Kundenrezensionen


367 Rezensionen
5 Sterne:
 (224)
4 Sterne:
 (39)
3 Sterne:
 (17)
2 Sterne:
 (20)
1 Sterne:
 (67)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


24 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen "E" - ein kleiner Unterschied - "200" - neuere Hardwareversion
Netgear vertreibt zwei Switches, die sich nur durch den Zusatz E unterscheiden.
JGS524E vs JGS524. Der weitere Zusatz 200 weist übrigens darauf hin, dass es um die 2. Hardwareversion mit neueren schnelleren Prozessoren handelt!

Dies kann beim Kauf eventuell untergehen. Daher möchte ich explizit an dieser Stelle darauf hinweisen. - Ich hatte...
Vor 8 Monaten von JMG veröffentlicht

versus
25 von 29 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Wackelkontakt an den Ports
Aufgrund der vielen guten Bewertungen habe ich mir dieses Gerät gekauft. Ich suchte für die Kommunikation meiner 2 PV-Umrichter ein robustes Gerät mit hoher Zuverlässigkeit.
Leider war dieses Gerät eine pure Enttäuschung.
In allen 5 Ports wackeln die angeschlossen RJ45-Stecker so stark, dass die Kommunikation ständig...
Veröffentlicht am 3. Dezember 2011 von Roland von Gilead


‹ Zurück | 1 237 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

24 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen "E" - ein kleiner Unterschied - "200" - neuere Hardwareversion, 5. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Netgear vertreibt zwei Switches, die sich nur durch den Zusatz E unterscheiden.
JGS524E vs JGS524. Der weitere Zusatz 200 weist übrigens darauf hin, dass es um die 2. Hardwareversion mit neueren schnelleren Prozessoren handelt!

Dies kann beim Kauf eventuell untergehen. Daher möchte ich explizit an dieser Stelle darauf hinweisen. - Ich hatte diesbezüglich aufgrund verwirrender Produktbeschreibungen den falschen Artikel. Der lobenswerte kundenorientierte Service von Amazon gestaltete sich extrem komfortabel im Umtausch gegen den gewünschten "E" Switch.

"E", synomym auch "unmanaged plus" oder "prosafe PLUS" bedeutet, dass der Switch durch ein Windows basiertes PC Tool, welches auf einer CD mitgeliefert wird, teilweise konfigurierbar ist. Hierzu sei auf das englischsprachige PDF Dokument "ProSafe Plus Switch Utility User Guide_21Dec2012" verwiesen. Hierüber lässt sich virtuelles LAN (VLAN), Qualitiy of Service (QoS), und MultiCast, speziell IGMP Snooping aktivieren, welches relevant wird, wenn man Telekom Home Entertain nutzen möchte, ohne den übrigen Netzwerk Traffic dadurch in Mitleidenschaft ziehen zu wollen. Zudem läßt sich speziell bei diesem Switch auch Link Aggregation und Portspiegelung aktivieren. - An anderer Stelle im Netz wird dies hinreichend kommentiert, und der Netgear Support ist an dieser Stelle ebenfalls sehr hilfreich.

Zudem, die "E" Switches in hellgrauem Metallgehäuse sind laut Hersteller-Angaben auch energiesparsamer als Ihre blauen Verwandten. - Dies kann ich derzeit noch nicht hinreichend beurteilen.

Erster Eindruck:
Wertiges Metallgehäuse und Verarbeitung. Auch ohne erweiterte Funktionalität mit Werksvoreinstellungen sofort im Netzwerk einzubinden. Rackfähig - Winkelhalterungen werden mitgeliefert. Konfigurationstool mit deutscher Sprachauswahl - Setting einfach vorzunehmen. Gigabit-LAN Qualitäten werden erreicht. Passive Kühlung ohne merkliche Erwärmung im Rack.

Ich halte den aus meiner Sicht geringen Mehrpreis gegenüber dem "unmanaged" blauen Bruder ohne Zusatz "E" für gerechtfertigt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


28 von 30 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Brauchbar in vertrauenswürdigen Netzen, sonst Sicherheitsschwächen, 10. Juni 2012
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe einen Switch mit 802.11Q (VLAN Tagging) Unterstützung gesucht und dieser hier war mit am günstigsten.

Bevor der Switch konfiguriert wird sollte die Firmware und das Konfigurationswerkzeug aktualisiert werden. Hier sind die Downloads, die alten Versionen von der CD muss man dann gar nicht erst installieren:

[...]

-------------

Probleme (nach dem updaten der Firmware und des Konfigurationswerkzeugs):

1) Die Konfiguration funktioniert nur mit Windows, Mac und Linux User können diesen Switch nicht konfigurieren.

Als Plattform wurde Adobe Air ausgewählt. Ob diese mit den Nachfolgern von Windows8 noch funktioniert ist fraglich, das Gerät kann also möglicherweise in einigen Jahren nicht mehr konfiguriert werden. Ein integrierter Webserver hätte dieses Problem gelöst.

2) Passwörter werden im Klartext und als Broadcast an alle Netzwerkports und damit an alle Rechner im gleichen LAN-Segment geschickt. Welcher Vollstoffel hat sich das bitte ausgedacht?

Das die Kommunikation mit dem Switch über Broadcasts verläuft ist total unsinnig. Eine Weboberfläche hätte das Problem so erst gar nicht auftauchen lassen und den Switch nicht oder nur um einige Cent verteuert.

Das Passwort im Klartext wäre ohne Broadcasts kein so arges Problem, wir haben es ja mit einer geswitchten Umgebung zu tun. So wird das Passwort aber an alle Rechner geschickt, ob diese das wollen oder nicht, sie bekommen es.

Als Lösung zu 1) habe ich ein Windows-XP in einer virtuellen Maschine installiert.

Als Lösung zu 2) sollte man auf einem Port (z.B. 1) das VLAN 1 schalten, hierdran hängt dann der Rechner zum Managen des Switches. Alle anderen Ports (z.B. 2-5) sollten sich in einem anderem VLAN (z.B. 2) befinden. So bleiben die Broadcasts im Verwaltungsnetz (VLAN 1) und alle anderen Ports sehen nichts davon. Will man den Switch verwalten muss man eben umstecken. Das man dadurch einen Port an einem 5-Portgerät verliert ist natürlich doof.

-------------

Für die Sicherheitsproblematik ziehe ich einen Stern ab. Alles andere an dem Switch ist richtig gemacht, mit dem Windows-Konfigwerkzeug kann ich angesichts des Preises leben.

Die in anderen Rezensionen genannten Probleme "Ping-Reply zu allen Pings, auch die fremder IPs" und "DHCP-Client kriegt keine IP" sind mit aktueller Firmware gelöst. Das Ping-Problem wurde repariert, der DHCP-Client Timeout von zu kurzen 15 auf 60 Sekunden gestellt.

Wer einen Switch sucht der alles richtig macht nimmt lieber den Netgear GS108Tv2 (GS108T-100EUS). Der kostet das doppelte, hat aber auch wesentlich mehr Fähigkeiten, unter anderem 8 Ports, eine ordentliche Konfigurationsoberfläche und keinen Broadcast-Quatsch.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


14 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Absolutes Muss für IPTV-Nutzer mit Netzproblemen, 14. August 2014
Von 
Roger66 - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe den Netgear GS105Ev2 angeschafft, weil keiner der als abgesetzte Access Points getesteten WLAN-Router mit der Weiterleitung von IPTV-Multicast (Vodafone TV) richtig umgehen konnte. Entweder wurde der Multicast-Verkehr vom Router komplett durchgeleitet und flutete so in kürzester Zeit v.a. das WLAN bis hin zum Stillstand, oder aber der Router blockte den Multicastverkehr gleich komplett (Netgear R6200v2 im AP mode).

Wenn man etwas im Netz sucht, kommt man relativ schnell auf die Begriffe managebare Switche und IGMP Snooping und dann fällt auch gleich der Name Netgear GS105Ev2. Das IGMP Snooping sorgt dafür, dass nur jenes Endgerät einen Multicast Stream bekommt, das ihn auch angefordert hat und hält somit das Netz „sauber“ von dem umfangreichen Multicastverkehr. Insbesondere dahinter liegende WLANs können damit nämlich nicht oder nur beschränkte Zeit umgehen. Je geringer die verfügbare Bandbreite, umso schneller ist das entsprechende Netzsegment dicht. Ein Umstand, der wohl durch die Natur des Multicast gegeben ist und den ich ehrlich gesagt technisch auch nicht 100% nachvollziehen kann. Es ist aber tatsächlich so.

Was ich bestätigen kann, ist die Wirkung des GS105Ev2 dagegen. Schon in der Werkseinstellung tut er, was er soll. Nur die angeschlossene Set-Top Box bekommt den Multicast-Stream. Schön nachzuvollziehen anhand der LEDs am jeweiligen Port des Switches. Der Uplink blinkt genauso hektisch wie der Port der Set-Top Box. Alle anderen Ports blinken langsam. An Letztere kann man dann z.B. seinen WLAN Access Point anschließen und der kann dann seiner Funktion uneingeschränkt nachgehen, ohne vom Multicast geflutet zu werden.

Wohl weil öfter kritisiert wurde, dass der GS105Ev2 kein Webinterface für die Konfiguration bereit stellt, hat Netgear reagiert und mit FW 1.3.0.1 eine WebGUI nachgeliefert. Allerdings muss man zum Einspielen des Updates nach wie vor erst die proprietäre Software von Netgear inkl. Adobe AIR installieren. Nach dem Update kann man sie aber getrost wieder löschen. Der Switch ist mit FW 1.3.0.1 später einfach per Browser und IP-Eingabe erreichbar.

Der Switch bietet für ein so günstiges Gerät extrem viele Möglichkeiten des Managements, man kann VLANs nutzen, einzelne Ports z.B. in der Bandbreite begrenzen oder Obergrenzen für Broadcast Storms vorgeben. Eine nette Dreingabe ist die Kabeltestfunktion. Leider ist sie nicht so zuverlässig, wie erwartet. Bei manchen einwandfreien Kabeln meldet er einen Fehler, der dann aber auf andere Ports nicht mit wandert.

Für den Wohnzimmerbetrieb hätte ich mir zwar eine Variante mit hinten liegenden Ports gewünscht, aber durch die geringe Größe und die nicht vorhandene Wärmeentwicklung kann man den Switch auch gut versteckt anbringen. Sogar eine Wandmontage ist möglich, Schienen sind vorhanden und Schrauben liegen bei.

Wer IPTV nutzt und öfter scheinbar unerklärliche Funktionsstörungen in seinem Heimnetz - v.a. im WLAN nach einiger Zeit Betrieb – hat, sollte sich mal z.B. mit Wireshark oder an ggf. vorhandenen Port-LEDs ansehen, ob er Multicastpakete an der falschen Stelle vagabundieren hat. Für diese Fälle ist der rezensierte Switch die ideale Lösung, er wirkt wie ein Multicast-Splitter und hält so das restliche Netz sauber. Eine günstigere Lösung habe ich auch nach längerer Recherche nicht gefunden.

5 Sterne, absolute Kaufempfehlung !

Ergänzung vom 01.10.2014:

Nachdem die FW 1.3.0.3 erschienen ist, die das unbeabsichtigte DHCP-Einschalten vermeiden soll, stellte sich mir die Frage, wie ich diese - ausgehend von 1.3.0.1 – denn installieren kann. Dazu muss man einen sog. TFTP-Server auf einem PC installieren (-> Google !) und starten. Im TFTP-Server zum Pfad der FW-Datei navigieren. Dann kann man in der WebGUI des Netgear die IP des PCs angeben, auf dem der TFTP-Server läuft und zusätzlich den Namen der FW-Datei. Dann lädt der Netgear die FW-Datei, was eine gute halbe Minute dauerte. Er bootet danach neu und voila – die 1.3.0.3 ist aktiv.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


29 von 33 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wertig verarbeitetes Spitzengerät, 21. Oktober 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Gerät ist zwar nicht billig, aber wer das Teil mal in den Händen gehalten hat, kann sich sicherlich vorstellen warum Netgar hier 30 Jahre Garantie gibt.

Wer denkt, was soll schon an einem Switch kaputt gehen, na dann kauft euch mal nen D-Link, da werdet Ihr schon sehen. Zwei davon habe ich schon in die Tonne treten müssen, sind wohl nicht für den Dauerbetrieb geeignet.

Der Netgear-Switch ist Geräuschlos da lüfterlos. Unproblematisch im Händling. Sehr stabil. Habe das Teil bereits weiterempfolen mit den selben positiven feedbacks.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


25 von 29 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Wackelkontakt an den Ports, 3. Dezember 2011
Rezension bezieht sich auf: NetGear GS105GE Gigabit Ethernet Switch (Zubehör)
Aufgrund der vielen guten Bewertungen habe ich mir dieses Gerät gekauft. Ich suchte für die Kommunikation meiner 2 PV-Umrichter ein robustes Gerät mit hoher Zuverlässigkeit.
Leider war dieses Gerät eine pure Enttäuschung.
In allen 5 Ports wackeln die angeschlossen RJ45-Stecker so stark, dass die Kommunikation ständig unterbrochen wird.
Auch der Austausch der LAN-Kabel gegen hochwertige Patchkabel brachte keinen Erfolg. Nur mit Hilfe eines Zahnstochers -eingeklemmt zwischen Port-Buchse und RJ45 Stecker- kann der Stcker so an den Kontakten positioniert werden, dass eine Kommunikation aufgebaut werden kann. Aber das ist nicht Sinn und Zweck.
Anscheinend sind die Fertigungstoleranzen der Port-Buchsen zu hoch, ansonsten dürfte so ein Gerät nicht ausgeliefert werden.
Ich werde diesen Schrott zurückschicken und mir eine Alternative suchen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


13 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Qualität hat stark nachgelassen, 21. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: NetGear GS105GE Gigabit Ethernet Switch (Zubehör)
Ich habe die kleinen Netgear-Switche immer wegen ihrer wertigen und kompakten Bauweise geschätzt. Um so erfreuter war ich, dass die 5 Port-Modelle mittlerweile für 20€ zu haben sind.

Jetzt weiß ich warum:
Meine erste Bestellung hatte von vornherein einen Wackelkontakt in der Elektrik. Das merkte man daran, dass alle LEDs darauf reagierten, wenn man an einem der eingesteckten Stecker wackelte. Außerdem funktionierte das Netzwerk nicht.
Mit meinem alten Switch (ebenfalls Gigabit) funktionierte wieder alles tadellos.

Ein Defekt kann immer mal passieren. Also habe ich die Bestellung reklamiert und das gleiche Modell erneut bestellt.
Der neue Switch funktionierte zuerst. Einen Tag später fanden sich jedoch die angebundenen Netzwerkgeräte plötzlich nicht mehr. Ein Netzreset am Switch brachte keinen Erfolg. Also habe ich meinen alten Switch wieder angeschlossen und siehe da: das Netzwerk klappt wieder.

Danach habe ich den Switch erneut reklamiert. Diesmal nehme ich das Modell eines anderen Herstellers.

@Netgear
Schade, früher waren Eure Switche immer super. Hier zeigt sich eindeutig der Nachteil der Niedrigpreispolitik. Ich zahle lieber paar € mehr und habe dafür keine Probleme.

@Amazon
Wie immer reibungsloser und schneller Service

mfg
Sven
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Gut gedacht, schlecht gemacht, 7. August 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Habe mir den Netgear GS116GE Switch für die Netzwerkverkabelung im neuen Eigenheim gekauft, da ich mit Netgear bisher gute Erfahrungen gemacht habe. Leider habe ich die negativen Bewertungen hierzu nicht beachtet.
Nach einem Tag im Einsatz, verliert der Switch die Verbindung, obwohl nichts am gerät o.ä. geändert wurde. Nach wechseln des Ports innerhalb kürzester Zeit das gleiche Spiel. Somit ist das Gerät für den Einsatz als Netzwerkverteiler völlig unbrauchbar. Mag sein, dass ein Austauschgeräte diesen Fehler ggf. nicht aufweist, aber auf dieses Glückspiel wollte ich mich nicht einlassen, da ich ohnehin eher 24 Ports benötige.

+ Größe des Gerätes und übersichtliche Anordnung der Ports
+ Vorsehung für Wandmontage inkl. Schrauben und Dübel

- Ständiger Verbindungsabbruch, was den Switch nutzlos macht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wie als für Entertain gemacht., 24. November 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Man schließt seinen Entertain Media Receiver direkt an den Speedport an.
Sollte man einen Switch oder Hub dazwischen schalten, gibt es Ärger; der Media Receiver stockt.
Es liegt an ‚IGMP Snooping‘!

Ich habe keine Ahnung, was das genau ist, aber dieser Switch beherrscht es und kostet nur geringfügig mehr, als ein ‚normaler‘ Switch. Man muss zwar die Windows Software installieren aber nur eine Einstellung ändern – was genau man tun muss, ist hier gut erklärt.
[...]

Nämlich
Reiter System – Multicast:
IGMP Snooping Status = Aktivieren
VLAN ID = frei lassen
Validiere IGMPv3 Header = Deaktivieren
Blockiere unbekannte Multicast Adresse = Deaktivieren

Wie gesagt, ich verstehe das alles nicht – aber bei mir funktioniert mein Media Receiver auch nachdem meine IP-Kamera angeschlossen wurde.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Ursache "Wackelkontakt", 1. Juni 2014
Rezension bezieht sich auf: NetGear GS105GE Gigabit Ethernet Switch (Zubehör)
Die Ursache für den Wackelkontakt liegt vermutlich an einem Montagefehler. Das Schirmblech hat unzureichenden Kontakt mit dem Gehäuse. Habe das gleiche Problem mit den GS105 V4 gehabt. Abhilfe: Gehäuse öffnen (2 schwarze Schrauben entfernen). Die Platine (2 weitere Schrauben herausdrehen) entnehmen. Die Kontaktbleche an den RJ45 Buchsen etwas weiter hochbiegen. Beim Einlegen der Platine auf die richte Position des Wärmeleitmaterials auf der Unterseite der Platine achten. Wichtig: Die Platine muß an den RJ Buchsen richtig einrasten und ebenso an den Gewindebuchsen bevor dieSchraune eingesetzt werden (Darf nicht mehr wackeln).
Danach sollte der Switch einwandfrei laufen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Neigt zu Wackelkontakten, 3. Oktober 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: NetGear GS105GE Gigabit Ethernet Switch (Zubehör)
Ich habe ca. 10 Stück dieses Modells in den letzten zwei Jahren verwendet, um in Büroräumen mit wenigen LAN Anschlüssen schnell, stabil und kostengünstig weitere LAN Anschlüsse zu schaffen. Absichtlich wurde immer das gleiche Modell verwendet und obendrein zwei weitere als Ersatz ins Lager gelegt. Netgear hat im Läufe der Zeit mehrfach die externen Netzteile gewechselt, die aktuelleren haben einen Ein-/Ausschalter, die älteren nicht. Ich empfinde den Schalter als störend, denn die Switches laufen im Dauerbetrieb an Druckern und Laptops - und sollen nicht versehentlich ausgeschaltet werden können. Für den gelegentlichen Desktopeinsatz ist der Schalter sicherlich eine gute Möglichkeit Strom zu sparen und die Umwelt zu schonen.

Das Gerät hat ein stabil anmutendes Metallchassis und erwärmt sich kaum, allerdings zeigen viele der Geräte nach einer Weile Wackelkontakte an den Ports, die zu Verbindungsabbrüchen und 'aufhängen' des Switches führen können. Auch der Einsatz unterschiedlichster Kabel / Stecker führte nicht zum stabilen Betrieb, da die gesamte Anschlussleiste wackelig ist / wird.

Ich werde alle im Einsatz befindlichen Modelle nun bei auftretenden Störungen austauschen und gegen Alternativen austauschen. Der GS105E scheint robuster zu sein, hier wackelt bisher nichts, allerdings ist ein SmartSwitch für meinen Einsatz 'oversized' und ich werde den Cisco SG100D-05, bzw. Cisco SG100D-08 verwenden.

Schade Netgear.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 237 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

NetGear GS105GE Gigabit Ethernet Switch
EUR 24,66
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen