Kundenrezensionen


2 Rezensionen
5 Sterne:
 (2)
4 Sterne:    (0)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

10 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Zu Vol. 1-10 gehört natürlich auch Vol. 11-20!, 21. Januar 2008
Von 
Daniel Zynda (TaoYuan, Taiwan) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Rubble Collection Vol.11-20 (Audio CD)
Box Nr. 2 der "Rubble Collection" mit den Teilen 11-20 steht Box Nr. 1 in nichts nach, nein, ist womöglich noch besser und bietet wieder Bergeweise Raritäten der britischen Psychedelic aus den Jahren 1966 - 1969.

Wie schon auf Box eins gibt es alle Stilrichtungen der Psychedelic (Pop, Rock, Blues, Folk etc.), und wieder finden wir wundervolle Tracks unter den etwa 160 Stücken. Da wäre zum einen "Felius Andromeda", die sehr stark nach Procol Harum klingen. Ist der Song "Meditations" desöfteren auf Samplern zu finden, so ist die hier ebenfalls enthaltene B-Seite dieser Single, "Cheadle Heath Delusions" immernoch eher selten. Desweiteren empfehle ich, mal die Songs von "Tintern Abbey", "Rupert's People" oder "Gentle Influence" zu hören - allein die Namen der Bands klingen doch schon wieder vielversprechend.

Und eines der größten Highlights hebt sich die Serie für die letzte CD (Vol. 20) auf. Da finden wir unter vielen anderen Songs ganz versteckt die allererste Single von "Soft Machine": "Love makes sweet music" samt B-Seite. Dieser frühe Song der späteren Jazz/Prog-Rocker ist auch heute noch eine echte Rarität, und nur sehr selten zu finden. Und es ist eine Pop-Hymne vom feinsten!

Kauft ihr euch diese Box zusammen mit Box 1, dann habt ihr einen sehr großen Überblick über die britische Psychedelic der 60er, und außreichend Material für die nächsten Monate. Und solltet ihr dann Lust auf mehr haben, dann haltet ihr vielleicht Ausschau nach den Einzel-CD's von einigen der hier zu findenden Bands. Und reicht das immernoch nicht, dann sucht nach weiteren Psychedelic Samplern, es gibt so viele heute. In den 80ern, als die "Rubble Collection" das erste mal erschien, da war sie ein Unikat. Heute haben wir das Glück, immer wieder mit neuem Material bedient zu werden, da sich der UK-Psych größerer Beliebtheit denn je erfreut, und die Studios ihre Archive auf der Suche nach vergessenen Perlen umgraben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen UK 60er-Jahre: Keimzelle der Rock-Musik., 10. März 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Vol. 11-20-Rubble Collection (Audio CD)
Wem Beatles, Stones, Kinks und Who für die Ü-Party reichen, braucht das nicht. Wer am musikalischen Aspekt (der wichtigste ?!) der 60er wirklich interessiert ist, kommt nicht dran vorbei. Call it what you want: Mod, R'N'B, Freakbeat..
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen