Kundenrezensionen

78
4,9 von 5 Sternen
5 Sterne
73
4 Sterne
5
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Spacecenter Babylon 5 - Staffel 3: Kriegsrecht (Box Set, 6 DVDs)
Format: DVDÄndern
Preis:25,90 €+Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

15 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 24. September 2003
"Das Babylon-Projekt war unsere einzige und letzte Hoffnung auf Frieden. Diese Hoffnung scheiterte. In dem Jahr, in dem der Krieg gegen die Schatten begann, wurde das Projekt zu etwas größerem, zu unserer einzigen und letzten Hoffnung auf den Sieg! Es ist das Jahr 2260, Ort der Handlung: die Raumstation Babylon 5."
So die Worte des Episoden-Trailers, der dieses Mal von Susan Ivanova gesprochen wird. Sie treffen sehr genau den Inhalt der dritten Staffel von B5.
J. Michael Straczynski, der Schöpfer und Produzent der Serie, hatte B5 bekanntlich von Anfang an auf fünf Jahre angelegt. Das erste Jahr (Zeichen und Wunder bzw. Signs and Portents) diente nach seinen eigenen Worten dazu, die Orte und Personen der Handlung vorzustellen und erste aufkeimende Konflikte anzudeuten. Das zweite Jahr (Schatten am Horizont bzw. Coming of Shadows) wies schon eine spürbar düstere Stimmung auf, der Narn-Centauri-Konflikt eskalierte, die neue Erdregierung unter Clark nahm langsam totalitäre Züge an (Stichwort Nightwatch) und Sheridan und Delenn begannen damit sich der Rückkehr der Schatten bewusst zu werden und im Verborgenen Kräfte zu sammeln.
Im dritten Jahr wird nun eindeutig der Höhepunkt der fünfjährigen Storyline erreicht (der allerdings noch bis in die Mitte der vierten Staffel hineinreichen wird).
Die dritte Staffel trägt das Motto "Kriegsrecht" (engl.: Point of No Return) und damit den Titel der gleichnamigen neunten Episode der Staffel. In diesem Jahr beginnt der offene Krieg gegen die Schatten und der Bürgerkrieg innerhalb der Erdallianz, in dem Sheridan Babylon 5 für unabhängig erklären, Präsident Clark als Putschisten anklagen und die Raumstation an die Spitze einer interstellaren Streitmacht gegen die Schatten stellen wird. Die Handlung wird zudem etwas "mobiler", da B5 mit der "White Star" nun über ein eigenes Raumschiff verfügen wird. Es erübrigt sich wohl zu betonen, dass diese Staffel eine sehr actiongeladene ist. Jedenfalls beschränkt sie sich aber nicht auf bloße Action, sondern vermag auch sehr viel subtile Spannung aufzubauen. Weitere wichtige und wiederkehrende Elemente dieser Staffel beschäftigen sich mit der Vertiefung der Beziehung Sheridans und Delenns (mehr will ich nicht vorwegnehmen *g*), der inneren Zerrissenheit Londos, der immer mehr zur tragischen Figur der Serie wird, und den Suchtproblemen Franklins, die erstmals gegen Ende der zweiten Staffel angedeutet wurden. Zudem wird in einem Doppelteiler Commander Sinclair aus der ersten Staffel zurückkehren, wobei einige offene Fragen über seinen Charakter, die zum Ende der ersten Staffel unbeantwortet zurückblieben, geklärt werden. Mit dem Ranger Marcus und der Telepathin Lyta Alexander (bekannt aus dem Pilotfilm und einem Gastauftritt in der zweiten Staffel) wird die Babylon 5 - Crew darüber hinaus um zwei interessante ständige Charaktere ergänzt, die noch eine Schlüsselrolle in den künftigen Ereignissen zu spielen haben.
Fazit: Wem die ersten beiden Staffeln schon gefallen haben, der wird auf diese Staffel nicht verzichten können. Sie ist das Herzstück der Serie!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
99 von 104 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 19. September 2003
Die dritte Staffel von Babylon 5 nimmt nun richtig Fahrt auf. Wem die ersten beiden Staffeln etwas zu sehr auf Charakterentwicklung ausgelegt waren, wir bei dieser Staffel action-mässig voll auf seine Kosten kommen.
Die Richtung, in die sich die Serie entwickelt, wird schon in der Eröffnungssequenz klar: Die vorher noch so optimistische Musik im Vorspann weicht einem sehr viel düstereren Thema. Auch wird aus „our last best chance for peace" in der Einleitung nun "our last best chance for victory". Die Schatten, die vorher ja eher nur ausführendes Organ der Pläne Londos waren und mehr im Hintergrund agierten, starten nun ihren Vernichtungskrieg gegen die freien Völker Mittelerdes, äh - ich meine der Galaxis. Die Gezeiten des Krieges wogen hin und her. Und es gibt neue Mitstreiter auf der Seite des Lichts (Marcus Cole), ein Wiedersehen mit alten Bekannten (Lyta Alexander, Jeffrey Sinclair) und einen traurigen Abschied (wird nicht verraten). In dieser Staffel bleiben echt keine Wünsche offen. Nur schade, dass sie, wieder mal, zu schnell zu Ende ist. Aber wenn es beim ca. 4-monatigen Veröffentlichungsrhythmus für die weiteren Staffeln bleibt, kann man sich die einzelnen Folgen und das Bonus-Material ja entsprechend einteilen.
Die einzelnen Folgen sind nun noch mehr im Gesamtzusammenhang der Serie zu sehen. Vom Hauptplot losgelöste Folgen sind relativ selten. Und selbst jene Folgen lassen den Zuschauer besser verstehen, wie der einzelne Charakter in der einen oder anderen Situation der Hauptgeschichte reagiert, oder geben uns, wie in „A late delivery from Avalon" einen Einblick in die Vorgeschichte der Serie. Ohne Frage stellt „Point of no return" nicht nur chronologisch die zentrale Staffel in Rahmen der Saga um die letzte der grossen Raumstationen dar.
Besonders hervorzuheben ist m.E. die immer weitergehende Enthüllung der Vorgänge auf der Erde: Die Ermordung Präsident Santiagos, Nightwatch, das PsiCorps - um mal einige Schlagworte zu nennen. Wahre Augenöffner, die in der Unabhängigkeitserklärung Babylon 5's von der Erde gipfeln.
Fans, die erst durch die DVD-Veröffentlichung auf die Serie gestossen sind, werden froh sein, bis hierher dabei geblieben zu sein. Und alle, die schon bei der Fernsehausstrahlung Woche für Woche dabei waren, bekommen alles, was sie schon damals an Babylon 5 geliebt haben und noch viel mehr.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
12 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 21. September 2003
Der Titel "Kriegsrecht" verspricht nicht nur geballte Action, sondern ist Programm dieser Fortsetzung der Hammerserie "Babylon 5". Die Serie gliedert sich bekannterweise in 5 Staffeln auf: 5 Jahre entsprechen auch dem Zeitrahmen der Handlung auf der Raumstation Babylon 5. Die von J. M. Straczynski entwickelte Serie setzte neue Maßstäbe im Science Fiction-Genre. Es handelt sich um einen Plot, der sich über alle 5 Staffeln durchzieht, ständig ausgebaut wird und somit für viele "Aha!"-Erlebnisse sorgt. Die dritte Staffel spielt während des Großen Krieges gegen die Schatten, dessen Beginn in der letzten Folge der 2. Staffel gezeigt wird.
Dieses Lob kommt von jemanden, der sich für Science Fiction bevor es diese Serie gab nicht wirklich begeistern konnte. Zum Beispiel Star Trek hab ich zwar einige Male "versucht" zu schauen, hat mir aber nie gefallen. Ich kann deshalb nicht verstehen, warum die DVD-Boxen von Star Trek im Vergleich mit Babylon 5 so teuer sind!
Von der Handlung der dritten Staffel möchte ich nicht allzu viel verraten, um die Spannung aufrecht zu erhalten. Aber soviel sei gesagt: für jeden, der die beiden ersten Staffeln gesehen hat, werden einige Überraschungen in dieser Staffel auftauchen. Es werden ein neuer Charakter, der Ranger Marcus Cole, und die White Star Schiffe eingeführt. Babylon 4 wird wieder eine Rolle spielen, ebenso Nightwatch, der Psi Cop Bester und die Umstände des Todes von Sheridans Frau Anna auf Z'ha'dum... Außerdem gibt es natürlich ein Wiedersehen mit den Charakteren der ersten beiden Staffeln: Sheridan, Delenn, Sinclair, Ivanova, Garibaldi, Londo und G'Kar. Auch eine Liebesbeziehung wird in dieser Staffel beginnen...
Also, was soll ich noch schreiben? -Kauft euch die DVD-Box, es lohnt sich auf alle Fälle. :-)
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
12 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 24. Oktober 2003
Es mag zu bezweifeln sein, ob man eine DVD noch vor Ihrem Erscheinen bewerten sollte. Denn wenn man ehrlich ist und bei Babylon 5 (wer hat sich bloß dieses "Spacecenter" vorweg einfallen lassen?) auf die beiden ersten Staffeln zurückblickt, so kann man zu der reinen Qualität der DVD's nur eines sagen: höchstens befriedigend! Bild und Ton waren gerade in Ordnung und die Specials und Kommentare waren auch nicht unbedingt der Bringer.
Aber warum dann 5 Sterne? Ganz einfach. Hauptsache man kann die wohl beste Babylon 5 Staffel endlich wieder geniessen. Und da sind mir nun einmal alle Technikspielereien ziemlich egal. Alleine wenn die martialische Intromusik von C. Franke einsetzt und die Stimmung für die kommmenden 22 Episoden vorgelegt wird, überkommt einen die schon aus den vorangegangenen Folgen wohl bekannte Gänsehaut (Tip: Licht aus, Receiver aufdrehen und auf sich wirken lassen). Recht behutsam anfangend, bewegt sich die Serie immer weiter auf den scheinbar unausweichlichen Schatten-Konflikt hin, um sich am Ende mit einem Paukenschlag und einer bis dato in meinen Augen nie erreichten Dynamik, Atmosphäre und Spannung in die Pause zu verabschieden (Besonders die letzte Szene läßt einen nur Böses ahnen). Der umfassende Titel für diese Staffel umschreibt es ziemlich gut: Point of no return!
Um es kurz zu machen. Uneingeschränkt empfehlenswert.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
12 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 29. Oktober 2003
Die dritte Babylon Staffel ist für mich das Highlight der Serie, denn endlich klären sich unzählige offenen Fragen, wie zum Beispiel
"Warum sind die Seelen vom ehemaligen Capt. Sinclair und Valen die gleichen. Wie kann es sein das Valen so genau mit seinen Prophezeiungen lag.
Warum verschwand Babylon 4 vor vielen Jahren, und warum tauchte sie noch einmal auf bevor sie für immmer im Meer der Zeit verschwindet.
Ich weiß noch heute wie ich damals mit offenen Mund vor der Doppelfolge "Gestern, Heute, Morgen" saß den Kopf schüttelte
und sagte "Unglaublich das hat bisher noch keine Sci-Fi serie geschafft..." Und zu dieser Aussage stehe ich noch heute.
Was ich besonders gut finde ist die Tatsache, das die Staffel zu einem fairen Preis
heraus kommt.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
64 von 69 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
HALL OF FAMEam 10. Oktober 2003
Die 3. Babylon 5 Staffel bildet beinahe das Finale der ganzen Serie, nur die 4. Staffel wird nochmals besser werden, und die Serie von der Spannung her krönen.
In der 3. Staffel offenbart sich der Gegner, der bis in der zweiten Staffel, noch verdeckt gearbeitet hat. Es kommen einige neue Personen in die Serie, und einige Rollen werden erweitert. Die Rolle des Zack Allens wird erweitert, Marcus Cole ein Ranger kommt neu hinzu, und die alten Bekannten Lyta Alexander und Ex B5 Commander Sinclair treten wieder auf. Die Rolle von G'Kar nimmt auch eine Wendung, wenn er in der ersten und zweiten Staffeln ein Kriegsherr, und auch ein Krämer war, der für sein Volk versucht hat Telepaten zu finden, so wird G'Kar ein verlässlicher Partner in der neu gegründeten "Armee des Lichtes".
Es kommt endlich auch Licht in den rätselhaften Tod von Präsident Santiago, und die Spannungen der Erde und Babylon 5 werden größer.
Die 3. Staffel nimmt im Vergleich zu der Staffeln 1+2 an Dramatik und Spannung sehr stark zu, und man mag gar nicht aufhören die Serie zu schauen, und möchte nach einer gesehenen Folge noch eine Folge sehen. Das kommt auch daher, weil man sich von geliebten Freunen verabschieden muss, da sie in dieser Staffel ums Leben kommen. Es ist wohl die Staffel die beim Zuschauer die stärksten Emotionen hervorruft. Es ist für Serien eher unüblich, das Hauptdarsteller die Serie nicht überleben (wie z.B. in Star Trek TNG wo die Stammcrew die komplette Serie die gleiche ist). J. Michael Straczynski hat aber mit diesem ungeschriebenen Gesetz gebrochen, und der Zuschauer sollte daher nicht erstaunt sein, wenn einer der Hauptdarsteller verschwindet.
Auch in dieser Staffel wird man feststellen, dass es viele Verquickungen zu bereits gesehenen Folgen der ersten und zweiten Staffel gibt. Das zeichnet diese Serie aus, es gibt einen wirklich durchgängigen roten Faden, der immer wieder aufgenommen wird. Vielleicht macht gerade dieser rote Faden den Reiz der Serie aus?
Das Ende dieser Serie endet im Übrigen mit einem Cliffhanger, der seinesgleichen im "Seriengeschäft" suchen muss. Bei der damaligen Erstausstralung war J. Michael Straczynski es zuzutrauen für die 4. Staffel wieder komplett neue Personen in die Serie zu bringen.
Ich kann wirklich jedem SF Fan diese Serie empfehlen, und warte selber sehnsüchtig darauf, das auch alle TV Serienspecials endlich auf DVD zu bekommen sind, da diese Serie selbst nach dem x-ten male ansehen immer noch Spaß macht. Babylon 5 ist wirklich meiner Meinung nach die einzige Serie, die mit den Star Trek Serien mithalten kann und teilweise sogar besser ist. Was kann man zu dieser Serie sonst noch sagen? Kaufen, kaufen, kaufen, oder wer sich nicht traut einfach mal eine Season bei einem Freund leihen, auf den Geschmack kommen und dann kaufen. Babylon 5 ist nicht nur für den eingefleischten SF Fan etwas!!!!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
20 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 22. September 2003
Die 3. und die 4. Staffel von Babylon 5 sind mit Abstand die besten!
Dieses Meisterwerk von J. Michael Straczynski hat im Bereich TV-SF, was Drama, Effekte und Komplexität angeht, neue Möglichkeiten eröffnet. Spätestens ab hier möchte man als Zuschauer keine einzige Episode mehr verpassen.
Der Preis liegt zwar gegenüber den ersten beiden DVD-Boxsets ein bisschen höher, das geht aber in Ordnung, da einem für das Geld wirklich was geboten wird. Ich kann allerdings nur hoffen, dass dieser Preislevel bei den Staffeln 4 und 5 gehalten wird und es nicht noch teurer wird.
Fazit:
Ein absolutes Muss für jeden "Fiver", aber auch eine absolute Empfehlung für jeden, der sich auch nur ein bisschen für gute SF interessiert. Aber Vorsicht: Man sollte auf jeden Fall vorher die ersten beiden Staffeln gesehen haben.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
35 von 38 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 23. September 2003
Babylon 5, von der ersten bis zur letzten Staffel ein durchweg fesselndes und faszinierendes Science Fiction Abenteuer einer neuen Dimension. Die kontinuität mit der diese SF Serie verwirklicht wurde ist einfach genial bis zur letzten Folge.
Die dritte Staffel "Point of no return" ist eine der mit Abstand besten aller 5 Staffeln (meine persönliche Meinung) die ich von allen Babylon 5 Filmen gesehen habe.(Ich habe alle gesehen!)Die Spannung baut sich mit jeder Episode aufs neue auf und führt nach und nach immer zur selben Frage...-wie gehts weiter???
Man lechtzt förmlich nach der nächsten Episode und der DVD Player wird vermutlich heiß laufen bei B5 Staffel 3.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
16 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 13. November 2003
Nun ist bereits die dritte Staffel der Serie Babylon 5 erschienen. Der Konflikt mit den Schatten spitzt sich zu, die Vorlonen werden aktiv. Sheridan trifft eine Entscheidung die sein Schicksal bestimmen wird. Inhaltlich besticht die DVD Box durch sehr gute Video- und Audioqualität und einige nette Specials wie z.b Audiokomentare und Hintergrundinfos, letztere sind jedoch sehr oberflächlich aus Szenen der Serie zusammengeschnibbelt. Was mich stört ist die Verpackung der DVD Box, den die Medien liegen sehr unruhig in der Shcachtel und lassen sich nur sehr schwer aus der Halterung herauslösen, häufiger gebrauch garantiert hierbei früher oder später die beschädigung der Medien. Kein großer Kritikpunkt aber ich find eihn trotzdem relevant und hoffe bei den nächsten Boxen auf Besserung. Daher vergebe ich 5 Sterne für den Inhalt, ide Qualität und die Aufmachung der Box, abzüglich eines Sterns für die mangelhafte Halterung der DVDs die im praktischen Einsatz nicht gut dastehen.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 3. Oktober 2003
Endlich erscheint auch die dritte Staffel der wohl besten Sci-Fi-Serie aller Zeiten. Babylon 5 überzeugt durch einen kontinuierlich durchlaufenden Handlungsbogen, so dass jede Episode etwas zum Gesamtbild beiträgt. In der dritten Staffel geht es hoch her: Der Konflikt mit den geheimnisvollen und mächtigen Schatten spitz sich rasant zu, eine Allianz wird gegründet, um der Bedrohung Herr zu werden. Centauri-Botschafter Londo Mollari spinnt seine intriganten Spielchen um seinen politischen Auftstieg zu sichern. Es kommen neue Charaktere hinzu, alte verschwiden.
Für Fans der Serie ein Muss; Neueinsteigern sei geraten, erst die ersten beiden Staffeln zu sehen, um die recht komplizierten und zahlreichen Handlungsstränge vollkommen zu verstehen.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
     
 
Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen

Spacecenter Babylon 5 - Staffel 2 (Box Set, 6 DVDs)
Spacecenter Babylon 5 - Staffel 2 (Box Set, 6 DVDs) von Bruce Boxleitner (DVD - 2003)
EUR 26,26