Kundenrezensionen


18 Rezensionen
5 Sterne:
 (10)
4 Sterne:
 (6)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


13 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bezaubernd Poetisch
Ein Film der unter die Haut geht
Habe ihn vor Jahren gesehen und bin froh ihn jetzt kaufen zu koennen.
Schauspielerische Glanzleistungen und eine Atmosphaere die mich inspirierte mehr ueber russische Geschichte erfahren zu wollen.
Eine wunderschoene Liebesgeschichte mit politischen Verstrickungen und Dialogen die zum philosophieren anregen.
Unbedingt...
Veröffentlicht am 20. August 2004 von manugrossmann

versus
3.0 von 5 Sternen toller film - durchschnittliche dvd
Am Film gibts nicht auszusetzen. - Ein Klassiker. 4sterne

Wünschenswert wäre jedoch eine digitale Überarbeitung und eine schönere Verpackung. Nicht nur: Film auf DVD und ab in die Plastikverpackung... Ein bisschen mehr Liebe wäre schön. 2sterne
Veröffentlicht am 12. April 2009 von blackinz


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

13 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bezaubernd Poetisch, 20. August 2004
Rezension bezieht sich auf: Das Russland-Haus (DVD)
Ein Film der unter die Haut geht
Habe ihn vor Jahren gesehen und bin froh ihn jetzt kaufen zu koennen.
Schauspielerische Glanzleistungen und eine Atmosphaere die mich inspirierte mehr ueber russische Geschichte erfahren zu wollen.
Eine wunderschoene Liebesgeschichte mit politischen Verstrickungen und Dialogen die zum philosophieren anregen.
Unbedingt ansehen!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


13 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Nicht perfekt, aber gut, 25. Juli 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Das Russland Haus [Blu-ray] (Blu-ray)
Das Russland-Haus ist ein äußerst warmherziger und gleichzeitig spannender Spionage-Krimi mit einem brillianten Sean Connery und einer ebenso überzeugenden Michelle Pfeiffer in den Hauptrollen. Die Atmosphäre von Glasnost und Perestroika wurde wunderbar eingefangen. Wer auf Effekte-Spektakel und Co. steht ist hier definitiv falsch.
Insofern stört es auch nicht allzu sehr, dass der Ton "nur" in 2.0 HD Master-Audio vorliegt.Die sehr gefühlvolle Filmmusik und die Dialoge wurden wohl dennoch aufgefrischt und klingen klar und gut verständlich. Wenn man das mit der Qualität im beigefügten Trailer vergleicht, der nicht überarbeitet wurde, da liegen Welten dazwischen.
Auch das Bild wurde wohl soweit möglich digital überarbeitet und aufgefrischt. Insbesondere die Farben blitzen wie neu. Für die Schärfe kann man das leider nicht sagen - sie schwankt zwischen mäßig bis ganz gut, kann aber sicher nicht mit neueren Produktionen geschweige denn Digitalaufnahmen mithalten. Das ist vermutlich auch z.T. der Rauschunterdrückung des Originalmaterials geschuldet, welches sich dafür nur sehr wenig bemerkbar macht. Die leichte Unschärfe fällt aber vermutlich auch mehr auf der getesteten 3m-Leinwand auf als auf einem normalen 40"-Fernseher. Auf jeden Fall ist die Blu-Ray sicherlich besser als eine herkömmliche DVD. Als Extras gibt es nur ein paar nicht aufgefrischte Trailer.
Insgesamt also ein toller Film, der für sein Alter und die ursprüngliche Qualität überzeugend aufbereitet wurde. Vielleicht wäre qualitativ auch noch etwas mehr drin gewesen - schwer zu sagen. Und Zusatzinformationen sind leider spärlich. Darum insgesamt gute 4 Sterne und empfehlenswert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein Kleinod in der Masse von Agentenfilmen, 12. August 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Das Russland Haus [Blu-ray] (Blu-ray)
Es mutet kurios an, dass ausgerechnet Ex-Super-Geheimagent Sean Connery die Rolle eines abgehalfterten Verlegers übernimmt, der unwillig als Spion agiert, den er wie ein Gegenentwurf zu James Bond ausfüllt. Es ist eine von Connerys besten Rollen - glaubhaft, authentisch und zu keinem Zeitpunkt "gespielt" wirkend. Überhaupt, die gesamte Besetzung ist exzellent. Natürlich nicht ganz ohne Klischee, speziell bei der Darstellung der Amerikaner, aber in ihrer überzogenen, selbstgefälligen Art dann doch wieder glaubwürdig. Auch Michelle Pfeiffer nimmt man in jeder Einstellung die kleine, russische Verlagsangestellte ab, die in ein undurchsichtiges Spiel der Geheimdienste hineingezogen wird. Stichwort "undurchsichtig": Der Zuschauer muss schon sehr konzentriert der Handlung folgen, will er den Faden der Handlung und die Intention der Protagonisten nicht verlieren. Wer diese "Mühe" aufbringt, wird mit einem der intelligentesten und gefühlvollsten Filme aus dem Sujet der Agentenstreifen belohnt, bei dem die sensible Kamera von Ian Baker und die mitreißende Score von Jerry Goldsmith besonders hervorstechen.
Vermutlich wegen seines Anspruchs an den Zuschauer war "The Russia House" an der Kinokasse alles andere als erfolgreich. Umso schöner, dass es dieses Kleinod nun sogar auf Blu-ray gibt, die in Sachen Bildqualität die ziemlich enttäuschende DVD um Längen schlägt. Viele Details, speziell in den Mimiken der Darsteller, sind nun weitaus deutlicher erkennbar. Ein leichtes Flackern findet sich in dunklen Bereichen bei einigen, allerdings wenigen Szenen. Ansonsten begeistert das Bild durch seine Schärfe und Natürlichkeit. Selbst der Ton, der "nur" in Stereo (dafür als Master-Version) vorliegt, klingt klar und sorgt für hohe Authentizität bei den Umgebungsgeräuschen. Nur schade, dass sich außer dem Trailer kein Zusatzmaterial auf der Scheibe befindet. Mit Sicherheit wurde damals auch "Making-of"-Material während der Dreharbeiten für die nachfolgende Promotion produziert, leider scheint dieses nicht mehr auffindbar zu sein. Egal, es ist ein Genuß, "The Russia House" nun in der Qualität (wiederzu-) auf Blu-ray sehen, wie ich ihn damals (1990) im Kino sah.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Best Blu-Ray of this film, 10. August 2013
Von 
James Luckard (Los Angeles, CA) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Das Russland Haus [Blu-ray] (Blu-ray)
I'm writing this review in English as I'm American and this great film has not bee released on Blu-Ray here.

This is the ONLY decent version of this film. The other BD available, from France, is garbage.

This German BD is 1080p, correct running time, with NO forced subtitles.

The French disc has two huge flaws:

- Forced French subs for the English-language version
- 1080i transfer from a PAL-spedup master, making the film 5 mins short. There is NO EXCUSE for a PAL-spedup HD version of a film. None!

Buy this disc and NOT the French one.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Genialer Film, Ausstattung leider mager, 12. Mai 2002
Rezension bezieht sich auf: Das Russland-Haus (DVD)
Diese Verfilmung des Le Carre Romans ist sehr gut gelungen, die Rollen sind mit Sean Connery und Michelle Pfeiffer glaubwürdig besetzt. Bis zum Ende wird man von dem verwirrenden Netz der Geheimdienste gefangen und erkennt bis zum genialen Le Carre-typischen Finale die Absurdität dieser Unternehmungen.
Leider wird das Medium DVD nicht ausgenutzt. Zwar ist das Bild gut, und man kann darüber hinwegsehen (bzw. -hören), dass der Ton nur in DD 2.0 vorliegt (es ist eh kein Film, der von Effekten lebt). Aber heutzutage einen Trailer als Extra zu verkaufen ist nicht mehr Standard. Das war's dann jedoch schon mit dem "Bonus-Material".
5 Sterne für den Film, 1 Punkt Abzug wegen der mangelnden Extras und dem daraus resultierenden unglücklichen Preis/Leistungsverhältnis.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Beinahe sehr schön ..., 10. Februar 2008
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Das Russland-Haus (DVD)
Eine schöne Story, die beinahe ebenso schön in einen Film umgesetzt wurde. Sean Connery überzeugt als Verleger Barley, der eigentlich einen ruhigen Ausklang seines Verlegerlebens in einer Wohnung in Lissabon mit Blick auf den Hafen angedacht hat, aber dann doch bereit ist, sich zur Entgegennahme wichtiger Dokuemnte von dem russischen Physikers Dante (Klaus-Maria Brandauer) vom Geheimdienst einspannen zu lassen. Für Dante vermittelt eine Russin, gespielt von Michelle Pfeifer. Sie verkörpert die Rolle ganz hervorragend. Leider ist in der deutschen Fassung der von Brandauer gespielte russische Akzent mit österreichischem Einschlag nicht gelungen. Das passt einfach nicht. Man hätte ihn besser mit akzentfreiem Deutsch sprechen lassen sollen. Noch dazu kommen die übliche Gesten von Brandauer, dem man auch hier wieder anmerkt, dass er Theater-, aber nicht Filmschauspieler ist.

Die schön eingebaute Liebesgeschichte zwischen Michelle Pfeifer und Sean Connerey läßt einen diese Kleinigkeiten jedoch fasst wieder vergessen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Liebe in Zeiten der Perestroika, 6. Januar 2009
Rezension bezieht sich auf: Das Russland-Haus (DVD)
Es ist eine der bewegendsten Liebesgeschichten, die am Ende des Kalten Krieges und zu Beginn der Perestroika spielen. Die spannende Story stammt von John le Carré, der sich als Insider in der Spionageszene von CIA und MI5 auskennt. Die Klasse des Films liegt aber auch an den beiden Hauptdarstellern Michelle Pfeiffer und Sean Connery. Er, etwas zerzaust, gar nicht 007-mäßig, führt die Geheimdienste hinters Licht und findet eine für die beiden Liebenden erfreuliche Lösung. Michelles deutsche Synchronstimme ist überzeugend mit dem Akzent, da sie ja als Russin Englisch spricht. Bevor sie sich begegnen beschreibt sich Connery so 'Ich sehe aus wie ein großes, ungemachtes Bett, an dem eine Plastiktüte hängt' und Michelle nennt er 'die russische Version der Venus von Milo.' Die Locations sind meist Originalschauplätze in Petersburg und Moskau, was zur Authentizität beiträgt. Michelle agiert zart, zerbrechlich und vorsichtig. Er listig und mutig. Sean sagt zunächst: 'Um sein Land zu retten, muss man Verrat üben', und später zu Michelle 'Du bist jetzt mein einziges Land'. Diese Lovestory geht ans Herz.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Zeitgemäße und glaubhafte Darstellung ohne Übertreibungen, 18. November 2004
Rezension bezieht sich auf: Das Rußland-Haus [6 DVDs] (DVD)
Dieser Film kommt ohne überzogene Actionszenen und Übertreibungen aus. Nicht nur die Schauspielkunst der Hauptdarsteller, sondern auch die dem damaligen polit. Klima angepaßte und entsprechende Regie machen diesen (Polit-)"Krimi" zu einem Kunstwerk. Leise Töne dominieren, wechselnde u. stets interessante Schauplätze bilden den genau richtigen Rahmen für die sehr realistisch wirkende Handlung. Jede Minute ist ein Erlebnis. Psychologie, Dramaturgie und Tempo sind meisterhaft verbunden. Dieser Film hat wirklich alles, was man von einem guten Kinoabend erwartet: Spannung, Romantik, Intelligenz, Logik, Schönheit, perfekte Darsteller resp. Besetzung und eine sorgfältig dosierte Prise Action vor politisch überzeugend real wirkendem Hintergrund. Ich fand die Handlung schlicht spannend und schön, die Darsteller hervorragend.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Toller Film, 24. Dezember 2008
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Das Russland-Haus (DVD)
Nach langer Zeit wieder mal gesehen ' ein toller Film mit grandiosen Schauspielern, vor allem das fast schon unheimlich anmutende charismatische Duo Sean Connery und Michelle Pfeiffer. Beide spielen schlicht und ergreifend grandios und lassen einen leicht verzweifelt auf die neuen Schauspieler aus den USA schauen. Die Geschichte selber ist einfach erzählt, aber hat trotz allen eine sehr sehr gute Tiefe, die es mir angetan hat. Der Film stellt gekonnt die Menschlichkeit gegenüber der Machtpolitik. Das Russland Haus ist ein Polit-Thriller der Extra-Klasse wie es ihn leider viel zu selten in diesem Genre gibt. Viele Punkte die hier 1990 in diesen Film aufgegriffen worden sind haben sich heute dann auch tatsächlich in unserer politischen Welt bewahrheitet, das zeigt wie richtig der Film lag.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Durchdachter Reisefilm der spannenden Art, 25. Juli 2013
Rezension bezieht sich auf: Das Russland-Haus (DVD)
Das Russland-Haus

Michelle Pfeiffer und Sean Connery als Liebespaar, das einige tausend Kilometer und mehrere Jahre trennt - aber es funktioniert. Auf Umwegen gelangt ein hochbrisantes Manuskript aus der Sowjetunion in die Hände des britischen Geheimdienstes und der kann gar nicht glauben, was er da erbeutet hat. Eigentlich an den britischen Verleger Barley Blair (Sean Connery) gerichtet verrät ein sowjetischer Wissenschaftler Details der atomaren Bedrohung. Und das Dossier ist eindeutig: In den Raketensilos der Sowjets lagert mehr Atommüll als eine echte Gefahr. Das interessiert natürlich auch die CIA und schon hat man einen kalten Kampf der Geheimdienste mitten in einem kalten Krieg, der im Glaskasten der CIA, dem "Russland-Haus" ausgefochten wird. Dazwischen dienen Pfeiffer als sowjetische Lektorin und Connery als britischer Verleger als Punching-Balls.

Pikant an der Sache ist, dass Barley Blair nicht nur ein Liebhaber russischer Literatur und Frauen ist, auch ein Faible für Russland hat. Er muss im Auftrag der Amerikaner und Engländer mehr über den geheimnisvollen und stillen "Dante" herausfinden und das alles bei Katya. Was zuerst gespielt wirkt, entwickelt sich zwischen der Lektorin und dem Verleger zu einer echten Liebe die es sogar aushält, dass die eine Seite die andere ausspioniert.

Neben der Kulisse und den Darstellerleistungen besticht der Film durch seinen "Aha"-Effekt, der unwillkürlich zum Schluss folgt. Dabei ergibt er durchaus Sinn. Entgegen anderer aber nicht minder schlechter Filme zeigt dieser, wie der gemeine Russe zu Zeiten von Glasnost und der Perestroika lebte und dass selbst zu Zeiten Gorbatschows immer noch die Angst ums eigene Leben durch KGB-Spione allgegenwärtig ist. Am Ende sind das 118 Minuten, die aufmerksam verfolgt werden sollten. Sonst wird aus dem "Aha"-Effekt ein echter nichtatomarer Knaller.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Das Russland-Haus
Das Russland-Haus von John Le Carré (DVD - 2006)
EUR 4,98
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen