Fashion Pre-Sale Hier klicken Jetzt informieren BildBestseller Cloud Drive Photos OLED TVs Learn More Wein Überraschung Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic NYNY

Kundenrezensionen

4,8 von 5 Sternen70
4,8 von 5 Sternen
Format: DVD|Ändern
Preis:39,95 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 1. Dezember 2003
Zum Film muß man nix sagen...(6 Sterne)..aber zu den Extras: Die Freudentränen laufen einem die Wangen hinunter - 16mm Homemovies von den Dreharbeiten in s/w und Farbe! Über 15 Minuten lang! Und nicht nur Schnipselchen oder unterschnitten, alles schön aneinandergereiht. EINMALIG! Und für FLYNN-Fans sein Film CRUISE OF THE ZACA!! Den haben wohl nich viele in den letzten 50 Jahren zu Gesicht bekommen. Dann noch tolle Dokus (fast Einstünder) über den Film und TECHNICOLOR (toll). Eine Outtakes-Compilation von 1938 (mit vielen Warner-Produktionen dieses Jahrgangs, auch Bogart..), Warner-Cartoons mit Thema Robin Hood...und noch viel mehr. Für mich die beste Special Edition bis jetzt!!!
11 Kommentar|46 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Juli 2005
Robin Hood ist einer der besten Filme seiner Art. In den prächtigen Farben des Technicolor Verfahrens strahlt dieser Film eine unbändige Fröhlichkeit aus die Abenteuerfilme aus jener Zeit alle ausgezeichnet haben. Ich denke da an "Der rote Kosar" oder "Unter allen Flaggen". Mit Errol Flynn als eindeutig besten Robin Hood aller Zeiten ist dieser Film eine Perle der Filmgeschichte. Episodenhaft werden die Abenteuer von Robin Hood erzählt mit seinen legendärsten Erlebnissen. Robins Duell mit Littel John, das Turnier im Bogenschießen und die Rückkehr von Richard Löwenherz. Was ich an diesem Film liebe kann mir kein Film aus der heutigen Zeit mehr liefern. Errol Flynns Interpretation mit akrobatischen und balettartigen Schwertkämpfen die prächtigen Farben so etwas kann man heute nicht mehr anbieten wo die Helden und Kulissen einen realistischen Anstrich haben müssen. Man sieht dem ganzen Film einfach an mit wie viel Aufwand die Kostüme und Kulissen gefertigt wurden und das macht für mich einen großen Teil der Faszination aus.
Die DVD wird diesem Klassiker mehr als gerecht. Das Bild ist frei von Bildfehlern und leidet lediglich unter gelegentlichen minimalen Unschärfen. Der Sound liegt Dolby Digital 1.0 vor allerdings finde ich macht das ganze einen Teil des Retroflairs aus, denn damals war Soundtechnisch auch noch nicht soweit wie heute. Die Extras setzen dem ganzen die Krone auf. Original Wochenschauberichte und Kurzfilme die damals im Vorprogramm des Films liefen, eine Dokumentation über die Entstehung des Films, eine Dokumentation über das Technicolor Verfahren sind für mich die Highlights neben anderen Extras die nicht noch extra anführen möchte.
Also alle die den Film kennen und lieben sollen ihn sich holen, viel besser kann man ihn nicht auf DVD bringen und alle die ihn nicht kennen, die sollen ihn sich auch holen, wenn sie älteren Filmen etwas abgewinnen können und die beste Robin Hood Verfilmung nicht verpassen wollen.
0Kommentar|26 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. September 2006
Eine der weltweit bekanntesten Geschichten ist die englische Legende um den Adligen Robin von Locksley, der sich, trotz seiner noblen Abstammung, gegen die Tyrannei des Regenten Prinz John stellt, um die Ausbeutung des einfachen Volkes zu verhindern.

Dieser Film von den Regisseuren Michael Curtiz und William Keighly ist die wohl beste 'Robin Hood'-Verfilmung, die je realisiert wurde. Sie wurde 1938 im goldenen Zeitalter Hollywoods gedreht. Heute würde man sagen, wenn ein und derselbe Film von zwei Regisseuren unabhängig voneinander gemacht worden ist, stimmt irgend etwas nicht mit ihm. Keighly hatte den Film zur Hälfte gedreht, da entschieden die Produzenten, Keighly durch Curtiz zu ersetzen, um mehr Dynamik in den Film zu bringen.

Der Film wirkt trotz seines hohen Alters - immerhin schon fast siebzig Jahre - sehr unverbraucht, was neben dem glasklaren Bild auf der DVD, vor allem an den Darstellern, liegt. Alle standen damals noch am Anfang ihrer Karriere.

Es wirken mit: Errol Flynn, der gerade erst als neuer Star von Warner entdeckt worden ist, sowie Olivia de Havilland und als Antagonisten die beiden Schauspieler Claude Rains und Basil Rathbone, die erst später zu Weltruhm kommen sollten. Herauszustellen sind auch der moderne Schnitt sowie die starken Fechtszenen, die nach einer damals neuen Methode choreographiert worden sind.

Von allen DVDs, die ich kenne, hat diese Special-Edition wohl am stärksten das Prädikat 'Gesamtkunstwerk' verdient. Das gesamte Bonusmaterial ist passend auf den Film abgestimmt. Auf der Disc 1 wird eine "Warner-Film Nacht" präsentiert, in der vor dem eigentlichen Hauptfilm noch mehrere kleinere Kurzfilme laufen, unter anderem die damalige Wochenschau von 1938. So wird der Zuschauer in die Filmpräsentation der damaligen Zeit eingeführt, in der Vorfilme noch gang und gäbe waren. Auf der Bonus-DVD ist ein 50-minütiges 'Making Of' der Dreharbeiten vorhanden. Da erfährt man, wie in den dreißiger Jahren die Produktion von Hollywood-Filmen vonstatten ging. Es ist interessant zu erfahren, dass für spezielle Szenen 'Hilfsregisseure' eingesetzt worden sind, die den eigentlichen Regisseur, in einigen Filmabschnitten, ersetzt haben. In dem Bericht 'Robin Hood – Im Laufe der Jahre' wird man über den ersten großen Robin Hood – Film der Stummfilm-Ära informiert, in der Douglas Fairbanks die Titelrolle gespielt hat. In dieser Doku wäre es informativ gewesen, wenn auch noch andere 'Robin Hood'-Verfilmungen, wie zum Beispiel die Version von 1991 mit Kevin Costner als Vergleich herangezogen worden wären. Aber das ist wohl aus rechtlichen Gründen nicht möglich gewesen. Um das damalige 'Technicolor'-Verfahren zu verstehen, das bei 'Robin Hood' als Kameratechnik eingesetzt wurde, gibt es eine ausführliche Dokumentation zu dieser Technologie, die die gesamten Vierziger Jahre in Hollywood bestimmt hat. Zusätzlich finden sich auf der DVD noch zwei kurze Zeichentrickfilme, in denen jeweils Duffy Duck und einmal das Langohr Buggs Bunny die Robin Hood-Legende auf die Schippe nehmen.

Fünf Sterne sind eigentlich nicht genug für diese wirklich gelungene DVD-Auflage von 'Robin Hood'.
0Kommentar|32 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Oktober 2004
Diesem Film kann man eigentlich nur mit Superlativen gerecht werden! ERROL FLYNN ist ganz klar der beste Robin Hood der Filmgeschichte, und der Film selbst schlägt die anderen Verfilmungen um Längen! Die Kostüme sind exzellent, die Komposition aller Szenen perfekt, der ganze Film wirkt leicht, leuchtend, schwerelos, lebendig. Nichts wirkt hier aufgesetzt oder überzogen. Vor allem ERROL FLYNN als Robin Hood ist einfach unschlagbar: witzig, schlagfertig, voller Elan, mit leuchtenden Augen, genialer Körperhaltung, beschwingt, immer spitzbübisch, schelmisch schauend oder lächelnd, kurzum: der beste Robin hood, den man sich denken kann!!! Und die Nebenrollen sind auch perfekt besetzt: Charakterdarsteller wie BASIL RATHBONE als Sir Guy of Gisbourne oder der großartige CLAUDE RAINS als Prinz John, dann natürlich die vorzüglich spielende OLIVIA De HAVILLAND, die anmutig und couragiert, verspielt und ernst zugleich wirkt, ein in dieser Rolle perfekter ALAN HALE und natürlich die Perfektion eines MICHAEL CURTIZ als Regisseur, der das schlingernde Projekt nicht nur rettete, sondern zu einem nie wieder erreichtem Glanz vollendete. Ein Klassiker unter den Klassikern! Die Bildqualität ist einfach unglaublich gut, die Tonqualität natürlich für jetzige Verhältnisse nicht perfekt aber für einen älteren Film akzeptabel, die Synchronisation im Deutschen sowieso klasse, die überragenden Geräuscheffekte darf man halt nicht erwarten. Aber verglichen mit dem ROBIN HOOD mit KEVIN KOSTNER wirkt dieser Film hier strahlend, weit, weit oben im Himmel, während sich KEVIN KOSTNER vergeblich unten abmüht. ERROL FLYNN hat einfach eine verschmitzte Leichtigkeit gehabt, die sein Spiel unverwechselbar und faszinierend macht (nicht nur in diesem Film!!!). KEVIN KOSTNER wirkt im direkten Vergleich aufgesetzt jungenhaft, sein Robin Hood gespielt, nicht echt. Der Film mit KOSTNER ist sichtbar inszeniert als realistisch und schmutzig, aber da man inzwischen diese Art der Inszenierung bis zum Abwinken kennt, wirkt diese Bildsprache nicht mehr. Es sieht einfach nur nach Hollywood-will-realistisch-authentisch-sein aus, nichts weiter. ERROL FLYNNs Robin Hood ist poetischer, leichter, eben als Märchen angelegt, und das guickt man halt gern, denn dass es diesen Robin Hood so nicht gegeben hat, weiß man. Da wirkt ein realistisch angelegter Film einfach lächerlich. Letztendlich geht es um den grenzenlosen Optimismus, um die unerschöpfliche Energie, um die Verspieltheit eines Helden in unseren Träumen, und das spielt ERROL FLYNN perfekt! Die Kulissen, die Kostüme, seine Mitspieler-einfach vollendet!!! Und die Extras? Mit das Beste, was ich bis jetzt auf DVD gesehen habe. Tolle Dokumentationen, herrliche Kurzfilme (mit Errol Flynn!!!) und vor allem die Doku über den Experten fürs Bogenschießen-ein Erlebnis! Deshalb sehen die Schüsse so echt aus in dem Film! Dieser Typ war ein Genie! Und die übrigen Extras sind auch nicht ohne, es gibt Informationen noch und nöcher! Das ist für mich mit die beste DVD-Umsetzung, die es momentan gibt. Gehört in jede DVD-Sammlung! Und durch die Restaurierung wirken die Farben frisch und leuchtend wie nie, kein Vergleich zu den Fernsehausstrahlungen! Kann ich jedem und jeder nur wärmstens empfehlen! Und dass man mich nicht falsch versteht: Auch ROBIN HOOD-KÖNIG DER DIEBE mit KEVIN KOSTNER ist okay, aber eben kein Klassiker, kein Juwel wie DIE ABENTEUER DES ROBIN HOOD. Ein Wort: Genial!
11 Kommentar|22 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Am Beispiel der Filmverarbeitungen der Figur des Robin Hood kann man ausgezeichnet erkennen, welche Prioritäten ein Filmschaffer setzen kann, will und muss. In der Version mit Kevin Costner ist Hood ein getriebener Held, wird mit Familientragödien konfrontiert, erlebt Schmerz, etabliert eine ansatzweise Charakterwandlung, hat mit ernsthaft Bösem zu kämpfen.
Der Robin Hood des Errol Flynn kennt all dies nicht, und man muss sagen: zum Glück. Hier geht es ausschließlich um die Lust am Abenteuer, um die Reduzierung auf spielerisch anmutenden Kampf, relativ konfliktfreie Liebe, kurz: um das Spiel unserer Kindheit in filmischer Breite.
Und dieser Wurf ist mehr als gelungen. Errol Flynn verkörpert den ersten und wahren Robin Hood- ein gutaussehender Mann in leuchtend grüner kluft, der mit seinen Gefährten im Sherwood Forest haust und sich eines schönen Tages in die Jungfrau Marian verliebt. Er gibt dem bösen Sheriff von Nottingham und dem ebenso bösen wie selbstverliebten Prinzen John eins auf die Mütze- und wenn sie nicht gestorben sind, dann leben sie noch heute. Das ist das Credo des Filmes, der auf lästige Charakterbilder ebenso verzichtet wie auf ernstzunehmende Gegenspieler oder den Hauch wahren Elends.
Und um mit den Worten der Zeit zu sprechen: "Und das ist auch gut so!" Denn es bereitet einfach vergnügen, die Helden der Kindheit in ganzer Pracht und Simplifikation auf dem Bildschirm zu sehen, fern von jeglicher Desillusionierung. Die prächtigen Farben, DAS Paar der 30er und 40er Jahre- Errol Flynn und Olivia de Havilland-, die einfach gestrickten Bösewichte, die mehr an widerspenstige Kinder erinnern, der Geist von Freiheit, Mut und Abenteuer, wie er auch in der "Schatzinsel" oder anderen Werken beschrieben wird, die nostalgische Komponente (immerhin hat der Film schon 65 Jahre auf dem Buckel) - all dies lässt uns in die Welt des Robin Hood eintauchen und uns wünschen, wir wären dabeigewesen.
Und Teufel, Prinz John hätten wir auch gerne eine verpasst!
0Kommentar|15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Juli 2008
Was hier mit einem Film von 1938 auf DVD gemacht wurde ist absolut erstklassig und sollte vielen Verantwortlichen für Neuveröffentlichungen aktueller Filmhighlights auf DVD einen Denkanstoss geben. Nachdem es vor ein paar Jahren die Special Edition dieses Klassikers gab gibt es nun mit dieser Premium Edition eine Neuauflage mit dem alten Inhalt.

Die Bildqualität dieser DVD Umsetzung ist wirklich allererste Sahne für einen Film dieses Alters aber der absolute Höhepunkt ist das wirklcih perfekte Bonusmaterial.
Bei aktuellen DVD Veröffentlichungen liegt den Filmen oft nicht mal mehr ein Booklet bei und von Bonusmaterial ist oft überhaupt keine Spur, aber hier wird dem Filmfreund alles zu diesem Klassiker geboten was man sich nur wünschen kann. Ausführliche Berichte über Dreharbeiten, den Schauspieler Erroll Flynn, die Geschichte von Robin Hood und über die Firma Technicolor gehören zum Bonus genauso wie Filmpannen oder auch Zeichentrickfilme der Looney Tuns mit Bugs Bunny und Dufy Duck.

Das Bonusmaterial hätte wirklich nicht mehr besser ausfallen können.
Der mit drei Oscars ausgezeichnete Klassiker gehört für mich zu den Filmen die einen verregneten Sonntagnachmittag doch noch retten können, genauso wie z.B. Der Dieb von Bagdad". Farbenfroh und mit prächtigen Kulissen hat dieser Film auch nach über 65 Jahren nichts von seienm Reiz verloren. Errol Flynn ist für mich bis heute der Inbegriff des Robin Hood auch wenn Kevin Reynolds mit Hauptdarsteller Kevin Costner 1992 eine erstklassige Neuauflage des Stoffes geliefert hat.

Regisseuer Michael Curtiz besetzte seinen Film mit dem damaligen Traumpaar Errol Flynn und Olivia de Havilland und hatte damit schon so gut wie gewonnen.

Auf die Handlung dieses Klassikers werde ich an dieser Stelle nicht eingehen, da der Film den richtigen Cineasten bekannt sein dürfte. Ich kann diese Premium Edition Edition nur jedem Fan ans Herz legen, den hier ist den Machern eine richtige Perle geglückt. Es wird alles geboten was das Herz des Filmfreaks höher schlagen lässt und auch die Bildqualität ist für einen Film dieses Alters erstklassig.
11 Kommentar|22 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Januar 2005
Der Film ist wirklich großartig, und kommt mit perfektem Bild und Ton daher. König der Vagabunden ist der Robin Hood Film schlechtin, zumindest was die aktuell lieferbaren betrifft.
Was mit zu den Extras führt. Die Doku "Robin Hood im Laufe der Jahre" ist sehr interessant. Hier werden besonders Parallelen zum Robin Hood mit Douglas Fairbanks gezogen, dessen Talente seit Jahren nicht mehr im Fernsehen zu sehen waren und hierzulande auch nicht auf DVD zu erhältlich sind. Die Trickfilme sind ebenfalls echte Raritäten.
Das Feature mit "Pannen von 1938" ist ein wirrwarr aus verschiedensten Filmen von 1938, was nur für vollkommene Kenner dieser Zeit interessant ist. Wirklich haarsträubend aber ist der Kurzfilm "The Cruise of the Zaca", wo wir Errol Flynn beim Bootfahren beobachten dürften. Das 28 Minuten Werk ist genauso interessant, wie es sich anhört.
Vom Film her also eine absulte Kaufempfehlung, besonders da die Fernsehausstrahlungen öfters holprig sind. Beste Unterhaltung für alle Altersgruppen und LiebhaberInnen von Männern in Strumpfhosen.
0Kommentar|11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 100 REZENSENTam 8. März 2005
Leider kommen in letzter Zeit viele alte Filme als DVD auf den Markt, die keinerlei Extras haben, die Bildqualität miserabel ist und die den Preis teilweise nicht wert sind! Ganz anders diese DVD Kollektion! Was hier aus einem 65 Jahre alten Farbfilm herausgeholt wurde ist einfach Spitze. Hervorragende Bildqualität, jede Menge Extras und Erklärungen zum Film, weggelassene Szenen und vieles mehr. Ich habe selten soviel gutes Material bei einem so alten Film erlebt. Davon können sich die meisten anderen Produzenten von Klassikern auf DVD eine große Menge abschneiden.
0Kommentar|13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. November 2004
"Die Abenteuer des Robin Hood" aus dem Jahre 1938 mit Errol Flynn ist wohl eine größere Legende als es Robin von Locksley selbst gewesen ist. Diese Doppel-DVD ist eine würdige Huldigung des Meisterwerks, das dank Technicolor heute noch genau so schön leuchtet wie im letzten Jahrhundert. Hierzulande hat man noch in den 60ern schwarz-weiß gedreht und die körnigen Aufnahmen sind heute keiner DVD mehr zuzumuten. "Robin Hood" wurde von Warner Bros. vermutlich im Tresor gelagert, denn die Zeit konnte der Bildqualität des Films nichts anhaben. Man kann nur staunen.
Der Ton ist natürlich Mono, neben deutsch und englisch gibt's noch eine spanische Version - und als Bonus "Karaoke" - Tonspur nur mit Musik. Der Soundtrack von Erich Wolfgang Korngold ist es wert!
Die Specials sind auf beide DVDs verteilt und enthalten mehrere Dokumentationen über das Kino der 30er, "Glorious Technicolor" (sehr interessant!), Pannen aus Warner-Filmen von 1938, und viel mehr. Allerdings hätte ich bei 2 DVDs erwartet, auch etwas mehr über den Tasmanen Errol Flynn zu erfahren. Aber seine Piratenfilme werde ich mir auch noch holen, vielleicht ist ja dort was dabei.
Fazit: Wer von sich behauptet Filmliebhaber zu sein, kommt an dieser DVD nicht vorbei.
0Kommentar|12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Februar 2012
Erstmal was zur Preispolitik: Ich habe im November 2004 die damals neu erschienene Special-Edition (2 DVDs im Hochglanz-Pappschuber mit Booklet) für sage und schreibe 9,97 € erstanden - das Dumping-Angebot war allerdings nur kurzlebig, vorher und auch danach waren es glaube ich ca. 15 Euro.
Da habe ich wohl ein inflationäres "Preistief" erwischt! - Sagenhaft !!!
Jedenfall eine Kostbarkeit meiner Filmsammlung!

Zum Film: Der Film gehört seit meiner Kindheit zu meinen nostalgischen Alltime-Favourites, den ich mir auch immer wieder mal anschaue. Filme wie dieser haben den Grundstein gelegt für mein bis heute anhaltendes geschichtliches Interesse am Mittelalter.
Natürlich ist die Ausstattung (z.B. die oft belächelten grünen Strumpfhosen) teilweise nur bedingt historisch korrekt, es wirkt aber niemals billig, lächerlich oder gar verkitscht. Dabei darf man auch das Produktionsjahr nicht vergessen.
Auch die Filmmusik des in den 1930er-Jahren nach Amerika emigrierten jüdischen Österreichers Erich Wolfgang Korngold ist einfach nur genial.
Ich liebe Filme dieser Art, die mit viel Liebe zum Detail gedreht wurden - ganz ohne CGI-Effekte.
Damals hat man es verstanden, mit den vorhandenen technischen Mitteln zauberhafte Bilder zu schaffen.
Filme mit solchem Charme sind heute sehr selten.

Jedenfalls müssen solche Filme unbedingt der Nachwelt erhalten werden!
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

7,99 €