Fashion Sale Hier klicken b2s Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,8 von 5 Sternen
175
4,8 von 5 Sternen
Format: DVD|Ändern
Preis:7,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 10. November 2007
Schon wenn die ersten Weihnachtsklänge der Filmeinleitung erklingen wird mir das Herz leicht. Ich selbst bin mit diesem Film groß geworden und kenne leider gar nicht das Original. Aber das muss man auch nicht. Elizabeth Perkins und Dylan McDermott spielen eine so heil zu scheinende Welt, dass man direkt darin versinken möchte. Und die hier noch kleine Mara Wilson verzaubert durch ihren kindlichen Charme. Richard Attenborough trägt natürlich auch zur Ganzheit des Filmes bei. Ein Weihnachtsmann wie aus dem Buche. Auch New York wird von seiner schönsten Seite gezeigt und ist pünktlich zu Weihnachten auf Hochglanz. Den Rest tut die Musik dazu. Grandios ausgewählte Stücke.
Wer sich schon lange mal wünscht wieder der Weihnachtszeit ohne Stress zu verfallen, kann ich diesen Film nur ans Herz legen. Ein, zwei Kerzen, eine heiße Tasse Tee und den Film . . . der perfekte, harmonische Abend.
22 Kommentare| 46 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Dezember 2007
Dieser Film schafft es eine einfache und herzliche Weise, einem den Glauben an den Weihnachtsmann - sollte man ihn je verloren haben - wieder zu bringen!
Man fühlt regelrecht den Schmerz von Kris Kringel (ein sehr überzeugender Lord Richard Attenborough), wenn der Weihnachtsmann als kindlicher Irrglaube abgestempelt wird! Und doch: trotz dieser gefühlsmäßigen Dämpfer wirkt der Film nie zu traurig, denn es wird immer ein wenig Hoffnung beibehalten und das menschliche Miteinander wiegt im Laufe der Handlung immer stärker (streng nach dem Motto: Das Gute wird siegen, nur nicht so abgedroschen). Und schließlich setzt sich der Glaube sogar gegen Kommerz, Angst, Neid und die Gesetze des Staates New York durch.

Ein zentraler Satz hat mich seit dem ersten Ansehen nicht mehr losgelassen: Wer nichts allein durch Glauben akzeptieren kann, der ist verdammt zu einem Leben, das von Angst und Zweifeln bestimmt wird. Und mal ehrlich: Wem schadet der Glaube an den Weihnachtsmann ;-)
0Kommentar| 31 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. November 2001
Glauben sie an den Weihnachtsmann? Wenn die Antwort ja ist, sollten sie sich den Film ansehen, er wird sie rühren. Und beweisen, dass sie Recht haben! Und wenn die Antwort nein ist - warum sitzen sie noch hier und nicht längst vor dem Fernseher!?! Schöner kann man nicht bekehrt werden!
Das Wunder von Manhattan ist ein liebevoll inszenierter Weihnachtsfilm, dem nichts fehlt! Das Wunder, der Weihnachtsmann (Es gibt ihn eben doch!) und die Liebesgeschichte, ja sogar ein bisschen, oder ein bisschen mehr Kitsch, aber von jener Sorte, die einfach dazugehört! Es ist die wahrhaft himmlische Geschichte eines kleinen Mädchens, das dank ihrer superrealistischen Mutter nicht mehr an den Weihnachtsmann glaubt. Der kann das natürlich nicht auf sich sitzen lassen und macht es sich in der stimmungsvollen Vorweihnachtszeit der geschäftigen Mahattans zur Aufgabe, nicht nur die kleine sondern auch gleich noch die große Ungläubige zu bekehren. Da werden Wunder wahr! Aber nicht nur den beiden bringt er Weihnachten zurück, sondern gleich einer ganzen Stadt, warum auch nicht, er ist schließlich der Weihnachtsmann!!
0Kommentar| 13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Dezember 2009
"Glauben SIE an den Weihnachtsmann?" Dieser Satz ist der Schlüssel im gesamten Film.
Die kleine Susan lebt allein mit ihrer Mutter, die das große Kaufhaus "Coles" in Manhattan leitet, das alljährlich die berühmte Weihnachtsparade in Manhattan ausrichtet, doch nun vom Bankrott durch harte Konkurenz bedroht wird. Ihr gutaussehender Nachbar und Anwalt Brian, zu dem nicht nur die kleine Susan eine besondere Bindung besitzt, ist in allen Lebenslagen Susan und ihrer Mutter eine große Hilfe und wäre eigentlich gerne mehr als nur der nette, hilfsbereite Nachbar.
Bei der Weihnachtsparade fällt der ursprünglich geplante Weihnachtsmann überraschend aus und Susans Mutter muss sich schnellstens um einen Ersatz bemühen. Ihre Wahl fällt auf Mr. Kriss Kringel, der bereits davor versucht hat dem Kaufhaus-Weihnachtsmann auf der Parade Tips zu geben, da er sich selbst für den Weihnachtsmann hält. Sie verpflichtet ihn nicht nur für die Parade, sondern auch auch als Kaufhaus-Weihnachtsmann. Mr. Kringel ist sehr geheimnissvoll, aber da er seine Aufgabe mit Bravour und zur großen Begeisterung der Besucher erfüllt geht Susans Mutter dem nicht weiter nach und ignoriert auch Mr. Kringels Ansicht selbst der Weihnachtsmann zu sein, obwohl er nicht nur bei ihr sondern auch die kleine Susan immer mehr an der Nichtexistenz des Weihnachtsmannes zweifeln lässt. Mr. Kringels alternative Ideen, die immer nur das Wohl der Kinder im Blick haben und nicht den Profit der Kaufhäuser, trägt dazu bei, dass das Kaufhaus Coles einen wahren Käufer-Ansturm erlebt und den Bankrott nahezu abwenden kann. Das geht der Konkurenz natürlich gegen den Strich. Das gegenerische Kaufhaus versucht den Retter, Kriss Kringel durch eine verleumderische Anklage wegen Körperverletzung aus dem Verkehr zu ziehen und stützt sich dabei auf die angebliche, geistige Unzurechnungsfähigkeit von Kriss Kringel. Es kommt zum Prozess, in dessen Verlauf Anwalt Brian Kriss Kringel verteidigt und versucht zu beweisen, dass Kriss Kringel der Weihnachtsmann ist. Das Kaufhaus Coles lässt Kriss Kringel nicht fallen, es werden überall in New York Anzeigen geschaltet und lediglich gefragt: "Glauben Sie an den Weihnachtsmann?" Do you believe?" Ganz New York glaubt - am Urteilstag finden sich mehrere Tausend Menschen vor dem Gerichtsgebäude ein, die alle beschlossen haben an den Weihnachtsmann zu glauben. Durch eine kleinen, rafinierten Hinweis liefert Brian dem Richter die Vorlage Kriss Kringel freizusprechen, am Tag vor Weihnachten. Kriss Kringel verschwindet geheimnissvoll, nicht ohne Susan vorher zu versprechen Ihre beiden größen Weihnachtswünsche würden, wenn es einen Weihnachtsmann gibt, am Weihnachtsmorgen war werden - einen Vater und einen kleinen Bruder ("Babys brauchen aber 9 Monate" - O-Ton-Susan).

Mittlerweile ist dieser Film über die Jahre für mich zum Klassiker geworden, der Gott-sei-Dank nun regelmäßig im Vorweihnachtsprogramm bei verschiedenen Sendern gezeigt wird. Ein romatischer, bisweilen etwas kitschiger Film, der aber auf Grund seiner schönen Botschaft immer wieder gern gesehen werden kann und nicht im Vorweihnachtsprogramm fehlen darf. Ein Film für die ganze Familie! "Glauben Sie an den Weihnachtsmann?" - I believe!!!
0Kommentar| 14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Dezember 2015
„Das Wunder von Manhatten“ aus dem Jahre 1994 von Regisseur Les Mayfield und Drehbuchautor John Hughes (er war unter anderem für die „Kevin allein…“-Filme verantwortlich) ist ein schwierig zu bewertender Film. Das Kind in mir findet dieses Werk klasse, der Erwachsene in mir hat einige Probleme mit dem Film. Doch vielleicht unterstreicht das ja die Botschaft des Films, wer weiß… „Das Wunder von Manhatten“ ist ein Remake des gleichnamigen Films von 1947. Diesen hab ich leider nie gesehen, kann deshalb auch keine Vergleiche ziehen.

Die Story dreht sich um den mysteriösen Kris Kringle, der von sich behauptet der Weihnachtsmann zu sein. Das stößt natürlich bei vielen Leuten auf Unverständnis. Allerdings ziehen viele dieser Leute auch Profit aus der Situation und engagieren Kringle als „Weihnachtsmann“ für ein Einkaufszentrum. Eines Tages trifft Kris auf die junge Susan, die nicht an den Weihnachtsmann glaubt, genau so wenig, wie ihre Mutter Dorey, was Kris natürlich entsetzt, jedoch setzt er alles daran, die beiden (und auch den Rest von New York) vom Gegenteil zu überzeugen…

Ja, die Geschichte klingt nicht nur sehr kitschig und Klischee-beladen, sie ist es stellenweise auch. Man merkt, dass der Film aus den 90ern kommt. Die Figuren sind alle etwas überzeichnet, vor allem die „Bösewichte“, was mich oftmals stört. Auch das Ende ist selbst für damalige Verhältnisse schon sehr vorhersehbar. Doch ich kann dem Film seine tollen Momente nicht verwehren!

Zunächst mal ist der Cast wirklich gut, besonders gut ist die junge Mara Wilson als Susan und natürlich der große Richard Attenborough als Weihnachtsmann selbst, dem man die Rolle zu jeder Sekunde abnimmt und der diesen Film, trotz seiner manchmal forcierten Dialoge, am Leben erhält.

Vor allem sind es aber die vielen kleinen Momente, die den Film so stark machen. Die Gespräche zwischen Kris und Susan, aber vor allem liebe ich die Szene mit ihm und dem tauben Mädchen im Kaufhaus, großartig! Der Film hat Herz und das merkt man, die Aussage des Streifens wird einem zwar ein paar Mal inflationär eingeprügelt und die schlussendliche Auflösung des Ganzen ist etwas überzogen, allerdings ist es eine wundervolle Botschaft, die gerade für Erwachsene wichtig ist. Doch an wen richtet sich der Film? Nun an Erwachsene, aber auch an Kinder, jedoch beschäftigt sich der Film gerade in der zweiten Hälfte ausschließlich mit dem Gerichtsverfahren, was für die Kleineren sicherlich nach einiger Zeit ermüdend wirken kann. Ob das auch tatsächlich so ist, sei dahin gestellt, doch ich hab das Gefühl, dass der Film manchmal nicht genau weiß, an wen er sich richtet…

Optisch sieht alles gut aus, die Kameraführung ist toll und natürlich der Soundtrack von Bruce Broughton!

Fazit: „Das Wunder von Manhatten“ ist ein Film, den man nicht so einfach bewerten kann. Er ist sowohl für Erwachsene, als auch Kinder, aber beide Fraktionen dürften ebenso ihre Probleme mit dem Werk haben. Der Film ist Weihnachtsfilm, der vor allem gute Laune verbreiten will, sowie die Vorweihnachtszeit versüßen und das schafft er bei mir auch. Ich sehe ihn immer wieder gerne und genieße die Stärken des Films. Allerdings ist er nicht perfekt, die Figuren und die Geschichte sind typisch, gerade die Antagonisten und das Ende ist etwas zu viel für meinen Geschmack. Doch unterhaltsam ist „Das Wunder von Manhatten“ auf jeden Fall und sicherlich ein Spaß für alle Weihnachtsliebhaber!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. November 2013
Der nette Kaufhaus-Nikolaus Kriss Kringle ist ein Weihnachtsmann wie aus dem Bilderbuch: Alt, gutmütig, mit weißem Bart und in roter Montur. Doch damit nicht genug: Kringle hält sich tatsächlich für den echten Weihnachtsmann. Die Kinder sind sich da ganz sicher, die Erwachsenen sehen die Sache aber ganz anders. Sie halten den guten Mr. Kringle einfach für alterssenil…und wollen ihn mit Hilfe einer Intrige ins Altersheim bringen.Nicht nur er, sondern auch Susan, ein kleines, liebenswertes Mädchen, und ihre Mutter leiden darunter. Denn sie sehen sich besonders nach dem Fest der Liebe.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Januar 2016
Ein wunderschöner Weihnachtsfilm mit Lord Richard Attenborough als Kris Kringle und Mara Wilson als altkluge sechsjährige Susan, die sich nichts sehnlichster wünscht, als einen Vater und einen Bruder und Kris Kringle soll Ihr den Wunsch zu Weihnachten erfüllenn.
Da ist dann wohl ein Wunder nötigt.
Wie gesagt,ein wunderschöner Film und neben dem Film "Der kleine Lord" mit Alec Ginnes ein Mus in der Adventszeit eines jeden Jahres
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. März 2001
Diese Weihnachtsgeschichte lässt durch herrvoragender Schauspielerkunst, sowohl das "Glauben"an den Weihnachtsmann als auch die Wärme, Liebe und Vorfreude auf Weihnachten versüßen,ein einmalig schöner Film, für die ganze Familie
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. November 2015
Ein sehr schöner Weihnachtsfilm den man gesehen haben muss. Leider haben die Fernsehsender diesen schönen Film letztes Jahr auf Anfang Dezember gesetzt anstatt auf Weihnachten. Aber wahrscheinlich dachte die Sender Auf Weihnachten passen besser Horrorfilme und Brutalo Filme. Jetzt habe ich ihn auf DVD und sehe ihn mir mit der Familie zu Weihnachten an dort wo er hingehört
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Dezember 2013
Ich habe mir passend zur Weihnachtszeit ein paar weihnachtliche Filme bestellt. Da ich diesen hier schonmal gesehen habe und gut fand, hab ich ihn mir zu meiner Sammlung mitbestellt. Zur Geschichte möchte ich gar nicht viel schreiben, es ist natürlich Geschmackssache, aber ich finde, solche Filme läuten wunderbar die Weihnachtszeit ein!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

5,00 €