Kundenrezensionen


67 Rezensionen
5 Sterne:
 (37)
4 Sterne:
 (21)
3 Sterne:
 (3)
2 Sterne:
 (3)
1 Sterne:
 (3)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein toller Einstieg in eine phantastische Serie
Inzwischen besitze ich seit einigen Jahren alle Staffeln, habe alle Staffeln etliche Male gesehen und gebe diese Rezension nun quasi rückwirkend ab.
Zunächst einmal muss man natürlich Fantasy mögen, um Fan der Serie zu werden. Den Rest erledigen dann die mega-sympatischen Charaktere und die spitzenmäßige Story.
Staffel 1 ist nun im...
Veröffentlicht am 5. September 2007 von Buschhüter, André

versus
15 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Willkommen am Höllenschlund!
Die sechzehnjährige Buffy Anne Summers (Sarah Michelle Gellar) scheint auf den ersten Blick wie das "All American Girl" der 90er zu wirken. Doch sie ist dazu bestimmt, die Welt vor Vampiren und Dämonen zu sichern. Buffy ist die Jägerin, die in jeder Menschengeneration ausgewählt wurde, um den bösen Mächten zu trotzen. An ihrer Seiten...
Veröffentlicht am 3. Juni 2010 von D. Model


‹ Zurück | 1 27 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein toller Einstieg in eine phantastische Serie, 5. September 2007
Von 
Inzwischen besitze ich seit einigen Jahren alle Staffeln, habe alle Staffeln etliche Male gesehen und gebe diese Rezension nun quasi rückwirkend ab.
Zunächst einmal muss man natürlich Fantasy mögen, um Fan der Serie zu werden. Den Rest erledigen dann die mega-sympatischen Charaktere und die spitzenmäßige Story.
Staffel 1 ist nun im wahrsten Sinne des Wortes die dunkelste aller Staffeln. Wenn ich sie in meinen DVD-Spieler einlege, muss ich mindesten die Rollos runterlassen und am besten auch die Lampen ausmachen, um einigermaßen etwas erkennen zu können. Und das liegt bestimmt nicht an meiner Technik.
Ansonsten bietet die Staffel schon einen guten Vorgeschmack auf die Welt von Buffy. Die einzelnen Charaktere schließt man sofort in sein Herz. Den tollpatschigen Zander, die schüchterne Willow, die oberflächliche Cordelia und den britischen Giles. Den geheimnisvollen Angel nicht zu vergessen. Man fühlt, lacht und leidet mit, wenn die eben genannten Personen sowohl mit Vampiren und anderen Dämonen, aber auch mit ihrem alltäglichen Privatleben kämpfen. Alles in allem ein sehr gute Staffel. Allerdings würde ich nicht soweit gehen, sie als die beste zu bezeichnen. In meinen Augen ist sie eher ein Versuchsballon, um zu testen, wie Buffy beim Publikum ankommt.
Von der Reihenfolge her würde ich sogar eher empfehlen, mit Staffel 2 einzusteigen und anschließend mit Staffel 1 zu erleben, wie alles begann.
Denn die anderen Staffeln haben einfach die bessere Dramatik und die besseren Effekte. Deswegen also hier einen Stern Abzug.
Ansonsten kann ich nur sagen: Alle Staffeln kaufen und viel Spaß!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


25 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der Auftakt..., 20. März 2004
Rezension bezieht sich auf: Buffy - Im Bann der Dämonen - Season 1 (3 DVDs) (DVD)
...zu einer erfolgreichen und unterhaltsamen Serie. Sicher, in dieser ersten Staffel sind die Special Effects noch nicht so gut (z. B. das „dusting" - das Zerfallen der Vampire zu Staub - wird später noch stark verfeinert) und die Storys sind noch relativ harmlos - man bedenke, welche Entwicklungen die Charaktere selbst nachher durchmachen, bis zu dem Punkt, wo Willow eine unglaublich mächtige Hexe wird - aber trotzdem sehe ich die erste Staffel als eine sehr gute an. Ohnehin wird mit den teilweise stellenweise etwas langatmigen Staffeln 4 bis 7 (gerade die letzte ist mit Abstand die schlechteste) das Niveau der meiner Meinung nach besten zweiten und dritten Staffel nicht mehr erreicht (zugegeben, es liegt auch z. B. daran, dass ich diesen Riley noch nie leiden konnte, sowohl den Darsteller als auch die Figur).
Und gerade wenn man die anderen Staffeln kennt und erst später (so wie ich) die erste Staffel sieht, ist es um so unterhaltsamer zu sehen, wie naiv die Charaktere noch sind, wie sich die Freundschaften bilden und in welche Richtungen die Entwicklungen gehen, gerade bei Willow, die etwas Graue-Maus-mäßig in der ersten Staffel noch richtige Minderwertigkeitskomplexe hat und gar nicht glauben kann, dass Buffy mit ihr Freundschaft schließen will. Beispiel aus der ersten Folge: Buffy: „I'll be back in a minute" - Willow: „It's okay, you don't have to come back" - Buffy (mit skeptischem Blick): „I'll be back in a minute..."
Auch für mich, der die Serie vorher nur im Fernsehen auf Pro 7 gesehen hat - also auf Deutsch - kommt mittlerweile eigentlich nur noch (s. o.) die englische Version in Frage. Gerade die erste Staffel ist sehr humorvoll, mit vielen Wortspielen ausgestattet und man hat bei der deutschen Version immer das Gefühl, die Schauspieler wären nicht so gut, als sie es wirklich sind. Die deutschen Synchronsprecher haben teilweise doch recht nervige Stimmen und man merkt, dass das eben nur gesprochen ist und dabei nicht gespielt wurde. Manchmal ist es wirklich grauenhaft, da haben die anderen Rezensenten keineswegs übertrieben. Gerade bei Sarah Michelle Gellar merkt man erst im Original, dass sie wirklich eine exzellente Darstellerin ist; ihre eigene Stimme hebt ihre grandiose Mimik vor allem in den Gesichtsausdrücken sehr gut hervor. Sie passt ohnehin genau in diese Rolle.
Ja ich weiß, mir als Mann könnte man jetzt vorwerfen, dass ich letzteres nur behaupte, weil sie so hübsch ist, aber das ist es selbstverständlich nicht allein. Nein, SMG versteht es hervorragend, Buffy sowohl als coole, schlagfertige (Vorsicht, doppeldeutig...) Vampirkillerin, als auch als sensible, verletzliche junge Frau und manchmal sogar als etwas tollpatschiges Mädchen darzustellen. Bei letzterem denke ich vor allem an eine Szene im „Bronze" ganz am Anfang, wo irgendein Typ in ihre Richtung winkt und sie fröhlich lächelnd zurückwinkt - um dann zu registrieren, dass der Typ den Jungen hinter ihr meinte. - Einfach nur göttlich, ich denke so etwas kennt jeder!
Böse Zungen behaupten zwar, "Buffy" wäre nur eine "Teenie-Serie" und hier in der ersten Staffel mag das vielleicht noch am ehesten zutreffen - man beachte nur die Art, wie Xander Buffy anhimmelt - aber da sich die Charaktere sehr interessant weiterentwickeln und jeder zu einer richtigen Persönlichkeit wird, wäre es für mich falsch, "Buffy" als eine reine Teenie-Serie zu betrachten (zumal bei ganz typischen Teenie-Serien die Schauspieler meistens viel schlechter sind). Für mich ist „Buffy" einfach gute Unterhaltung; Spannung, Fantasy, Action und Humor in einem.
Dabei ist Schöpfer Joss Whedon auch wunderbar gelungen, Fantasy und normales Leben an einer Schule einer amerikanischen Kleinstadt zusammenzubringen.
Überhaupt Joss Whedon: Ich kann den Audiokommentar aus den ersten beiden Folgen nur empfehlen; der Mann ist sehr witzig und besonders seine Selbstironie macht ihn unheimlich sympathisch.
Interessant auch das Auftreten von Super-Zicke Cordelia, die ja weiß Gott auch später keine leichte Person ist, in der ersten Staffel aber so unausstehlich und so übertrieben oberflächlich denkend dargestellt ist, dass es einem vor Lachen die Tränen in die Augen treibt.
Meine Lieblingsfigur ist und bleibt aber der ständig zerstreute, aber sehr intelligente Bibliothekar/Wächter Giles. Einfach unschlagbar der Mann und von Anthony Stewart Head klasse in Szene gesetzt!
Die herausragenden Episoden in dieser Staffel sind für meine Begriffe vor allem: "Das Lied der Hyänen", "Die Macht der Träume" und natürlich die Abschlussfolge "Das Ende der Welt".
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


15 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen So fing alles an..., 4. Februar 2004
Von 
Rezension bezieht sich auf: Buffy - Im Bann der Dämonen - Season 1 (3 DVDs) (DVD)
Als ich diese geniale Serie vor Jahren das erste mal sah, fiel mir sofort eines auf: „Buffy" hat das gleiche Konzept wie „Akte X" - da gibt es einmal die „Monster der Woche"-Episoden, die eine abgeschlossene Geschichte in sich selbst darstellen, und dann gibt es Episoden, die fortlaufend die Geschichte des Staffel-Bösewichts erzählen und wie er an die Macht kommen will (bei Akte X war es Mulder's Verschwörungstheorie). Dieses Konzept ist für eine solche Serie bestens geeignet, denn so kann es nie langweilig werden. Die „Monster der Woche"-Episoden haben übrigens nicht immer unbedingt was mit Vampiren zu tun, was natürlich eine sehr angenehme Abwechslung ist. So kann es schon mal passieren, dass die Sunnydale Highschool von einem unsichtbaren Mädchen bedroht wird (Folge „Aus den Augen aus dem Sinn") oder von ein paar Schülern, die sich in Hyänen verwandelt haben („Das Lied der Hyänen). Buffy ist also mehr eine Mystery als eine Vampir-Serie. Natürlich überwiegt der Vampirteil schon, sie ist ja nun mal die Jägerin, aber trotzdem werden allgemein mysteriöse Ereignisse und Gestalten beleuchtet (weitere Gemeinsamkeit mit Akte X).
Es stimmt zwar, dass der Humor in den letzten Staffeln nicht ganz aufgegeben wurde, doch muss man ehrlich zugeben, dass dieser Humor in der ersten Staffel noch um einiges ausgeprägter war! Und in der ersten Staffel wurde noch mehr auf die alltäglichen Teenie-Probleme eingegangen. Naja, aber das ist auch logisch, denn selbst eine Buffy wird erwachsen und ist irgendwann kein Teenie mehr. Wahrscheinlich ist die erste Staffel die harmloseste von allen, doch dürfte es für jeden ein Genuss sein, sich zu erinnern wie alles begann. Wie Buffy nach Sunnydale kam und Freundschaft mit Willow und Xander schloss, und alles so langsam aber sicher losging. Und natürlich, wie Buffy Angel kennen lernte (der mein persönlicher Lieblingscharakter der Serie war). Hat eben schon was nostalgisches, und so sollte sich niemand diese Staffel entgehen lassen. Für Fans sowieso ein MUSS, für alle anderen absolut sehenswert weil action- und humorgeladen!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein gelungener Anfang der Wunderbaren Buffy Reihe, 23. Oktober 2005
Rezension bezieht sich auf: Buffy - Im Bann der Dämonen - Season 1 (3 DVDs) (DVD)
Die erste Staffel von Buffy, in einer wunderbaren DVD Box. Schon alleine das Material der DVD Box ist viel besser als die DVD Boxen anderer Serien. Da diese Staffel allerdings nur 12 Folgen hat, kostet sie auch nur 20 Euro. Folgen der Staffel sind:
1. Das Zentrum des bösen
2. Die Zeit der Ernte
3. Verhext
4. Die Gottesanbeterin
5. Ohne Buffy lebt's sich länger
6. Das Lied der Hyänen
7. Angel - Blutige Küsse
8. Computer Dämon
9. Buffy lässt die Puppen tanzen
10.Die Macht der Träume
11.Aus den Augen, aus dem Sinn
12.Das Ende der Welt
Die Serie Buffy, lässt sich keinem Genre einordnen. Buffy ist Individuell und es ist eigentlich etwas, was allen gefallen kann.
Die Neuauflagen der Staffeln sind viel besser, als die Alten. Für die hat man Teilweise dann über 80 Euro bezahlt, da sie in zwei Halbstaffeln eingeteilt waren und jetzt kosten alle, bis auf die erste Staffel nur 40 Euro. Es lohnt sich auf jeden Fall
die erste Staffel von Buffy zu kaufen, denn 20 Euro sind für eine Staffel nicht zuviel. Meine Persönliche Empfehlung!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der Beginn einer Legende!, 31. Mai 2009
Der Beginn der Buffy-Serie-Staffel 1, war mehr als schwierig. Denn Anfangs wollte Niemand diese Serie ausstrahlen, das weibliche Helden sozusagen noch nicht so begehrt waren. Da zuvor mal ein buffy-Movie flopte. Jedoch entschied sich WB die Serie zu Produzieren mit heutigen Top-Stars wie: Sarah Michelle Prinze, Alysson Hanigon, Charisma Carpenter und David Borenaz.

Die erste Staffel von Buffy ist wirklich gelungen.

Ein Mädchen zieht von Los Angeles nach Sunnydale. Sie denkt es ist eine idylische kleinstadt. Jedoch bemerkt Sie schnell - die Jägerin - das dies nur schein ist. Für MOnster aller art. Jedoch Vampire sind die meistverbeitetsten Monster des sogennanten Höllenschlundes. Die Scooby-Gang so wie die Darsteller sich in der Serie nennen werden recht schnell Freunde und kämpfen gemeinsam gegen das Böse und versuchen den Weltuntergang zu verhinern. Anstatt sich mit Dates, Partys und Spaß zu vergügen müssen sie die Welt retten.

Episoden im Überblick:

1. Das Zentrum des Bösen
2. Die Zeit der Ernte
3. Verhext
4. Die Gottesanbeterin
5. Ohne Buffy Lebt sich's länger
6. Das Lied der Hyänen.
7. Angel - Blutige Küsse
8. Computer Dämon
9. Buffy lässt die Puppen tanzen
10. Die Macht der Träume
11. Aus den Augen aus dem Sinn
12. Das Ender der Welt

Die 12 Episoden der ersten Staffel sind Unterhaltung pur. Der Preis ist auch angemessen. Ich musste damals noch das doppelte für die erste Season bezahlen.

Viel Spaß und grußelige Unterhaltung mit Buffy und die Scooby-Gang."
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gebt BUFFY eine Chance, 28. November 2006
Okay, ich habe immer herablassend reagiert, wenn Freunde mir gesagt haben, Buffy sei eine gute Serie. Ich war davon nicht überzeugt, kannte Sarah Michelle Gellar nur aus diversen Horrorfilme und habe auch nie eine einzige Folge der Serie im Fernsehen gesehen. Sieht so aus, als müßte ich meine Worte nun essen.

Eigentlich wollte ich mir nur die ersten 3 Staffeln zu Gemüte führen, da ich unbedingt die Serie ANGEL sehen wollte. Nun, da ich die ersten Folgen von BUFFY gesehen habe, bin ich absolut begeistert und werde mir auch den Rest der Serie anschauen. Tolle Charaktere für die man sich interessiert und wo man möchte, das sie den Kampf unbeschadet überstehen, klasse Sprüche, gute Geschichten .... was will man mehr. Ich muß allerdings dazu sagen, dass ich mir US-Serien auf DVD grundsätzlich im Original anschaue. Alles perfekt. Hut ab, eine Serie die von der ersten Folge an fesselt, hat meiner Meinung nach alles richtig gemacht.

Zu den DVDs kann ich sagen, von den Qualitätsproblemen habe ich nichts bemerkt. Dafür das die Serie schon einige Jahre auf dem Buckel hat, gibt es an der Qualität nichts auszusetzen. Die Extras sind ein wenig mager, nur ein Paar Commentarys, Trailer und Interviews. Wird wohl aber ab den folgenden Staffeln besser.

Abschließend kann ich nur nochmal sagen, dass es BUFFY definitiv wert ist, eine Chance zu bekommen. Wer Mystery, Comedy, Drama, und / oder Fantasy mag, ist meiner Meinung nach hier richtig gut bedient. Ruhig zugreifen, man wird nicht enttäuscht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen WIEDERENTDECKUNG, 7. September 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Buffy - the vampire slayer - hier hat joss whedon etwas einzigartiges geschaffen, dass in dieser form bisher nicht existierte und mit der attraktiven S.M. Gellar in der rolle der jägerin goldrichtig besetzt, ebenso wie die anderen figuren mit A. Hannigan, N. Brendon und C. Carpenter.
Somit fällt es nicht groß ins gewicht, dass whedon wenig geld zur verfügung hatte um das universum von sunnydale zu schaffen...

Was soll ich noch groß sagen - es ist einfach ein genuss buffy in einem stück (sind nur 12 episoden) ohne unterbrechung zu schauen und in die welt von sunnydale (und damit auch in gewisser weise in die persönliche, oft schmerzhafte jugend- und schulzeit) einzutauchen...

Für alle die diese 1a serie von j. whedon, genau wie ich, wiederentdecken wollen - eine 100prozentige kaufempfehlung. (p.s. werde mir sicher alle staffeln besorgen.)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Inhaltlich TOP - Technisch Flop, 27. Dezember 2004
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Buffy - Im Bann der Dämonen - Season 1 (3 DVDs) (DVD)
Ich kann mich nur der Meinung von "home.sunnydale.net" anschließen. Jeder Buffy-Fan kommt nicht um die Season ONE herum. Man lernt als erstes die ganze Geschichte kennen. Buffy die Vampirjägerin kommt nach Sunnydale, weil sie von Ihrer alten Schule geschmissen worden ist, da sie ihre damalige Turnhalle wegen ein paar unfreundlichen Dämonen abfackeln musste. Ansich eine witzige Geschichte, wäre da nicht Ihre labile Mutter, die immer versucht Buffy näher zu kommen.
Und jetzt wo Sie auf die Sunnydale Highschool geht, soll sie einen Neubeginn haben. Das kommt aber ganz anders......
Zur DVD: Es sind drei DVD's ziemlich simpel gehalten. Keine Extras oder großartige Infos. Einfach nur die Hülle mit den DVD's. Hat mich weniger gestört, da ICH sowieso keinen Wert lege auf das ganze drum herum bei DVD's....
Was mich aber persönlich gestört hat war,... Die Qualität der DVD's ist von einer Skala von 1-10 eine 4. Das Bild ist nicht immer scharf und es man muss sich schon ziemlich weit vom Fernseher wegsetzen, damit man nicht die ""Ameisen"" sieht. Wie beim Fernseher wenn ein nicht besonderes Bild ist.
Ich hab's so gemacht. Hab 2 Brillen. Hab einfach meine schwächere aufgesetzt und die Ameisen waren weg. Trotzdem finde ich Bildqualität nicht besonders.
Inhaltlich ein muss für jeden Buffy-Fan oder die, die es noch werden wollen. Ich beispielweise hab 1x eine Folge im TV gesehen und hab mir gedacht um 29,99 eine ganze Season kaufen kann nicht verhaut sein. Jetzt bin ich so eine Buffy-Süchtiger, dass ich mir die 2te und 3te und..... sicher noch bestellen werde.
Und bei diesem Preis kann man nicht meckern. An dieser Stelle ein LOB AN AMAZON!!! Schaut mal bei Ebay um was die Staffeln versteigert werden. TEURER!!! Kaum zu glauben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen SUPER STAFFEL ABER DÜRFTIGE EXTRAS!!!, 8. November 2003
Von 
Wendy "Literatech" - Alle meine Rezensionen ansehen
(HALL OF FAME REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Buffy - Im Bann der Dämonen - Season 1 (3 DVDs) (DVD)
Buffy, die Vampirjägerin schlägt sich sowohl durch den Highschool-Alltag als auch durch ihr Schicksal, das so einige Grausamkeiten für sie bereithält. Dass die Serie einfach genial ist und die Schauspiere geradezu perfekt auf ihre Rollen abgestimmt, gibt's dazu nicht mehr viel zu sagen.
Was ich allerdings etwas traurig finde, ist dass diese DVD fast keine Extras enthält. Ein paar kleine Interviews und kürzeste Featurettes, zwei, drei Trailer, das wars. Und bei einer Serie wie Buffy, die es immerhin zu sieben Staffeln gebracht hat, erwartet man sich dann doch mehr, oder??? Aber da es nur diese eine Version der ersten Staffel gibt, kann man nur eines machen: diese kaufen und auch alle anderen Staffeln, dann kommt schon ein bisschen Bonusmaterial zusammen.
Ton- und Bildqualität sind wunderbar, die Originalstimmen um einiges besser (daran erkennt man dann, ob sie wirklich alle gute Schauspieler sind - und das sind sie!) und ein jeder Buffy-Fan wird sicher seine Freude an diesen DVDs haben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen IM RÜCKBLICK : BUFFY SEASON 1 !, 26. Januar 2005
Rezension bezieht sich auf: Buffy - Im Bann der Dämonen - Season 1 (3 DVDs) (DVD)
Wer hätte schon damit gerechnet, dass eine Serie, die auf den ungewöhnlich-komischen Namen BUFFY hört, und als Kinofilm gnadenlos floppte, die erfolgreichste Horror-Serie der Neunziger werden könnte ? Vermutlich niemand ! Selbst die Produzenten, allen voran BUFFY-Schöpfer Joss Whedon konzipierte die erste Staffel als in sich abgeschlossene, zwölfteilige Serie mit einem gelungenen Ende, welches jedoch konsequenter Weise eine Fortsetzung zuließ.
Das Jahr 1, des letztendlich 254 Episoden umfassenden „Buffyversums" (mit ANGEL), stellt das gelungene Grundkonzept dar, welches acht Jahre überdauern und Millionen in seinen Bann ziehen sollte.
Viele Grundsteine legte bereits der Pilotfilm (1.01 „Das Zentrum des Bösen / 1.02 „Die Zeit der Ernte"), in welchem neben Buffy und ihren Freunden Xander und Willow, bereits der Meister, als Oberhaupt der Vampire einführte. Dieser versucht den in Sunnydale befindlichen Höllenschlund zu öffnen und somit das Ende der Welt herbeizuführen. Dieser Handlungsstrang zieht sich als roter Faden durch alle zwölf Episoden.
Außerdem wird Angel als mysteriöser Fremder eingeführt, der sich später als Vampir mit Seele zu erkennen gibt. Auf der Seite des Guten kämpfen auch der Bibliothekar Giles, der zeitgleich Buffy's Wächter ist, und die Technoschamanin Mrs. Calender (ab 1.08 „Computerdämon"). Ebenfalls schon mit dabei sind die Hexe Amy (1.03 „Verhext"), Angel's Ex und Schöpferin Darla (u.a. in 1.07 „Angel - Blutige Küsse") sowie die überhebliche Highschoolzicke Cordelia Chase.
Für Serienkenner besonders interessant sind die ersten Erkenntnisse über den Vampirzirkel des Aurelius, dessen Oberhaupt der Meister ist. Im Verlauf der Serie werden alle wichtigen Mitglieder des Zirkels vorgestellt : Darla, Angel, Drusilla und Spike (ab Season 2) ! Besonders die Beziehung zwischen Angel und Darla, die bereits in der Episode „Blutige Küsse" von Angel vernichtet wird, sollte noch viele Handlungsstränge der Serien BUFFY und ANGEL beeinflussen.
Für sich alleine betrachtet kann die erste Season von BUFFY voll überzeugen. Zwar spielt Sarah Michelle Gellar Buffy noch als verwöhntes, dezent oberflächliches Dummchen, aber im Laufe der Jahre schuf sie einen mehr und mehr verantwortungsbewussten und somit glaubwürdigen Charakter. Allerdings sind die ersten Episoden noch lange nicht so souplastig und verschachtelt wie in den Folgejahren (etwa ab der vierten Season). Und bevor aus der Horror-Comedy BUFFY ein echtes Drama wurde sollte noch einmal gut ein halbes Jahr vergehen. Erst in der Mitte der zweiten Staffel gewinnt die Serie deutlich an Tiefe und Profil.
FAZIT
BUFFY und ANGEL-Fans der letzten Stunde sollten den Rückblick wagen. Im Jahr 1 werden die Grundlagen für alle kommenden Ereignisse geschaffen und außerdem viele interessante Einblicke in das lockerere und weitaus weniger ernste Highschoolleben von Buffy & Co. gewährt. Vor allem Cordelia und Willow waren zur damaligen Zeit völlig andere Charaktere - ihre Wandlungen zur bösartigen Hexe bzw. zur verantwortungsvollen Dämonenkämpferin sind beispielhaft für die zahlreichen genialen Entwicklungsprozesse im Buffyversum !
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 27 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Buffy - Im Bann der Dämonen - Season 1 (3 DVDs)
Buffy - Im Bann der Dämonen - Season 1 (3 DVDs) von John T. Kretchmer (DVD - 2003)
EUR 22,97
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen