Fashion Sale Hier klicken Fußball Fan-Artikel calendarGirl Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip NYNY

Kundenrezensionen

4,4 von 5 Sternen25
4,4 von 5 Sternen
Format: DVD|Ändern
Preis:14,31 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 13. November 2003
Nun gibt es auch die legendäre Invisible Touch Tour auf DVD zukaufen. Gleich 4 Mal spielten GENESIS 1987 in Wembley, damals stellten sie damit einen Rekord auf.
Das Konzert wurde schon damals im 16:9 Format gefilmt und auch schon als VHS-Kassette veröffentlicht. Als DVD kommt dieser Umstand endlich voll zum Tragen. Auch der Sound ist brillant und in den drei Formaten 2.0, 5.1 und dts vorhanden. Gerade der dts Sound ist natürlich im Vergleich zur VHS-Kassette ein Quantensprung.
Das Konzert ist aber leider nicht komplett. Zwar findet man die Klassiker, wie MAMA, HOME BY THE SEA, LOS ENDOS oder das überlange TURN IT ON AGAIN MEDLEY, das wirkliche Highlight der show, das IN THE CAGE Medley, fehlt aber ganz. Angeblich, weil man seinerzeit das Aufnahme tape wechseln musste. Eine etwas merkwürdige Begründung bei derart aufwendigen Konzerten, zumal GENESIS wie gesagt 4 Mal in Wembley spielten.
Sei's drum, der Rest ist genial und als Bonus gibt's die viertelstündige Tourdokumentation, die bereits zzuvor an anderer Stelle veröffentlicht wurde und nun auch endlich auf DVD zu haben ist. Außerdem ein interaktives Tourprogramm und eien Photogallerie. Aber In The Cage....
11 Kommentar|44 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. November 2003
Es wurde wirklich höchste Zeit, daß das Video nun überarbeitet als DVD erschienen ist. Allerdings ist es sehr bedauerlich, das man die Chance nicht genutzt hat, den ganzen "in the cage"-Part neben den nur in USA gespielten Songs (zB "in too deep" oder "in the cage" mit "Suppers Ready"-Ende) hinzu zu nehmen. Aber gut, angeblich wurde bei keinem Konzert der "in the cage"-Part aufgenommen, auch wenn er von der Lightshow her sicher neben Home by the sea der außergewöhnlichste und beste war. Und Rehearsels wurden angeblich auch nicht aufgenommen, auf die man hätte zurückgreifen können. Daher auch nur 4 Sterne.
0Kommentar|21 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. September 2007
Ich stimme allen anderen hier zu, es ist inhaltlich eine geniale Konzert-DVD, bei der man bedenkenlos zugreifen kann.

Wenn man sich nicht an der wirklich ätzenden Schnitttechnik stört. Alle 2 bis 3 Sekunden eine neue Einstellung und das ohne Unterbrechung, das kann wirklich nerven. Ich glaube, viele würden ein paar längere Szenen genau so gut finden wie ich.
11 Kommentar|18 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. August 2007
Dieses Konzert ist ein absolutes Must-Have für alle Genesis-Fans und solche, die es noch werden wollen. Der Ton ist absolut genial abgemischt - wenn man die Bilder nicht dazu sehen würde, könnte man glauben, das Konzert hätte erst gestern stattgefunden!
Ich muss meinen Vorrednern ein wenig widersprechen: ich finde das Bild absolut okay und im Endeffekt geht es ja wohl um die Musik.
Bereits beim 1. Lied (Mama) legen die Jungs von GENESIS gleich volle Kanne los und man schafft es einfach nicht mehr, den Knopf zum Beenden zu drücken!
Was die Songauswahl angeht, sollte man das Album Invisible Touch schon gerne hören, da die meisten Songs hieraus stammen - da man aber als eingefleischter Fan sowieso alle Lieder geil findet, muss man sich darüber wohl keine Gedanken machen... :-D
Ich hab die DVD gestern erst bekommen und kann einfach nicht mehr damit aufhören!!
Also Leute: Kaufen, Kaufen, Kaufen!!!
0Kommentar|6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. September 2004
Eines vorweg, der wahre Fan besitzt sowohl dieses Kleinod als auch die "the way we walk" tour als Silberdisc:O). Wer nur in eine der beiden DVDs investieren will, sollte sich grundsätzlich überlegen: Will man ein legendäres Konzert für seine Sammlung, dann ist "live @wembley" die richtige Wahl oder eine Hightech DVD mit "Multi camera options", dann ist man mit "the way..." bestens beraten. Das Bild ist nicht die Stärke von "wembley" da kann man remastern so viel man will, ist aber imo für ein Zeitdokument wie dieses kein Hinderungsgrund zuzuschlagen! Der Charme der three/four sides live Doppelalben hinsichtlich des sounds ist an diesem Konzert nicht gänzlich verlorengegangen, die "the way" tour ist dagegen in ihren Tönen lediglich ein steriler Kreissaal. Deswegen gebe ich diesem Produkt hier persönlich den Vorzug. Nicht ganz so stark wie die Songauswahl der "mama" (als VHS erhältlich!) oder "seconds out" tour, aber allein durch die Highlights ABACAB, Home by the sea, Los Endos und "Turn it on again - final medley" kann man mit dem Kauf eigentlich nichts falsch machen. Ich hoffe, der Bühnenstylist der Band hat inzwischen einen neuen Job!
Btw. man muss nicht unbedingt Genesis Fan sein, "live at wembley" macht sich in jeder gepflegten Konzert DVD sammlung gut:O)
0Kommentar|19 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Oktober 2004
... wurde bei diesem Konzert eindeutig gespielt und deshalb ist das Konzert nicht komplett, selbst mit dem Medley wäre es kein ganzes Konzert, da es von verschiedenen Tagen stammt.
Die komplette Setlist an den London shows sah folgendermaßen aus:
Mama/Abacab/Domino/That's All/The Brazilian/In The Cage (Medley: In That Quiet Earth/Afterglow)/Land Of Confusion/Tonight, Tonight, Tonight/Throwing It All Away/Home By The Sea/Invisible Touch/Drum Duet/Los Endos/Turn It On Again
Ich habe das Glück dieses Medley von den London shows auf CD zu haben, wirklich schade das es nicht drauf ist.
Übrigens: Am Anfang wurde statt "Afterglow" der letzte Teil von "Supper's Ready" (ab "apocalypse in 9/8) gespielt, in Neuseeland hatte Phil aber seine Stimme ruiniert bei dem Song, seit dem wurde "Afterglow" gespielt, nicht je nach Show, das hört sich an wie "lust und laune".
0Kommentar|11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. August 2005
Warum die Beste?
Genesis Live aus dem Wembley Stadion, das ist kristallklarer, extrem druckvoller Sound gepaart mit einer bombastischen Bühnenshow. Hier hat der Sub-Woofer ordenlich was zu tun! Man sieht dass die Herren hier sehr viel Spass auf der Bühne haben und besonders P.Collins liebt das Spiel mit den Massen.
Es ist kein Geheimnis dass ich ein grosser Fan der alten Moog Taurus Basspedale bin. Wer diesen extrem tiefen, pulsierenden Klang der einem direkt anspringt so liebt wie ich, kommt bei dieser DVD voll auf seine Kosten. Anspieltips sind: Tonight, Tonight, Tonight; Mama; Abacab; Los Endos; Second Home By The Sea, Turn It On Again und Brazilian. Die Auswahl der Songs ist sehr gelungen vorallem wenn man das Invisible Touch Album mag. Kurz und gut , die DVD ist Spitze und ein Muss für jeden Genesis Fan der Post-Gabriel-Ära!
0Kommentar|14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Mai 2006
Durch Zufall habe ich dieses Meisterwerk aus dem alt-ehrwürdigen Wembley Stadium entdeckt und natürlich sofort zugeschlagen.

Ich bin schon seit vielen Jahren Genesis Fan und daher deren hohes Niveau (seis nun die Gabriel oder Collins ära) gewohnt, aber was ich auf dieser DVD zu sehen bekam hat mich echt vom Hocker gehauen.

Ein absolut geniales Konzert vor 72.000(!) begeisterten Fans (über die vier Tage in London waren es insgesamt 288.000!) mit allen Genesis Hits der 80er Jahre.

Schon das Hauptmenu, das mit dem Instrumentaltrack "Do the Neurotic" unterlegt ist, lässt einen erahnen was auf ihn zukommt.

Los gehts mit "Mama", einem Song der keiner Beschreibung nötig ist und einen sofort in seinen Bann zieht.

Weitere Höhepunkte sind "Domino", mit Phils Einleitung "The Domino Principal", bei der das Puplikum ordentlich mitmachen darf und natürlich "Home by the Sea", mit der Einleitung "Touch with the other World", das live noch bombastischer rüber kommt als die Album Version.

Ebenso fantastisch ist das "Drum Duet", welches nahtlos in "Los Endos" übergeht.

Über all dem thront eine furiose Varelight Show und spätestens wenn man zum Abschluss des "Turn it on Again" Medleys alle begeistert im Takt klatschen sieht, bedauert man nicht selbst dabei gewesen zu sein.

Der Ton ist in allen Auswahlmöglichkeiten (Stereo, Dolby Digital 5.1 und DTS) perfekt abgemischt

Das Bild ist, wenn man bedenkt wie alt dieses Konzert schon ist (1987), ganz OK.

Anders als bei der 1992er "The Way we Walk" Tour DVD wurde hier leider auf eine Multi Camera Funktion verzichtet, was aber zu verschmerzen ist

Als Bonus gibt es eine Foto Galerie, eine Tour Dokumentation und das Tourprogramm mit Interviews aller Bandmitglieder, inklusive der beiden Gastmusiker Chester Thompson (Drums) und Daryl Stuermer (Bass Gitarre/Gitarre), die erzählen wie sie zur Band gestoßen sind.

Leider sind alle Interviews ohne Untertitel versehen und auch das Menu ist nur in Englisch, was aber nicht weiter stört.

Fazit: Meine unangefochtene Nr.1 unter meinen Konzert DVDs und ein "Must have" für jeden Genesis Fan und welche die es noch werden wollen.

Ganz klar 5 Sterne

(Hoffentlich gibt es bald eine DVD der "Mama" Tour)
11 Kommentar|21 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Juli 2004
das ist ja alles ganz toll, ich war bei der tour dabei und es war der hammer, ... aber wieso das highlight der ganzen show, das fast 30 minütige Medley mit in the cage / in that quiet earth / suppers ready bzw afterglow (je nach show) rausgeschnitten wird ist mir ein rätsel. und ohne das kaufe ich das nicht. ausser ich trinke noch einen rotwein.
0Kommentar|16 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Januar 2009
Zwar stimmt, was der ein oder andere hier schon geschrieben hat; ein paar Songs fehlen einfach, aber der Rest ist dafür hervorragend. Obwohl aus älteren Zeiten, ein toller, satter Livesound und eine Band, die selten so sehr ein Stadion so im Griff hatte wie die Jungs von Genesis und das bei wirklich anspruchsvoller Kost.
Sicherlich einer der besten Live-Bands aus dieser Zeit, mit den Dire Straits und Pink Floyd zur damaligen Zeit die Giganten bei grossen Konzertereignissen.

Ein MUSS

dude
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden