besser: Für den Preis erstaunlich hoch auflösend und gleichzeitig wird auch noch ein satter Tiefbass geboten. Der Klangcharakter ist nicht so analytisch wie beim "AKG K1000" oder so seidig wie beim "Grado Reference RS-1", aber diese Hörer kosten auch ein Vielfaches. Er ist insgesamt eher warm abgestimmt und überzeugt breitbandig. Egal ob AcidJazz, Rock oder Klassik, der "HD 650" bietet eine runde Vorstellung. Er vermag auch Details wie Anblasgeräusche bei Holzbläsern oder Saiten-Griffgeräusche zu reproduzieren, alle Achtung.

.

Die Gestaltung und Verarbeitung hat mir auch zugesagt: Der Hochglanzlack sieht edel aus und die kuscheligen Ohrpolster sind ausgesprochen bequem. Für Sennheiser-Kopfhörer gibt auch lange nach dem auslaufen eines Modells Ersatzteile zu kaufen, gerade bei der "Nr.2" von Sennheiser (wg. des legendären "Orpheus") nicht unerheblich.

.

Für den Preis bietet Sennheiser einen rundherum emphelenswerten Hörer, ein echter Geheimtip!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen HD 650, 31. Oktober 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Sennheiser HD 650 Kabel analog Kopfhörer (Elektronik)
Ich habe vor ca. 1 Monat den HD 650 bei Amazon gekauft und wie immer schnell erhalten.

Der HD 650 ist ein Kopfhörer, der vom Komfort her im ersten Moment ziemlich eng sitzt, was sich aber nach ein paar Tagen ändert. Inzwischen kann ich den Kopfhörer problemlos stundenlang tragen, ohne daß er unangenehm am Kopf sitzt. Auch habe ich den Eindruck, daß sich der HD 650 erst einspielen muß, kann aber auch sein, daß es ein Gewöhnungseffekt ist.

Der Kopfhörer ist für High-End-Anlagen entwickelt, entsprechend hoch ist auch die Wertigkeit des Kopfhörers. An einer guten Stereoanlage kann er seinen hervorragenden Klang voll ausspielen, mit angenehmen Bässen und Höhen, und einer ausgezeichneten Auflösung und Ortung, ohne auch bei längeren Sitzungen jemals lästig zu werden. Hier hat der HD 650 jeden seiner 5 Sterne voll verdient

Ein Versuch am Computer hingegen war im ersten Moment ziemlich entäuschend. Die eingabauten Kopfhörerverstärker kommen mit der hohen Impendanz von 300 Ohm nicht mehr gut zurecht. Hier sollte man also drauf achten, daß man eine Soundkarte mit einem passenden Kopfhörervertärker in seinem Computer eingebaut hat, oder diese als USB-Gerät nutzt. Aber dafür ist dieser Hörer sicher nicht gebaut und deshalb ist dieser Punkt auch nicht in die Bewertung mit eingeflossen.

Ich habe den Kauf nicht bereut und würde den Hörer jederzeit wieder kaufen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Klare Empfehlung, 10. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Sennheiser HD 650 Kabel analog Kopfhörer (Elektronik)
Ich habe den HD650 jetzt gute zwei Jahre und es ist immer noch mein Lieblingskopfhörer. Man muss aber eindeutig betonen, dass Kopfhörer in dieser Preisklasse immer Geschmackssache sind. Es gibt ab 200 Euro aufwärts eigentlich keine richtigen technischen "Gurken" mehr, sondern nur Kopfhörer, die den eigenen Geschmack mehr oder weniger treffen. Und der HD650 trifft meinen Geschmack voll und ganz.

Ich habe hier bei mir daheim auch noch den Beyer DT990 und den AKG Q701, die ich mir bei meiner Suche nach dem perfekten Hörer auch noch zugelegt habe. Wenn man die drei beim gleichen Musikstück abwechselnd aufsetzt, kann man eindeutig erkennen, dass der HD650 deutlich mehr Bass als die beiden anderen hat und einen deutlich weniger stark betonten Hochtonbereich. Der AKG Q701 ist ungefähr in der Mitte des Trios (näher am DT990), und der Beyerdynamic DT990 hat nochmal deutlich mehr Höhen und weniger Bass. Wie gesagt, schlecht ist keiner, aber ich mag die "dunklere" Abstimmung des HD650, da ich sehr empfindlich auf starke Höhen reagiere - Q701 und DT990 sind detaillierter, aber die Höhen können mir bei mancher Musik nach recht kurzer Zeit schon auf die Nerven gehen. Darüberhinaus gefällt mir der Bassbereich beim Sennheiser HD650 deutlich besser. Der mag etwas überbetont sein, macht mir aber sehr viel Spass. Bassbetonte Elektromusik oder bombastische Orchestermusik (z.B. der Soundtrack von Fate/Zero) reisst einen mit, während sie mir mit den beiden anderen Kopfhörern zu klinisch vorkommt. Diese fehlende "Schärfe" lässt auch weibliche Stimmen wie Öl ins Ohr gleiten, deshalb setze ich auch meistens den HD650 auf, wenn ich Musik von Mary Coughlan/Suzanne Vega etc. höre. Sind andere Kopfhörer also "neutraler"? Ja, vermutlich schon. Aber ich bin kein Tontechniker, der die perfekte CD mastern will, sondern ich will stundenlang Musik geniessen, und das gelingt mir mit dem HD650 am besten.

Verarbeitung und Tragekomfort: Dem Preis angemessen. Sitzt gut auf dem Kopf und der Anpressdruck ist nicht zu hoch. Das Anschlusskabel ist austauschbar, ebenso die Polster (Ersatzteile bekommt man auf der Sennheiser-Homepage). Es muss einem klar sein, dass bei diesem Kopfhörer (wie bei jedem offenen Hörer) die Musik deutlich auch nach aussen dringt. Wenn man also im Bett noch laut Musik hören will, dann kriegt der Partner neben einem alles SEHR deutlich mit :-) Dafür bekommt man aber auch nicht so schnell heisse Ohren wie bei einem geschlossenen Hörer.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


49 von 55 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ich hatte nicht erwartet, dass er SO gut ist, 18. September 2006
Von 
Zetti "der Tester" (NRW) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Ich hatte vorher schon einen sehr guten AKG, der jedoch in die Jahre gekommen war. Mir war klar, dass der HD 650 nun eine Verbesserung bringen würde, aber in diesem Außmaß? Unglaublich.

Der Sennheiser HD 650 lässt mich neue Details bei altbekannten CDs hören, so daß ich aus dem Staunen nicht mehr heraus kommt. Höhen und Bässe kommen analytisch sauber und dennoch gefühlvoll rüber. Ich verwende den HD 650 an Vollverstärkern und MP3-Playern - ohne Probleme.

Sicherlich überlegen sie in diesem Moment, ob ein Kopfhörer so viel Geld wert ist. Ich kann nur sagen "ja". Die Unterschiede zu den Billgdingern sind deutlich hörbar. Wenn sie ein Musikfan sind, dann sollten sie sich den HD 650 einfach mal gönnen.

Der Sennheiser HD 650 hat in der Zeitschrift Audio 02/2006 mit "Spitzenklasse" abgeschnitten. Damit übertrifft er sowohl das Spitzenmodell DT 990 von BEYERDYNAMIC, als auch den K 701 von AKG knapp. Und das bei einem vergleichsweise günstigem Preis.

Der Tragekomfort des HD 650 ist für mich sehr angenehm und ermüdungsfrei. Einigen Anwendern drückte er anfangs etwas stark auf die Ohren. Hier hilft es, wenn man nachts ein paar Bücher zwischen die Hörmuscheln packt, um den Kopfhöhrer zu weiten.

Abschließend möchte ich darauf hinweisen, dass es für den Sennheiser HD 650 Ersatzohrmuscheln und Ersatzanschlußkabel gibt, falls der Hund mal geknabbert hat. Die Ersatzkabel werden einfach in den Kopfhöhrer eingesteckt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr guter Kopfhörer - Referenz, 24. Dezember 2009
Rezension bezieht sich auf: Sennheiser HD 650 Kabel analog Kopfhörer (Elektronik)
Ich habe lange nach einem Kopfhörer bis ca. 300 Euro gesucht. Zum Schluss blieben nur Sennheiser und AKG. Ich habe mich für HD 650 entschieden und aus heutiger Sicht nach ca. 4 Monaten kann ich sagen, es war die richtige Endscheidung. Ich höre viel Musik, vor allem Klassik und Jazz, der Senni ist bei mir an den CD-Player von Creek Evo2 und Kopfhörer-Verstärker CORDA SWING von Meier angeschlossen. Diese Kombination kann ich wärmstens empfehlen, der Verstärker ist sehr dynamisch jedoch nicht aggressiv, hat genügend Power für den "hungrigen" HD650, nichts ist zu viel oder zu wenig,

Ob Klavierkonzert 1 und 2 von Chopin oder One Size Fits All von Zappa beide Musikarten wandelt dieser Kopfhörer perfekt um, man braucht keine Klangregler um irgendetwas korrigieren zu müssen.
Und noch etwas wichtiges, die KH sitzen sehr gut, sind relativ leicht, nichts drückt und die ovale Form passt sich auf das Ohr.

Meine absolute Kaufempfehlung !!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


58 von 68 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Es gibt kaum bessere..., 13. August 2005
Von Ein Kunde
Der HD 650 kostet eigentlich um 400 Euro für 250 Euro ist er ein wirkliches Schnäppchen. Die Verarbeitung ist hervorragend und die Passform gut. Hat man(n) einen etwas grösseren Kopf wird er etwas eng. Das legt sich aber ;-).
Der Klang ist absolut neutral und somit das Beste was ich bisher in der Preisklasse bis 700 Euro gehört habe. AKG und Beyer zeichnen höhenfreundlicher und wirken so analytischer, sind es aber nach längerem Hören doch nicht. Man sollte/muß dem Sennheiser aber einen Kopfhörerverstärker spendieren. Der OBH-21 SE von CREEK war meine Wahl. In Verbindung mit einem High-endigen CD Player um 500 Euro ergibt sich so eine unglaublich gut klingende, preiswerte Anlage zum intensiven Musikhören.
Für die Hintergrundmusik reicht eine Minianlage...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Besser als erwartet :-), 17. April 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Sennheiser HD 650 Kabel analog Kopfhörer (Elektronik)
Ich habe mir den HD 650 zusammen mit dem Lehmannaudio Blackcube Linear USB gekauft nach "längerer" Recherche im Netz. Ich kaufte den HD 650 wegen seiner Klangbeschreibung in verschiedenen Tests und Rezessionen. Ich höre hauptsächlich Death Metal, Rave, Lounge und etwas Jazz, immer ohne Equalizer oder sonstigem.
Der HD 650 ist für mich besser als beschrieben, sogar den etwas strammeren Sitz am Kopf finde ich persönlich sehr angenehm.

Mein Musikausgangsmaterial besteht aus MP3 (128-320kbs), FLAC, WAV und originalen CD, ich möchte keine Diskussion lostreten über die Qualität dieser einzelnen Medien muss aber sagen das diese Kopfhörerkombi für mich zu einer Sucht geworden ist :-) und ich einen WOW Effekt bei all meinen Medien erfahre.

LG Gerhard

P.S.: ich habe mir inzwischen auch noch einen DT 880 zugelegt mit dem ich an einem anderen Platz höre, beide verwende ich ungefähr gleich viel mit den gleichen Geräten, nun habe ich mit jedem Kopfhörer ca. a 200 Stunden Musik gehört und bin von beiden total begeistert! Es gibt keinen besseren von diesen Beiden, sie sind nur etwas anders.

Wer mehr analysieren will dann ist meines Erachtens der DT 880 "genauer" als der HD 650. Wer mehr einfach "nur" angenehm Musik hören will HD 650.
Beide sind für mich gleich gut, der DT 880 liegt sanfter am Kopf an als der HD 650 wobei ich beides als angenehm empfinde.
Nach den Beschreibungen aus dem Netz müsste der DT 880 wesentlich weniger Bass haben aber so kann ich das nicht so gravierend empfinden er ist nur anders.
Beim DT 880 kann ich unter den gleichen Bedingungen (falls es die gibt) 5HZ tiefere Töne hören als beim HD 650, was sich aber im Betrieb wieder überhaupt nicht bemerkbar macht.
Der DT 880 hat für mein Empfinden eine etwas "breitere Bühne".
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 25 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Sennheiser HD 650 Kabel analog Kopfhörer
EUR 324,90
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen