Kundenrezensionen


224 Rezensionen
5 Sterne:
 (132)
4 Sterne:
 (31)
3 Sterne:
 (11)
2 Sterne:
 (15)
1 Sterne:
 (35)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen "In The Zone" - Britney kehrt mit neuem Sound zurück
Nach zweijähriger musikalischer Abstinenz meldet sich die (Ex)-Teen Queen Britney Spears 2003 mit einem neuen Album zurück. Diesmal soll alles anders sein, sie will weg vom Bubble Gum Pop, den sie mit ihren ersten beiden Alben ausgelöst hat, sie will etwas völlig neues wagen. Damit dieses Vorhaben auch gelingt, holte sie sich einiges an...
Veröffentlicht am 27. August 2005 von Loverboy

versus
2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Sehr interessant...
Nicht schlecht, das neue Album von Ms. Spears. Ganz anders als ihre bisherigen LPs finden sich auf dieser CD Hip Hip, R'n'B und Dance Tracks. Ich persönlich mag einige Songs besonders (Toxic, Me against the music), musikalisch betrachtet muss ich aber hinzufügen, ist das Album nicht sooo überzeugend. Wenn man sich die Lyrics und die "Gesangsart"...
Am 1. Dezember 2003 veröffentlicht


‹ Zurück | 1 223 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen "In The Zone" - Britney kehrt mit neuem Sound zurück, 27. August 2005
Von 
Rezension bezieht sich auf: In the Zone (Audio CD)
Nach zweijähriger musikalischer Abstinenz meldet sich die (Ex)-Teen Queen Britney Spears 2003 mit einem neuen Album zurück. Diesmal soll alles anders sein, sie will weg vom Bubble Gum Pop, den sie mit ihren ersten beiden Alben ausgelöst hat, sie will etwas völlig neues wagen. Damit dieses Vorhaben auch gelingt, holte sie sich einiges an hochkarätigen Producern mit ins Boot, wie u.a Moby ("Early Mornin'"), Bloodhsy & Avant ("Showdown", "Toxic"), P. Diddy ("The Answer") oder The Matrix, die sich für "Shadow" verantwortlich zeigten. Soundtechnisch ist dieses Album wirklich absolut nicht mehr zu vergleichen mit den Vorgängern. Statt auf den altbewährten Sound zu setzen, versucht sich Britney auf "In The Zone" erstmals an Dance und Trance Klängen, des weiteren auch an Hip Hop, RnB und Reggae. Textlich gesehen ist diese Platte nicht ganz so persönlich, wie Vorgänger "Britney", aber dennoch nicht zu verachten. So könnten z.B die zwei Balladen "Shadow" und "Everytime" an Brits Ex-Freund Justin Timberlake gerichtet sein.
Die erste Single "Me Against The Music", ein Pop/Dance Kracher, featured die amtierende Pop Queen Madonna, die dem Song durch ihre heiße Stimme, das gewisse Etwas verleiht. Er vermag vielleicht nicht sofort ins Gehör gehen, aber das kommt. Britney und Madonna liefern sich eine tolle Gesangsbattle, die von starken Beats begleitet wird, auf der Tanzfläche bleibt hier bestimmt niemand mehr ruhig sitzen. An Pop Tracks gibt es auf "In The Zone" nicht sonderlich viel Auswahl, da wären nur noch "Toxic" und "Brave New Girl". Ersteres ist ein absolut perfekter Pop Song mit Einflüssen aus Dance und Elektro, der sofort ins Ohr geht und so schnell auch nicht wieder raus will. Britney's heiße Stimme harmoniert perfekt mit den quietschenden Beats. "Brave New Girl" besticht durch schnelle, beat-lastige Gesangparts und einen tollen Hintergrund-Bass.
Die Hip Hop Ausflüge würde ich als "gelungen" ansehen. Der Erste dieser Art ist "(I Got That) Boom Boom" mit den Ying Yang Twins. Cooler Beat, heißer Gesang Britney's = perfekter Sommerhit. Einzig und allein nerven die Stimmen der Ying Yang Twins, die meinen andauernd in den Song gröhlen zu müssen. "Outrageous" war anfangs mein Fave, mittlerweile hat sich das aber gelegt. Der Song wurde von R. Kelly produziert und war ursprünglich als 1. Single geplant. Hier treffen orientalische Klänge auf eine Mixtur von RnB und Hip Hop, dazu kommt Brit's exzellente Stimme. Gut gemachter Song, dennoch die Hitqualität ist nur von kuzer Dauer... Wie jedes Album hat natürlich auch "In The Zone" seine Schwachstellen, wie z.B der Track "Showdown". Britney zwitschert nur, dazu der Reggae Hintergrund, der einfach nicht gefallen will. Der Refrain hat sicherlich einiges zu bieten, die Strophen dagegen sind nur langweilig gestaltet. Ein weiterer solcher ist das Kater-Lied "Early Mornin'". Sicher perfekt geeignet für einen Morgen, nach einer durchzechten Party Nacht. Der Beat ist extrem langsam angelegt und Britney schwebt sexy über die Strophen. Meiner Meinung nach besser als "Showdown", aber einen Preis für den besten Song wird sie damit auch nicht kassieren.
Die Balladen hatte ich schon kurz angesprochen, dass sind "Everytime" und "Shadow". Ersterer wurde von Britney in Deutschland verfasst. Eine glasklare Ballade ohne großes Trara, der Höhepunkt folgt erst am Ende. Brit's Stimme klingt wundervoll und passt wieder einmal super zur zarten Melodie. "Shadow" ist düsterer, meiner Einsicht nach auch besser. Ms Spears holt mehr aus ihrer Stimme heraus und macht die Ballade zu einem Hörerlebnis. "Breathe On Me" ist der wohl experimentierfreudigste Song des Albums, hier wird Trance mit Dance und Pop Klängen zu einem einzigen Meisterwerk vereint. Brit haucht nur mit ihrer heißen Stimme und passt sich dem Track an. Wie für sie gemacht.
Reggae Song Nr. 2 finden wird mit "The Hook Up", eine Art Mutantensong, indem jeder zweite reinbrüllt und Brits Stimme bis ins unermessliche verstellt wurde, doch das macht rein gar nichts. Der Beat klingt grandios und der Song geht einfach ab, für Reggae Fans genau das Richtige. Der berüchtigte "Selbstbefriedigungs-Song" "Touch Of My Hand" ist weitaus nicht so schlimm, wie vorgegeben. Britney vereint asiatische Klänge mit einer unglaublich erotischen Atmossphäre, auch hier haucht sie nur so durch das Lied und fließt mit der Melodie. Bonustrack "The Answer" ist eine Mischung aus leichten Hip Hop Beats mit einer gewissen mysteriösen Stimmung. Perfekt als Abschluss geeignet.
Nach so viel Lob fragt man sich warum nur 4 von 5 Sternen ? Nun ja ein richtiger Hit ist "In The Zone" nicht, zwar ist kein einziger Song schlecht, aber wirkliche Hits gibt es auch nur maximal 5 von 13 (ohne den absolut überflüssigen Rishi Rich's Desi Kulcha Remix von "Me Against The Music"). Der Rest ist weitgehend gelungen, aber auch keine große Überraschung. Einige Spears Fans, werden von diesem Album sicher alles andere als begeistert sein, so wie ich am Anfang, aber lasst euch Zeit und hört öfter rein.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


28 von 31 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Eine echte Überraschung !!!, 5. Dezember 2003
Rezension bezieht sich auf: In the Zone (Audio CD)
Hätte mir jemand vor einen Jahr erzählt, dass ich einmal eine CD von Britney Spears besitzen oder sogar kaufen würde, hätte ich ihn schlichtweg für verrückt erklärt !
Zu schlecht die Musik, zu künstlich das ganze Wesen der Künstlerin und einfach nicht authentisch genug.
Nachdem ich jedoch den ersten Track des neuen Albums, ein Duett mit Madonna, gehört hatte, bin ich allerdings neugierig geworden auf die "neue" Britney und die interessanten und abwechslungsreichen Beats dieser ersten Singleauskopplung . Ich hörte verschiedene Songs des neuen Albums an und war...wirklich überrascht !!!
Die neuen Songs distanzieren und unterscheiden sich deutlich von den früheren Sound- und Songmustern der ehemaligen "Pop-Marionette" Britney.
Jedoch eins vorweg: Es ist immer noch Pop, wenn auch verpackt in neuartige und interssante Rhythmen, die Texte eher unwichtig, Hauptsache das ganze macht Spass !
Und Sie lässt es gewaltig krachen ! Schon allein der Opener mit Madonna lässt die Tanzfläche richtig beben und geht einem, allerdings erst beim mehrmaligen Hören, nicht mehr aus dem Kopf.
Ein weiteres Highlight ist die Zusammenarbeit mit Moby auf "Early Mornin'" (sehr smooth und relaxt).
Weiter erwähnenswert sind "Breathe on me", "Toxic" (orientalisch angehaucht), "Shadow" (klingt gewaltig nach Avril Lavigne, schliesslich hat ihr Produzententeam hier Hand angelegt) und die Ballade "Everytime" zum Schluss, bei der Britney wirklich sehr schön singt. Auch der R. Kelly Track "Outrageus" sticht durch seinen eingängigen Beat aus der Masse hervor.
Bei "Brave New Girl" klingt Britney wie Madonna in den 80ern und der Song selbt könnte trotz seiner Vocoder Effekte locker auf Madonnas "True Blue" Album draufpassen.
Das absolute Hightlight ist jedoch der Song "Touch of my Hand". Hocherotisch der Text und einfach geil produziert !!!
Schon allein das Intro (schöne Streichermelodie) ist einfach genial und macht Lust auf mehr. Ein wirklich klasse Song !
Alles in allem bleibt mir zu sagen, dass ich wirklich überrascht war und das sich der Kauf wirklich gelohnt. Britney ist vielleicht noch nicht die neue Madonna (falls dies überhaupt möglich ist), aber einen kleinen Schritt in die richtige Richtung ist sie auf jeden Fall schon gegangen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen GET IN THE ZONE OF BRITNEY SPEARS, 20. Mai 2004
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: In the Zone (Audio CD)
Nach gut 2 Jahren kehrt Britney Spears mit ihrem 4.Album "In The Zone" wieder weltweit an die Chartspitzen zurück. Und das zu recht - denn Britney hat sich dem Trend angepasst und ist erwachsener geworden. Denn ihre Lieder hören sich nicht mehr wie zu Zeiten von "Baby One More Time" oder "Oops, I Did It Again" an. Das beweist auch die Position des Albums in den deutschen Albumcharts: Platz 2 - zur Zeit nach ettlichen Wochen immer noch auf Platz 24, Tendenz steigend.
Hier die Playlist:
1. Me Against The Music (ft. Madonna)
1. Singleauskopplung aus dem Album "In The Zone" - der Song hat viel Power, was nach 3mal Hören auffällt (2)
2. Boom Boom (ft. Ying Yang Twins)
Hip Hop, Britneys Gesang kommt cool rüber, allerdings singt sie bei den 4 Minuten höchstens 1 Minuten selbst (2-3)
3. Showdown
RnB-Musik, erinnert an Marie J. Blidge, perfekter Rhythmus, sehr gut (1)
4. Breathe On Me
Disco-Musik à la Kylie Minouge, der Refrain geht ins Ohr (2-)
5. Early Mornin'
schwächster Song auf "In The Zone", zusammen mit Moby produziert, von seinem Talent merkt man (hier) wenig (3-)
6. Toxic
Super Song, da passt alles (9 Wochen in den deutschen Top 10 und 2. erfolgreichster Song von Brit) (1+)
7. Outrageous
produziert mit R.Kelly, etwas zu eintönig, aber guter Rhythmus
(2+)
8. Touch Of My Hand
Britneys Stimme wird (eigentlich zu Unrecht) ziemlich verzerrt, doch gerade dies macht den Song sehr erotisch und heiß (1)
9. Hook Up
Neben Titel 5 ein etwas schwacher Song (3)
10. Shadow
gefiel mir beim ersten Hören des Albums am Besten, Ballade, Gesang kommt sehr gut herüber (1+)
11. Brave New Girl
handelt von einem Mädchen, das zu neuem Selbstvertrauen kommt, dementsprechend Guter-Laune-Song (1-2)
12. Everytime
3. Singleauskopplung, einfaches Schmea, aber stimmtlich sehr sehr gut, die Gefühle kommen mehr als spürbar an (1)
13. Me Against The Music (Remix)
Kein guter Remix für die 1. Singleauskopplung, nervt, aber keine Note, weil Remix
14. The Answer (BONUSTRACK GERMANY)
zusammen mit P. Diddy produziert, genialer Song, Hintergrundmusik erinnert an Yeah! von Usher (1)
Insgesamt: gute 2 (!)
Man muss aber sagen: Die Lieder wirken am Anfang, beim ersten Hören nicht gerade gut, man zappt irgendwie immer weiter. Doch wenn man sie sich dann mal richtig anhört, gefallen sie einem super gut.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die ,Queen of Pop' des neuen Jahrtausends, 29. Dezember 2005
Von 
Rezension bezieht sich auf: In the Zone (Audio CD)
Britney Spears aus Kentwood/Lousiana legt mit diesem Album ihr ,Brave Jungfrau-Image' endgültig ab und gibt uns Songs, die unter die Haut gehen. Als ich zum ersten Mal von einem Duett mit Madonna hört dachte ich dirket, dass dies wohl das Beste am Album werden wird. Die alte Queen of Pop adelt die Neue. Doch außer ,,Me against the music'', gibt es auch andere Hammer-stücke, die wohl jedem echten Britney-Fan gefallen werden. Die Ying Yang Twins geben dem Album die richtige Menge an Hip Hop und machen ,,(I got that) Boom Boom'' zu einem der besten Tracks des Albums, aber auch Moby (Early Mornin') hilft das Album zu schmücken und liefert Elektro-Pop vom Feinstem. Natürlich gibts auch R'n'B und für den sind niemand andere als R Kelly (Outrageous) und P.Diddy (The Answer) verantwortlich. Balladen dürfen natürlich auch nicht fehlen und Brit legt mit ,,Shadow'' und ,,Everytime'' zwei gefühlvolle Balladen hin, die für jeden romantische Stunde zu zweit geeignet sind. U-Tempo Tracks gibt es eigentlich nur einen:,,Brave New Girl'', der trotz seiner Teen-Pop Elemente nicht zu übertriben rüberommt.,,Breathe On Me'' und ,,Touch Of My Hand'' sind Elektro-Songs, bei denen es sich eigentlich nur um Sex dreht und deswegen so skandalös wirken, aber jeder weiß, dass Brit genau weiß was sie tut und das merkt man daran wie 'sie die Texte in einem gewaltigen Klangmeer verpackt. Zwei Hammer-Song. ,,Showdown'' erinnert stark an ,,I'm A Slave 4 U'' und dies trotzdem kein Apklatsch.,,Toxic'' ist wohl einer DER BESTEN tracks auf ,,In The Zone''. Ein wenig orientalisch angehaucht kommt er mit seinen Streichern und seinen Elektro-Beats als Hammer-dance track rüber. zu guter letzt noch ,,The Hook Up'': dieser Song wäre besser geworden wenn Brit sich mal mit Sean Paul zusammen getan hätte. Trotzdem gut.
Kurz und gut: dieses Album gehört in jede Plattensammlung. Speziell bei Elektro-Fans und natürlich den WAHREN Britney-Fans. Auch für Leute geeignet, die sonst eig. kein Britney Spears hören, aber was neues im Leben brauchen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super Trance-Album!, 4. Februar 2006
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: In the Zone (Audio CD)
Britney's neues Studiowerk, dass in alle Musikrichtungen geht:
Soul: Me agains the music,Showdown, Outrageous, the Answer
Hip Hop: Boom Boom, Outrageous
Techno: Breathe on me, Early Mornin' Brave new Girl
Reggea: The Hook up
Spirituell,Trance: Touch of my hand
Den Anfang macht die Solo-Single "Me against the music ein Soul-Pop lied dass zum tanzen auffordert.
"I got that Boom Boom" feat.Ying Yang Twins Hip Hop fans aufgemacht,Dieser Song ist Hip-Hop vom feinsten!"Showdown"
Diesen Song hat britney selbst geschrieben mit einer dunkeln,rauen stimme und dunkler Musik bringt der Song zum tanzen Auf: "breathe on me" ein techno-trance song bei dem es heiß her geht Mit "Early Mornin'" (produziert von Moby) und Breathe on me versetzt sie den zuhörer in ein (sexy) Trance.
"Toxic" der welthit eine art giftige-Violinen Musik.
"Outrageous" Britney schreibt ein neues Musik-Kapitel Soul-Pur
einer Der BESTEN tracks (produziert von R.Kelly) beim Videodreh gab es leider einen Unfall von der Ami-Artigen Musik bis zum Soulbeat von Britney bringt der Song tanz ins Haus.Eine CHorerogarphy dazu ist nicht schlecht! "Touch of my hand" wieder selbstgeschrieben, ein aufklärungs-Song niemand kann das besser als Mrs.Spears: Die Musik wirkt Spirituell -gut zum entspannen- Auch dieser Song führt in eine richtung Trance.
"The Hook up" Sean Paul fans aufgepasst -dieser Song ist im vollen Sean Paul-Stiel- Reaggea auch dass ein neues Kapitel der Musikruchtung für Britney! (Dieser Song sollte als single erscheinen) "Shadow" die schönste Ballade überhaupt! Tolle Musik im dance-still das langsame-schöne- Moonlight lied bringt beim 3. und 4.Chorus ein wunderbares Feeling herüber.
"Brave new girl" (selbstgeschrieben) Rap und Dance gemixt vom feinsten! "Everytime" Trauer pur im Schock-Video Britney's Tot !
Musik, produzeirt,Instrumente und Lyrics gehen auf Britney!
"MATM Remix" Afrika-gemixe! "The Answer" (produziert von P.Diddy)Der Soul-Track des Albums sexy und Nasty und eine tolle Britney stimme das Passt!!
Auf der Englischen Version ist noch ein Bonustrack mit drauf:
"Don't hang up" funkiger spiritueller Track der sich nach NAUGHTY anhört (man denkt an einen JUNGLE!!)
Der eindruck 5/5 supertolles Album hier ist wirklich für JEDEN was dabei!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super Album, 1. September 2010
Rezension bezieht sich auf: In the Zone (Audio CD)
Es ist schon sehr lange her als ich mir das Album gekauft hatte. Als Britney freak hab ich es natürlich sofort am release tag um 9 Uhr Morgens gekauft. Und ich muss sagen ich war überrascht. "...Baby One More Time" war ja nicht wirklich eins der Besten Alben obwohl dort auch Gute Lieder waren. "Oops!...I did it Again" war schon besser hatte aber immernoch diesen Kinder-Musik Stiel. "Britney" war dann aber Super! Jedes Lied aus dem Album hatte mir gefallen auch die wo vom Album nicht veröffentlicht wurden. Dann hatte Britney 1 Jahr Pause. in den ca. 2 Jahren hab ich das 3 Album raus und runter gehört, mir wurde selten langweilig. Dann kam es, ENDLICH! "In the Zone". Die erste Single "Me against the Music" fand ich OK, aber nur die SOLO Version. Die Duet Version mir Madonna, was eigentlich ja die normale Version ist, fand ich echt "Schlecht". Madonna hat ja sowieso ÜBERHAUPT GARKEINE STIMME, und dre einzige Grund wieso sie erfolgreich ist, ist das sie eben mit 50 noch so top Fit ist und halt """"Sexy"""" auftritte hat. Was ich nicht finde ist das das Album keine Kylie oder Madonna Kopie ist. Das ist ganz Britney's richtung. Zwar stönt sie in manchen Liedern, was aber dann auch besser ist. Ich hatte mir mal vor Langem ein VIP Ticket von britney's Tour gekauft wo ich mit ihr ca. 1 Stunde reden konnte und so. (war sehr teuer + war nicht in Deutschland) Da hab ich sie gefragt wieso sie Playpack sing, die Antwort draufhin war: dadurch das meine Lieder elektronisiert sind, kann man das nur schlecht live singen!
da sieht man es, Britney kann singen! Das Album selber ist einfach nur Geil und das BESTE britney Album das es gibt. Was nicht so gut ist finde ich, ist Shadow. Find ich etwas merkwirdig. Auch Brave New Girl ist zwar ganz schön, aber erinnert sehr an Kinder Lieder. In Girls & Boys singt sie wenig überzeugt aber vom Saund.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Experiment: erfolgreich abgeschlossen!!!, 16. Juli 2007
Rezension bezieht sich auf: In the Zone (Audio CD)
Als aller erstes muss man klar stellen, dass sich Britney in der Mainstream-Welt ihren eigenen Platz geschaffen hat, und meiner Meinung nach auch in die Mainstream-welt gehört.Die Musik die Britney kultiviert passt zu ihr, und ich denke, dass sich die Liebe Britney in dieser Pop-industrie auch ziemlich wohl fühlt. Niemand hat sie je gezwungen irgendein Lied aufzunehmen, dass ihr nicht gefallen hat. Sie wusste von Anfang an, dass sie eine so eine Art Sängerin bleiben wird, weil dazu nun mal ihre Stimme und ihr ganzes Auftreten am besten geeignet war, und ganz ehrlich... ich wuerde mir nich gerne Brits Stimme auf nem Pop-Rock oder Electrosong anhören,... muss nicht sein. Deswegen finde ich es unnötig, sie die ganze Zeit als Commerz-Künstlerin zu definieren, denn das Popmusik, ob es nun kitschige oder ernste, qualitatve Popmusik ist, sich nun mal ziemlich gut verkauft, ist ja nicht Britneys schuld.

Jezt zum Album. In the zone ist das erste Album von Britney, dass man wirklich als experimentales Album bezeichnen sollte. Als ihr drittes Album in die Läden kam, hat Britney bei der Promo-tour, immer erwähnt: Mein neues Album unterscheidet sich sehr von den letzten zwei, es ist ne Mischung aus Hip Hop, Rock, Pop ..bla bla....Ich persönlich finde das ŽŽBritneyŽŽ ein pures Popalbum war, und überhaput nicht stark von anderen Musikrichtungen beeinflusst wurde. Was man von ŽŽIn the zoneŽŽ aber nicht behaupten kann, den genau dieses Album ist ne Mischung aus natürlich Pop und vielen anderen Musikrichtungen. Bei diesem Album hat sich Brit (zum Glück) von ihrem langzeit Producenten Max Martin getrennt, und mit neuen Produzenten gearbeitet, die das Album in eine ganz andere Richtung gelenkt haben.

Auch auf diesem Album benutzt sie den Sprechgesang wie nie zu vor. Bei Liedern wie ŽŽShowdownŽŽ oder rappt sogar...ok....versucht zu rappen auf ŽŽBrave new girlŽŽ. Auf jeden Fall, finde ich Brits Lieder in dieser Richtung genial, weil ihre Stimme gesprochen wirklich sehr verführerisch klingt. Ich möchte also ihren Sprech-gesang auf keinem weiteren Album missen.
Auch von der Thematik einiger Songs her, finde ich ist dieses Album niveouevoller. In ŽŽTouch of my handŽŽ, geht es ja um Masturbation. Ich weiß nicht warum dieses Lied in unserer lieben USA, für so viel Wirbel gesorgt hat. Muss an den Amys liegen, die halt immer noch ein wenig zu sehr konservativ eingestellt sind. Wie auch immer, ŽŽTouch of my handŽŽ ist eines von Britnyes ŽŽZone-liedernŽŽ, dass sehr sehr sinnlich ist. Das aziatische Intro gibt dem Song nen ganz neuen und sinnlichen Schliff. Britney hätte allerdings diesen Song in Interviews ein wenig besser beschreiben können, anstatt nur zu kichern und zu behaupten: If guys can talk about it, why canŽt we?! Da hätte sie jemand ruhig intelektuell stimulieren sollen, was dieses Lied angeht. Ist ja schließlich auch irgendwie ne ganze Predikt wert.
Britney ist dafür bekannt, das sie im Studio sehr mit ihrer Stimme experimentiert. Was warscheinlich auch einer der Gründe ist warum es mit dem Live-singen nicht unbedingt sehr klappt. Aber auch auf diesem Album ändert Britney ihre Stimme fast bei jedem Song. Sehr aufallend sind dafür die Lieder ŽŽEarly morningŽŽ, ŽŽOutreagousŽŽ, ŽŽThe hook upŽŽ etc.
Ein anderes Lied, dass das Album so besonders macht ist auch ŽŽBreathe on meŽŽ. Ihre Stimme klingt hier sehr erotisch, obwohl ich zwar nicht finde, dass der Song an Kylie erinnert, aber egal. Man hört dieses Lied fast in jedem Nachtclub, besonders angesagt aber in Schwulenclubs.
ŽŽShadowŽŽ fasziniert mich vor allen Dingen, aber mit dem Text. Eine Beziehung in der, der eine Patner nicht so richtig weiß, was mit dem anderen los ist, und warum er sich so kalt verhält. Natülich viel kreativer gestaltet, als ich das jetzt erklärt habe. Mit diesem Text können sich bestimmt viele Bezhiehungsleute indentifizieren. Das ist unteranderem ne ganz andere Art von Ballade, die man von Brit nicht gewöhnt ist, aber immerhin sehr gelungen scheint. Es hat einen touch Rock oder Alternative, keine Ahnung was genau, aber auf jeden Fall viel kreativer als die ŽŽherkömmlichenŽŽ Balladen von ihr.
ŽŽBoom BoomŽŽ ein eigentlich gutes Lied, super geeigent zum Aptanzen, aber ich hab den Eindruck das die Ying Yang twins hier nichts anderes tun als rumschreien, wirklich nicht sehr professionell, ich denke mir mal Rapper sollten auch beim Rappen bleiben. Na ja....
ŽŽEverytimeŽŽ liebe ich über alles. Man weiß ja, dass es ein sehr persönliches Lied ist und das ihr ja alles so sehr leid tut ...bla bla...Die Melodie des Songs ist sehr schön und schlicht, und der Text hat es emotional auch in sich. Die Stimme hätte sie ein wenig mehr emotional einsetzen können, aber passt auch so super...
Ein Lied das auch paar Zeilen hier verdient hat, ist auf jeden Fall ŽŽBrave new girlŽŽ. Der erste Song von ihr, mit Electro-pop-Einfluss. Super geeignet zum Tanzen, und hat nen wirklich coolen Text. Es gut ums Spontane ausgehen und Party machen, ...Das Brit dieses Ausgehen in letzter Zeit sehr praktiziert, wissen wir ja.

Sie hat bei diesem Album wenn man die Bonus-tracks, die in der UK und in anderen Ländern auf der CD erschienen sind, insegasmt an 10 Liedern mitgeschrieben, also kann man ruhig erwähnen, dass sie sich ein wenig mehr Mühe gegeben hat als sonst.
Warum das Album meiner Meinung nach 4 Sterne verdient, ist das es gesanglich kein Meisterwek ist. Ich liebe Britneys Stimme natürlich über alles (auch auf diesem Album), aber diese stimmlichen Höhen und Tiefen erlebt man auf dieser CD nicht. Sie versucht nicht stimmlich uns zu begeistern, und macht so klar, dass es ein Dance-Album sein soll und kein ŽŽI have the greatest Vocal-albumŽŽ. Sie ist ja auch keine Whitney oder Mariah.

Bei diesem Album wollte Mrs.Spears ja mal das tun, was alle anderen schon von ihr gemacht hatten,... Christina, Beyonce, Pink...mal ein wenig rumexperementieren, und dann schauen was sich in den Mainstream-charts so tut. Auf jeden Fall ist das Koncept aufgegangen und das Risiko hat sich gelohnt. Vielleicht war das Album nur ne Woche lang auf Platz 1, aber mir persönlich hat es nur bestätigt das selbst Brit (und natürlich ihr Menagment) sehr kreativ ist. Ihre Discography wäre ohne dieses Album nicht mehr diesselbe. Denn mit diesem Werk hat sie sich die Türen geöffnet, auch in Zukunft Pop-Musik zu machen, aber die natürlich sehr von anderen Musik-stilen beeinflusst wird. Nach dieser CD bin ich mir sicher weiß Brit was für Musik sie in Zukunft machen will, es hat ihr die Möglichkeit gegeben sich selbst zu testen und festzustellen was für ne Richtung sie auf den nächsten Alben einschlagen wird. Fazit:Super super, wird sind stolz....
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


30 von 38 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen INNOVATIV, 23. Oktober 2003
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: In the Zone (Audio CD)
Das neue Album wurde zur Hälfte von ihr selbst geschrieben, prominente Unterstützung erhält sie dabei von R.Kelly (Outragous), Moby (Early Mornin'), Madonna (Me against the Music), The Matrix, Avril Lavignes Produzenten Team (Shadow) und Ying Yang Twins. Das Album selber ist, bis auf die Ballade Everytime, nicht sehr persönlich, dafür aber sehr sinnlich.
Die Musik des Albums lässt sich in keine Schublade stecken, Britney vermischt geschickt R'n'B, Dance, Pop und HipHop-Einflüsse.
Sie ist mit einem Schlag erwachsen geworden, ob das gut geht oder nicht wird man sehen, auf jeden Fall ist dieses Album das beste, dass sie hatte.
Anspieltips:
Breathe on me
Everytime
Brave Girl
Touch of my Hand
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Britneys bisher künstlerisch anspruchsvollstes Album, 4. September 2013
Rezension bezieht sich auf: In the Zone (Audio CD)
Auch heute nach 10 Jahren und 3 Studioalben später ist und bleibt dies mein absolutes Lieblingsalbum von Britney. Liegt es an dem heißen Duett zwischen Ihr und Madonna in " Me against the music", oder dem süchtig machenden "Toxic"? Oder sind es die ruhigeren Töne von "Shadow" und "Everytime"? Och würde sagen: Alles. In the zone ist vielfältig, abwechslungsreich und sehr erwachsen. Es experimentiert mit Sounds wie in " Early morning" und " Outrageous", kann aber auch sehr poppig " Brave-New-Girl" und "Shadow" sein. Mich beeindrucken auch heute noch die tollen Sounds und Britneys lasziver Gesang. Egal ob Dance, Urban, RNB, Pop und Hip-Hop.... sie schafft es, alles zu einem sehr stimmigen Gesamtkonzept zusammenzufügen und verabschiedet sich mit diesem Album komplett vom Bubblegum-Pop. Der beste Song ist für mich " Touch of my hand". Mein Lieblings- Britney- Album.... I'm addicted to you.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gut gemacht Britney !, 23. Februar 2004
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: In the Zone (Audio CD)
Ehrlich gesagt habe ich von Britneys 4. Album etwas anderes erwartet. Und zwar leichten Pop à la Baby one more time.
Meine Erwartungen wurden nicht erfüllt - zum Glück !!!
Denn was Britney dieses Mal abgeliefert hat ist soviel besser !
Das Grundelement ist zwar immer noch Pop, allerdings haben die neuen Songs ( fast alle von Britney selbst geschrieben ) viele Hip Hop-, Rnb- und Dance-Einflüsse.
Ein Paar songs haben sogar Orientalische Klänge !
Produzenten wie P.diddy und Kollabationen wie mit Madonna oder den Ying Yang Twins sprechen außerdem für sich.
Besonders gefällt mir der Song Everytime (als ich den Song zum 1.Mal gehört habe musste ich weinen - wunderschöne Ballade !).
Fazit: Ich liebe das Album !
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 223 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

In the Zone
In the Zone von Britney Spears (Audio CD - 2003)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen