Kundenrezensionen


41 Rezensionen
5 Sterne:
 (32)
4 Sterne:
 (6)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:
 (2)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


25 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ergreifend, genial, universell, anklagend und mahnend
Nie wurde die Sinnlosigkeit des Krieges und die menschenverachtende Grausamkeit militärischer Strategen derart schonungslos offengelegt wie bei diesem Meisterwerk Kubricks, das zum Pflichtbestandteil jeder soldatischen Grundausbildung werden und/oder Unterrichtsteil älterer Schüler sein sollte. Hundert wohlmeinende Reden gegen Gewalt wirken nicht halb so...
Veröffentlicht am 13. Juli 2006 von Sub_Rosa

versus
4 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Guter Film, mäßige DVD, entnervender Kopierschutz
Wege zum Ruhm - für den Film sollten Sie einen Filmkritiker befragen. Ich bewerte die DVD an sich.

Positiv fallen die vielen Sprachoptionen auf, sämtliche Vertonungen von Englisch bis Spanisch sind vorhanden.

An Extras gibt es nur den Trailer zu bieten, andere DVDs packen bei Klassikern ja gerne Dokus und Ähnliches dazu, aber das ist...
Veröffentlicht am 10. November 2010 von Wxnzxn


‹ Zurück | 1 25 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

25 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ergreifend, genial, universell, anklagend und mahnend, 13. Juli 2006
Rezension bezieht sich auf: Wege zum Ruhm (DVD)
Nie wurde die Sinnlosigkeit des Krieges und die menschenverachtende Grausamkeit militärischer Strategen derart schonungslos offengelegt wie bei diesem Meisterwerk Kubricks, das zum Pflichtbestandteil jeder soldatischen Grundausbildung werden und/oder Unterrichtsteil älterer Schüler sein sollte. Hundert wohlmeinende Reden gegen Gewalt wirken nicht halb so verdeutlichend wie dieser Film, der sich thematisch universell anwendbar gegen Krieg und für Menschlichkeit einsetzt.

Über die cineastische Großartigkeit von "Wege zum Ruhm" braucht man nicht viel Worte zu verlieren: die Kameraführung ist genial, die Darsteller - auch der Nebenrollen - spielen mit brillanter Eindringlichkeit, die Schlichtheit der Inszenierung lenkt zu keiner Zeit ab von der im Mittelpunkt stehenden moralischen Aussage. Die für mich ergreifendste Szene spielt im Gefängnis, wo die eingekerkerten und durch Zufall bestimmten "Feiglinge" auf ihre Hinrichtung warten, die durch eine zynisch absurde Militätgerichtsverhandlung beschlossen wurde. Geradezu greifbar wird die Verzweiflung der Verurteilten angesichts des Unabwendbaren und doch so Sinnlosen. Der Zuschauer hofft inständig, dass Hollywood like ein Happy End alles noch wendet. Doch folgt Kubrick diesem Wunsch nicht sondern lässt der mörderischen Maschinerie militärischen (Un)Rechts konsequent ihren Lauf. Auch der heldenhaft an juristischer Front kämpfende Drax fügt sich letztlich diesem Weg, denn er kämpft als Teil des Systems im System und ist an dessen Regeln gebunden - seien sie auch offensichtlich falsch.

Der Film gestattet kein glückliches Ende. Er darf es auch nicht, denn er will - nein muss - glaubwürdig sein um seines dokumentarischen und moralischen Anspruchs willen. So ebnet auch der kleine interne revolutionäre Umsturz, den Drax' Ermittlungen auslösen, nicht die Bahn für mehr Gerechtigkeit sondern nur für ein Stühlerücken innerhalb eines unbetroffen weiter regierenden Systems.

Film: 5 Sterne

Darsteller: 5 Sterne

Aussage: 5 Sterne

Nachhaltigkeit: 5 Sterne

Anspruch: 5 Sterne

Unbedingt wert zu sehen, darüber nachzudenken und darüber zu sprechen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


25 von 29 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Meisterwerk von Stanley Kubrick & Kirk Douglas, 2. Januar 2004
Rezension bezieht sich auf: Wege zum Ruhm (DVD)
Lange Zeit in Frankreich verboten gewesen, was ich persönlich nicht nachvollziehen kann, denn dieser Antikriegsfilm ist für mich auf jede Nation, die Krieg führt bzw. geführt hat übertragbar.
Der Film ist schwarz/weiß und die DVD kommt sonst praktisch "nackt" daher, mal von den Sprachen und den Untertiteln abgesehen.
Mich hat der Film unheimlich beeindruckt, insbesondere wenn man das Produktionsjahr und die technischen Möglichkeiten von damals berücksichtigt. Ein absoluter Hammer sind hier die realistischen und überwältigenden Schlachtsequenzen (Danke Stanley), aber auch Kirk Douglas brilliert in seiner Rolle als Colonel Dax.
Die Sinnlosigkeit von manchen Einsatzbefehlen und die Ruhm- & Ehregeilheit der Militärs insbesondere in Kriegszeiten werden hier schonungslos aufgedeckt. Die Kollektivstrafe für die wahllos 3 "Unschuldige" ausgewählt, verurteilt usw. werden, zeigt ebenfalls wie menschenverachtend im Krieg "Recht" gesprochen wird.
Moralisch und inhaltlich ein absolut empfehlenswerter Film!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


20 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kubricks bester Film...., 7. September 2006
Rezension bezieht sich auf: Wege zum Ruhm (DVD)
Nichts gegen Dr. Strangelove, aber an diesen Film kommt kein späteres Werk des vielleicht besten Regisseurs aller Zeiten mehr heran.

Wege zum Ruhm ist eindeutig ein Antikriegsfilm, in keiner anderen mir bekannten Produktion wird die Sinnlosigkeit von Krieg deutlicher und eindringlicher zur Schau gestellt. Irgendeine namenlose "Höhe 19" wird zum Schauplatz eines sinnlosen Gemetzels, das seinen Höhepunkt darin findet, dass ein machtbesessener General, der in dieser Schlacht seine Männer wie Lemminge in den Tod schickt, in der Hoffnung, diese Höhe - und damit seine Beförderung - zu erzielen, sogar seine eigenen Männer aus ihren Schützengräben bombadieren möchte.

Über weite Strecken ähnelt Wege zum Ruhm eher einen Gerichts, denn einem Antikriegsfilm herkömmlicher Machart. Die Spannung und Eindringlichkeit leidet darunter jedenfalls nicht, im Gegenteil.

Viele (Anti)kriegsfilme verkommen zu einem ostentativen Actionspektakel. Auf viel Action wird hier verzichtet, sie ist auch nicht nötig. Kubrick erzählt eine Geschichte des Krieges, die meistens hinter der Frontlinie verläuft. Krieg hat keine Gewinner, nur Verlierer. Und der ärgste Feind kann auf der eigenen Seite sitzen.

Wege zum Ruhm ist meiner Meinung nach der beste Film des Genres, der beste Streifen Kubricks und ein "Muss" für Filmfreunde sondergleichen. 10 / 10 Punkte und die absolute Höchstwertung für einen der bewegentsten Filmer aller Zeiten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


23 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der Anti-Kriegsfilm schlechthin (1957), unerreicht bis heute, 29. Juni 2004
Rezension bezieht sich auf: Wege zum Ruhm (DVD)
Ein großer Film, vielleicht einer der größten überhaupt, meiner Ansicht nach Kubricks bester... Die Sinnlosigkeit des Krieges darzustellen, bedarf es nicht mehr als dieser schlichten Inszenierung, die völlig ohne fliessendes Blut auskommt. Es bedarf keiner Farbe - in Schützengräben ist alles schmutzig braun-grau. Es bedarf keines erhobenen moralischen Zeigefingers für einen hochmoralischen Film - der Schnitt von endlosen verwinkelten Schützengräben in klaustrophobisch-realistischen Kamerafahrten ("Kubrick'sche Korridore") unter dröhnendem Artilleriebeschuss zum Sektempfang beim Generalstab im Rokoko-Schloß unter klassischer Musik genügt vollkommen. Dieser Film könnte in jedem Land und in jedem Krieg spielen, schade dass es führende Politiker gibt die ihn nicht zu kennen scheinen...
Der Zuschauer ahnt schnell dass der Idealismus von Colonel Dex (Kirk Douglas in einer seiner besten Rollen) keine Chance haben wird. Ein Film auch über Intrigen, über Feigheit, Führertum, echtes und unechtes Heldentum. Ein Artilleriehauptmann der am Feldtelefon beharrlich den Generalsbefehl zum Beschuss der eigenen Stellung verweigert solange er ihm nicht schriftlich vorliegt - obwohl dieser droht ihn erschiessen zu lassen - für mich der Held des Films. Colonel Dex der seine Männer beim Angriff auf die ominöse "Höhe 19" anführt - warum, wo er doch genau weiss dass es sinnlos ist?
Meisterhaft die Schluss-Szene. Nach der Hinrichtung der 3 Delinquenten wird den Männern in einer halbzerschossenen Kneipe ein gefangengenommenes deutsches Mädchen vorgeführt (Susanne Christian, Kubricks spätere Frau!) - die gezwungen wird ein Lied für die Soldaten zu singen. Die grölenden Männer werden plötzlich still, denken an die Heimat, summen mit und manche beginnen zu weinen... "Gebt Ihnen noch ein paar Minuten", die Worte Colonel Dex' als der Befehl kommt wieder zurück an die Front zurückzukehren. Wen dieser Film nicht erschüttert und zum Pazifisten werden lässt muss ein Herz aus Stein haben...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


22 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eindringliches frühes Filmwerk des Regisseurs Kubrik, 23. Mai 2002
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Wege zum Ruhm (DVD)
Frühes Filmwerk des Regisseurs Stanley Kubrik (Full Metal Jacket, Eyes Wide Shut) indem drei Französische Soldaten im Ersten Weltkrieg zur "Hebung der Moral der Truppen" stellvertretend für ein ganzes Regiment wegen Feigheit vor dem Feinde angeklagt werden. Der Komandant der Soldaten (Kirk Douglas) versucht dieses sinnlose und nur aus poltischen Gründen gefällte Urteil zu verhindern, scheitert allerdings am Machthunger der Generäle.
Zwei Szenen dieses Antikriegsfilmes zeigen die Eindringlichkeit und Detailgenauigkeit der Figuren und der Geschichten Kubriks.
Da ist der flehende Soldat in der Nacht vor der Hinrichtung, mit dem Wissen, dass die Fliege an der Wand ihn überleben wird. Und die Truppe von Soldaten, die inmitten einer Gefechtspause ein Lied eines jungen Mädchens hören, mitsummen und beginnen zu weinen, da alle bemerken dass das Leben aus mehr besteht als nur aus Krieg.
Ein zeitloser und leider immer wieder aktueller Antikriegsfilm, der die Sinnlosigkeit des Kriegs durch Beleuchtung von Einzelschicksalen innerhalb der Kriegsmachinerie anspricht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Klassiker. Leider., 22. Juli 2007
Rezension bezieht sich auf: Wege zum Ruhm (DVD)
All dem zuvor geschriebenen ist bloß eins noch hinzu zu fügen: Unbedingt kaufen, um dieses nicht bloß filmische Meisterwerk den nächsten Generationen zu erhalten. Denn wenn dieser Film auch schon 50 Jahre auf dem Buckel hat, wird er wohl in weiteren 50 Jahren um nichts an Aktualität verloren haben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Erschütternder Antikriegsfilm, 25. September 2011
Von 
Jimmy K. - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Wege zum Ruhm (DVD)
"Paths of glory" ist ein Film, den Stanley Kubrick nach der gleichnamigen Romanvorlage des Schriftstellers Humphrey Cobb drehte. Die Handlung dreht sich um einen kafkaesken Scheinprozess innerhalb der französischen Militärgerichtsbarkeit während des ersten Weltkrieges; der Prozess wird drei - an sich vollkommen unschuldigen - Soldaten aufgenötigt, da sie der Feigheit vor dem Feind angeklagt wurden. Der kommandierende Offizier der Soldaten, Colonel Dax (Kirk Douglas) versucht, sie zu verteidigen, und beruft sich dabei auf die Unmöglichkeit der Soldaten, während des Kampfes vorzurücken (das feindliche Sperrfeuer war zu heftig). Nichtsdestoweniger endet der Prozess mit einer Verurteilung und der anschließenden Erschießung der drei Männer.

Es wurde - auch in den bisher veröffentlichten Rezensionen - heftig darüber diskutiert, ob dieser Film tatsächlich ein Anti- Kriegsfilm ist. Wenn man den Film ganz bewusst ansieht, erkennt man aber doch das Überwiegen all jener Elemente, die für eine Bezeichnung als kriegskritisches Werk sprechen.

Da wären erstens ganz kleine, beinahe unbedeutende Details wie zum Beispiel der Gegensatz in der Unterbringung der Soldaten (Schützengräben und schlammige Unterstände) und der Generäle (Hotels und z. T. riesige, luxuriöse Paläste).

Da wären zum anderen - mit Verlaub gesagt - abgedroschen klingende und pseudopathetische Sprüche aus dem Militärjargon der damaligen Zeit, wie zum Beispiel "Das Gewehr ist die Braut des Soldaten", "Ihre Mutter wird stolz auf Sie sein, wenn Sie für Frankreich fallen" oder man spricht salopp von "eine Stellung kassieren", anstatt die Wahrheit zu sagen (nämlich dass man eine feindliche Stellung mit sehr viel Blutvergießen erobern muss). Es stellt sich die Frage, ob sich an der Existenz solcher dummer Aussprüche in der heutigen Zeit viel geändert hat.

Drittens: Der Zuschauer bekommt niemals den "Feind" (in diesem Fall die Deutschen) zu sehen. Was in dem Film gezeigt wird, ist ein anonymes, beinahe bequemes Töten über Entfernungen von mehreren Kilometern hinweg. Skrupellos kalkulieren die Generäle die zu erwartenden Verluste; Menschen sind für sie nur Material, um darauf ihre Siege und persönlichen Reputationen aufbauen zu können, aber die menschliche Seite wird bei dieser vollständigen "Objektivierung" der Kriegführung vernachlässigt.

Als wäre all das nicht genug, wird der Zuschauer konfrontiert mit Kriegsopfern (Verwundeten, Verstümmelten sowie Soldaten im Shell- Schock) und stupidem, das Soldatentum glorifizierendem Befehlsempfängertum. Willkürlich, ohne realen Bezug, werden die Soldaten ausgewählt, die später exekutiert werden sollen; mit naturalistischer Brutalität wird die Hinrichtungsszene gezeigt. Alles in allem ist dieser Film ein Werk, das die Primitivität, die Verrohung und die menschliche Degeneration zeigt, die mit dem Krieg auftritt. Der Schluss des Films ist verstörend und verursacht ein merkwürdig beklemmendes Gefühl, auch dann noch, wenn der Abspann vorbei ist. "Paths of glory" ist ein düsteres und grauenhaftes Meisterwerk und ein Aufruf an die Menschheit, sich am Riemen zu reißen und nicht zuzulassen, dass so etwas wieder passieren kann.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kubrick-Meister, 8. Dezember 2006
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Wege zum Ruhm (DVD)
Was unterscheidet Kubrick von so vielen anderen Regisseuren ? Sein Wille zur Perfektion. Dadurch werden seine Filme bezwingend. Dieser ist ein frühes Meisterwerk, die Unmenschlichkeit eines Apparats aufzuzeigen, später in full metal jacket brilliant variiert. Sein Auge ist gnadenlos, selbst in der ironischen Brechung bei clockwork orange. Dadurch wird der Konflikt grell beleuchtet, die Menschenverachtung der Generäle, die Unmenschlichkeit des Systems, Menschen zu verheizen, eigener Interessen wegen und dieses brutal durchzusetzen. Dieser Film hat nun bald fünfzig Jahre auf dem Buckel, aber die Filme von Kubrick bleiben aktuell, die Moden ändern sich natürlich, wie man am outfit in 2001 feststellen kann. Dies spielt in hier keine Rolle- es ist ja ohnehin ein historischer Film. Aber das Thema, Menschenverachtendes Handeln, bleibt -leider- immer noch aktuell.Daran hat sich in fünfzig Jahren nichts Grundlegendes geändert. Deswegen wird dieser Film als Anschauungsmaterial-leider- seine Bedeutung einstweilen nicht verlieren.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Regt zum Nachdenken an..., 12. Oktober 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Wege zum Ruhm (DVD)
Dieses Werk von Kubrick möchte ich nicht nur wegen der Schwarz-Weiß Verfilmung und der recht kurzen Dauer von ca. 84 Minuten als minimalistisch bezeichnen. Die Charaktere sind relativ eindimensional gezeichnet, schon fast karikiert. Das Gute ist halt gut und die Bösen sind halt böse... Dahinter lag sicherlich die Absicht des Erzählers, eine klare und eindeutige Mahnung auszusprechen. Wenn mehr dahintersteckt - was ich nicht ausschließen kann - dann hat mich das nicht erreicht...
Wegen sehr guter Kameraführung, schöner Licht- und Schatteneffekte sowie des sehr guten Schauspiels von Kirk Douglas, gebe ich dem Film noch 4 Sterne...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen ... dulce et decorum est pro patria mori ..., 27. April 2012
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Wege zum Ruhm (DVD)
... will nicht heißen, dass ich mit diesem recht bekannten Spruch von Horaz meine verbleibenden Latein-Kenntnisse zur Schau stellen will.

Nein. Nur passt dieser Ausspruch des antiken Denkers wie die sprichwörtliche "Faust aufs Auge" zu diesem, so wie ich meine, einem der besten Antikriegsfilme, recht gut.

Man muss sich das mal auf der Zunge zergehen lassen:

SCHÖN UND EHERENVOLL IST ES FÜR DAS VATERLAND ZU STERBEN.

Was am ABKRATZEN (für wen auch immer und sei es auch für sein Heimatland) so geil sein soll, weiß sicherlich keiner - auch nicht der "weise" Horaz, der sicherlich kein großer Krieger gewesen ist.

Nein, denn auch wenn einem die Kriegstreiber dieser Welt immer wieder genau dies weis machen wollen, so wird es sich doch in erster Linie sehr schmerzhaft anfühlen - von einer Granate in Stücke gerissen zu werden - von einer Kugel getroffen zu werden und dann langsam in einem "schönen und ehrenvollen" Todeskampf auszubluten und zu verrecken ...

In dem Film "Wege zum Ruhm" geht es darum, eine an sich für den weiteren Kriegsverlauf total belanglose Anhöhe zu erstürmen. Auch wenn dieses eigentlich total aussichtslose Unterfangen den sicheren Tod der meisten französischen Landser bedeutet, so gibt es doch immer noch eine mathematische Wahrscheinlichkeit, die es erstrebenswert macht, genau dies zu versuchen. Prozentual wird ein Verlust der Soldaten von Punkt zu Punkt (... aus dem Graben ... bis zum eigenen Stacheldrahtverhau ... im Niemandsland und immer unter ständigem Beschuss des Feindes ... etc.) in Kauf genommen.

Eitle Generäle (oder besser gesagt, einer von dieser tödlichen Zunft) wollen sich auf diese Weise profilieren und schwingen heroische Parolen (ohrfeigen Soldaten, denen das bloße Entsetzen im Gesicht geschrieben steht).

Ist ja klar, der "Bauer" fällt, nie der "König". Egal wie viel Blut es kostet, es geht ja um die Sache ansich. Sicherlich werden auch Orden verteilt, doch diese wachsen auf wahrlich kargem Boden und triefen nur so vor Blut.

Schade ist es nur, dass anscheinend nur wenige diesen Wahnsinn erkennen und wieder und wieder und wieder mitmachen.

Sicherlich gibt es ein paar "Bauern" im Film, die sich dagegen wehren, nun bald sterben zu müssen. Zwar werden sie nun nicht mehr durch DEUTSCHE Kugeln sterben - sterben müssen diese "Feiglinge" dennoch - und auch ihr letzter Auftritt ist "wichtig" und soll etwaige Nachahmer schnell wieder in die richtige Spur bringen.

Soweit ich weiss, hat die Menschheit noch nie wirklich aus dem Vergangenen gelernt. Und auch heute oder vor kurzem oder in naher Zukunft ist Krieg immer wieder "IN". Es lohnt sich immer wieder, sein Leben für etwas einzusetzen ...

Hat ein Krieg schon ein einziges Mal etwas Gutes hervorgebracht?

Ich weiss, ich schweife etwas ab. Und doch, dieser Film könnte auch vor wenigen Tagen gedreht worden sein. Es gibt ja noch so viele Kriege ...

Im Film gibt es jedenfalls (genau wie in unserer traurigen Realität) auch kein Happy End, jedoch etwas Hoffnung und ein Antlitz von Menschlichkeit.

Ich hoffe, die Vernunft ist nicht immer unterlegen !

Qualität in punkto Bild und Ton sind gut.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 25 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst
ARRAY(0xa68e6b04)

Dieses Produkt

Wege zum Ruhm
Wege zum Ruhm von Humphrey Cobb (DVD - 2008)
EUR 11,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen