Kundenrezensionen


7 Rezensionen
5 Sterne:
 (6)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen the essential and a little bit more, 10. November 2004
nur gut, dass es zur essentiellen auswahl noch eine dritte scheibe zu kaufen gab: ansonsten hat der gläubige ja alles (und müsste keine best of kaufen)!! aber cd nummer drei machte den kauf auch für mich lohnend:
* "when will i see you again?" von billy interpretiert: ein hammer!
* oder billy mit ted hawkins: wie sie "cold and bitter tears" duettieren, lecker!
* "dry bed"? bekannt? vom seeligen woody guthrie: billy bragg kanns auch, bitte, bitte anhören!
* "she smiled sweetly" - von jagger/richards aufs papier gebracht - von herrn bragg gehaucht, wunderbar!
und "dazu" 40 songs aus fast zwanzig jahren!! einer besser als der andere! nicht ganz unsinnig, die hymne, die fans singen sie bei konzerten mit inbrunst und stolz, ganz an den anfang zu stellen: a new england! dafür war der kerl ja auch jahrelang auf den bühnen unterwegs und tut es noch heute, wenngleich auch er so manchen seiner träume über die reeling kippen musste. dennoch: er weist uns den weg mit seinem "socialism of the heart". und wer seinen liedern lauscht, glaubt ihm!
manchmal reicht ein kerl mit 'ner gitarre, um die welt für eine weile zu vergessen, damit man sie ja nicht vergißt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen BILLY BRAGG - Must I Paint You A Picture?, 11. Dezember 2003
20 Jahre Billy Bragg, 40 Songs -"The Essential" eben. Und für Schnelle limitiert die Doppel-CD mit Bonus-CD und Raritäten, da läßt's sich feiern.
Er ist und bleibt der sozialkritischste Songwriter Englands, ein ewig Linker, Engagierter, der ohne Scheuklappen und Dogmatismus Missstände benennt und daran glaubt, dass auch das Wort Veränderungen bewirken kann. Dazu braucht es neben der Stimme meist nur eine Gitarre, die aber elektrisch und gespielt als würde Bragg ein Stachelhalsband tragen. Es gibt aber auch den elegischen, den besinnlichen Bragg, der gerne ein paar Streicher um sich schart oder zusammen mit Wilco alte Woody Guthrie-Klassiker entstaubt. So jemand genießt höchste Reputation unter Kollegen, so dass hier auch Johnny Marr, Kristy MacColl, Natalie Merchant, Peter Buck oder Michelle Shocked (sein weibliches Pendant sozusagen) zu hören sind.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Lieder für die Unendlichkeit, 4. September 2007
Von 
Indie Select "HT" (Deutsch Evern b. Lüneburg) - Alle meine Rezensionen ansehen
Rezension bezieht sich auf: Must I Paint You a Picture? The Essential Billy Bragg (Audio CD)
Billy Bragg ist einer der besten Künstler auf diesem Planeten. Auch wenn er politisch sehr linkslastig ist (er ist und bleibt nun mal ein Idealist), suchen seine Songs in puncto Leidenschaft, Witz und Intelligenz ihresgleichen. Seine Beschreibung zwischenmenschlicher Beziehungen sind zeitlos treffend und genial. Leider ist "The Short Answer" nicht dabei, aber grundsätzlich handelt es sich hier um ein würdiges "Best Of" Album. 99,99995% aller Songschreiber würden ihre Seele verkaufen, um auch nur einmal in ihrem Leben einen Titel mit der Klasse von "St. Swithins Day" fertig zu bringen. 5 Sterne plus.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Beflissener Barde, 27. April 2013
Von 
André Beßler (Bremen, Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
In den Achtzigerjahren stand auf den Hüllen seiner Platten: "Capitalism is killing music". Ein Vierteljahrhundert später feiern Bands wie Mumford & Sons, The Avett Brothers, Passenger, Of Monsters And Man, Lumineers (... und wie sie alle heißen) weltweit große Erfolge. Es scheint gar nicht so leicht zu sein, gute Musik zu eliminieren. Zumindest zeigt sich der Kapitalismus ausgesprochen "aufnahmefähig".

Jede musikalische Strömung hat ihre eigenen Gallionsfiguren, und in der Post-Punk-Ära gehörte Billy Bragg (neben Elvis Costello und Joe Jackson, versteht sich) zu den Wegbereitern anspruchsvoller, handgemachter Musik. BB ist für mich ein fester Bestandteil der späten Achtziger, die geprägt waren von dem sich abzeichnenden Ende der Apartheit in Südafrika, vom Massaker auf dem Pekinger Tien-an-men-Platz, der AIDS-Krise, der Erwerbslosigkeit großer Bevölkerungsgruppen durch die Umstrukturierung ganzer Branchen, vom bevorstehenden Fall der Mauer und dem Ende des Kalten Krieges.

Die Platten des beflissenen Barden hatten von Anfang an etwas völlig Einzigartiges für mich. Allein, nur mit Gitarre, gelingt es ihm, eine atmosphärische Dichte zu schaffen, für die Bands wie "The Clash" ein enormes Equipment brauchten. Auch live hat mich Billy Bragg sehr überzeugt, sowohl solo als auch von seiner Band begleitet. Hören Sie sich einmal "Between The Wars" an und Sie wissen, was ich meine. Einer seiner besten Titel, übrigens.

Eine Konstante zieht sich durch Billy Braggs gesamtes Schaffen: Er greift mit großem teilnehmenden Interesse die Lebensumstände derer auf, die vielleicht nie die Gelegenheit haben werden, sich über ein Mikrofon Gehör verschaffen zu können und verbindet gekonnt die menschliche Suche nach Liebe, Halt und Anerkennung mit den großen politischen Idealen, die seine eigene Persönlichkeit überformen.

Billy Bragg zählt für mich zu den wichtigsten Singer/Songwritern der Gegenwart, wenngleich diese 3CD-Box auch zeigt, dass er mit "Worker's Playtime" seinen Zenith überschritten hat. Aber gemach: BB hat einen bemerkenswerten Weg zurückgelegt, von den frühen Anfängen in den Achtzigern mit schroffem Gesang und schrammelder Gitarre bis zu ausgefeilten Arrangements unter Zuhilfenahme der technischen Möglichkeiten moderner Studiotechnik. Er ist mit den Jahren ruhiger, persönlicher geworden und es ist sehr wahrscheinlich, dass er mit seiner ungebrochenen Kreativität einmal an alte Erfolge anzuknüpfen weiß. Ich wünsche es ihm.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr guter Querschnitt, 13. März 2004
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Must I Paint You a Picture? The Essential Billy Bragg (Audio CD)
Dieses "Best Of"-Album des englischen Songwriters stellt einen wirklich repräsentativen Querschnitt seines langjährigen Schaffens dar. Fans haben natürlich die Titel bereits, hier finden sie sie nochmals gesammelt, und für jeden, der den einzigartigen (nicht nur-) Solo-Spieler kenne lernen möchten, ist dies genau das Richtige. Also: zugreifen und einen großartigen Musiker mit unvergleichlichen, sanften, wütenden, verzweifelten, aufrüttelnden, zum Nachdenken anregenden... Songs erleben!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wunderbare Stimmungsplatte, 28. Oktober 2003
Von Ein Kunde
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Was soll man sagen ? Eine Zeitreise zurueck in die positiven
Momente der 80iger mit seinen tollen "Alternative" Songs.
Ein absolut unverwechselbarer Songwriter und was kann man
schoeneres sagen, dass seine Songs niemals langweilig geworden
sind.
Alle Billy Bragg Fans werden sofort zugegriffen haben und
fuer alle Anderen. Hier gibt es echt was zu entdecken und
bei wem bekommt man schon 3 CDs mit erstklassigem
Inhalt ?
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Knutschen, 17. November 2003
Wer zu "New England" keinen Knutschparter gefunden hat, ist und war selber Schuld, das Sozialismusgefrikkel ist doch hoffentlich vorbei. Das wissen alle Billy Bragg - Fans. Billy Bragg weiss viel über Fusball, Liebe, Humor, also Brille ab, wir warten nicht mehr auf den "Great leap forward" und was mich betrifft, ich bin zum Kinderwagenschieber "Already pushing prams" aus "New England" geworden und es wäre schlimm, wenn es anders wäre.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen