Fashion Sale Hier klicken Sport & Outdoor Cloud Drive Photos b2s UHD TVs Learn More saison Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,4 von 5 Sternen
23
4,4 von 5 Sternen
Preis:47,50 €+ 2,99 € Versandkosten
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 29. Oktober 2003
Das neue Spiel der Simpsons,"Hit and Run",ist ohne zu übertreiben das beste Simpsons-Spiel aller Zeiten!
Die Grafik hat sich gegenüber der Vorgänger(z.B.Road Rage)enorm verbessert.Außerdem winken 50 spannende Missionen mit den Helden der TV-Sitcom.Am Anfang geht es noch ganz einfach zu-Homer muss für seine Frau Marge im Kwik-E-Mart einkaufen.Dann muss er seiner Tochter Lisa ein Biologiebuch in die Schule bringen und auf dem Weg dorthin Rektor Skinners Wagen überholen!Die nächsten Level werden zwar immer schwieriger aber auch interessanter!(Mehr möchte ich nicht verraten!!!).Die zu spielenden Charaktere haben die Originalstimmen der Serie.Lauter lustige Sprüche,die man auch aus der Serie kennt,verleihen dem Spiel eine einzigartige Atmosphäre-man denkt man wäre direkt in einer der zahlreichen Simpsonsfolgen gelandet!
Wegen der tollen Atmosphäre,der exzellenten Grafik und den lustigen Missionen verleihe ich dem Spiel 5 Sterne!
Diese Spiel ist das ideale Weihnachtsgeschenk für Fans der verrückten gelben Familie!
22 Kommentare| 67 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. November 2003
Welcher echte Simpsons-Fan hat nicht schon mal davon geträumt Springfield auf eigene Faust unsicher zu machen!? Was würde sich da besser eignen als eine Art Genre-Mix aus GTA und Crazy Taxi? Sicherlich reicht "Hit & Run" nicht an die spielerische und grafische Klasse des letzten GTA-Sproß "Vice City" ran, dennoch macht es Spass. Überall entdecke ich Anspielungen auf alle möglichen Simpsons-Folgen. Die vielen Charaktere auf die man im Laufe der Zeit so trifft, sprechen mit den Original-Stimmen. Die Story und auch die Dialoge wurden von den Original-Autoren geschrieben. Das alles bürgt für ein gewisses Maß an Qualität. Die Grafik ist einer Zeichentrick-Umsetzung angemessen, also schön anzusehender 3D-Comic-Stil. Die Missionen sind anfangs sehr leicht und ziehen auch im weiteren Verlauf nicht so sehr an, dass man verzweifeln müsste. Ein typische Mission läuft etwa wie folgt ab: Sprich mit Person XY. XY verlangt einen Gefallen. Manchmal heißt das, dass man ein Auto verfolgt, oder Gegenstände einsammelt, oder ein Rennen gewinnen muss oder man soll ein Auto durch Rammen zerstören. Danach fährt man dann meist unter Zeitdruck wieder zu jener Person zurück und kriegt neue Information. Manchmal sind Missionen auch in mehrere Teile gegliedert. Jedenfalls bleibt alles sehr Arcade-lastig. Wenn man während der Missionen oder auch in der "Freizeit" richtig rumwütet, also Personen überfährt und andere Autos rammt, dann kommt wie auch in GTA die Polizei. Kann man aber hier leicht abschütteln und wenn man doch mal erwischt wird, bezahlt man nur ein Bußgeld. Harmlos. Und auch sonst präsentiert sich das Spiel eher harmlos und kinderfreundlich. Man selbst kann nicht sterben und die überfahrenen Passanten stehen auch immer wieder auf. Gekämpft wird auch eher selten. Wenn man zu Fuß an irgendwelche Boni ran will, wird man des öfteren mit fliegenden Robo-Wespen konfrontiert, die man aber mit einem gezielten "Karate-Kick" im Nu zu Schrott verarbeitet. Wenn man selbst mal von einem Wespen-Geschoss erwischt wird, verliert man Geld. Sieht etwa so aus wie bei Sonic. Die Gegner zu treffen ist manchmal ein Problem, da die Steuerung der Personen doch sehr auf Konsolen ausgelegt ist. Die Steuerung der Autos macht da schon mehr Laune. Verschiedene Autos haben verschiedene Fahreigenschaften, so wie sich das gehört, ohne dabei den hohen Arcade-Faktor einzubüßen. Also, mein Fazit: Echte Simpsons-Fans und jüngere Spieler sollten schon zugreifen. Andere sollten vielleicht lieber auf eine Demo warten und erst mal testen.
11 Kommentar| 22 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Oktober 2004
Ich bin ein großer Fan von GTA3, GTA3:Vice City und Mafia und
auch bei The Simpsons: Hit & Run fährt man in ähnlicher Weise
durch eine Stadt um diverse Missionen zu erledigen.
Insgesamt spielt man mit 5 verschiedenen Figuren
(Bart, Homer, Maggie, Marge, Apu - wer ist Apu ...)
in 7 Leveln die in 4 verschiedenen abgeschlossenen Bereichen
von Springfield.
Wobei der letzte Level ... aber das wird nicht verraten!
In jedem Level gibt es (7?) Story-Missionen, 1 Bonus-Mission,
3 'freie' Rennen und ein Prämienrennen.
Die Missionen kann man grob in Verfolgungsjagden und
fahrten gegen die Uhr unterteilen, mit diversen Variationen.
Darüber hinaus gibt es kleinere Aufgaben am Rand, die z.T.
mit den Story-Missionen verknüpft sind.
So kann man verschiedene Outfits und Fahrzeuge kaufen, manche
braucht man für die Missionen. In jedem Level 'versteckt'
sind 20 fliegende 'Kameras' 7 Sammelkarten. Für
die Zerstörung der Kameras gibt es Geld und findet man alle
Sammelkarten wird ein Level eines 2D-Autorennens freigeschaltet
(erinnert an alte Amiga/Atari ST Spiele).
Um in späteren Missionen zu gewinnen muß man oft ein
paar der Abkürzungen kennen, aber schwer zu finden sind
sie eigentlich nicht, sehr oft sind die Straßen U-förmig
angeordnet und es gibt einen Weg geradeaus um das U abzukürzen.
Was mir besonders gut gefallen hat:
* man kann zu alten Leveln zurückkehren um dort z.B.
noch die Rennen zu spielen oder die Bonusmission zu erfüllen.
* Die schnelleren Wagen der späteren Level sind dann auch in den
ersten Leveln verfügbar, so werden manche Rennen einfacher!
* Man kann alle Missionen abbrechen und später wieder aufnehmen.
* Springfield im letzten Level !
* Nicht so gewalttätig wie die 'Vorbilder'. Die einzige 'Waffe'
in diesem Spiel ist das Auto und der (Sprung-) Tritt den man
braucht, um die fliegenden Kameras zu zerstören.
Kleine Macken, die den Gesamteindruck aber nicht schmälern:
* Bei mehrteiligen Missionen kann zwischendurch nicht gespeichert
werden.
* Versucht man eine Mission sehr häufig, kann es zu Grafikfehlern
kommen, die Straße verschwindet (Glass-Asphalt),
das eigene Auto wird unsichtbar. Hier hilft ein Neustart.
* Die Steuerung des 2D-Bonusautorennens gefällt mir nicht.
* Mir fehlen am Ende ca. 3000 Münzen, um fehlende Autos und
Outfits zu kaufen. Jetzt müßte ich also 3000 Bäume umnieten ...
Natürlich hat man bei GTA3 mehr Freiraum, kann bei
GTA3: Vice City sogar Boote und Helicopter benutzen und
die Story von Mafia ist unerreicht, aber am meisten Spaß
habe ich mit den Simpsons gehabt und daß, obwohl ich
die Serie im Fernsehen eigentlich nie gesehen habe.
Es reicht gerade um die vier großen Simpsons beim Namen
nennen zu können - aber wer um alles in der Welt ist Apu ;-)
11 Kommentar| 19 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. März 2004
Ich mag Computerspiele nicht; der Rechner ist mein Arbeitsmittel, den ich nicht auch noch meine Freizeit dominieren lassen will. Aber andererseits mag ich die "Simpsons" wirklich gerne - als ich dann "The Simpsons - Hit & Run" geschenkt bekam, lag die CD eine Weile rum. Dann habe ich das Spiel installiert, irgendwann im Zug - und fast meinen Zielbahnhof verpaßt.
Okay, die Steuerung ist tatsächlich gewöhnungsbedürftig, aber wenn man sich die Controllerfunktionen so legt, daß sie den üblichen Tastengewohnheiten enstprechen (etwa Figuren- und Fahrzeugsteuerung auf Cursortasten), kann man nach kurzer Eingewöhnungszeit ziemlich flink durch die Straßen rasen, durch Springfield rennen. Und es gibt jede Menge zu entdecken. Ständig stolpern einem altbekannte Figuren über die Füße, andauernd kommen Kommentare von irgendwo (und zwar von den Originalsprechern!), witzige Details finden sich zuhauf, die Musik ist einfach klasse. Die Levels sind liebevoll gemacht, ganz Springfield findet sich, von Moe's Bar über das Kraftwerk, den Zeltplatz, auf dem Cletus lebt, Krusty Burger, die Schule, das Altenheim, der Friedhof, Kamp Krusty - und vieles mehr. Sehr hübsch ist insbesondere der letzte Level, ein Tribut an die "Halloween"-Sonderfolgen: Die Stadt wird von Zombies beherrscht, statt Autos fahren Hexen auf Besen durch die Gegend, Leichen in seltsamen Fahrzeugen, alles ist düster. Musik, Figurenzeichnung, Spielanlage sind wirklich gelungen. Die einzelnen Missionen nerven allerdings irgendwann, weil letztlich drei Prinzipien über 49 Missionen (plus 7 Sondermissionen) gestreckt werden: Zeitrennen, Rempelrennen, Einfangrennen. Gegen Ende wird es immer schwieriger, wenn man die Abkürzungen nicht kennt, geht gar nichts. Aber man kann ja eine Pause machen, in irgendeinem der vielen wunderbaren Fahrzeuge durch die Gegend eiern (ja, auch das Auto, das Homer für seinen Bruder entworfen hatte, und das den in den Ruin trieb, ist dabei!) und Gags suchen. Oder Sammelkarten, die nicht einfach zu kriegen sind.
Das Spiel lohnt sich, wenn man die Simpsons - wie ich - mag, weil man die Stadt richtig kennenlernen kann, in der Rolle von Homer, Marge, Lisa, Bart und Apu. Ab Level 4 etwa wünscht man sich neue Entwicklungen in der Umgebung (okay, Burns Villa öffnet sich irgendwann, das Kraftwerk verändert sich - aber das genügt nicht), und die sich wiederholenden Spielprinzipien verlangen viel stoische Probiererei, was den Langzeitspielspaß schmälert. Aber insgesamt ist das ein nett gemachtes, technisch sehr aufwendiges, mit nur wenigen Fehlern behaftetes Spiel, das sich jeder Simpsons-Fan auf den Laptop ziehen sollte. Aber Achtung: Zielbahnhof nicht verpassen!
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Dezember 2003
Ich kann sagen, dass das Game 'Die Simpsons : Hit and Run' sehr gelungen ist. Die Grafik wurde liebevoll im Comicstil gestaltet. Jedes kleine Detail stimmt mit der TV - Erfolgsserie überein. Insider der Sendung kommen auch auf ihre Kosten : Wie zum Beispiel in der Folge ' Der Itchy und Scratchy Film ' : Wenn man nämlich mit seinem Auto durch die Straßen von Springfield fährt, kann man das Filmplakat erkennen oder aus der Folge ' Lisa der Vegetarier ' ist auf einer Werbetafel im Game das Bild mit der Frau die Wild isst abgebildet. Genau wie im Fernsehen. Der Schwierigkeitsgrad ist am Anfang nicht sehr hoch, jedoch steigt er mit der Zeit an. 40 Autos stehen zur Auswahl. Manches kann man jedoch kaum noch Auto nennen. Nur die Altersfreigabe finde ich nicht sehr ideal. Ab 6 Jahren ? 12 fände ich angebrachter ! Manchmal flucht z.B. Homer, wobei man dann setze wie : Au, mein Ar*** zu hören bekommt. So etwas ist in meinen Ohren nicht Kindergerecht, zumindest nicht ab 6 Jahren ! Und auch das Überfahren der Menschen auf der Straße ( Auch wenn die danach wieder aufstehen ) ist meiner Meinung nach nicht gerade Kinderfreundlich, da Kinder ja so etwas gar nicht erst lernen sollen ! Ansonsten kann sich der Sound hören lassen. Die Originalsprecher sind zu hören. Da wurde wirklich nicht gespart. Bis auf die Altersfreigabe ist das Spiel jedoch top ! Langzeitspaß garantiert ! Schulnote 1 oder 5 Sterne !
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Januar 2008
Hallo!

Ich habe mir dieses Game nur beiläufig besorgt, es war günstig und sah ganz lustig aus. Als ich anfing, bemerkte ich schnell, daß mich dieses Spiel nun einige Zeit begleiten wird!
Während man alá GTA durch die Straßen fährt und rennt, hört man allerlei Original-Sprüche der Serie, mit den Originalstimmen, versteht sich. Abolute klasse, vorallem natürlich für Fans. Der Soundtrack hat absoluten Simpsons-Style, vermittelt ein schönes Bild des bunten Springfields.
GTA-Spielern wird vorallem die nahezu gleiche Steuerung auffallen, die man wirklich schnell inne hat. Lediglich das Steuern der Fahrzeuge kann schon mal Probleme bereiten, vorallem bei Rennen, wenn einem der Timer schwer im Nacken sitzt. Doch alles bleibt schaffbar, mit etwas Übung sollten die schwierigen Rennen gegen Ende des Games nicht allzu unfair sein.
Innerhalb der diversen Stadtteile, die nicht alle zusammengefasst, sondern levelmäßig hintereinander gespielt werden, gibt es verschiedene Ziele, die es zu Erreichen gilt. Haupt- und Nebenmissionen, Rennen, auffinden und zerstören fliegender Kameras, sowie von eingesammeltem Geld Outfits und Autos für die Charaktere kaufen und aus der Serie bekannte Stellen ausfindig machen, zu denen man dann eine kleine Erläuterung nachlesen kann, sehr schön!

Fazit: Für Simpsons-Fans ein Kracher, keine Frage. Doch wer die GTA-Serie mag, kann hier ebenfalls mal ein Auge drauf werfen. Grafisch und soundtechnisch sehr an die Serie angelegt, bekommt man hier eine witzige Simpsons-Story geboten und, da kann ich meinen Vorrednern nur Recht geben, man hat tatsächlich manchmal so das Gefühl, durch ein lebendiges Springfield einer neuen Folge zu laufen!

MFG
Low
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Dezember 2003
Ich spiele das Spiel erst seit wenigen Stunden und bin noch am Anfang, aber die Lob- und Kritikpunkte fallen einem sofort auf.
Lob:
Das ist Simpsons pur! Kindischer Spielspass gepaart mit erwachsener Anarchie ohne erhobenen Zeigefinger (überfahrt, oder tretet Passanten!)! Alle Charaktere sind vertreten, dazu Insidergags noch und noch (wurde erst heute bei Pro7 erinnert, was ToMaccos sind!) Ich bin teilweise nur durch Springfield gefahren, ohne eine Aufgabe zu erledigen, nur um mir alles anzusehen und es wird nicht langweilig.
Es hätte alles so "Caramba" werden können... doch leider gibt es große Wermutstropfen.
Kritik:
Die Detailtreue und Originalität im Außenbereich fehlt leider in den Gebäuden völlig! warum ist im Simpsons-Haus nur das Wohnzimmer begehbar und das auch nur in einer Ansicht? In der Schule nur ein Gang? Und überhaupt sind leider nur wenige Gebäude begehbar.
DIE STEUERUNG IST MÜLL!!!
Sind die Fahrzeuge noch einigermaßen lenkbar, so ist die Steuerung der Figuren der reinste Horror. Die Einstellung der Mausempfindlichkeit gerät zur Präzisionsarbeit und in den Gebäuden funktionieren plötzlich nur noch die Richtungstasten. Schon bei der ersten Mision im Kernkraftwerk bringt einen die unpräzise Steuerung zur Verzweiflung! Es mag sein, dass dies mit einem Kontoller á la Playstation besser funktioniert, aber ich habe nun mal einen PC.
Fazit:
7 von 5 möglichen Sternen für den Spass im Außenbereich, vor allem mit den Autos
1 Stern Abzug für die langweiligen Innenbereiche
3 Sterne Abzug für die Steuerung
Trotzdem werde ich weiterspielen, denn der Suchtfaktor für Simpsons-Fans übertrifft alles.
Dah Da Da Dadah Dadah da dadada! D'ho! He He!!!
0Kommentar| 14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. August 2004
Zwar ist das Spiel im Großen und Ganzen sehr gut, jedoch gibt es ein paar Minuspunkte:
- man kann nicht an allen Stellen speichern und leider wurden bei mir manchmal gespeicherte Spielstände gelöscht.
- die zu spielenden Missionen sind schwer und nur nach endloslanger Probiererei zu schaffen. Wenn man im letzten Level die Abkürzungen nicht kennt, ist man verloren.
- manchen Gebäude sind nur teilweise oder gar nicht betretbar.
- Springfield ist in jedem Level nur teilweise vertereten (Level 1 / 4 / 7: Wohngegend der Simpsons und AKW, Level 2/5: Innenstadt, East Side, Level 3/6: Krustylu Studios, Observatorium, Kamp Krusty, Hafenviertel)
Aber die Pluspunkte holen das wieder raus:
- gute Animation
- total lustig
- Spannung
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Januar 2004
Abgesehen von einigen kleinen Kritikpunkten (gelegentliche Kamerafehler, es hätten noch mehr Level sein können) ist das Spiel eines der besten Spiele, die ich bisher gespielt habe. Erstmals ist es gelungen, dem was die Simpsons zum Kult macht gerecht zu werden - in einem Spiel indem der Spass im Vordergrund steht und man nicht stundenlang verkrampft spielend letztendlich frustriert aufgibt (nach 6-maligem erfolglosem Versuch kann man ungeschaffte Missionen überspringen). Das Spielprinzip erinnert stark an GTA,unterschiedliche Aufgaben sind mit dem Auto oder zu Fuß zu absolvieren - z. B. sammle Donuts um Chief Wiggums Unterzucker zu beseitigen. Simpsons Fans kommen voll auf ihre Kosten, überall sind Anspielungen auf die TV-Serie zu finden, nicht selten rufen diese ein Schmunzeln hervor. Nicht ganz verständlich ist die Altersfreigabe ab 6 - hieran sollte man sich jedoch nicht aufhängen, die Simpsons laufen doch auch im Nachmittagsprogramm und stehen in ihren Sprüchen dem Game nichts nach.........
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Juni 2007
Die simpsons hit and run hat im prinzip nicht allzuviel mit den Tv-simpsons zu tun.Es ist mehr ein Autorennenspiel im stil der gta-reihe.Es macht grossen spass in der welt der simpsons herumzufahren und dabei auf nichts rücksicht zunehmen.hier noch ein paar pluspunkte:

-Detailgetreue nachgebaute welt der simpsons.

-zahlreiche Anspielungen auf manche Folgen der tv serie, zb tamaccofeld.

-alle mitglieder der simpsonsfamilie spielbar.

-viele autos freispielbar.

-zahlreiche gags und lustige sprüche der simpsons.

Minuspunkte:

-ziemlich schwer.

-veraltete grafik.

-auf dauer langweilig.

Alles in allem aber ein superspiel.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 5 beantworteten Fragen anzeigen

Haben sich auch diese Artikel angesehen

56,28 €