Kundenrezensionen


47 Rezensionen
5 Sterne:
 (41)
4 Sterne:
 (3)
3 Sterne:
 (3)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


40 von 43 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Als Kino noch unter die Haut ging...
Es ist schon erstaunlich, welch inhaltlich qualitativ hochwertige Filme Hollywood in den 60er und 70er Jahren produzieren konnte und dabei völlig auf schauspielerische Leistungen und Dramaturgie angewiesen war und sich nicht eines Special Effects Studios bedienen konnte. Aber diesen Film zu sehen kommt einem Erlebnis gleich und ist nicht nur bloße...
Veröffentlicht am 14. Februar 2006 von Neotron

versus
3.0 von 5 Sternen deutsche Synchronisation passt irgendwie nicht
ich mag solche Abenteuerfilme mit Flugzeugen und Wüste, der hier ist auch wirklich interessant, aber: irgendwie passt die deutsche Synchronisation nicht zum Film und zum Alter des Films. Vor allem die Stimme von James Stewart und Ernest Borgnine klingen für mich unrealistisch, fremd und unpassend, "zu neu digitalisiert." Andererseits muß ich zugeben, das...
Vor 21 Stunden von Jack779 veröffentlicht


‹ Zurück | 1 25 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

40 von 43 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Als Kino noch unter die Haut ging..., 14. Februar 2006
Rezension bezieht sich auf: Der Flug des Phoenix (DVD)
Es ist schon erstaunlich, welch inhaltlich qualitativ hochwertige Filme Hollywood in den 60er und 70er Jahren produzieren konnte und dabei völlig auf schauspielerische Leistungen und Dramaturgie angewiesen war und sich nicht eines Special Effects Studios bedienen konnte. Aber diesen Film zu sehen kommt einem Erlebnis gleich und ist nicht nur bloße Unterhaltung.
Den Film dürfte mittlerweile wohl jeder kennen, zumal er fast alle 2 Jahre im TV läuft. Und dieser Film hat es verdient. Trotz der recht langen Laufzeit von über 2 1/4 Stunden kommt keinen Moment Langeweile auf. Faszinierende Charaktere, die unterschiedlicher nicht sein könnten und einen Querschnitt durch so ziemlich alle zwischenmenschlichen Beziehungen darstellt. Besonders gut gefällt mir Hardy Krüger in der Rolle des Heinrich Dorfmann, der in diesem Film etwa so alt war, wie sein Sohn heute.
Egal aus welchem Grund man diesen Film kauft - ob man den Klassiker nur besitzen möchte, die Sammlung vervollständigen will oder ob man von der Atmosphäre des Films eingefangen wurde - die DVD ist den Kauf allemal wert. Und sie ist es trotz 2.0-Sound und ohne Special Effects wert, gekauft zu werden. Beeindruckender Meilenstein des Hollywood-Kinos, an dem sich heutige Filmemacher ruhig etwas orientieren könnten. Ein Film, über den man auch noch im Anschluß gern diskutiert und nachdenkt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


56 von 62 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Cineastisches Lehrstück für puristische Dramaturgie, 24. Juni 2007
Von 
Martin Söchting "Tintingray" (Spangenberg) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Der Flug des Phoenix (DVD)
Man nehme eine Handvoll erstklassiger Darsteller unterschiedlichster Charaktere, eine karge Kulisse, wenig Requisiten und setze all dies in eine auswegslose, todbringende Situation. Eigentlich bräuchte die Regieanweisung dann nur noch "Action!" heißen.

Tatsächlich basiert das Schauspieldrama auf nicht mehr - und eine Menge guter Theaterstücke sind aus solcher reiner Improvisationsarbeit hervorgegangen.

Nun, der Flug des Phönix wurde immerhin nach einer Literaturvorlage gedreht, sogar streng unverfälscht - und dennoch ist es der Filmcrew als einen der wenigen Ausnahmefälle des Kinos gelungen, den Film besser als als das Buch zu realisieren. Was genau also macht dieses knapp 50-jährige Original so viel besser als das moderne Remake?

Zum einen wohl die knappen Budgets, die oft weniger als ein Hundertstel heutiger Filmproduktionen umfaßten und somit eine Konzentration auf das Wesentliche abverlangten - wobei das Wesentliche eben in den Darstellern und deren Talent lag, zum anderen aber auch in der Bereitwilligkeit des Publikums, aufmerksam einer Präsentation zu folgen.

Das Publikum selbst hat entschieden, sich durch bis zu 20 als "Blockbuster" zu Unrecht bezeichnete TV-Sendungen allabendlich zu zappen, mehr Augenmerk auf die Bilder als auf deren Inhalte richtend.

Vor 30 Jahren noch war der Begriff "Straßenfeger" wörtlich zu nehmen, wenn großartige Filme via TV in den Wohnzimmern flimmerten und sich andererseits kilometerlange Warteschlangen vor den Kinos bildeten.

Wenn nun einer der wahrhaften Filmklassiker endlich auf DVD erschienen ist und sich der Filmverleih dazu durchgerungen hat, auf Boni wie Kommentare des Regisseurs und der Darsteller zu verzichten (zumal ein Teil der Mitwirkenden mittlerweile verstorben ist), sogar die Tonspur unbearbeitet beläßt, dann ist dies der Beweis dafür, daß auch bei den Filmemachern selbst die Erkentnis zurückgekehrt ist, daß die Konzentration auf das Wesentliche immer noch der beste Weg ist.

Was anderes bringen all die Zusatzkommentare als das wiedergekäute Blabla, daß der gerade gezeigte Film der beste aller Zeiten sei? Was anderes bringt Dolby-Surround als die akustische 3-dimensionale Illusion, inmitten fiktiver zweidimensionaler Bilder zu sitzen? Sollen nun gar noch sämtliche Schwarz-Weiß-Filme nachkoloriert werden? - Wer Derartiges verlangt, will Nebenbeiunterhaltung, ist Technik-Freak, hat keinen Sinn für schauspielerische Leistung und Dramaturgie und ist mit dem Remake letztendlich besser bedient.

Wenn auch der Flug des Phönix in der Weite der Sahara spielt, vermittelt der Film ein atmosphärisch dichtes, spannungsgeladenes camerales Theater großartiger Mimen, denen es zudem noch gestattet ist, sich persönliche Freiheiten zu erlauben, diese Spannung mit individueller Ironie zu würzen. Sieben s-pitze S-teine an denen sich Hardy Krügers s-tur erregte Zunge s-tößt allein in zwei Sätzen: Herrlich! James Stewarts Anflüge eines selbstbewußt-verschmitzes Grinsens, gerade noch sichtbar, wenn die Kamera von ihm abschwenkt, Ernest Borgnines zur Schau getragene Zahnlücke, George Kennedys schlichtes permanentes begriffstutziges Im-Weg-Stehen, das bringt Kino wieder in die Nähe des Theaters, macht Darsteller eben zu einzigartigen, unverwechselbaren, nicht austauschbaren Weltstars, hier darf der noch beobachtenkönnende Zuschauer gefesselt mitfiebern.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


36 von 40 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sieg des Willens über das Schicksal, guten Kinos über leere Bilder!, 26. September 2007
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Der Flug des Phoenix (DVD)
Nach längerer Zeit habe ich wieder einmal "Der Flug des Phönix" sehen dürfen. Dürfen darf man dabei ruhig sagen. Denn erst wenn mal wieder ein wirklich guter alter Filmklassiker seine Geschichte vor einem darlegt stellt man fest, was einem doch tagtäglich für eine fürchterliche immergleiche Soße an so genannten Neuproduktionen vorgesetzt wird! Immer mehr Kanäle, dabei immer weniger Abwechslung und Qualität! Nur noch leere Bilder ohne inhaltlichen Wert!

Obschon sicher über zehnmal gesehen begeistert mich die Geschichte einer Gruppe ums Überleben kämpfender Männer und ihres Sieges des Willens über das Schicksal immer noch. Wie es sich für eine gute Dramarturgie gehört setzt sich die Gruppe aus ganz unterschiedlichen Charakteren zusammen, deren Persönlichkeit im Laufe des Films gut ausgeleuchtet wird. Es gibt den "Alphawolf" ebenso wie den Feigling, den Kopfmenschen ebenso wie den Bauchentscheider, den Pflichtgetreuen ebenso wie den abweichelnden Freigeist. Zwischen all diesen Rollen spielen sich auf Gegensätzen beruhende Konflikte ab, die doch letztlich in den gemeinschaftlichen Zusammenhalt und die finale Rettung münden. Dazwischen braucht es keine Pyrotechnik, keine Riesenkulissen, keine CGIs und keine drallen Blondinen um den auf Schauwerte fixierten (bzw. den durch selbige oberflächlich gemachten) Zuschauer an die Handlung zu binden.

Der Film lebt natürlich zweifelsfrei von seiner guten Besetzung, bei der besonders Hardy Krüger als "Egghead" Heinrich Dorfmann höchstes Lob für sein beeindruckendes Spiel verdient. Das findet seinen Höhepunkt in der Szene als Dorfmann, der selbsternannte Gruppenführer und vermeintliche Flugzeug-Experte, mit naiver Freizügigkeit preisgibt dass er beruflich Flugzeugmodelle mit Gummibandmotor baut, nie aber ein "richtiges" konstruiert hat. Brillant seine darauf folgende Argumentation gegen die tief erschütterte Gruppe, dass das im Grunde nicht den geringsten Unterschied macht - womit er zweifellos recht hat und am Ende recht behält! Ein klasse zweiter Handlungsstrang ist der Konflikt zwischen dem couragierten englischen Offizier und dessen feigen Untergebenen. Der zeichnet sich vor einer ersten riskanten Rettungsmission des Hauptmanns erst als Simulant aus und verweigert seinem Vorgesetzten bei einem zweiten Rettungsversuch offen die Gefolgschaft. Als der Hauptmann daraufhin umkommt äußert der Hasenfuß gar unverhohlene Freude über dessen Tod im Dienst der Gruppe und outet sich damit als - Mensch! Denn nur in schlechten Filmen gibt es nur Helden, die Realität sieht anders aus!

So gibt es viele Aspekt die diesen Klassiker auszeichnen. Er ist spannend, er ist brillant durchinszeniert, hat Tiefgang und beweist dass sich Spannung und Anspruch nicht ausschließen müssen. Und er beweist dass gutes Kino immer über leere Bilder triumphieren wird solange es noch Zuschauer gibt, die auf Qualität Wert legen und ihren Anspruch nicht kampflos aufgeben!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


16 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein wahrer Klassiker!, 6. Oktober 2003
Rezension bezieht sich auf: Der Flug des Phoenix (DVD)
Endlich gibt es diesen Klassikers des Action/Abenteuer/Kathastropen-Films auf DVD.
Besetzt mit internationalen Weltstars (James Stewart, Hardy Krüger, Richard Attenborough, Ernest Borgnine)wird die ebenso spannende, wie aufregende Geschichte eines Flugzeugabsturzes in der Wüste geschildert und der fast ausweglose Kampf der Überlebenden.
Aus den Trümmern ihrer Maschine bauen sie unter der Leitung des deutschen Ingenieurs (Hardy Krüger) wie Phönix aus der Asche eine neues Flugzeug.
Doch bis dieses auch nur die Chance hat abzuheben, geraten die Überlebenden über ihre verzweifelte Situation und den Wassermangel immer wieder aneinander. Der Pilot (James Stewart) hat alle Mühe die Konflikte zu meistern.
Hervorragend und aufwending in Szene gesetzt von Altmeister Robert Aldrich präsentiert sich einer der besten und packensten Filme seiner Zeit mit hervorragend aufgelegten Stars. Allen voran James Stewart, dem seine Rolle als Pilot sichtlich Spaß machte. Kein Wunder schließlich ist er selbst ein begeisteter Pilot gewesen und hat wie bei seiner Darstellung der Fliegerlegende Charles Lindbergh viele der tatsächlichen Flugszenen selbst gespielt bzw. er ist selbst geflogen.
Die DVD bietet leider keine Extras. Dafür sind Bild und Ton top.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


14 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hier scheiden sich die Geister..., 6. Oktober 2003
Rezension bezieht sich auf: Der Flug des Phoenix (DVD)
Dieser Film spaltet die Gruppe der Zuschauer in zwei Lager.
Zum Einen in den Teil, der in dem Film ein mehr oder minder aufwendig gemachtes, monotones Bühnenstück im Filmformat sieht. Zum Anderen gibt es die Menschen, die sich begeistern können wie auf begrenztem Raum in der Wüste nach einem Flugzeugabsturz verschiedenste Charaktere aufeinander treffen und detailliert gezeichnet werden. Ich gehöre zu den Vertretern der zweiten Gruppe.

Mich hat dieser Film bereits beim ersten ansehen vor einigen Jahren in seinen Bann gezogen. Die Grundsituation ist denkbar einfach.
Mitarbeiter und Mitreisende einer Öl-Firma stürzen mitten in der Wüste ab. Hieraus entwickelt sich Stück für Stück die Handlung und es entspinnt sich ein kompliziertes Beziehungsgeflecht zwischen den Personen.
Dominante Charaktere prallen aufeinander wenn es um den Piloten, einen Kommandaten des Militärs und einen Ingenieur geht. Emotionen, militärischer Drill und wissenschftliche Logik stehen sich gegenüber. Wer trifft die richtigen Entscheidungen, denn mit Hilfe ist nicht zu rechnen? Da sind die Mitläufer und die Meinunglosen, da sind Feigheit und Angst in diesem Film ganz dich beisammen. Die Hitze und der schwindende Wasservorrat tuen ihr übriges um die Handlung weiter zu verdichten.
Die Lösung für das Entkommen aus dem Glutofen der Wüste ist für diejenigen, die diesen Film zum ersten mal sehen umso überraschender.
Alles in Allem ein spannender, unterhaltsamer und jederzeit uneingeschränkt zu empfehlender Film.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Zeitloser Klassiker, 26. Dezember 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Der Flug des Phoenix (DVD)
Der "Flug des Phoenix" stellt den dramatischen Überlebenskampf der Passagiere eines in der Sahara abgestürzten Transportflugzeuges, ihre Verzweifelung, extreme Unsicherheit und die sich entwickelnden Konflikte innerhalb der Gruppe eindrücklich und überzeugend dar.
Nach einigen Todesopfern und falschen Hoffnungen gelingt es den Übriggebliebenen
doch noch aus den Trümmern des Flugzeugwracks ein behelfsmäßiges Flugzeug zu basteln und in die rettende Oase zu entkommen.

Ich habe mich für die DVD entschieden weil das mir unvergessliche Original seit Jahren nicht mehr im Fernsehen ausgestrahlt wurde. Stattdessen wurde der Zuschauer wie schon so oft mit einem jener überflüssigen Remakes abgespeist, das bei weitem nicht an das völlig akzeptable Original heranreicht und nur auf die Ideenlosigkeit bzw. Erneuerungswahn einiger Filmstudios zurückzuführen ist.

Bild und Ton der DVD sind, dem Alter des Films entsprechend, als gut zu bezeichnen. Extras gibt es freilich keine.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Habbeldubaffdi, he? Hubbeldubuffdi, hä?, 4. September 2004
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Der Flug des Phoenix (DVD)
Ian Bannons Spielfreude bringt den nötigen Witz in diesen einmaligen Film! Zwar steht der Machtkampf zwischen James Steward und Hardy Krüger klar im Vordergrund, doch seinen Unterhaltungswert bezieht diese Robert-Aldrich-Regie zu einem großen Teil aus seinen ebenso hervorragend besetzten Nebendarstellern. Brilliant vor allem Ronald Frasers Darstellung des unzufriedenen Sergeants, der die Bevormundung durch seinen vorgesetzten Captain (überzeugend gespielt von Peter Finch) so satt hat, dass er ihn am Liebsten tot sähe.
Auf die Extremsituation reagiert jeder der Insassen des abgestürzten Flugzeugs anders und genau das macht den "Flug des Phönix" so sehenswert.
Der Ton könnte besser sein, ist aber noch akzeptabel für einen alten Film. Die Bildschärfe läßt dagegen keine Wünsche offen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das warene noch RICHTIGE Filme!!!, 9. Juli 2007
Rezension bezieht sich auf: Der Flug des Phoenix (DVD)
Was für ein grandioses cineastisches Meisterwerk!
Hervorragende Schauspieler vor einer eher sparsamen Kulisse, was der Dramatik dieses Filmes in keinster Weise Abbruch tut.
Keine "schneller-höher-weiter-Mentalität" wie sie in heutigen, absolut überladenen möchtegern Actionthrillern leider an der Tagesordnung zu sein scheint, sondern solide Qualität, die auf den wirklich wichtigen Faktoren von guter Kinounterhaltung basiert: ein gutes Drehbuch, eine noch bessere Umsetzung durch den Regisseur und Schauspieler, die nicht durch Skandale, sondern durch Charakterdarstellung imponieren.
Beste Unterhaltung!
Absolut empfehlenswert und vor allen Dingen: zeitlos! Diesen Film wird man sich auch noch in 50 Jahren anschauen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3.0 von 5 Sternen deutsche Synchronisation passt irgendwie nicht, 1. September 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Der Flug des Phoenix (DVD)
ich mag solche Abenteuerfilme mit Flugzeugen und Wüste, der hier ist auch wirklich interessant, aber: irgendwie passt die deutsche Synchronisation nicht zum Film und zum Alter des Films. Vor allem die Stimme von James Stewart und Ernest Borgnine klingen für mich unrealistisch, fremd und unpassend, "zu neu digitalisiert." Andererseits muß ich zugeben, das ich mich mit dem deutschen Sprecher von James Stewart schon immer schwer tat (auch bei Thrillern, kommt nicht ernst rüber). Ich finde das störend, außerdem sind manche Szenen zu verkünstelt (Anfang im Flugzeug). Schade, die deutsche Synchronisation kann das besser!
Überragend kommt Hardy Krüger rüber, ein Klasse Schauspieler.
Story gut, Wüste gut, Länge Klasse, Krüger Klasse, miserable, verkünstelte, unwirkliche Synchronisation, daher leider nicht einer meiner Abenteuer-Lieblingsfilme.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Super Film :-), 14. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Der Flug des Phoenix (DVD)
Keine Extras ... brauche ich auch nicht!
Tolle Darsteller PLUS tolle Geschichte = muss man haben!!!

Übrigens ... die Neuverfilmung (von 2004 mit u.A. Dennis Quaid) ist ganz okay aber das Original ist wirklich um Klassen besser!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 25 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Der Flug des Phoenix
Der Flug des Phoenix von Robert Aldrich (DVD - 2007)
EUR 9,97
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen