wintersale15_70off Hier klicken Karnevals-Shop Reduzierte Hörbücher zum Valentinstag Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Bauknecht TK EcoStar 8 A+++ Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip WSV

Kundenrezensionen

4,3 von 5 Sternen142
4,3 von 5 Sternen
Stil: ohne ZubehörÄndern
Preis:453,97 €+ Versandkostenfrei
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

TOP 500 REZENSENTam 14. März 2009
Die KitchenAid haben wir seit gut 5 Jahren, inzwischen auch fast alles an Zubehör und sie ist mehrmals wöchentlich im Einsatz. Ich möchte daher meine Erfahrungswerte über diese Zeit hinweg und Tipps für Erstanwender weitergeben.

Ich mache mit der KitchenAid Brotteige von bis zu 1kg Mehl, Nudeln, Süßsspeisen und div. Kuchenteige, aber auch Hackfleisch und Rohkostsalate.
Sie arbeitet zuverlässig und ist robust. Das meiste an Zubehör ist durchdacht und nützlich, nur weniges, wie die Zitruspresse und die Getreidemühle würde ich nicht weiterempfehlen.

Wichtig ist allerdings, dass man sich eine Arbeitsweise angewöhnt, die zur Maschine passt und auch mal einen Blick ins Handbuch wirft, sonst wird man nicht glücklich damit.
Anfangs hatte ich öfters Probleme, weil mir der Teig zu fest geriet und ich das mangels Widerstand (anders als bei Handrührgerät und Handkneten)nicht bemerkt habe. Das ist Übungssache und gibt sich mit der Zeit. Heftigeres rödeln der Maschine innerhalb der Toleranzgrenzen für Mehlmengen ist ein sicheres Zeichen dafür, dass man zu wenig oder zu langsam Flüssigkeit zugegeben hat.
Im Gegensatz zum arbeiten mit dem Handrührgerät kann und sollte man nämlich wirklich guten Gewissens mit der "alles auf einmal" Methode aus dem Handbuch arbeiten, das geht schnell, liefert gute Ergebnisse und verhindert ein rumsauen der Maschine!

Mit den Ergebnissen bin ich soweit sehr zufrieden.
Mürbteige werden gut gemischt und lassen sich schön weiterverarbeiten. Hefe- und Rührteige werden besser als mit dem Handrührgerät. Auch Sauerteige schafft sie gut. Sehr gern mag ich die Nudelwalzen. Der Fleischwolf ist praktikabel und gut zu putzen, für große Mengen wäre aber vielleicht ein eigenes Standgerät sinniger. Auch mit den Reiben komme ich gut zurecht. Manchmal allerdings wünsche ich mir noch mehr Auswahl bei den Feinheitsgraden, z.B. eine dickere Scheibentrommel wäre toll.

Auch auf hier aufgeführte Kritikpunkte möchte ich eingehen, denn einige "Probleme" sehe ich eher vor als an der Maschine:
Wenn es staubt oder spritzt, Geschwindigkeit herunterdrehen bis alle Zutaten in der Schüssel sind und die Konsistenz halbwegs stimmt. Dann erst hochdrehen. Dann staubt es allenfalls ein kleines bisschen und man kann auf den Spritzschutz eigentlich komplett verzichten.
Je nach Teig kann es nötig sein, einmal mit dem Teigschaber seitlich entlang zu fahren. Ist dies öfters nötig, sollte der Rührhaken justiert werden, wie das geht, steht im Handbuch - gleiches gilt auch für Probleme mit kleineren Mengen a la 3 Eigelb oder 1 Becher Sahne - sie kann das - richtig eingestellt. Da auch die Firma KitchenAid die Schwerkraft nicht umgehen kann, sollte man auch dran denken, den Teigrührer kurz abzuschaben oder vor der Schüssel aus der Maschine zu nehmen. Wer dies nicht möchte, kann auf Maschinen mit Knethaken von unten arbeiten - diese haben dann aber Schüsseln mit Loch, deren Nachteile meines Erachtens nach überwiegen.

Wichtig ist, dass man sich selbst und alle anderen im Haushalt dazu bringt, Teile der Gebrauchsanweisung im Kopf zu behalten. Was darf in die Spülmaschine, welche Maximalmengen sind ok, welches Tempo für welche Teigart. Dies alles ist im Handbuch zu finden.
Wer das nicht kann/will, der wird mit der Maschine hadern, weil Teile eloxieren, weils dreckelt, oder einem unpraktisch vorkommt. Mein Erfahrungswert ist, dass das aber für andere Modelle (Kenwood, Braun) ebenso gilt.

Ich finde die KitchenAid sehr gut. Sie ist solide gebaut, eine Arbeitserleichterung, die Ergebnisse sind sehr gut, die Zubehörteile sind schnell montiert und vergleichsweise gut zu spülen.

Ich empfehle die Kitchenaid jedem, dem sie gefällt, und der innerhalb der maximalen Mengenangaben seinen Bedarf sieht. Man muss sich allerdings dessen bewusst sein, dass sie kein Allheilmittel ist, mit dem sich alle anfallenden Arbeiten in der Küche zu 200% erschlagen ließen. Gerade die Zubehörteile sind manchmal ein Kompromiss, eine Arbeit mit einem Gerät zu erledigen und keine 10 dafür im Schrank zu haben. Wer also viel am Fleischwolf etc. arbeitet oder komplett mit selbstgemahlenem Vollkornmehl arbeitet, der sollte trotzdem über eigenständige Geräte nachdenken. Ihre Kerndisziplinen, kneten, rühren, schlagen, führt sie sehr sehr gut aus. Auch die Nudelwalzen sind perfekt und den Reiben würde ich immer noch eine 2+ geben.
1414 Kommentare912 von 935 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. September 2012
Ich besitze die Kitchenaid artisan in rot und möchte ein paar Eindrücke im Umgang mit ihr schildern:

Auf der Suche nach einer geeigneten Küchenmaschine waren bei mir die Kitchenaid artisan sowie eine Bosch MUM 5 in der engeren Auswahl. Letztlich haben mein Mann und ich uns kurzfristig aufgrund eines guten Angebotes für die Kitchen aid entschieden.

Jetzt kann ich verstehen, warum es für die Kitchenaid auf der einen Seite so gute und auf der anderen so schlechte Kritiken gibt.
Die guten Rezensionen sind natürlich stark geprägt vom tollen Aussehen der Kitchenaid, doch es gibt auch noch andere gute Gründe für sie. Die negativen Rezensionen setzen sich meiner Meinung nach aus überhöhten Erwartungen einerseits und Bedienfehlern andererseits zusammen.

Als ich zum ersten Mal einen Hefeteig mit der Kitchenaid gemacht habe, dachte ich auch: ob das was wird? Wenn man so vorgeht, wie in der Bedienungsanleitung ausführlich beschrieben (erst trockene Zutaten, dann feuchte und dann noch der Rest Mehl), dann entsteht ein super Teig!
(Übrigens: Auch Rührei wird, in der Kitchenaid gemischt, viel besser - so wie man es im Hotel oft bekommt. :-) )

Die Kitchenaid sowie das Zubehör sind leicht zu reinigen und die Handhabung ist super einfach: Ein Hebel zum Zurücklegen des Kopfes, ein Hebel zur Geschwindigkeitsregelung. Zugegebenermaßen muss man das Einsetzen von Knethaken und co etwas üben, aber man hat es schnell raus und es ist wirklich einfach. Super einfach ist auch das Montieren des Gemüseaufsatzes.

Insgesamt finde ich, dass sie auch gar nicht soviel Platz wegnimmt. Ich hatte zuerst etwas Angst, dass sie zu groß ist. Zudem macht sie wirklich einen sehr soliden und wertigen Eindruck. Sie ist nicht laut (natürlich wird sie lauter je schneller man sie arbeiten lässt) und wackelt auch überhaupt nicht auf der Arbeitsplatte herum, wie manche Rezensionen es besagen. Im Gegensatz zu anderen Küchenmaschinen hat die artisan relativ wenig Watt, allerdings ist sie dennoch sehr stark und muss sich nicht groß bemühen. Deshalb glaube und hoffe ich, dass sie uns lange Zeit solche Freude macht wie momentan. :-)

Zusätzlich zur Küchenmaschine habe ich noch den Gemüseaufsatz. Dieser ist wirklich toll. Man wird sehr kreativ und zaubert schöne Salate. :-) Und ehrlich gesagt nehme ich den Gemüseaufsatz auch zum Zwiebeln schneiden - da schmerzen die Augen nicht so sehr!

Als nächstes möchte ich mir den Pastavorsatz zulegen!

Ich hoffe, ich konnte mit meinen Eindrücken etwas weiterhelfen und stehe gerne für Fragen zur Verfügung!
Für die Kitchenaid möchte ich hiermit eine Kaufempfehlung geben!
55 Kommentare174 von 185 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. September 2015
Die Maschine an sich ist gut, wie man auch in den vielen Rezensionen lesen kann. Der Kunden- bzw. Reparaturservice durch Kitchenaid ist jedoch unterirdisch.

Meine Maschine war leider schon nach 2 Monaten defekt nachdem auf den unteren Stufen die Maschine nur summte, sich aber nichts drehte.

Die Reparatur wird von einer unabhängigen Werkstatt durchgeführt, die keinen Serviceprozess hat (keine Bestätigung über Eingang der Sendung, kein Reparaturstatus etc) und die Reparaturdauer beträgt wohl 10 Wochen(!). Das heißt fast 3 Monate ohne Gerät und ein Ersatzgerät gibt es nicht. Für ein Gerät in dieser Preisklasse finde ich das eine Frechheit.
33 Kommentare37 von 39 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 100 REZENSENTam 15. April 2014
Da ich vor kurzem die UltraMix von AEG getestet habe, möchte ich die Bewertung auch hier bei der KitchenAid als Vergleichstest einbauen.

Schon seit vielen Jahren besitzen wir eine KitchenAid Artisan und sind mit dieser sehr zufrieden. Hat sie doch noch nie einen Aussetzer gehabt oder war für die vorgesehene Knetarbeit zu schwach. Nun ist die UltraMix von AEG in unser Haus geflattert und ich habe gleich einen großen Vergleichstest gestartet. Da fällt schon auf, das sich die UltraMix schon sehr an ihr Vorbild, der KitchenAid, gehalten hat, nur das die Bedienelemente spiegelverkehrt angebracht sind. Ich gebe 1-10 Punkte für die jeweiligen Bewertungsbereiche.

Kraft: Obwohl die UltraMix mit 1000 Watt wirbt (gegenüber der KitchenAid mit gerade mal 300 Watt) konnten wir, meine Frau und ich, keinen Unterschied feststellen. Selbst bei sehr fester Knetmasse über einen längeren Zeitraum. Hier scheint wohl das Getriebe von besonderer Bedeutung zu sein, das bei der KitchenAid wohl „effektiver“ funktioniert. 1000 Watt bedeutet ja auch, mehr Stromverbrauch.
Bewertung: UltraMix 8 Punkte, KitchenAid 10 Punkte (weniger Stromverbrauch, gleiche Kraft).

Geschwindigkeit: Die UltraMax ist in allen Einstellungsstufen (1-10) immer etwas langsamer als die Kitchenaid. Dieses wirkt sich natürlich bei Sahne besonders gut aus. Besser und schneller fertig wird sie bei höherer Drehzahl. Also ist hier die KitchenAid wieder mal im Vorteil.
Bewertung: UltraMix 9 Punkte, KitchenAid 10 Punkte (schnelleres Arbeiten durch schnellere Drehzahl in allen Einstellstufen).

Ausstattung: Beide Geräte wurden mit der gleichen Ausstattung ausgeliefert (nur bei der UltraMix gibt es eine Schüssel mehr), dass absolut identisch in Aussehen und Qualität ist. Wer hat da wohl von wem abgeguckt? Komischerweise haben beide Küchenmaschinen den gleichen Anschluss für das Zubehör. Sogar der Vierkant für den Fleischwolf ist gleich. Aber Vorsicht: Niemals das Zubehör austauschen. Es kommt z.B zu Kratzgeräuschen, wenn man die Schüssel der KitchenAid an der UltraMix verwendet (ist doch ein paar Millimeter kleiner).
Beide 10 Punkte

Design: Hier scheiden sich sicher die Geister. Die UltraMix ist klobiger und wirkt in der Küche auch größer als die KitchenAid. Die UltraMix ist eckiger, die KitchenAid runder. Die UltraMix passt eher in eine Designerküche, die KitchenAid eher in eine Manufaktur. Grundsätzlich gefallen mir beide sehr gut, deshalb gebe ich hier auch keine Bewertung ab.

Verarbeitung: Beide Maschinen sind erstklassig verarbeitet. Lackschicht, Anschlüsse, Schalter, Elektronik und der Kippmechanismus sind tadellos. Hier hat mir der Schalter der UltraMax sogar etwas besser gefallen, als die der KitchenAid, der dort etwas „einfach“ wirkt. Aber wie gesagt, die KitchenAid ist viele Jahre alt und auch der Schalter hat es überstanden.
Bewertung: UltraMix 10 Punkte, KitchenAid 9

Handhabung: Hier gibt es tatsächlich ein paar Unterschiede. Die UltraMix ist mit einer LED ausgestattet. Steht die Maschine also in einer dunklen Küchenecke, sieht man, was sich schon in der Rührschüssel befindet. Auch der Schalter ist mit einer LED ausgestattet und läßt sich auch von oben ablesen (KitchenAid nur von der Seite). Gefällt mir sehr gut. Hier kann natürlich die KitchenAid nicht mithalten, dafür kann aber auch nichts kaputt gehen. Was mir an der UltraMix allerdings negativ aufgefallen ist. Versucht man mit einer Hand den Rührhaken anzustecken, kippt die Maschine nach hinten, da der Fuß wohl zu leicht ist. Hier muss man also mit der anderen Hand die Maschine festhalten, was bei der KitchenAid nicht so ist (sind dann wohl doch die langjährigen Erfahrungen).
Bewertung: Beide Geräte bekommen nicht 10 aber 9 Punkte

Lärm: Ja, das machen Sie beide und doch sehr unterschiedlich. Die UltraMix klingt eher wie ein etwas pfeifender Elektromotor, die KitchenAid wie ein rumpelndes Getriebe.
Bewertung: Beide könnten leiser sein, also 8 Punkte

Haltbarkeit: Die kann ich natürlich bei der UltraMix noch nicht beurteilen, da sie noch neu ist. Ich werde aber auf jeden Fall davon berichten, wenn sich mal eine Schwachstelle ergibt , da sie wohl in nächster Zeit erst mal für die KitchenAid einspringen muss. Für beide ist leider kein Platz da.
Keine Bewertung

Abmessungen: Die UltraMix (47 cm) ist etwas höher als die Kitchenaid (44,5 cm). Mit aufgeklappten Oberteil sind dann beide nochmal um einiges höher. Erwähne das hier, weil wir selber die Maschine unter einen Hängeschrank stellen wollten, was aber leider nicht passte.
Keine Bewertung.

Kabellänge: Ja was ist das denn? Die UltraMix hat leider nur eine Kabellänge von 97 cm, die KitchenAid von 130 cm. Finde schon, so ein Kabel kann nicht lang genug sein, vor allem, wenn die nächste Steckdose doch etwas weiter weg ist. Da es sich hierbei auch nur um eine Information handelt, keine Bewertung.

Fazit: Die UltraMix muss sich erst noch beweisen, wie schlägt sie sich im Alltag und wie anfällig ist sie für Störungen. Sie wirkt modern und hat trotzdem viele klassische Elemente der KitchenAid übernommen. Was auch gut so ist. Versehen mit LED und einem moderneren Design kann sie es zu etwas bringen. Die Qualität ist überragend. Kein Plastik, alles aus schwerem Metall. Perfekt. Mir fällt auf Anhieb keine wesentliche Schwachstelle auf und auch die 2 Punkte unterschied (habt ihr mitgerechnet?) zur KitchenAid lassen sich verkraften. Da auch der Preis stimmt gebe ich der UltraMix 5 Sterne und eine wirkliche Kaufempfehlung. Die KitchenAid bleibt die gute alte Küchenmaschine, der ich hier leider keine 6 Sterne geben kann.

Toll das so was heute im Plastikzeitalter noch hergestellt wird.

Gruß Bill
0Kommentar91 von 100 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. Mai 2015
Hatte mich sehr auf die Maschine gefreut... Vor 2 Wochen kam die Maschine ( in schwarz ). Jedoch musst ich feststellen, dass die Rührschüssel nicht wie beschrieben aus Edelstahl ist.Daraufhin wurde diese zurück geschickt und die gleiche Maschine in rot bestellt. Ich dachte nämlich, dass diese Problematik nicht noch einmal auftreten würde, da ( wie gesagt) die Artikelbeschreibung was anderes sagte. Bei dem Preis kann man ja wohl erwarten, dass alles wie beschrieben ist.

Wie es sich gehört habe ich die Rührschüssel vor dem Gebrauch mit dem Schwamm gewaschen.Mein gelber Schwamm färbte sich schwarz. Daraufhin habe ich die Schüssel in die Spülmaschine gesteckt. Nachdem diese in der Spülmaschine gewaschen wurde habe ich die Rührschüssel mit einem Stück Küchenrolle getrocknet. Dabei ist das unten zusehende Bild entstanden.

Nachdem ich einen Teig in der Rührschüssel Kneten lies wurde mein Teig dunkel! ( Abfärbung )

Ich frage mich nun ob dies Eine Edelstahl oder Aluminium Schüssel ist.

Ich bin auch im Besitz von Edelstahl Töpfen ( Fissler ). Bei diesen könnte man solch eine Abfärbung nicht beobachten.
review image
33 Kommentare33 von 36 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. August 2015
Ich habe endlich meine Maschine geschenkt bekommen und bin sowas von zufrieden!!!
Leider lese ich hier immer wieder negative Rezensionen die meiner Meinung nach auf wenig Erfahrung und Unwissen, manchmal auch einfach auf das Nicht-Lesen der Bedienungsanleitung zurückzuführen sind.
Ich habe schon lange Erfahrung mit dem Thema Backen, auch mit Maschinen.
Als erstes gilt: Anweisungen lesen! Eine Küchenmaschine ist kein Handmixer, die Benutzung und Rezept-Durchführung unterscheidet sich teilweise erheblich. Rezepte sind nunmal für die Benutzung von Handmixern geschrieben und müssen für die Maschine entsprechend angepasst werden.
Ich lese hier: "Es spritzt/staubt überall hin!"
Es gilt: Erst die Sahne/das Mehl auf niedriger Stufe etwas binden lassen, dann die Geschwindigkeit hochstellen. Generel gilt die Reihenfolge 1/3 feste Zutaten, 1/2 feuchte, 1/3 feste, 1/2 feuchte, 1/3 feste.
Rührteig etwas feuchter (nicht zu sehr, sonst wird's klitschig) machen als im Rezept angegeben, dann zieht am Rührgerät/Knethaken nichts hoch. Hierdurch verändert sich die Backzeit!!
Falls am Schüsselboden Reste kleben bleiben; die Höhe des Rührwerkzeug kann mittels einer Schraube eingestellt werden. Ich empfehle zudem den Flachrührer mit Gummilippe.
Die Watt-Zahl der Maschine ist absolut ausreichend zum Backe  von Brot und Stollen etc. Die Kenwood hat zum Beispiel 1000 Watt, das rührt daher, das die Übersetzung vom Motor zum Rührteil anders ist, der Weg ist vermutlich länger nehme ich an (mehr Zahnräder dazwischen).
Zum Reinigen der kleinen Fugen und Ritzen empfehle ich eine Kinderzahnbürste. Brauche ich selten, bei mir bleibt alles sauber. Selbstverständlich dürfen nicht alle Teile in die Spülwasser,  die Tabs enthalten ein "Schmirgelgranulat", daß den Schmutz vom Geschirr poliert. (Darum dürfen Messer nicht rein, die werden davon stumpf.)
Der Spritzschutz ist kein Schüsseldeckel sondern ein Spritzschutz! Er sitzt nicht fest drauf sondern liegt locker auf der Schüssel, da er nur das Spritzen verhindern soll.
Wenn ein Zusatz-Gerät wie der Gemüsehobel oder Fleischwolf aufgesetzt wird, dreht sich beim Anschalten die Nabe für das Rührgerät trotzdem mit. Hab hier schon Sätze gelesen wie "Total gefährlich! Wenn mein Kind da reinfasst!"
Ganz wichtig: Kinder weg von der Küchenmaschine!! So schnell wie Kinder agieren, kann niemand reagieren. Kinder sollten beim Backen/Kochen/etc. erst helfen, wenn sie zuhören und Anweisungen befolgen können. Bei meiner großen Tochter war das mit drei der Fall, die Kleine ist jetzt erst zwei und darf noch nicht 😊
Zum Thema Fleischwolf:
BITTE die Anleitung lesen!!! Der funktioniert am Besten wenn das Fleisch sehr kalt oder angefroren ist, so wie in der Fleischfabrik auch!
All diese Informationen stehen übrigens auch in den Bedienungsanleitung...
Also bitte, liebe Negativ-Rezensenten: Fragt jemanden der sich damit auskennt bevor ihr hier euren Frust von der Seele schreibt, es funktioniert alles wenn man es richtig macht!!
55 Kommentare18 von 20 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. Oktober 2010
Guten Tag,
ich las hier aus gutem Grund.

Nachdem unsere Braunmaschinen regelmäßig mit durchgebrannter Elektronik verstarben haben wir uns vor 10 Jahren eine blaue Kitchen Aid damalige Nr. KSM90 gekauft, baugleich Artisan.
Mit allem Zipp und Zapp.

Dieses auch damals teure äußerlich robuste Gerät ist nun zum zweiten Mal defekt.

Daten: 230-240 Volt...50/60Hz...300 Watt ...Kurzzeitbetrieb 10 Minuten...Made in USA...Zeichen CE / GS / TÜV Rheinland / Funkentstört.
Aus meiner praktischen Erfahrung, nicht nur mit dieser Maschine, können Sie die genannten Zeichen insbesondere TÜV Rheinland ignorieren.

Ich weiß nicht wie die Maschinen heute innen aufgebaut sind, laut Hersteller hat sich nichts wesentliches geändert, aber vor 10 Jahren war es immer noch ein "amerikanisches" Modell.
Das heißt mit erbärmlichen Benutzersicherheitsstandard.
Dazu uralte Technik... wobei das rein technisch gesehen ja erstmal kein Nachteil sein muß.

Aber:
Sie schaltete z.B. nicht AUS wenn man bei laufendem Motor das Oberteil anhob
aber EIN
wenn man dabei bei stehendem Motor versehentlich den Einschalt- und Geschwindigkeitshebel betätigte.

Hinweis in der Betriebsanleitung:
Bei fast allen Arbeiten an der Maschine Stecker ziehen.

Das konnte ich umgehen in dem ich im Korpus einfach zwei Endschalter anbrachte der die Maschine bei "unsachgemäßen" Gebrauch z.B. bei versehentlichen Betätigung der Motoreinschaltung (z.B. mit dem Ärmel, Schaber, ...) während hochgeklapptem Rührwerks ausschaltete.
(siehe dazu meine Kundenfotos)
Ferner brachten wir einen zweipoligen Hauptschalter an der Versorgungssteckdose an, um das blöde Stecker ziehen mit "Küchenhänden" zu umgehen .(siehe dazu meine Kundenfotos)

Bei der mangelhaften Sicherheit für den Bediener hat sich bis heute nichts geändert.
Jedes deutsche Gerät war seit 30 Jahren besser gesichert als unsere Kitchen Aid Aid beim Kauf vor über 10 Jahren oder die "heutige" baugleiche Kitchen Aid.

~~~~~~~~~~~

Wie ist nun unsere Langzeiterfahrung:
Nach 2 Jahren der erste Getriebeschaden über die Vierkantantriebswelle für Reibetrommeln oder Getreidemühle.
Reparatur durch Hersteller-Fachbetrieb.
Nach 9 Jahren der nächste gleiche Getriebeschaden.
In der Folge gehen nun auch die Rührfunktionen nicht mehr sauber.
(siehe dazu meine Kundenfotos)

Die Maschine wurde ca. zweimal pro Woche benutzt.

~~~~~~~~~~~

Zur Handhabung und Ergebnis beim Rühren, Schnitzeln oder Reiben sind wir immer noch genauso zufrieden wie anfangs, da also 5 Sterne.
Bei der Getreidemühle, Original Kitchen Aid, trotz der massiven Metallkonstruktion wegen der Fummelei beim Mahlgradeinstellen, sowie der nervend langen Mahldauer nur 1 Stern.

Wenn unsere "robuste Maschine" Kitchen Aid KSM90 (entspricht Artisan) über ein besser montiertes Vorsatzgetriebe und über richtige Sicherheitseinrichtungen verfügen würde könnten wir Kitchen Aid tatsächlich empfehlen, würden diese sogar noch einmal kaufen.

Aber, was nutzt der massivste Vierkantantrieb für die Vorsätze wenn die Bauteile dahinter schlapp machen.

Fazit:
Nur Rührgerät und die Reibetrommeln benutzen und seperate einzelne Getreidemühle kaufen.

~~~~~~~~~~~~~

Ich hoffe das Ihnen meine Einlassungen ein wenig bei der Kaufentscheidung helfen oder bei den Fragen die man sich beim Kauf von Küchenmaschinen (z.B. Sicherheit) grundsätzlich stellen sollte.

Gruß
Osüjah

Nachtrag für Fachleute:
Da ich mehr Zeit habe als beim ersten Schaden habe ich die defekte Maschine nun auseinandergenommen.

Es sind beide Kegelzahnräder für die Vorsatzgeräte beschädigt und das Fett aus dem Getriebegehäuse hat sich in der Maschine verteilt.
Wie konnte das passieren ?
Von Konstruktion und Toleranzen her liegen die Flanken der beiden Kegelzahnräder (übrigens massiv aus Metall) für die Vorsatzgeräte eigentlich zu weit auseinander.
Einzelheiten erspare ich Ihnen hier......
Wenn nun noch eine der beiden Distanzscheiben, die zum Einstellen des Eingriffs der Zahnräder an der Hauptwelle montiert werden, die falsche Ausführung hat kann sich die Hauptwelle leicht in Wellenrichtung bewegen.
Kommt nun die Getreidemühle zum Einsatz werden Vibrationen erzeugt die trotz der großen Vierkantkupplung sich auf das Kegelzahnrad der Hauptwelle übertragen, dies wird nicht nur im Kreis sondern nun auch auf und ab bewegt...
Von hier gehen die Vibrationen weiter auf das Getriebegehäuse und die fünf Schrauben die die Ober- und Unterschale zusammenhalten. Die Schrauben lösen sich allmählich und nun wird der Abstand zwischen den Kegelzahnrädern noch größer.
Noch mehr Vibration, die Zahnräder fräsen sich gegenseitig an, es entsteht ein Spalt zwischen Getriebgehäuseober- und unterteil, der aber durch den umlaufenden verchromten Zierring verdeckt wird.
Nun tritt allmählich der ölige Anteil des Schmierfetts aus, was aber wegen des Zierringes erst gesehen wird wenn es zu spät ist.
Das Kegelzahnrad der Vierkantaufnahme greift da schon nicht mehr und hat das Antriebskegelzahnrad beschädigt.(siehe dazu meine Kundenfotos)

Soweit der Schadensbericht.
Vorteil der altmodischen Konstruktionsmerkmale:
Wenn man an die Zahnräder und die Distanzscheiben kommt kann Man(n), Frau auch :-) das selbst reparieren und modifizieren.... es muß nicht teuer eingeschickt werden und dann, wie in unserem Fall, schlecht zusammengebaut nach einiger Zeit zum gleichen Schaden kommen.
Die Ersatzteilnummern sind auf den Zahnräder aufgeprägt.
Hier ein dickes Lob an den heutigen Reparaturbetrieb für das schnelle Liefern der Zahnräder.

Noch einmal unser Fazit:
Nur die Vorsatzreibetrommeln benutzen und eine einzelne Getreidemühle kaufen.

Wer hat heute noch die Grundausbildung eine Welle so modifizieren das Zahnradflanken die man im Eingriff nicht beobachten kann perfekt ineinandergreifen.....
review image review image review image
22 Kommentare99 von 114 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Oktober 2008
Sie sieht gut aus und ist ein Hingucker.Geben kann ich aber nur drei Punkte,weil die Mängel für über 500 Euro nicht hinnehmbar sind.Ich gönnte mir
den Luxus als Hobbybäcker da ich zuvor eine Braun K3000 und eine Bosch MUM 4770/600Watt besass.Die selbige arbeitet nach dem selben Prinzip,nur mit einem Leistungsstarken 600Watt Motor.Wobei wir bei der Schwäche der Kitchen Aid wären.Einen ganz normalen Backpulverknetteig (500g Mehl)nach Backbuch,schaft sie nur mit grösster Mühe und kommt ins Stottern.Dabei halte ich mich an die Drehzahlvorgaben um Schäden zu vermeiden und neheme dazu den Knethaken.Seltsamerweise gibt es bei Hefeteig keine Probleme.Die Bosch zieht die Arbeiten durch ohne zu murren.Die Reibevorsätze sollte man auch mit der vorgegeben Drehzahl anwenden.Durch zu scnelles Drehen erzeugt man eher Matsch(geraspelte Äpfel)Die Reiben verstopfen auch dabei und man muss die Trommel zusätzlich mit einen Löffel entleeren.Was der Vertikalen Anbringung geschultet ist.Die Zitruspresse ist für 40,00Euro ein Reinfall.Sie spritzt in der Gegend herum.Das Mittelstück zum Reiben ist nur lose zusammen gesteckt und rutscht wärend des Betrieb raus.Das Auffanggitter zum Zurückhalten der Kerne und des Anfallenden Fruchtfleisches ist nach einer Orange verstopft,da zu klein.Ich nutze es nicht und angel die Kerne hinterher mit dem Löffel aus dem gewonnenen Saft.Zu Gute kommt dem Zubehör die unkomplizierte Reinigung.Eiscnee schlagen dauert eben solang wie bei anderen Maschinen ,da der Rührbesen zu grosse Maschen hat.Die Lautstärke nimmt ab Stufe 4 erheblich zu.Ausserdem lässt die Getriebeabstimmung zu wünschen übrig,was sich durch Kreischen beim Arbeiten bemerkbar macht,da der Rührkopf ziemlich viel Luft hat zu Antriebswelle.Beschwerden wurden vom Händler abgewiesen.Den Sanftanlauf kann man auch vergessen.Der findet so nicht statt.Gibt man alle Zutaten gleichzeitig rein,bei 500gr Mehl,sollte man nicht vergessen den Deckel aufzulegen.Selbst wenn er aufliegt,kommt es zur Staubentwicklung um die Maschine herum,da sie zu schnell anfährt.
Mein Fazit lautet:Sehen Sie sich die Bosch MUM 4770 und die Braun K3000 an.Die gibt es mit der Kompletausstattung zum halben Preis und weniger.Wer den Aufwasch nicht scheut und keinen Schmutz um den Arbeitsplatz haben möchte,ist mit dem Geschlossenen System der Braun K3000 bestens bedient.Desweiteren bekommt man sie mit mehr Zubehör in der Grundausstattung als von Bosch.Alle drei haben einen Nachteil,bei Edelstahl bleiben immer Reste an der Innenwand kleben.Da die Schüsselinnenfläche aus Gebürsteten Metall besteht,welches durch das Bürsten eine leicht raue Oberfläche ergibt.Wäre sie poliert,beschichtet oder aus PVC könnte man den Nebeneffekt reduzieren.Selbst hatte ich mir bei BOSCH ein PVC-Schüssel zugelegt,mit Erfolg.Den Verkauf der Teile habe ich schon bereut.Der Widerverkaufswert einer Kitchen Aid ist bei den hohen Anschaffungskosten eher gering und mit hohen Verlusten verbunden.Also muss ich jetzt tapfer da durch,halten soll sie ja bis ans Lebensende glaubt man den Aussagen.
Wer dennoch eine kaufen möchte,schauen Sie im Web nach.In den USA gibt es zwei grössere Modelle mit besserer Motorleistung.Sie sind etwas höher und die Schüssel ist aufgehängt.Der schwache Doller macht sie auch billiger wie in Europa,trotz Versandkosten.
66 Kommentare244 von 285 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Oktober 2014
Zunächst vorab: ich habe die Artisan nicht bei Amazon sondern vor Ort im Fachhandel bezogen.
Dies ist nun genau 2 Wochen und 4 Tage her - zwei Kuchen und ein Brot hergestellt = beim Brotteig - und ja ich habe auf die Maximalmenge (800 gr) und Maximalstufe (2) geachtet - plötzlich beim Kneten des Hefeteiges gab es einen Schlag und es sprang der Arm nach oben - seitdem lässt sich der Arm nun nicht mehr nach unten Einrasten und kann somit ohne große Kraft einfach nach oben gedrückt werden.
DAS IST BEI DIESER PREISKLASSE INAKZEPTABEL - das weiter heftige ist aber die Servicedauer!!! 6 bis 10 Wochen kann es dauern! Haben die bei Kitchenaid eigentlich noch alle Tassen im Schrank?
Ich kaufe mir doch nicht ein Gerät für 600 EUR und dann hier bei/über Amazon noch Zubehör für fast 200 EUR um dann in der Vorweihnachtszeit mein Gerät für ca 6-10 Wochen einzusenden und dann wieder mit dem Handrührer meinen Plätzchenteig herzustellen!!!
Und ich möchte immer noch betonen es war die dritte Benutzung und der erste (!) Hefeteig!
Warum ich nun doch 2 Sterne gebe? Weil trotzallem beide Rührteige (Käsekuchen und Eierlikörkuchen) einfach sensationell waren - habe noch nie einen solch cremigen bzw fluffigen Rührteig gehabt.
Ich werde mir nun mit einem starkem Gummiband helfen - und wickle es um die KA - nicht im Sinne des Erfinders, aber die Vorweihnachtszeit ohne KA unlogisch....
Schade das ich sie nicht bei Amazon gekauft habe - hier hätte ich sie nun zurückschicken können - mein Händer vor Ort will dies nicht akzeptieren - da brauchen die sich aber auch nicht wundern wenn die Leute nur noch Versandhandel nutzen....
11 Kommentar25 von 29 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Juni 2013
Wie in der Überschrift schon zu lesen haben wir uns von KitchenAid zuerst den Standmixer gegönnt. Nachdem dieser uns im Sommer herrliche Milchshakes geliefert hat und er selbst Eis zerkleinert hat war es zu Weihnachten an der Zeit eine "Küchenhilfe" fürs Backen zu kaufen.

Nach zahlreichen positiven Meinungen über die amerikanische Küchenmaschine und den tollen Standmixer war die Wahl nicht schwierig.
Dank des Planetengetriebes schafft die KitchenAid jede Teigsorte mühelos und liefert dabei jedes mal tadellose Ergebnisse ab. Durch das zahlreiche Zubehör von KItchenAid lässt sich der Funktionsumfang bzw. der Aufgabenbereich des Küchenhelfers schier endlos erweitern. Dabei funktioniert das Schneiden so gut wie das Kneten und das Rühren so gut wie das (Aus-) Pressen.
Durch die massive Bauweise und dem aus Metall gegossenem Fuß hat der rote Helfer natürlich ein stattliches Gewicht, dies erzeugt aber auch einen sehr hochwertigen Eindruck und sorgt auch für eine gute Stabilität beim Rühren von zähen Teigen (z.B. Hefe).
Auch der Gemüseaufsatz liefert schön und gleichmäßig geschnittene Ergebnisse, so steht selbst größeren Salaten nichts mehr im Weg. Doch bei dem Zubehör ist auch der Haken an der KitchenAid bzw. dem Produktportfolio der Firma. Die Preise für die KitchenAid und auch das Zubehör sind nicht gerade günstig, allerdings lässt die Qualität darauf schließen, dass man sich die Sachen auch nur einmal -und zwar für die Ewigkeit- kauft.

Fazit: Ein toller Helfer, der seine Arbeit sehr gut macht und jeden Cent wert ist!
0Kommentar8 von 9 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 33 beantworteten Fragen anzeigen