Kundenrezensionen


84 Rezensionen
5 Sterne:
 (36)
4 Sterne:
 (24)
3 Sterne:
 (10)
2 Sterne:
 (10)
1 Sterne:
 (4)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


11 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Grossartig
Mehr fällt mir zum neuen Output von Iced Earth nicht ein. War ich am Anfang ziemlich entsetzt, dass Meistersänger Barlow die Band verlassen hat - aber sein Ersatz Tim "Ripper" Owens, ersetzt ihn, perfekt. Die Scheibe ist aber auch ein Meisterwerk. Bandboss Schaffer hat auf dieser limit. Edition insgesamt 12 grandiose Hymnen geschaffen (Track 1 - amerik. Hymne,...
Veröffentlicht am 20. Januar 2004 von pushhead

versus
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Ripper Owens Einstieg...
2004 erschien das Album *The Glorious Burden* von Iced Earth. Eine ganze wichtige Personalien hatte sich verändert. Matt Barlow war ausgeschieden und Tim The Ripper Owens war ihm nachgefolgt. Als Grund für diesen Sängerwechsel gab Jon Schaffer seinerzeit an, mit Barlows Gesangsleistung nicht mehr zufrieden zu sein, eine Aussage die mich nach dieser langen...
Veröffentlicht am 20. April 2011 von Markus Schmidl


‹ Zurück | 18 9 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

1 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Schade, schade, 16. März 2004
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: The Glorious Burden/Ltd. (Audio CD)
Schade, aber die neue CD ist nicht besser als Horror Show. (Sie ist sogar noch schlechter) Ich höre Iced Earth jetzt schon seit 10 Jahren und habe alle Alben, aber "The Glorious Burden" ist eine Enttäuschung. Nur Leute, die vorher noch nie ICED EARTH gehört haben gefällt die Scheibe! Eine positive Anmerkung: Das letzte Lied aus der Gettysburg Trilogie ist der Hammer,(sonst gäbe es keinen einzigen Stern!) aber für ein Lied so viel Geld ausgeben? Schade, aber meine komplette ICED EARTH CD Sammlung wird ab jetzt unvollständig sein.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Da treibt es einem die Tränen in die Augen, 30. Juli 2005
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: The Glorious Burden/Ltd. (Audio CD)
Aber sicherlich nicht, weil das Album so toll ist. Eines vorweg: die 3 Sterne gibt's von mir nur für Gettysburg. Keinen gibt es für den ganzen Rest. Manchmal habe ich das Gefühl, jede Band muß in ihrem Leben ein schlechtes Album aufgenommen haben, den dieses Album ist nichts anderes als das - schlecht !
Musikalisch ist es zu simpel strukturiert, im Vergleich dazu haben Iced Earth auf ihrem Debutalbum oder auch auf der Burnt Offerings gezaubert. Die Texte sind unter aller Kanone und der Gesang von Ripper Owens, den ich ansonsten sehr schätze, passt einfach nicht zu Iced Earth. Er kann einem schon leid tun, aber das ist nun einmal das Resultat, wenn man irgendwann bei einer schon lang bestehende Band einsteigt - niemand mag's ! Ob's Judas Priest war oder nun Iced Earth ist ...
CD Nummer 1 eignet sich von daher eher als Bierdeckel , denn als musikalischer Genuß. Anders sieht es mit CD2 aus, die mit Gettysburg ( Devil to pay/ Hold at all costs/ High water mark ) 30 min schönsten Metals enthalten. Nun, schon musikalisch klingt Gettysburg nicht allzu Iced Earth - typisch und harmoniert daher um Längen besser mit Owens Gesang als die Songs des ersten Silberlings. Gettysburg sind 30 min Musik aus einem Guß, ausgefeilt bis zum letzten, was man von den Songs von CD1 nicht behaupten kann. Auch wenn Gettysburg die Bürgerkriegsschlacht an selbigem Ort vertont, sind die Texte erstaunlicherweise nicht derart kriegsverherrlichend, wie das bei den Songs auf der ersten CD der Fall ist. Kurz gesagt: CD 1 und 2 sind wie Tag und Nacht.
Letztendlich bedeutet dies: kaufen, CD 1 als Frisbee verwenden, CD 2 hören at maximum volume ! Und vielleicht ein wenig melancholisch an die Vergangenheit denken und ein Album vom Schlage der Burnt Offerings einlegen...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Grandioses Projekt, nicht ganz sauber umgesetzt, 13. Dezember 2005
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: The Glorious Burden/Ltd. (Audio CD)
Vorweg, so einen Schrott wie in so mancher Rezension habe ich noch nie gesehn.
einfach nur Genial ist John Schaffers Idee und so sollte sie auch gewürdigt werden. Natürlich ist dies KEIN Album wie "Night of the Stormrider" oder "the Dark Saga", aber müssen wir uns nicht ersteinmal Fragen was Schaffer mit diesm Album vorhatte, was daraus werden sollte? Er hatten gewiss nie die Absicht ein Neuzeitliches "Night of the Stormrider - Reloaded" zu machen!
Er wollte etwas neues, großes und Tiefsinniges.Wie ja auch in dem Booklet dieser CD beschrieben, war "Horror Show" ,ich zitiere "Big fun" aber es sprach ihm nicht aus der Seele!
So machte er diese CD, aus sicherlich nicht ganz unpolitischen/patriotischen beweggründen.
Jetzt zum Musikalischen:
Die Erste CD handelt von Krieg, Leid, Revolution usw. Es gibt wie ich finde keinen besseren Musikstil um genau diese Themen zu behandeln, als Power Metal. Lieder wie Declaration Day oder Greenface hauen einen Musikalisch einfach vom Hocker, aber die songtexte sind (sind wir das nich von John gewohnt??) Harter Toback (vor allem das Kriegstreiberische Greenface und das ultrapatriotische When the Eagle cries, aber ist Patriotismus den ein Verbrechen??) Einfach geile Musikalische unterlegungen sind die Köhnung von allen Titeln!!
Hinter der zweiten steckt eine so grandiose Idee, wegen der alleine schon dieses Album Empfehlenswert ist. Musikalisch gibt es nicht ganz so viel her. Wenn man will das es Kracht und Knallt dann ist man hier fehl am Platz! Wenn man jedoch gute, nicht Laute oder Lärmende Musik hören will, ist dies genau das richtige! Grandios auch die Besetztung die schaffer an bord gezogen hat (Ralph Santola, Matty Barrlow)! Die Idee, das Prager PhilharmonieOrchester einzuladen ist einfach nur gut. Einen Hacken hat die sache jedoch. Man hätte ,wie ja immer im Musik-bussines, in diesem Fall sogar noch viel mehr aus dieser Platte machen können.
Deswegen bleibt die Platte im Regal, kommt jede Woche einmal raus, hör sie mir an.
Und sonst kommt halt 24std am Tag "Alive in Athens" oder eins von den geilen IE-Alben!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 47 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bestes Iced Earth Album, 13. Dezember 2003
Rezension bezieht sich auf: The Glorious Burden/Ltd. (Audio CD)
Der Titel sagt eigentlich schon alles: Wie Jon berichtet, wird es das beste Iced Earth Album werden,dass er bis dahin geschrieben hat. Auch an der Single The Reckoning konnte man schon einen gute Eindruck bekommen, obwohl die beiden Balladen auch schon alle Balladen des Albums waren.
Ich werde es mir auf jedenfall direkt am 1. Tag ohne reinzuhören kaufen
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 18 9 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen