Kundenrezensionen


19 Rezensionen
5 Sterne:
 (15)
4 Sterne:
 (2)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Rock'n'Roll lebt doch noch!
Kaum ein Act der heutigen Zeit hat den Rock'n'Roll hochprozentiger im Blut, als die Schweden von Backyard Babies. Mit ihrem vierten Album "Stockholm Syndrome" stellt der Vierer einmal mehr klar worum es ihnen geht, Spaß und ihre Vision von hartem Rock zu verwirklichen. Es lebe das alte Klischee um Sex, Drugs & Rock'n'Roll, welches die Jungs um Sänger und...
Veröffentlicht am 9. März 2004 von jenny_strange

versus
4 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Rohrkrepierer
Eins vielleicht zuerst: ich war ein Backyard Babies-Fan der ersten Stunde. Anlässlich des Erscheines ihres neuen Albums "People Like People..." wollte ich mir noch einmal das Vorgängeralbum anhören, da ich es zum damaligen Erscheinungstermin nicht geschafft habe, die Platte am Stück zu hören. Und um es vorweg zu nehmen: Obwohl ich guten Willens...
Veröffentlicht am 4. Mai 2006 von sportler_freiburg


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Rock'n'Roll lebt doch noch!, 9. März 2004
Kaum ein Act der heutigen Zeit hat den Rock'n'Roll hochprozentiger im Blut, als die Schweden von Backyard Babies. Mit ihrem vierten Album "Stockholm Syndrome" stellt der Vierer einmal mehr klar worum es ihnen geht, Spaß und ihre Vision von hartem Rock zu verwirklichen. Es lebe das alte Klischee um Sex, Drugs & Rock'n'Roll, welches die Jungs um Sänger und Gitarrist Nicke Borg leibhaftig verkörpern. Jeder Track auf diesem Album fegt einem ein gnadenloses Brett um die Ohren. Hits gibt es zu genüge, angefangen beim straighten Opener "Everbody ready?! oder punkigen Tracks wie "Earn the crowd! oder dem ultimativen "Friends", worauf über 30 befreundete Musiker zu hören sind. Die Prominenz geht dabei von Hanoi Rocks, Hellacopters, über L7 bis hin zu Joey Ramone, der im April 2001 verstorben ist. Die Backyard Babies bescheren uns jedoch noch hoffentlich einige weitere erstklassige Alben wie "Stockholm Syndrome", das man einfach gehört haben muss, wenn man einen Funken Rock'n'Roll im Blut besitzt!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Top Deluxe, 16. Juni 2007
Nach der etwas enttäuschenden "Making Enemies is Good" fanden meine Lieblingsschweden (neben den Nomads und Abba) mit "Stockholm Syndrome" zur Höchstform zurück. Das Problem für viele ist sicherlich, dass sie die Band immer noch an "Total 13" messen, obwohl es sich bei dieser (natürlich grandiosen) Platte um die für die Band untypischste handelt. Die Backyard Babies sind Kinder der 80er, sie sind mit Mötley Crüe, Hanoi Rocks, Guns'n'Roses, den Dogs D'Amour und anderen Sleazerock-Bands aufgewachsen. Nachzuhören ist das auf der Zusammenstellung "From Demos to Demons" und auch das erste, großartige Album "Diesel&Power" von 1994 spiegelte diese Vorlieben wider, kam aber zu einem Zeitpunkt heraus, als diese Art von Musik vollkommen out war. Bekannt wurde die Band dann im Zuge der Skandinavien-Welle mit "Total 13", einem deutlich punkigeren und verzerrter klingenden Album. Dumm ist natürlich, dass sie nun von Fans dieser Platte für das kritisiert werden, wofür sie eigentlich stehen: astreinen, melodischen Sleazerock. Und den liefern sie auf "Stockholm Syndrome", von vielleicht 2 mittelmäßigen Songs abgesehen, in allerbester Qualität ab.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen The Gods of Schweinerock, 22. Januar 2004
Seltsam. Es gibt einfach Bands, die die göttliche Gabe besitzen aus drei Akkorden derart fette Musik zu machen, dass einem förmlich die Spucke wegbleibt. Die Babies stehen in der Liste dieser Bands ganz, ganz weit oben. Nach der grossartigen "Total 13" und der mE etwas schwächeren "Making enemies is good", kommt mit "Stockholm Syndrome" der vielleicht stärkste Longplayer der Schweden daher. Die Platte hat so gut wie keine Ausfälle (lediglich das etwas 'getragenere' "One Sound" könnte man hier nennen). Es gibt von vorne bis hinten richtig was auf die Löffel. Meine Anspieltipps sind: "A Song For The Outcast", "Friends", "You Tell Me You Love Me You Lie" und das grandiose "Say When", bei dem ich mir jedesmal, wenn ich es höre, wünsche es wäre schon Sommer, und ich könnte bei 40 Grad auf irgendeinem Festival dazu abgehen :) Einziger kleiner Kritikpunkt ist die kurze Spielzeit von nur knapp 38 Minuten. Kurz und knackig halt! Trotzdem ganz klar das erste Highlight des Jahres. In diesem SInne: On your marks, get set, everybody ready!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Everybody ready?, 2. März 2004
Als erstes, die CD ist die CD überhaup!!!
Vom ersten bis zum letzten Song ist "Stockholm Syndrome" die GlamPunkRock'n Roll Perle überhaupt. Die Jungs rotzen dich dermaßen mit geilen Songs zu, als würd es kein Morgen mehr geben. Extrem ausgefeilte Melodien, und jeder Song ein Überhit. Dregen an der Gitarre ist einfach nicht zu überbieten. Ausserdem ist der Sound dermaßen fett, unglaublich. Also alle die ein bissel den Rock'n Roll im Blute haben sollten auf heden Fall zuschlagen.
Das Jahr 2004 fängt gut an.
Rock'n Rol at its best.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Jack Daniel's und Sonne, 27. April 2004
Von Ein Kunde
Die Backyard Babies, was soll man sagen? Stockholm Syndrome (Dauer: 3/4 h) ist mein ertses Album von den Babies und, tja, diese Scheibe rockt das Haus weg. Vielleicht ist der eine oder der andere noch nicht nach dem ersten Durchlauf süchtig, doch, versprochen, nach dem zweiten kann sich niemand mehr widersetzen!
Die Babies kommen mal stampfend, mal leicht melodisch, mal mit Gitarrren-solis, mal richtig heftig; einfach alles!
Ich kann jedem, der auf die etwas dreckigere Gitarrenmucke steht, Stockholm Syndrome nur wärmstens empfehlen - es bleibt mir nur noch eins zu sagen: ON YOUR MARKS!
GET SET!
EVERYBODY READY?!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Gelungen, 2. April 2005
Rezension bezieht sich auf: Stockholm Syndrome (Audio CD)
EIn tolles Studioalbum, mit dem die BYB endlich ihren eigenen Stil auch auf CD gefunden haben. Live war die Band ja immer schon klasse, doch nun scheinen sie sich endlich auch stilmäßig von Monster Magnet distanziert zu haben. Die Singles "Friends" und vor allem "Minus Celsius" sind absolute Brecher und Ohrwürmer, doch auch der Rest des Albums hat keine Schwächen.
Es ist schwer den, den Stil der Band zu beschreiben und gerade das macht sie aus. Deswegen will ich es auch gar nicht erst versuchen und lediglich allen Fans von guter, ehrlicher und harter Rockmusik dieses Album und vor allem einen Liveauftritt der Backyard Babies ans Herz legen. Wenn die Band so weiter macht, wird der große Durchbruch nicht lange auf sich warten lassen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen das beste Album des Jahres....., 24. Juli 2004
Von 
punkpirat "punkpirat" (Deggingen, Baden Württemberg) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
....die Babies rocken wie eh und je. Klar werden auch sie älter und entwickeln sich weiter - aber sie leben für den Rock'n Roll und das kann man hören. Der Grossteil der Songs auf diesem Album ist spitze und es wird nicht langweilig. Seit ich das Album besitze läuft es Tag und Nacht bei mir und ich kann mich dran satthören.
Punk'n Roll vom Feinsten. Kann nur jedem empfehlen sich dieses Album zu kaufen. Und wer die Vorgänger noch nicht hat sollte sich "Total 13" und "Making enemies is good" auch gleich noch zulegen!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Jau!!, 24. Juli 2004
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Die 4 Jungs aus Schweden spielen auf dieser CD durchgehend klasse Musik - knapp 45 Minuten Ohrenschmauß!
Wie soll man den Sound beschreiben?
Hmm, man nehme eine Spur Bon Jovi, gebe etwas Alice Cooper mit dazu, reichlich Pfeffer beifügen und gut mischen. Mit viel Power abschmecken und fertig ist ein glanzvoller Dauerbrenner!
Wer auf knackigen Sound steht der rockt und verdammt viel Laune macht, der kann hier bedenkenlos zugreifen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Klasse rock n roll punk, 18. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
super band , einfach Klasse Musik, sehr gute Musik - wer Turbonegro mag, mag sie sicher auch. einfach kaufen, empfehlenswert
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Everybody ready?, 9. November 2013
Von 
Doktor von Pain "Doktor der Zombiologie" (Sassenburg) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)    (VINE®-PRODUKTTESTER)   
Zwar hat für mich kein Nachfolger des 1998er Überfliegers "Total 13" wieder dessen hohes Niveau erreichen können, dennoch haben die Backyard Babies auch danach kein einziges schlechtes Album veröffentlicht; lediglich "People Like People Like People Like Us" ist ziemlich mittelmäßig. Dessen Vorgänger "Stockholm Syndrome" aber ist eine starke Platte, die einige Ohrwürmer erster Kajüte in petto hat. Da wären zum Beispiel "Earn the Crown", "A Song for the Outcast", "Minus Celsius" und "Year by Year", welche mit zu dem Besten gehören, was die Backyard Babies je aufgenommen haben. Hier klingt zwar alles ein wenig glattgebügelter als auf dem wunderbar rotzigen "Total 13", jedoch sollte man sich daran nicht aufhängen. Die Schweden zelebrieren Punk 'n' Roll, wie ihn auf diesem Level nur wenige Bands hinbekommen. Höchste Zeit, dass sie sich aus der viel zu langen Pause, die mittlerweile schon seit 2008 andauert, zurückmelden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Stockholm Syndrome [+2 Bonus]
Stockholm Syndrome [+2 Bonus] von Backyard Babies (Audio CD - 2004)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen