Kundenrezensionen


5 Rezensionen
5 Sterne:
 (3)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


17 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen schmerz...
Grauen. Depression. Angst. „Schwan" ist voll gepackt mit emotionaler Tiefe, Verzweiflung und Trauer, die einen zum Heulen bringen kann, wenn man sich darauf einlässt.
Das Vorgängeralbum „Flamingo" zählt für mich persönlich zu den deutschen Alben überhaupt, wird von „Schwan" allerdings nochmals übertroffen. Texte,...
Veröffentlicht am 16. März 2005 von Ojo Rojo

versus
0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Junge Hunde
Noch etwas wackelig, dennoch schon tolle Songs... Man kann hören, dass da noch was geht - hat ja auch geklappt - , die nachfolgenden Platten gefallen mir viel besser.
Veröffentlicht am 5. März 2011 von Ralf S.


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

17 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen schmerz..., 16. März 2005
Von 
Rezension bezieht sich auf: Schwan (Audio CD)
Grauen. Depression. Angst. „Schwan" ist voll gepackt mit emotionaler Tiefe, Verzweiflung und Trauer, die einen zum Heulen bringen kann, wenn man sich darauf einlässt.
Das Vorgängeralbum „Flamingo" zählt für mich persönlich zu den deutschen Alben überhaupt, wird von „Schwan" allerdings nochmals übertroffen. Texte, die wirken wie trübe, wirre, hoffnungslose Momentaufnahmen, herausgerissen aus den Leben verschiedener Personen und die durch die charakteristische, eindringliche Stimme von Sänger Jan zu emotionalen Brocken werden, die tief im Hals stecken bleiben. Seine Art zu Singen könnte vielleicht am besten mit einem panischen, gequälten Anschreien gegen die Grässlichkeit der Welt umrissen werden. Der Hörer wird mit gnadenloser Rohheit durch die Untiefen menschlicher Psyche geschleift, gemartert und gleichzeitig tief berührt.
Den Grossteil der Songs dominiert eine schräg-eigenwillige Melodieführung die im Refrain dann in dramatisch -treibenden Riffs explodiert. In manchen der Lieder finden sich auch kurze und verstörende dissonante Momente. Durch unglaubliche Detailverliebtheit und Harmoniegespür gelingt es der Band, innerhalb relativ konventioneller Songstrukturen, eine Stimmung zu erzeugen die direkt ins Herz sticht. Als exemplarisch könnte man für diesen Effekt vielleicht „es fehlte was im 2ten Karton", „Monstermutter", „Holland in Not" und den Titeltrack anführen, wobei das Hervorheben dieser Titel die übrigen nicht schlechter machen soll. Das Album hat keine Durchhänger (die Coverversion von Torpedo Moskau fügt sich, wenn auch textlich flacher, musikalisch einwandfrei in das Gesamtbild des Albums ein).
Die eigentliche Bedeutung der Texte herauszuknobeln ist wohl eine Wissenschaft für sich und vermutlich auch nicht Sinn der Sache. Denn gerade durch diese Verweigerung vor dem Konkreten ist für jeden die Möglichkeit gegeben eigen Schlüsse aus den Songs zu ziehen und die Musik individuell auf sich wirken zu lassen. Denn das tut sie. Unter umständen heftiger als einem lieb ist. Refrains wie „Und sie wandern wieder weiter, bis der Kopf den Geist aufgibt und einfach platzt", aus „Monstermutter", oder „Verdammt, er schaut Kindeleichen an Mit 20 schon verrottet. Es ekelt ihn nur an" aus „Holland in Not" fressen sich ins Gehirn und lassen so schnell nicht mehr los. Das abstruse ist, dass man diesen Liedern bei aller Schwere ihr Hitpotential nicht absprechen kann.
Turbostaat waren schon zu „Flamingo" - Zeiten unverwechselbar und haben mit "Schwan" ein Wahnsinnsalbum vorgelegt, das jedem Fan von Bands wie Muff Potter, Psycho Gambola etc. wärmstens zu empfehlen ist. Natürlich auch jedem anderen, der bereit ist sich auf Musik einzulassen, sie in ihrer Schroffheit, Unmittelbarkeit und Ehrlichkeit „auszuhalten" und zu schätzen. Ein Ausschnitt aus dem Leben, so echt, dass es weh tut. Vielleicht Punk. Vielleicht Emo. Egal. Auf jeden Fall: Gut. Verdammt gut.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Deutschpunk Abseits!, 27. April 2010
Von 
Rezension bezieht sich auf: Schwan (Audio CD)
Für mich eine der bedeutensten Deutschpunkalben. Der Vorgänger war schon ziemlich stark, nur verdarb mir damals die schlechte Produktion des Albums irgendwie die Lust. Bei diesem hier wurde aber ganz akzeptable Arbeit geleistet und trotz der guten Produktion der Rotzfaktor nicht gänzlich rausgenommen.

Ich geb ja zu, man muss schon irgendwie auf diese Art Musik stehen und das hier ist sicher alles andere als eine Garantie dafür, dass Dir diese Platte gefällt, wenn du Vormann Leiss magst. Schwan zeigt uns, wie eine Band wächst und gedeiht. Turbostaat spielen keinen gute Laune Punk, wie die TERRORGRUPPE oder WIZO und auch keinen Politpunk wie Slime und auch sonst fällt es irgendwie schwer diese Band ordentlich einzuordnen, denn für Deutschpunk sind sie im Allgemeinen zu anspruchsvoll. Für Rock sind sie aber definitiv zu deutschpunk... ihr versteht?

Ein hervorragender Opener wurde gewählt, der auf jedenfall schonmal ein Anspieltipp ist. Die Platte verliert nie an Druck, obwohl die Jungs zwischenzeitlich auch mal vom Gas gehen. Durchweg gelungen.
Schwan ist für alle, die Deutschpunk ala Dackelblut mögen, Deutschpunk, der auch mal abseits von Schlachtrufe BRD liegt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Wo bleibt die Stimme...., 18. Juli 2008
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Schwan (Audio CD)
denkt man sich wenn man die Cd hört. Es hört sich irgendwie an, als ob der Sänger drei Räume weiter wäre. Die CD ist viel melodischer als Vormann leis und meiner Meinung nach nicht weniger tiefgründiger, wichtig, aussagekräftig und berührender.
Leider finde ich den Bass generell etwas unterfordert bei Turbostaat und habe auch immer etwas Bedenken, wie lange die Stimme noch hält....

Mit der Zeit gewöhnt man sich auch an den Sound dieser Cd, weil die Lieder einfach super sind

Tolle Band, auch live nicht zu verachten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Junge Hunde, 5. März 2011
Rezension bezieht sich auf: Schwan (Audio CD)
Noch etwas wackelig, dennoch schon tolle Songs... Man kann hören, dass da noch was geht - hat ja auch geklappt - , die nachfolgenden Platten gefallen mir viel besser.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen ein spitzen nachfolger der flamingoscheibe, 16. Januar 2004
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Schwan (Audio CD)
diese scheiben kann ich jedem nur empfehlen, der die erste turbostaat-scheibe sein eigen nennen kann. je öfter man das ding hört, umso besser wird das album. spitzen sound aus dem hohen norden. neben diesem pflichtkauf muss man sich die jungs auch unbedingt mal live angesehen haben!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Schwan
Schwan von Turbostaat (Audio CD - 2003)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen