Kundenrezensionen


82 Rezensionen
5 Sterne:
 (66)
4 Sterne:
 (13)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


27 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Top Longplayer
Endlich ist es da, das Nachfolgealbum zum Debüt "Whoa, Nelly!". Trotz der Tatsache, dass es hier bei uns pünktlich zum Weihnachtsgeschäft erscheint, ist das Album alles andere als billiger Festtagspop. Nelly Furtado hat sich deutlich weiterentwickelt - erstaunlicherweise auch was die gesanglichen Qualitäten anbelangt. Speziell Menschen, die das leicht...
Am 28. November 2003 veröffentlicht

versus
5 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Ein großes Versprechen - nicht ganz erfüllt.
Auf ihrem Erstling hat Nelly Furtado schon als interessantes Talent auf sich aufmerksam gemacht - "Im like a bird" war einer der Songs, die einen durch den Sommer begleiten ohne zu nerven.
Leider gelingt es auch auf dem zweiten Werk nicht, das Konzept auf den Punkt zu bringen, trotz der deutlich rockigeren und weniger verspielten Ausrichtung. Während...
Veröffentlicht am 10. September 2004 von Andreas Wittenburg


‹ Zurück | 1 29 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

27 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Top Longplayer, 28. November 2003
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Folklore (Audio CD)
Endlich ist es da, das Nachfolgealbum zum Debüt "Whoa, Nelly!". Trotz der Tatsache, dass es hier bei uns pünktlich zum Weihnachtsgeschäft erscheint, ist das Album alles andere als billiger Festtagspop. Nelly Furtado hat sich deutlich weiterentwickelt - erstaunlicherweise auch was die gesanglichen Qualitäten anbelangt. Speziell Menschen, die das leicht quäkende Organ der portugiesisch-stämmigen Kanadierin auf dem ersten Album abgeschreckt hatte, dürften das begrüßen. Aber damit nicht genug: Auch die Lieder sind erwachsener geworden. Ein "I'm Like A Bird" oder auch ein "Turn Off The Light" sind hier nicht mehr zu entdecken. Die Texte sind tiefgängiger (besonders gut gefallen haben mir "Saturdays" und "Childhood Dreams"), die Melodien komplexer und insgesamt deutlich instrumentaler als auf dem Debüt. Auch die Unsicherheit ist auf "Folklore" verschwunden. Schien es vorher noch, als wolle sich die junge Mutter alle musikalischen Optionen offen halten (womit sie zu einem leicht konfusen Ergebnis gelangte), so hat sie jetzt eindeutig zu ihrem eigenen Stil gefunden. Leicht rockig, mit - wie könnte es anders sein - brasilianisch-folkloristischen Einschlag und kleinen Anleihen aus Hip Hop und Soul. Meiner Meinung ein absolutes Kleinod in jeder sortierten Musiksammlung!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


13 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Erfrischend anders, aber Mitten im Leben, 30. Dezember 2003
Rezension bezieht sich auf: Folklore (Audio CD)
Das zweite Album der jungen Kanadierin Nelly Furtado hält was es verspricht und reicht ohne Weiteres an seinen Vorgänger "Whoa Nelly" heran.
Doch diesmal ist auch zu erkennen, dass sich Nelly Furtado ein Stück weiter von klassischer Pop-Musik entfernt hat und "back to the roots" in Richtung indischer "Folklore", wie der Titel schon sagt, gegangen ist.
Herauszuheben ist der erfrischend leicht klingende Song "The grass is green", welcher eine Ode an die Schönheit der Natur ist und genauso frei und fröhlich klingt, wie ein sonniger Frühlingstag.
Außerdem überaus gelungen ist der mit lateinamerikanischen Rhytmen angereicherte Song "forca", der ebenfalls ein positives Lebensgefühl vermittelt.
Der ohne elektronische Hilfsmittel aufgenommene Song "Saturdays" lässt Nelly's Stimme zur Geltung kommen und zeigt, was für eine fantastische Sängerin sie ist.
Alles in allem eine CD, welche nicht nur vielfältig, sondern auch richtig gut ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen sehr vielseitige Künstlerin, 27. Mai 2004
Von 
Ralf Kannenberg (Zürich) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Folklore (Audio CD)
Ich muss gestehen, dass ich bisher die Fan's der Nelly Furtado wenig verstanden habe, doch seitdem ich zufällig ihre sehr schöne Ballade "Try" im Radio gehört habe, konnte ich meine Meinung korrigieren und heute muss ich sagen, dass sie sogar eine ausserordentlich vielseitige Künstlerin ist. Ich habe ihre beiden Alben noch lange nicht verinnerlicht - dieser Prozess wird noch etwas Zeit in Anspruch nehmen - das ist Musik, derer man nicht nach zweimal hören überdrüssig ist.
Die grosse Single "Powerless" sagt mir immer noch nichts, doch auf dem Album sind neben dem wunderschönen "Try" weitere musikalische Perlen drauf: Das etwas direkte "Força" beispielsweise, das mir nach "Try" am besten gefällt, oder nehmen wir das feine Lied "Childhood dreams", für das man sich einfach Zeit nehmen muss. Interessant auch die Gitarrenklänge von "Picture perfect". An dieser Stelle sei auch das Lied "Onde estas" von ihrem ersten Album genannt, dessen fast "russische" Melodieführung mir ebenfalls sehr zusagt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Unglaublich, aber Nelly!, 27. Dezember 2003
Rezension bezieht sich auf: Folklore (Audio CD)
Ich kannte bisher nur die ihre drei Singles aus dem Album "Whoa Nelly", das ich bisher noch nicht gekauft habe, weil ich mir im bezug auf Nelly Furtado unsicher war, mag ich ihren Sound überhaupt wirklich oder wird der mit der zeit langweilig und eintönig? Doch als ich die 1. Single "Powerless" aus Folklore gehört habe, war für mich klar, dass dieser Sound abolut genial und unübertrefflich geworden ist. Nelly setzt auf diesem Album Akzente, die ich bisher noch nie gehört hatte. Die Songs sind schlichtweg alle genial, sie setzt auf eine gute Produktion der Songs, die alle sehr instrumental aufgenommen sind. Dabei wechseln sich langsamere und Uptempo Nummer am laufenden Band ab. Es gibt sehr viele ruhigere Songs auf dem Album, die teilweise im Kontrast zu den tanzbaren Songs stehen wie "Try", "Picture Perfect", "Saturdays" oder childhood dremas", letzteres ist der wophl beste Song des Albums, er startet mit Orgeln ganz ruhig und baut sich zu einem bunten Finale auf, indem Nelly duch ihre Lyrics einen runden Abschluss findet. In "Saturdays" singt Jarvis Church mit, er hallt Nellys Lyrics sanft wider, das macht den Song unglaublich authentisch. In "Picture Perfect" sticht vor allem die unglaublich gute Instrumentation heraus, viel Piano und der dazu passende Beat machen diesen Song ebenfalls zu einem Ereignis. ZU den schnelleren Nummern zählen neben "poerless" auch "One-trick Pony" "Explode" oder "Fresh off the boat". In "Forca" setzt nelly auf ihre portugisische Ader, der Song schafft es einem die Südeuropäische Atmosphäre genau zu vermitteln.
Fazit: Jeder Song dieses Albums erzählt eine kleine Geschichte, die im Zusammenhang mit den anderen zu einem Gedicht avanciert. Nelly Furtado hat mit diesem Album nicht nur ein Nachgänger von "Whoa Nelly" hingelegt, sondern ein super Album, dass für jeden Musikgemschmack etwasbietet. Für Leute, die "Whoa Nelly" super fanden, könnte dieses Album jedoch weniger interessant werden, weil Nelly weniger auf seichte Pophymnen setzt und mehr auf ihre natürlich Art und gut durchkomponierte Songs.
Alles in allem ist dieses Album 5 Sterne und noch mehr wert, es ist schlicht hochklasse!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


20 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Megaklasse, 29. Januar 2004
Rezension bezieht sich auf: Folklore (Audio CD)
Nelly du bist einfach wunderbar. Klar ich hätte mir schon wieder so ein Album wie "WHoa Nelly" gewünscht, also mehr Mainstream, aber wenn man erstmal dieses Album hört, dann wird einem sehr schnell klar, warum man einfach dieses Album noch mehr lieben muss. Es ist wirklich unglaublich gut produziert worden, es hat soo schöne Balladen, die alle so unglaublich gut eingespielt wurden, dass es kaum noch besser geht. "Picture Perfect" ist emin absoluter Lieblingssong und er ist ohne Gleichen, einer der besten Songs, die in diesem Jahrhundert geschrieben und auf eine CD gepresst wurden. Mir gefällt besonders die Piano Theme in diesem Song, die man wirklich sehr gut raushört und einen einfach mitreisst. Dazu ist auch die Balladen "Childhood DReams" einfach kaum zu übertreffen, da erinnert man sich selbst auch gleich zurück an seine Kidnheit, zudem hat dieser Song eine Orgel Theme und hey, das klingt zu beginn zwar etwas strange, aber man gewöhnt sich schnell dran und dann muss man es eingach auf sich wirken lassen. ZUm abtanzen würde ich jedem Powerless empfehlen, denn dieser Song hat wirklich mal wieder echt den richtigen Beat und das richtige Feeling, das Vidoe find eich auch super süß. Insgesamt ist Nelly mit diesem Album etwas rockiger geworden und auch etwas emotionaler, was ich sehr sehr liebe an diesem Album. Man merkt ihr die portugiesischen Wurzel bei diesem Album richtig gut an und finde ich richtig schön an dem Album, weil es so persönlich ist und ihre Persönlichkeit widerspiegelt, das sieht man auch in den Texten, die unglaubolich beeindruckend sind. Diesmal hat sie sich eine schöne lead Geschichte, die durch das gesamte Album geht, ausgedacht.
Ich kann jedem Muskkenner dieses Album wärmstens empfehlen, es hat wirklich Klasse und passt in jede Muisksammlung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


19 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Begeisternd, 20. Mai 2004
Von 
Rezension bezieht sich auf: Folklore (Audio CD)
Der eigentliche Auslöser für mich, diese CD zu kaufen, war der Titel 'Try' den ich auf
einem Musiksender sah und völlig davon begeistert war.
Nicht, dass sich dieses Gefühl schon wieder gelegt hätte, ganz im Gegenteil.
Die unverwechselbare, wunderschöne Stimme in dieser doch so erfrischenden Musik ist
einfach toll. Man hat beim Hören jedes einzelnen Songs was Neues zu entdecken.
Sie folgt keiner mir bekannten Richtung oder Stil, sondern nur ihrem Eigenen.
Hinzu kommt, dass die Titel fast alle schöne Melodien und wirklich gute und interessante
Texte haben. Musikalisch ist hier auch das volle Programm vorhanden.
Es gibt Schlagzeug und Bass in Referenzklasse, da hier Musiker wie 'Joey Waronker' (Beck/R.E.M./Shivaree)
und 'Mike Elizondo' (S. Crow/F. Apple/N. Merchant) diese Instrumente zumeist spielen.
Manchmal kommt mir ein wenig zu viel aus dem Computer, aber da es trotzdem zum Song passt ist das
nicht weiter so schlimm.
Allein das Scratching in einigen Titeln find ich total deplatziert und muss überhaupt nicht sein.
Zum Glück dauert das aber nie lange an und stört den Gesamteindruck somit nur wenig.
Direkt beim ersten Lied 'One-trick pony' ist man schon total gefesselt, wegen des eigenartigen
Klanges, Timings und der überraschenden Struktur. Dazu gibt es noch wunderbare Streicher Einlagen.
Für Freunde des Schlagzeugs (wie mich z.B. :-)) sind die Tracks 'Picture Perfect' und 'Try' besonders
interessant. Besonders in Ersterem muss man sich wirklich anstrengen, um auch nur annähernd so schnell
hören zu können, wie Joey Waronker das Instrument spielt. Total faszinierend.
Die Highlights dieses Albums sind ohne Zweifel 'Try', was ein sehr schöner und energiegeladener
Rocksong nach meinem Geschmack ist.
Ebenso ist 'Explode' klanglich als auch von der Dynamik her ein totaler hinhörer :-) da geht was.
Mike Elizondo hat 'The grass is green' hauptsächlich geschrieben und produziert - den Bass spielt
er ja eh auf fast der ganzen CD - und hier kann man sich von einem ganz soliden, wunderschönen
Titel berieseln lassen (incl. des super Basses) und die tolle Atmosphäre genießen.
Gesanglich ist das ganze Album ausgezeichnet, besonders jedoch gefallen mir hier die letzten beiden Tracks.
Das Duett in 'Island of wonder' und auch das (original in einer Kirche (+ Orgel) aufgenommene) 'Childhood dreams'.
Also alles in Allem : Ein (für mich sehr überraschend) ausgezeichnetes Album, was mich immernoch vollends begeistert !
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wow Nelly!!!!, 30. Dezember 2003
Rezension bezieht sich auf: Folklore (Audio CD)
Also nachdem ich "One trick pony" und "Powerless" bereits im Radio gehört hatte, war ich unheimlich gespannt auf Miss Furtados neues Album. Das Debutalbum hat mir nicht 100%ig gut gefallen, aber war dennoch nicht übel.
Mit ihrem jetzigen Album gelang ihr meiner Meinung nach aber ein vielschichtiges und abwechslungsreiches Meisterwerk. Kein Einheitsbrei, kein Mainstream Pop, kein Song hört sich wie der andere an. Man merkt, daß Nelly reifer wurde und zu der Zeit der Albumaufnahme, war sie ja sogar schwanger (fördert das die Kreativität :o)??? Bei ihr war es vermutlich so!!.
Besonders verliebt habe ich mich in den Song "Childhood Dreams", der trotz der Orgelklänge am Anfang einen wunderschönen Text und eine noch schönere Melodie aufzuweisen hat. Super auch: One Trick Pony, Powerless und nach einigem Anhören auch Explode! Ein gelungenes und rundes Album. Weiter so Nelly.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


14 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr vielseitig und erfrischend, 1. Mai 2004
Von 
Michael Mühlmann (Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Folklore (Audio CD)
Bisher kannte ich Nelly Furtado nur von ihrem wunderschönen Hit „I'm like a bird", der zu meinen Lieblingssongs des Jahres gehörte. Mit dem Lied und auch dem Album „Whoa Nelly!" hat sie ja schon damals diverse Grammys gewonnen.
Die neue CD dürfte Nelly an der Spitze etablieren. Der Titel „Folkore" deutet schon darauf hin, dass musikalisch einiges „back to the roots" gehen sollte. Daher wurden diverse „folkige" bzw. „alte" Instrumente verwendet: Das unwiderstehliche Banjo aus „Powerless" begegnet einem des öfteren, außerdem Harfe, Streicher (in Form des Kronos-Quartets!) oder Mandoline, und natürlich Nellys akustische Gitarre. Dies bedeutet nun allerdings nicht, dass das Ganze eine Folkplatte im klassischen Sinne wäre, also - überspitzt - schönes, harmonisches Geträller zur Gitarre. Die CD ist sehr knackig produziert und stellt die alten Instrumente z.T. neben moderne Beats. Diese waren es auch, die mich beim ersten Hören ein wenig abgeschreckt haben. Bei manchen Songs muss man sich erst an die zunächst heftig klingenden Elektrobeats gewöhnen, bis man den Song durchschaut und die Melodie sich ins Gehirn gefressen hat. Dieser Stilmix hat aber etwas wirklich erfrischendes und dürfte die CD zeitlos machen. Und wenn eine Künstlerin es schafft, wie beim wirklich ergreifenden „Childhood dreams" eine waschechte Kirchenorgel mit einer indischen Tabla zu verbinden, kommt auch ein sehr offenes musikalisches Weltbild zum Vorschein. Musik kennt eben keine Grenzen!
Die Bandbreite ihrer Stimme und Stile hat Nelly mit ihren beiden Singles bereits gut umrissen: das alles andere als kraftlose „Powerless" gegenüber dem ruhigen und gefühlvollen „Try". Auch sonst stellt sie auf der Platte stimmlich einiges an. Besonders gefallen mir vokale Spielereien wie bei „Fresh of the boat". Bei zwei Songs sind kurze Gastauftritte anderer Sänger zu hören, und besonders beim teilweise portugiesisch gesungenen „Island of wonder" hatte Nelly offensichtlich großen Spaß bei der Interaktion mit ihren Portugiesischen Begleitern.
Insgesamt eine CD, auf der man bei jedem Durchhören etwas neues entdecken kann und die Lust auf die Fußball-EM in Protugal macht. Die Hymne - "Forca" - singt nämlich Nelly Furtado!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


13 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gelungener Stilwechsel..., 22. November 2003
Rezension bezieht sich auf: Folklore (Audio CD)
Endlich ist er raus, der Zweitling von Nelly Furtado. Und der Titel „Folklore" ist Programm. Während der geniale Erstling eine (moderne) Vermischung aus Pop, Latino & R n' B war, kommen hier vermehrt Instrumente (z.B. Banjo) und perkussive Elemente aus eher traditionellen Musikrichtungen zum Einsatz. Zwar kommen immer wieder Elemente der erstgenannten Stile zum Vorschein, trotzdem hinterläßt der Silberling musikalisch ein komplett anderes Bild als das Debüt. Der einzigartige Gesang von Nelly blieb aber zum Glück erhalten. Los geht's mit dem experimentellen „One-Trick Pony", gefolgt von der ersten Single „Powerless (Say What You Want)", einem richtigen Ohrwurm, wenn auch nicht nach dem typischen Chart-Muster gestrickt. Auf „Folklore" gibt's noch einige weitere Perlen: z.B. „Explode", der Dancefloor-Knaller „Fresh Off The Boat", „The Grass Is Green" (würde noch am ehesten aufs Debüt passen), die 2 herrlich entspannten Songs „Picture Perfect" & „Build You Up" und das sphärische „Childhood Dreams" (mit Orgel-Intro). Pluspunkt ist sicher das Nelly hier etwas Neues ausprobiert & nicht „Whoa, Nelly!" Teil 2 rausbringt, auch wenn das so manchem Fan lieber gewesen wäre.
Fazit: 12 tolle Songs auf 50 min., aber ein Album welches seine Qualitäten erst nach mehrmaligem Anhören so richtig entfaltet. Die Songs sind definitiv als Nelly Furtado zu erkennen, trotzdem sollten Fans der ersten Scheibe sicherheitshalber vorher mal reinhören. Hochwertige Songs bekommt man hier allemal, auch wenn ich persönlich „Whoa, Nelly!" noch ein Stück besser fand.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der Winter ist vorbei..., 15. März 2004
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Folklore (Audio CD)
Es ist selten, dass eine CD gleich beim ersten Hören ins Ohr geht. Doch hier haben wir so einen Fall.
Unkonventionell, unverbraucht und unüberhörbar präsentiert sich Nelly Furtado auf ihrem zweiten Album, dass sich ganz an der wirklich hörenswerten Single "Powerless" orientiert und seinem Titel "Folklore" gerecht wird. Natürlich haben wir es hier nicht mit Folklore im herkömmlichen Sinne zu tun, aber viel mehr mit Melodien und Rythmen, die schnell ins Ohr gehen und dort auch möglichst lange verbleiben mögen.
Dabei orientiert sich die Künstlerin weniger an irgendwelchen musikalischen Vorbildern, sondern definiert ihren eigenen Musikstil, der eben zwischen Folklore-, Pop-, Jazz- und HipHop-Elementen variiert.
Ein wirklich sehr hörenswertes Album. Da kann der Frühling eigentlich kommen, oder?
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 29 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Folklore
Folklore von Nelly Furtado (Audio CD - 2003)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen