Kundenrezensionen


12 Rezensionen
5 Sterne:
 (8)
4 Sterne:
 (2)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tolle Box mit toller Musik
Endlich gibt es sie ... die erste 'richtige' Live-CD (nach der recht kurzen 'Livedelica' und einer Fanclub-Veröffentlichung, die ich leider nicht habe) meiner Prog-Metal-Lieblinge Threshold. Und auf knapp zwei Stunden Spielzeit werden dann von Anfang ('Paradox', 'Sanity's End') bis Heute (z.B. 'Phenomenon' von der letzten Studio-CD 'Critical Mass') schlappe 10 Jahre...
Veröffentlicht am 5. Februar 2004 von Roland Leicht

versus
3.0 von 5 Sternen Kein SACD
Achtung, das ist kein SACD. Dieses Album wurde niemals als SACD herausgegeben. Das ist ein Fehler auf der Seite. Ich habe es leider nach dem Kauf herausgefunden.
Veröffentlicht am 28. März 2011 von Tommy


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tolle Box mit toller Musik, 5. Februar 2004
Von 
Roland Leicht - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Critical Energy/Ltd. (Audio CD)
Endlich gibt es sie ... die erste 'richtige' Live-CD (nach der recht kurzen 'Livedelica' und einer Fanclub-Veröffentlichung, die ich leider nicht habe) meiner Prog-Metal-Lieblinge Threshold. Und auf knapp zwei Stunden Spielzeit werden dann von Anfang ('Paradox', 'Sanity's End') bis Heute (z.B. 'Phenomenon' von der letzten Studio-CD 'Critical Mass') schlappe 10 Jahre Bandgeschichte in 18 Teilen (soviel Songs sind auf der Doppel-CD) erzählt. Offensichtlich ist schon wieder mal der Bassist, dieses Mal also Jon Jeary ausgeschieden, denn es taucht ein neuer Mann namens Steve Anderson auf, der aber seine Sache ausgezeichnet macht. Wer schon mal ein Threshold-Konzert miterlebt hat weiß, wie die Jungs drauf sind und vor allem wie (erfrischend) rauh und unverfälscht der Sound in den Clubs, in denen sie spielen, rüberkommt. Deswegen bin ich von der Soundqualität der CD etwas überrascht bzw. eigentlich auch etwas enttäsucht. Denn für ein 'normales' Threshold-Konzert kommt mir der Sound viel zu perfekt rüber. Und dass Karl Groom nicht nur ein Meister an der Gitarre sondern auch am Mischpult ist, ist ja bekannt. Ich vermute deswegen mal, dass da nachträglich im Studio etwas nachgeholfen wurde, und wenn nicht, dann ziehe ich den Hut vor dem Sound-Menschen bei diesem Konzert ;-)
Insgesamt ein tolles Konzert (aufgenommen übrigens in Zoetermeer, Holland) bei dem mich eigentlich nur der Akustik-Block in der Mitte etwas stört. Wie kann man nur das geniale Meisterwerk 'Narcissus' auf ein paar lächerliche Minuten kastrieren und dann auch noch unplugged spielen. Schade um den geilen Song. Da wären andere Lieder vielleicht passender gewesen.
Ja, und dann gibt es vom selben Konzert noch eine DVD, bei der allerdings die Stimmung in der Halle nicht unbedingt rüberkommt. Aber für alle, die Threshold noch nicht live sehen konnten, bestimmt ein Erlebnis. Interessant auf der DVD ist vor allem die Audio-Kommentar-Spur, wo Karl Groom und Richard West ein bißchen aus dem Nähkästchen plaudern (kann alternativ zum 'normalen' Konzert-Sound gewählt werden) sowie das (leider etwas arg kurze) Tour Diary. Etwas unnötig finde ich die Photo Gallery, aber das gehört wohl heutzutage bei einer Konzert-DVD zum Standard. Und zum Schluß sind noch 3 Songs (allerdings in gelinde gesagt mäßiger Soundqualität) vom ersten Auftritt in den USA (beim Progpower in Atlanta aus dem Jahr 2002) vertreten, die die ganze Sache dann noch abrunden.
Fazit:
Für das Geld ist das limitierte Paket mit Doppel-CD und DVD (übrigens originell verpackt und mit schönem Booklet) sicher kein Schnäppchen aber auch nicht überteuert, zumal es CD und DVD auch einzeln zu kaufen gibt und bei den Einzelpreisen locker ein paar Euros mehr ausgegeben werden müssten. Deshalb ein Lob an InsideOut-Music für diese geldsparende Alternative, denn der wahre Threshold-Fan wird sich eh beides zulegen wollen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Sehr gute Prog-Rock Dokumentation, 7. April 2004
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Critical Energy/Ltd. (Audio CD)
Dieses Box-Set kommt wie immer im gewohnten InsideOut Edel-Look daher, inklusive eines ausführlichen Picture und Text Booklet.
Die 2 Live-Cds und die dazugehörige Dvd überzeugen von der ersten bis zur letzten Minute.
Zu den Tonträgern gibt es nicht viel zu sagen, stellt halt die Audiotechnische Seite zur Dvd dar.
Die Aufzeichnung selbst jedoch wartet mit einigen Highlights auf.
Threshold geben hier ein Konzert in Überlänge zum besten, dass sich vor allem in puncto Ton sehr gut sehen, bzw hören lassen kann. Hier wurde später sicherlich nachgeholfen, da eine Tonstudio-Qualität fast erreicht wird.
Auch für Abwechslung ist gesorgt, alle Bereiche der Ära der Band werden abgegriffen und vor allem der Akkustik-Part in der Mitte des Sets rundet das Ganze elegant ab.
Ungewöhnlich ist auch, das die Bühne für eine solche Aufzeichnung relativ klein ist.
Nun zu den Special-Features. Ein ganz grosser, nicht einmal virtueller Vorteil ist die Beinhaltung der Songtexte im Booklet. Dies ist wirklich sehr ungewöhnlich bei Live-Cds/DvDs, sollte aber auf jeden Fall öfters praktiziert werden.
Die Scheibe selbst ist auch vollgepackt mit Bonus-Material.
Zum einen hat man die Möglichkeit, sich für den grössten Teil des Konzertes Audio-Kommentare von Karl Groom und Richard West zu Gemüte zu führen, die inhaltlich sicher sehr interessant sein mögen, aber für nicht muttersprachlich englisch Sprechende schlecht verständlich sind, vor allem weil die Lautstärke des Konzert-Sounds mit den ständigen Einblendungen andauernd variiert.
Des weiteren ist ein Ausschnitt des amerikanischen Festivals Prog Power 2002 enthalten der auch nochmal Langzeitbassist John in Aktion zeigt, der ja auf der Hauptperformance wegen Ausstieg nicht mehr zu sehen ist.
Den meiner Meinung nach am besten gelungenen Teil stellt die Behind The Scenes Tour Doku dar, die den gesamten Kurz-Trip unter Einbziehung aller Bandmitglieder noch einmal wiedergibt, inklusive Interviews und Live-Debakel bei Festivals.
Alles in Allem eine sehr gute Möglichkeit für Quereinsteiger, Threshold einmal ausgiebig kennenzulernen, musisch wie persönlich.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Threshold's Live-Referenz...einfach fantastisch!, 3. April 2004
Rezension bezieht sich auf: Critical Energy/Ltd. (Audio CD)
Es gibt zwei gute Gründe sich "Critical Energy" anzueignen: Erstensmal ist die limitierte DVD u. Doppel CD-Box, mit exquisitem Booklet und Cover, ein wahres Sammlerstück, zweitens, und noch wichtiger, bekommt man einen zweistündigen Querschnitt aus den letzten sechs Threshold-Alben in optimalster Soundqualität geboten.
Zwar komme ich nicht umhin mich zu fragen, wieviel am Sound während dem Konzert oder nachträglich noch gebastelt wurde, klingt doch der Sound geradezu erschreckend gut. Nichtsdestotrotz beweisen Threshold mit "Critical Energy" eindrucksvoll ihre über alle Zweifel erhabenen Livequalitäten, die Songs klingen Live sogar fast noch besser als auf den Studioalben...
Mit "Critical Energy" hat für mich auch Andrew MacDermott endgültig bewiesen, dass er für Damian Wilson ein mehr als nur würdiger Ersatz ist...das zeigt sich vor allem darin, dass "Mac" ohne Probleme auch die alten Damian Wilson Stücke performt.
Zwar ist er nicht so technisch wie Damian Wilson, der ja vom Musical stammt, dafür aber ist Mac eine wirklich fantastische "Rockröhre"...
...selbstredend liefern auch die anderen Mannen, inklusive dem neuen Bassisten Steve Anderson, um MasterMind Groom wieder absolut meisterhafte Arbeit.
Fazit:...keine billige Angelegenheit, für Fans von Threshold aber eine lohnende und eigentlich auch faire Investition. Mit der DVD kommt man in den Genuss eines ganzen Threshold-Konzertes inklusive netter Zugaben, und mit der Doppel-CD hat man gleich noch eine großartige "Live-Best Of" von einer der besten Prog-Metal-Bands überhaupt...und überdies wartet die Box in einer einfach großartigen Aufmachung auf...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Live? Naja......, 8. Mai 2004
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Critical Energy/Ltd. (Audio CD)
Eines sei schon zu Beginn gesagt:ich schreibe normalerweise keine Rezensionen, aber ich bin Musikfan und ich bin auch ein Thresholdfan! Ich möchte hier niemandem die Illusion nehmen ein gutes Konzert von Threshold zu bekommen, aber wenn ich lese die Nachbearbeitungen seien nur marginal.....also so ist es nun wirklich nicht!!!Mac wird in alle Richtungen gelobt, dabei sieht man doch beim Betrachten genau wie seine Lippenbewegungen mit dem immer perfekten Vocal-Sound oftmals nicht übereinstimmen. Es dürfte sich doch wohl herumgesprochen haben, das die Vocals komplett nachbearbeitet worden sind. Nur auf der Audio-Cd kann man das natürlich nicht erkennen, aber die DVD zeigt, das es sich nicht um ein hundertprozentiges Live-Konzert handelt, was man da zu sehen bekommt.
Und genau das hat mich nach dem Kauf extrem geärgert!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3.0 von 5 Sternen Kein SACD, 28. März 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Critical Energy (Audio CD)
Achtung, das ist kein SACD. Dieses Album wurde niemals als SACD herausgegeben. Das ist ein Fehler auf der Seite. Ich habe es leider nach dem Kauf herausgefunden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tolles Konzert - Tolle CD, 5. Februar 2004
Von 
Roland Leicht - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Critical Energy (Audio CD)
Endlich gibt es sie ... die erste 'richtige' Live-CD (nach der recht kurzen 'Livedelica' und einer Fanclub-Veröffentlichung, die ich leider nicht habe) meiner Prog-Metal-Lieblinge Threshold. Und auf knapp zwei Stunden Spielzeit werden dann von Anfang ('Paradox', 'Sanity's End') bis Heute (z.B. 'Phenomenon' von der letzten Studio-CD 'Critical Mass') schlappe 10 Jahre Bandgeschichte in 18 Teilen (soviel Songs sind auf der Doppel-CD) erzählt. Offensichtlich ist schon wieder mal der Bassist, dieses Mal also Jon Jeary ausgeschieden, denn es taucht ein neuer Mann namens Steve Anderson auf, der aber seine Sache ausgezeichnet macht. Wer schon mal ein Threshold-Konzert miterlebt hat weiß, wie die Jungs drauf sind und vor allem wie (erfrischend) rauh und unverfälscht der Sound in den Clubs, in denen sie spielen, rüberkommt. Deswegen bin ich von der Soundqualität der CD etwas überrascht bzw. eigentlich auch etwas enttäuscht. Denn für ein 'normales' Threshold-Konzert kommt mir der Sound viel zu perfekt rüber. Und dass Karl Groom nicht nur ein Meister an der Gitarre sondern auch am Mischpult ist, ist ja bekannt. Ich vermute deswegen mal, dass da nachträglich im Studio etwas nachgeholfen wurde, und wenn nicht, dann ziehe ich den Hut vor dem Sound-Menschen bei diesem Konzert ;-)
Insgesamt ein tolles Konzert (aufgenommen übrigens in Zoetermeer, Holland) bei dem mich eigentlich nur der Akustik-Block in der Mitte etwas stört. Wie kann man nur das geniale Meisterwerk 'Narcissus' auf ein paar lächerliche Minuten kastrieren und dann auch noch unplugged spielen. Schade um den geilen Song. Da wären andere Lieder vielleicht passender gewesen.
Ja, und wer Geld übrig hat, der kauft sich dann noch die DVD vom selben Konzert, bei der allerdings die Stimmung in der Halle nicht unbedingt rüberkommt. Aber für alle, die Threshold noch nicht live sehen konnten, bestimmt ein Erlebnis. Interessant auf der DVD ist vor allem die Audio-Kommentar-Spur, wo Karl Groom und Richard West ein bißchen aus dem Nähkästchen plaudern (kann alternativ zum 'normalen' Konzert-Sound gewählt werden) sowie das (leider etwas arg kurze) Tour Diary. Etwas unnötig finde ich die Photo Gallery, aber das gehört wohl heutzutage bei einer Konzert-DVD zum Standard. Und zum Schluß sind noch 3 Songs (allerdings in gelinde gesagt mäßiger Soundqualität) vom ersten Auftritt in den USA (beim Progpower in Atlanta aus dem Jahr 2002) vertreten, die die ganze Sache dann noch abrunden.
Fazit:
Wer die limitierte Box mit CD / DVD kauft, hat zwar kein Schnäppchen gemacht, aber auch nicht überteuert gekauft, zumal es CD und DVD auch einzeln zu kaufen gibt und bei den Einzelpreisen locker ein paar Euros mehr ausgegeben werden müssten. Deshalb ein Lob an InsideOut-Music für diese geldsparende Alternative, denn der wahre Threshold-Fan wird sich eh beides zulegen wollen. Also zugreifen, solange es noch die limitierte Box gibt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Threshold's erstes vollständiges Live- Album!, 4. Februar 2004
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Critical Energy (Audio CD)
Hier ist es also das erste Live Album der britischen Prog- Metal Institution(wenn man die "Liveadelica" Platte als das wertet, was sie ist: eine E.P.). Diese Platte jedoch umfasst ein komplettes Konzert von der Threshold Europa Tour im Anschluß an ihr "Critical Mass" Album und bietet 2 Stunden Live Mucke vom Allerfeinsten.
Das Zusammenspiel dieser Ausnahmegruppe ist nahezu perfekt, es gibt einige wunderschöne Solo Passagen, Sänger Mac ist prächtig bei Stimme, was vor allem bei seinen Interpretationen von Songs, die er in der Originalversion nicht eingesungen hat (z.B. virtual isolation, innocent), auffällt.
Neben diesen bereits mehr als überzeugenden Argumenten begeistert außerdem die ausgewogenene Setlist, die Songs aus allen Schaffensperioden der Band berücksichtigt, wobei naturgemäß die letzten beiden sehr starken Platten überrepräsentiert sind.
Absolute Höhepunkte dieses eigentlich durchgehend geilen Doppeldeckers sind "Innocent", "Long way home", das wunderschöne Akustik Doppel "Clear/ Life flow" und der Überhammer "Paradox".
Absolutes Muß für jeden anspruchsvollen Hardrock/ Heavy Metal Fan.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eines der besten Live-Alben aller Zeiten..., 12. November 2006
Von 
Child in time - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Critical Energy (Audio CD)
...daher muss es natürlich auch 5 Sterne bekommen. :-))

Alles was für meine Threshold-Rezensionen der Studioalben gilt, gilt auch für "Critical Energy". Prog Metal vom Allerfeinsten! Tolle Kompositionen, toller Gesang, toller Sound, geniale Gitarrenriffs. Somit kann es natürlich nur die Höchstnote geben.

Hervorheben könnte ich jetzt alle Songs, da kein auch nur mittelmäßiges Stück vorhanden ist. Ich entscheide mich für `Fragmentation`, `Paradox` und `Sanity`s end`. Schade ist, dass `Critical mass`, der Titelsong des letzen Albums, nicht vorhanden ist. Sehr gut gefällt mir auch der Unplugged-Teil mit `Clear` und `Life flow`. Die Studiofassung von `Narcissus` ist aber tatsächlich etwas besser, als die hier kürzere Liveversion.

5 ganz fette Sterne für "Critical Energy". Wie gesagt, eines der besten Live-Alben aller Zeiten! Es gehört in wirklich jede Prog Metal-Sammlung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen harte Kost, 24. Juni 2004
Rezension bezieht sich auf: Critical Energy (Audio CD)
lange drauf gewartet ... endlich ist ES da ... top Tracklist ... in jeder Hinsicht perfekt (Audio) und selbst für den
(noch)-nicht Fan mindestens ein genialer Einstieg ... soviel zur CD
leider läßt die DVD den Schluß zu, daß man ein wenig gefakt hat ... Mac singt zwar live ... aber Bild und Ton sind oftmals derart a-synchron, daß es offentsichtlich kein echter Live-Mitschnitt sein kann ... es wäre schöner gewesen, Technik-Freak Groom hätte sich beim Abmischen / Schneiden mehr Mühe gegeben !!!
Trotzdem 5 Sterne (eigentlich 4+), weil es kaum einen Sänger gibt, der Live so gut rüberkommt und die Musiker - allen voran James / Groom - was von Ihrem Fach verstehen
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen unlive, 13. Februar 2006
Rezension bezieht sich auf: Critical Energy/Ltd. (Audio CD)
Mein Vorredner hat es ja schon gesagt, ich setze allerdings noch einen drauf: Hier ist nichts live! Für Fans: Ihr könnt das Teil natürlich trotzdem kaufen...
Ach ja: Threshold mag ich immer noch, allerdings muss sich Insideout, die Plattenfirma der Jungs mit ihren DVD-Releases mal langsam was einfallen lassen, denn auch die aktuelle Evergrey DVD ist zum Teil geschwindelt...
Beste Grüße!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen