Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren calendarGirl Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,5 von 5 Sternen2
4,5 von 5 Sternen
5 Sterne
1
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Format: Audio CD|Ändern

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 7. Februar 2004
Rund 25 Jahre nach ihrem Debut haben die Avantgarde-Rocker von „Vanilla Fudge" eine neue CD „The Return" veröffentlicht. Dabei haben sie ihr Handwerk nicht verlernt und sind auch ihren Prinzipien treu geblieben: Immer noch spielen sie bekannte Songs nach, indem sie diese „entschleunigen", immer noch dominieren Keyboard und mehrstimmiger Gesang. Manche Songs verändern sie so fast bis zur Unkenntlichkeit. Auf der neuen CD trifft man alle Mitglieder der Urbesetzung wieder bis auf Mark Stein. Wer die „Vanilla Fudge" kannte und liebte, wird den einprägsamen Gesang von Mark Stein vielleicht vermissen, aber sonst findet er auf der neuen CD „The Return" alles wieder, was er an dieser Gruppe schätzte. Alte, kaum verändert wiederbelebte Songs („You keep me hangin' on, She's not there, People got ready z.B) finden sich neben Neueinspielungen, von denen besonders Tearin' up my heart und I want it that way „alte" Fans überzeugen werden. Insgesamt ist diese CD ein Genuss für „alte" Vanilla Fudge - Fans, aber sie ist auch geeignet, dieser Gruppe neue Fans zu gewinnen.
0Kommentar|18 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Mai 2007
Normalerweise tut man gut daran, bei Bandreunions nach 20 und mehr Jahren vorsichtig zu sein und nicht gleich alles 'blind' zu kaufen.

Allerdings scheinen Carmine Appice (Drums) und Tim Bogert (Bass) ihren Spürsinn für gute, mitreissende Rockmusik nie verloren zu haben. Bereits auf der Reunion-CD der Hardrockformation Cactus (V), die die beiden damals im Anschluß an Vanilla Fudge gründeten, bewiesen sie, das sie nichts von ihren Fähigkeiten eingebüßt hatten - keine Spur von Altersmüdigkeit, Lust- oder Einfallslosigkeit!
Das vorliegende Album aus dem Jahr 2003 präsentiert wieder diesen typischen Fudge-Stil, der von der vibrierenden, unruhigen Orgel dominiert wird; zugleich rockig, aber auch psychedelisch werden größtenteils alte Covers, die sie bereits früher schon verfremdet haben, neu eingespielt.
Nichts Modernistisches, der alte Sound lebt wieder auf und weckt wehmütige Erinnerungen.
Gut, der Gesang klingt teilweise anders, eben die Passagen, die jetzt Bill Pascali singt (und die früher von Mark Stein gesungen wurden), aber das ist trotzdem der unverwechselbare Sound.

Demnächst kommt wieder eine neue CD von VF heraus mit lauter Led Zeppelin-Covers...man darf also gespannt sein!
0Kommentar|8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

7,49 €
21,99 €