Kundenrezensionen


23 Rezensionen
5 Sterne:
 (11)
4 Sterne:
 (7)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:
 (4)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


23 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gänsehaut
Ich fand die Vorgänger-CD schon ziemlich klasse, aber diese CD ist super. Was andere Rezensenten bemängeln, nämlich die Nähe zum Pop, finde ich durchaus schön. Wer hat eigentlich die Regel aufgestellt, dass Jazz nur dann Jazz ist, wenn die eingeweihte Gemeinde sie mag und sie für alle anderen zu schwierig ist? Silje Nergaards Stimme und...
Veröffentlicht am 7. November 2004 von Mrs.Moon

versus
4 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Seichter Jazz mit Streichern
Ich war von der Scheibe enttäuscht, wieso müssen bei neuen Jazz-Alben immer Streicher im Hintergrund mitmischen?? Auch die Stimme hat mich nicht so überzeugt, da kenne ich bessere. Was bleibt, ist die zugegebenermassen gute Aufnahmequalität.
Veröffentlicht am 29. Juni 2005 von rw2


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

23 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gänsehaut, 7. November 2004
Rezension bezieht sich auf: Nightwatch (Audio CD)
Ich fand die Vorgänger-CD schon ziemlich klasse, aber diese CD ist super. Was andere Rezensenten bemängeln, nämlich die Nähe zum Pop, finde ich durchaus schön. Wer hat eigentlich die Regel aufgestellt, dass Jazz nur dann Jazz ist, wenn die eingeweihte Gemeinde sie mag und sie für alle anderen zu schwierig ist? Silje Nergaards Stimme und Ausdruck sind butterweich und verursachen bei manchen Songs echtes Gänsehautfeeling. Die Songs sind gut gewählt und passen zueinander, stehen aber dennoch für sich. Vor allen Dingen "This is not America" ist eine tolle Fassung. Das alles finde ich wichtiger als die Frage wieviel Pop oder Jazz das Album nun beinhaltet. Abgesehen davon ist diese CD vom herrkömmlichen Radiopop aber auch weit entfernt. Kaufen und selbst entscheiden! Ich finde sie jedenfalls wunderbar entspannend, manchmal auch zum "Füße auf dem Boden tippen", immer wieder hörenswert und auch für Jazzneulinge oder solche, die nicht so tief in der Materie stecken absolut geeignet. Darum vergebe ich etwas, was ich selten vergebe: 5 Sterne.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


13 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gefühlvoller Jazz in atemberaubender klanglicher Qualität, 9. Dezember 2003
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Nightwatch (Audio CD)
Wer zu den Liebhabern von klarem, gefühlvollen und ungeschöntem Jazz gehört, wird in 'nightwatch' ein atemberaubendes Kleinod finden. So findet sich auf der Platte eine gelungene Mischung unterschiedlicher Stimmungen wieder, die diese CD, vor allem durch die klare und unverfälschte Stimme von Silje Nergaard, unterstützt von harmonisch agierenden Streichern, zu einem unvergesslichen musikalischen Erlebnis werden läßt.
Zudem bietet die SACD ein atemberaubendes Klangerlebnis, die durch eine hervorragende Qualität glänzt und auch bei normaler CD Wiedergabe durch klare Frequenzen besticht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


14 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Holla die Waldfee!, 28. Oktober 2004
Rezension bezieht sich auf: Nightwatch (Audio CD)
Eigentlich wollte ich mich gar nicht im Modern-Jazz verirren, aber dann hab ich mir doch diese CD gekauft. Sie ist inzwischen die CD , die bei mir im vergangenen halben Jahr am häufigsten gelaufen ist. Faszinierend ist die Stimme von Neergard, die sozusagen perfekt von Tonlage zu Tonlage schweift und dabei doch nichts an Natürlichkeit verliert - und das ist es, was diese Scheibe für mich immer wieder interessant macht. Und auch nach dem 100sten Mal entdeckt man immer noch etwas Neues. Dieses Album ist auch im Großen und Ganzen eher ruhig gehalten, so dass es sich durchaus für einen gemütlichen Abend eignet. Wer sich überlegt, die CD zu kaufen, der kann sich an dieser Stelle die Entscheidung von mir abnehmen lassen: KAUFEN!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


14 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein Quentchen zu viel Pop, 12. Dezember 2003
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Nightwatch (Audio CD)
Okay, Silje Nergaard ist ohne jeden Zweifel eine aussergewöhnliche skandinavische Sängerin. Wer - wie ich - Diana Krall masslos überschätzt findet und Norah Jones noch zu jung (leider), wird hieran grosse Freude finden. Nergaard kann sehr feine, zauberhafte Momente kreieren, und am besten ist sie, wenn es jazzig ist. Outstanding! Nergaard hätte wohl das Zeug dazu, so unwahrscheinliche Platten wie Rebecka Törnqvists "A Night Like This" vorzulegen. Aber die vielen Wiederholungen in einigen Songs, beispielsweise, sind ein Zugeständnis an den Pop (etwa in Track 1, "How am I supposed to see the Stars", oder Track 3, "Dance Me Love"), und sie nehmen die fabelhafte Intensität leider und entbehrlicherweise wieder ein Stück zurück.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Nightwatch... oder das ganz normale Leben, 2. Februar 2005
Rezension bezieht sich auf: Nightwatch (Audio CD)
Dass Jazz nicht unbedingt etwas für Theoretiker und Fachsimpler sein muss, sondern sehr stark Bauch und Herz ansprechen kann, beweist einmal mehr die Norwegerin Silje Nergaard mit ihrem neuen Album. Die Königin des melancholischeren Jazz hat mit diesem Longplayer ausschließlich eigenkompositorisches Terrain betreten (sieht man von dem einzigen Cover "This is not America" des Schreibertrios Metheney, Bowie, Mays ab). Fast traditionell unterlegt sie ihre Soundtracks hier und da mit einigen schwungvollen und souligen Perlen, die so gut in das Konzept von Freud und Leid passen, dass man sich jederzeit den unterschiedlichen Stimmungen anpassen kann, ohne genervt und verzweifelt vor- oder zurückspulen zu müssen.

So beginnt die Nergaard ihre Reise mit dem ruhigen und nachdenklichen "How am I supposed to see the stars", unterlegt mit vielen Streichern und einem ausdrucksstarken, klaren Gesang. Danach wechseln leicht beschwingte, Bossa Nova betupfte Intermezzi, "Once I held a moon", "You send me flowers", mit ergreifenden und anspruchsvollen Balladen, "Dance me love", "I don't want to see you cry". Leicht free - jazzig geht man bei "Be gone" zu Werke. Alles bewegt sich jedoch im Fahrwasser der ruhigen Grundstimmung von "Nightwatch". Dem bereits angesprochenen Cover "This is not America" wird mit Hilfe einer fesselnden, atmosphärischen Neuinstrumentierung neues Leben eingehaucht. Mit "Borrowing moons" streift man gar Popgefilde, was der leicht sentimentalen Gitarrenballade sehr gut zu Gesicht steht. "In a sentence" und "Unbreakable heart" sind Jazz in Reinkultur.

Mit der Wehmut versprühenden Gänsehautballade "On and on" entlässt uns schließlich die sympathische Sängerin und gibt uns ein weiteres Mal die Gelegenheit zu unserer eigenen Gefühlsreflexion.

Silje Nergaards Alben sind wie ein gutes Buch, dass man, hat man einmal angefangen darin zu lesen, nicht mehr aus der Hand legen möchte. Ihre Geschichten sind so real, wie das Leben selbst. Ein Auf und Ab der Gefühle, mit dem Wissen, dass alles, was wir in uns tragen, seine Berechtigung hat. Ehrlicher kann Musik eigentlich nicht sein.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen This is not America, 6. Juli 2004
Von 
thocool "thocool" (Ratekau, Holstein) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Nightwatch (Audio CD)
Der Titel des wunderbaren Pat Metheney-Songs, den Silje Nergaard auf dieser CD singt, scheint mir eine gute Beschreibung meines Eindrucks von dieser Produktion zu sein. Man hört irgendwie, dass es keine Musik aus den Staaten ist. So unterschiedlich die Titel sind, so haben sie doch alle dieses kleine bißchen Herbheit in all der Süße. Und das macht die Musik und die Interpretation von Silje Nergaard so speziell.
Ich bin kein ausgesprochener Jazz-Fachmann. Doch ich weigere mich, die Songs der Norwegerin einfach in die Schublade Smooth-Jazz zu stecken. Ich empfinde sie bei allen Anklängen an traditionelle Jazz und Pop-Kategorien als sehr persönlichen Stil. Erst nach dem ersten Hören las ich im Booklet, dass Silje bis auf den genannten Metheney-Song die Musik zu allen Titeln selbst geschrieben hat. Hochachtung! Keine Nur-Sängerin, sondern eine begabte und charaktervolle Musikerin. Ihre Stimme ist unverwechselbar, Mädchen und Frau, süß und rauh, und irgendwie... norwegisch.
(Nur) vier Sterne deshalb, weil es doch noch einen gewissen Unterschied gibt zu perfekten Jazzerinnen wie Diana Krall oder Gänsehautstimmen wie Carmen Cuesta.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen prickelnde und erotische Jazz-Stimme, 11. Mai 2007
Von 
Dr. rer. imp. (München) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Nightwatch (Audio CD)
Da ist wieder so ein Glücksgriff: nightwatch von Silje Nergaard.

Während wir ja derzeit von Jazz aus Skandinavien regelrecht überschwemmt werden, zeigt diese CD, dass bereits 2003 hier gute und sehr gute Musik gemacht wurde.

Was beim Hören sofort auffällt, ist die Aufnahmetechnik für die Stimme: Da kommt etwas ungefiltertes, hautnahes und sehr erotisches rüber. Man fühlt förmlich, wie die Stimme vor dem Lautsprecher steht. Von der Stimmführung freut die tadellose Treffsicherheit.

Gewiss, in einigen Momenten mag es an Mickey Mouse erinnern, doch es ist halt auch eine Skandinavierin die da singt und keine Schwarzafrikanerin. Die eher helle Stimme ist also kein Manko, sondern das Qualitätsmerkmal dieser CD. Sie verleiht der musikalischen Aussage etwas zerbrechliches und fragiles, porzellanartiges und wertvolles.

Doch auch Klavier, Saxophon, Posaunen und die übrigen Begleitinstrumente sind in einer sehr guten Qualität aufgenommen. Da spielt nichts störend vor oder ist klanglich unausgewogen. Nein, die Band macht hier eine sehr gute Arbeit.

Die Stücke sind sehr gut aufeinander abgestimmt. Dabei entsteht durchaus eine stilistische Vielfalt. Die Texte passen durchweg zur musikalischen Aussage und laden ein zum Nachdenken, Weintrinken und Träumen....

Musikalisch handelt es sich um wohlabgestimmten Jazz ohne wilde Passagen oder spektakuläre Soli einzelner Bandteilnehmer. Das besondere ist zweifelsohne die prickelnde und direkt aufgenommene Stimme.

Prädikat: sehr empfehlenswert und auch mit Gästen anzuhören, die keine eingefleischten Hardcore-Jazzfans sind.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Skandinavische Antwort auf das jazzige Amerika, 9. März 2004
Rezension bezieht sich auf: Nightwatch (Audio CD)
Silje Neergard gehört wohl zu den besten Vocal-Jazz Sängerinnen, die unsere Welt derzeit zu bieten hat. Sie spielt auf ein und demselben Niveau mit den Größen, wie Cassandra Wilson, Norah Jones, Lizz Wright, Diana Krall und Rebekka Bakken. Auch vor den schwarzen Sängerinnen muss sie sich keineswegs verstecken.
Hervorzuheben ist, dass wir es hier nicht mit einem gewöhnlichem Jazz-Album zu tun haben, da der kühle skandinavische Norden nicht nur in ihrer Stimme zu hören ist, sondern auch im Arrangement der Instrumente.
Desweiteren ist Silje Neergard wohl eine sehr poppige Jazz-Sängerin, was einige Kritiker als negativ interpretieren und verstehen wollen. Doch gerade ihre leichte teils popppige Stimme erfrischt den Hörer und die Hörerin auf eine unglaubliche Art. Ohrwürmer sind vorprogrammiert.
Sie kann ihre Stimme vibrieren, hoch erklingen, sich niedlich und süß anhören lassen. Sie hat geradezu etwas Kindliches in ihrem Gesang.
Leider hat Silje Neergard nur einen Song auf Nightwatch selber geschrieben (on and on), was ihr ein bisschen die Credibility raubt, und dadurch nur dem Texter eine Stimme leit. Doch warum schreibt sie nicht selber ihre Lieder? Ihr selbstverfasster Song gehört zu den Besten drei! Abzuwarten, ob sie sich in folgenden Alben mehr Freiheiten nimmt, und dann auch vom Producer unabhängiger zu sein. Und zusätzlich dem Zuhörer ehrlicher gegenüber zu sein, denn das schließt das Verfassen von eigenen Texten mit ein!
Insgesamt ist es ein sehr schönes Album geworden, bei dem man in Träumen schwelgen, sich zurücklehnen kann und der faszinierenden Stimme Siljes, die darüberhinaus noch gut aussieht, lauschen kann.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Zauberhaft!!, 24. Februar 2004
Rezension bezieht sich auf: Nightwatch (Audio CD)
Das neue Album von Silje Nergaard ist der Hammer! Ich finde sie ist momentan mit Diana Krall und Norah Jones die beste Female-Jazz Erscheinung die es auf der Welt gibt. Rein gesanglich finde ich ihre Stimme sogar noch interessanter als die von Norah Jones. Das ist allerdings Geschmackssache. Musikalisch ist das Album feinster Vocal-Jazz der Spitzenklasse. Silje bringt immer ein wenig Wärme mit einer Brise norwegischer Kälte in unsere Wohnzimmer. Schon der Eröffnungstrack lässt einen in eine andere Welt entschweben. So Zuckersüß und melancholisch wie ich es selten gehört habe kommt dieses Album daher. Man möchte mehr davon bekommen. Da ich diese wunderbare Sängerin allerdings erst seit ihrem letzten Album kenne habe ich ja noch 6 weitere ältere Alben vor mir, auf die ich mich sehr freue, da das neue Werk „Nightwatch" ihr 8. Album ist.
Absolute Favoriten des Albums sind für mich die Songs „How am I supposed to see the stars" und „Take a long long walk". Der Rest ist aber ebenfalls der Hammer und absolut Hörenswert. Ich kann nur sagen kauft euch dieses Album und vergesst einfach mal den Alltag. Schöner geht's nicht!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


20 von 26 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Musik für die Seele, 17. November 2003
Von 
Stefan Witte "witte150" (Planet Earth) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Nightwatch (Audio CD)
In diesem Fall gibt es nicht viel zu sagen, außer:
-Immer wenn ich Silje höre, habe ich das Gefühl als wenn Regen es auf meine Seele fällt und sie reinwäscht.-
Erst Recht bei diesen neuen Werk. Danke für so schöne Musik.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst
ARRAY(0x9dbaa7b0)

Dieses Produkt

Nightwatch
Nightwatch von Silje Nergaard (Audio CD - 2003)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen