Kundenrezensionen


5 Rezensionen
5 Sterne:
 (4)
4 Sterne:    (0)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen So verdammt glücklich!!!
The Queen of Soul is back!!! Seit Jahren hat Queen Aretha nicht mehr so relaxt, ausgelassen und fröhlich geklungen. Vieles auf diesem Album erinnert an ihre Alben aus den 70ern, die unter anderem von Curtis Mayfield produziert wurden. Aretha singt nun schon seit 1954 und nimmt bereits als Teenager ein Gospel-Album auf. Die Kirche hat sie seitdem nicht mehr verlassen,...
Am 11. September 2003 veröffentlicht

versus
3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Uu mittelmäßig
Was ist nur aus meinen ganzen Helden des guten alten Souls geworden. Sie schwächeln (bis auf Solomon Burke) allesamt mit ihren neuen Alben. Von desaströs (James Brown) über unterdurchschnittlich (Ray Charles) hin zu mittelmäßig - eben dem neuen Album von Aretha Franklin. Der Queen Of Soul geht offenbar langsam die Puste aus, denn in einigen...
Veröffentlicht am 15. Oktober 2003 von Martin Oehri


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen So verdammt glücklich!!!, 11. September 2003
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: So Damn Happy (Audio CD)
The Queen of Soul is back!!! Seit Jahren hat Queen Aretha nicht mehr so relaxt, ausgelassen und fröhlich geklungen. Vieles auf diesem Album erinnert an ihre Alben aus den 70ern, die unter anderem von Curtis Mayfield produziert wurden. Aretha singt nun schon seit 1954 und nimmt bereits als Teenager ein Gospel-Album auf. Die Kirche hat sie seitdem nicht mehr verlassen, auch wenn sie sich bei Columbia und Atlantic vorwiegend R&B, Blues und Soul widmet. 1980 wechselt sie zu Arista und ihre tief dem Gospel verwurzelte Stimme bleibt unverkennbar. Viele haben mit ihr seitdem singen wollen. 2003 sind keine Duette mehr nötig, etwa mit Elton John, George Michael oder Luther Vandross. Arethas Stimme fegt durchweg bestimmend durch das gesamte Album und zieht dabei alle Register: So Damn Happy und You Are My Joy sind euphorische Eigenkompositionen, stimmgewaltige Hymnen, die wieder einmal an ihren typischen Gospelgesang anknüpfen. Über ihre Liebe zu Gott verkündet der inspirierend-spirituelle Song Good News, nicht minder euphorisch als die anderen Titel, der aber am deutlichsten verrät, dass Aretha eine geniale Gospelsängerin ist. Kollegin Mary J. Blige liefert daneben zwei aufregend moderne Titel, No Matter What und Holdin On, die dennoch Raum lassen für Arethas gewaltige Stimmakrobatik. The Only Thing Missin war der Sommerhit in Amerika, der ihre letzte große Tour begleitet hat. Ebenso optimistisch klingt Wonderful. Die beiden zuletzt erwähnten Songs enden mit fröhlichem Scat-Gesang und drücken pure Lebensfreude aus, die durch das gesamte Album aufrechterhalten wird. Jimmy Jam und Terry Lewis produzierten den groovigen Titel Everybody's Somebody's Fool, wieder einmal eine emanzipatorische Botschaft an alle Frauen der Welt. Respekt bleibt Lebensthema in Arethas Musik, denn beim dynamischen Song That Ain't No Way wird wieder R-E-S-P-E-C-T buchstabiert. Vom legendären Produzenten Burt Bacharach (I Say A Little Prayer) stammt Falling Out Of Love, eine durch die Mundharmonika country-orientierte Ballade, die eindeutig eine der vielen Höhepunkte des Albums bildet. Überhaupt ist die gesamte CD hervorragend produziert, mit geschickt zurückhaltenden Bläserarrangements oder zupfenden Gitarren, die Arethas Stimme voll zur Geltung bringen. Nach ihrem letzten, eher HipHop orientierten Album A Rose Is Still A Rose, ein eindeutiger Richtungswechsel. Es macht große Freude, der Queen wieder einmal zuzuhören, die mittlerweile ein halbes Jahrhundert lang Soul definiert. Viele nannten sie auch aus diesem Grund eine Jahrhundertstimme. Nun, hier ist ihr erstes Album im 21. Jahrhundert. Wenn ich mich nicht verzählt habe, ist es Arethas 40. Studioalbum - und eines ihrer besten. Und jedes neue Aretha-Album erinnert daran, wie Soul eigentlich zu klingen hat.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen The Queen Is Back!!!, 20. Oktober 2003
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: So Damn Happy (Audio CD)
Was für ein Album, was für eine Stimme, was für eine Frau!!! Das neue Album von Aretha Franklin ist bis auf den Titel Nummer 4 durchweg erstklassig. Was diese Frau mir über 60 Jahren stimmlich noch zustande bringt ist einfach atemberaubend. In den USA warf die Kritik ihr vor nicht so hip zu agieren wie auf dem vorigen Album A Rose Is Still A Rose. Hier überwiegten mehr die modernen Stilelemente. Ich dagegen finde, daß sie es mit ihrem neuen Album genau richtig gemacht hat. Der gute alte Soul der 70er und 80er Jahre wird stilsicher praktiziert. Gute Gospelelemente runden das ganze wunderbar ab. Diven wie Aretha Franklin, Patti Labelle, Chaka Khan u.a. sollten nicht den Fehler begehen und auf den Hip-Hop-Train aufspringen, der meines Erachtens eher für die jüngere Generation der schwarzen Musikkünstler geeignet ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Was eine geniale CD..., 2. März 2004
Rezension bezieht sich auf: So Damn Happy (Audio CD)
Ich bin großer Aretha Fan und die letzten Jahre war es ja recht still um sie.Ich habe die CD gekauft und tagelang rauf und runter gehört.Schon der Opener ist ein echter Ohrwurm und davon gibt es noch einige auf "So Damn Happy".
Auch die Balladen sind großartig...allen voran der Titelsong,ich weiß gar nicht wie oft ich den jetzt schon gehört habe und immer wieder frage ich mich, wer könnte so etwas noch so grandios singen.Aretha ist ja ein gebranntes Kind in Sachen Liebe und man hört das bei all Ihren Songs.Da ist soviel Gefühl drin.Es gibt ja einige Anwärterinnen auf den Titel Quenn of Soul, ja einige ganz gute sind auch dabei, aber Aretha is einfach unwiderstehlich,sie wird immer diesen Titel tragen und hoffentlich dauert es nicht wieder 4 Jahre bis ein neues Album kommt.Viel Spaß beim zuhören.......
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen GREAT, 9. August 2004
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: So Damn Happy (Audio CD)
Nicht umsonst hat Aretha Franklin den Ruf "Queen of Soul" und das beweist Aretha mal wieder. Für alle die Soulmusik lieben ist Aretha Franklin ein muss. Auch das Duet mit Mary J. Blige ist genial. Ich sage nur KAUFEN KAUFEN KAUFEN !!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Uu mittelmäßig, 15. Oktober 2003
Von 
Martin Oehri (Hannover) - Alle meine Rezensionen ansehen
(HALL OF FAME REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: So Damn Happy (Audio CD)
Was ist nur aus meinen ganzen Helden des guten alten Souls geworden. Sie schwächeln (bis auf Solomon Burke) allesamt mit ihren neuen Alben. Von desaströs (James Brown) über unterdurchschnittlich (Ray Charles) hin zu mittelmäßig - eben dem neuen Album von Aretha Franklin. Der Queen Of Soul geht offenbar langsam die Puste aus, denn in einigen Passagen ihres neuen Albums muss man um die Stabilität der Intonation fürchten - und diese Ungewissheit raubt schon den unbeschwerten Hörgenuss.
Zwar rezitiert sie sich selbst (mit einem eingeworfenen R.E.S.P.E.C.T.), doch bleibt sie leider auch musikalisch unbefriedigend. Mit verantwortlich sind dafür die Produzenten Jam & Lewis, die ihre besten Tage in den 80ern hatten - und so klingt stellenweise auch dieses Album. Mit Hilfe von Mary J. Blige "No Matter What"/ "Holding On") und dem Songschreiber Burt Bacharach (mit "Falling Out Of Love") kann Aretha Franklin das Desaster gerade noch einmal so abwenden, doch bleibt am Ende nur ein Album übrig, welches den modernen/angesagten Soul/R`n`B-Sängerinnen nicht das Wasser reichen kann.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

So Damn Happy
So Damn Happy von Aretha Franklin (Audio CD - 2003)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen