Kundenrezensionen


 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Meilenstein der experimentellen Archäologie
Thor Heyerdahl und seine Mitarbeiter zeigen, was möglich gewesen wäre. Mit Mut, Verbissenheit und Fantasie machen sie graue Theorie anschaulich. Ein spannendes absolut lesenswertes Werk, dass auch Jahrzehnte nach seiner Ersterscheinung nichts von seiner Faszination verloren hat.
Veröffentlicht am 20. Juli 2009 von S. Hoffmann

versus
3.0 von 5 Sternen Thema gut, Stil lässt zu wünschen übrig ...
abgesehen von (vermutlichen) Übersetzungsfehlern, welche ich hier durchaus tolerieren könnte, geht der Autor leider ganz großzügig über manche, für den Leser sicherlich interessanten Details hinweg. Stellenweise erscheinen mir dann die Schilderungen wiederum absolut unrealistisch, ... aber letztendlich und gesamtheitlich ein sehr...
Vor 6 Monaten von G.Braun veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Meilenstein der experimentellen Archäologie, 20. Juli 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Thor Heyerdahl und seine Mitarbeiter zeigen, was möglich gewesen wäre. Mit Mut, Verbissenheit und Fantasie machen sie graue Theorie anschaulich. Ein spannendes absolut lesenswertes Werk, dass auch Jahrzehnte nach seiner Ersterscheinung nichts von seiner Faszination verloren hat.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Tolles Buch über ein großes Abenteuer mit wissenschaftlichem Anspruch, 1. April 2015
Von 
Honeybal Lektor (Regensburg) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 50 REZENSENT)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Da praktisch alle namhaften Wissenschaftler seine These bezweifelten, dass die polynesischen Inseln von Südamerika aus mit Flößen erreichbar waren und dadurch auch bevölkert wurden, macht der Norweger Thor Heyerdahl und fünf weitere Männer im Jahr 1947 die Probe aufs Exempel. Sie starten von der peruanischen Stadt Callao auf einem Floß aus Balsaholz auf den Pazifischen Ozean hinaus. Dies ist der Hintergrund für eines der eindrucksvollsten Bücher, die ich im Lauf der Jahre über Forscher und ihre Reisen, Expeditionen und Abenteuer gelesen habe.

Thor Heyerdahls Buch ist ein beeindruckendes Buch über den Wert experimenteller Archäologie, Mut, Wissensdurst und Liebe zu Abenteuer und der Natur. Er beginnt seine Erzählung, wie seine wissenschaftliche Theorie und der Entschluss gereift sind, sie im Selbstversuch zu verifizieren. Ebenso schildert er die finanzielle und logistische Planung und die Auswahl der passenden Besatzungsmitglieder für die Kon-Tiki und den Bau des Floßes.
Am beeindruckendsten und eindringlichsten sind aber die Schilderungen, als das Floß auf hoher See ist. Heyerdahl schildert seine Gedanken und Erlebnisse in so wunderbarer Art und Weise, dass man das Abenteuer am eigenen Leib zumindest ein wenig nachfühlen kann. Mehr möchte ich hier nicht verraten, um Niemandem die Spannung beim Lesen zu versauen.

Einziges Manko ist wohl eine ziemlich holprige und eigenwillige Übersetzung des Originaltextes, so dass sich einige Sätze und Passagen oft ein wenig „hölzern“ lesen, aber dies liegt nicht in der Verantwortung des Autors und schon gar bei der beeindruckenden Geschichte, die er zu erzählen hat.

Somit für jeden Leser, der sich für Abenteuer, Forschung und Expeditionen interessiert ein absoluter Glücksgriff. Uneingeschränkte Leseempfehlung!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen eine der besten, 21. Juni 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Expeditions-Dokumente der Neuzeit. Inhalt und Ziele: ein Norwegischer Wissenschafter weist nach, dass Polynesien bereits vor 1500 Jahren von Peru aus mit Balsaholzfloßen besiedelt wurde. Er stellt mit 5 Kameraden eine Expedition zusammen, lässt sich vor den Hafen von Lima mit dem Floß ziehen und dann erlebt und beschreibt er unglaubliches. Am Ende hat er Recht. Sie kommen wohlbehalten an.
Die Beschreibungen von Heyerdahl haben ihre Faszination im Detail und zeigen seine Fähigkeit, fast immer rund um diese gewagte Expedition (Vorbereitung, Durchführung, Nacharbeit) die richtigen Entscheidungen zu treffen. Viel Glück, Können, Wissen, Mut und innere Überzeugung sind notwendig gewesen, um dieses "Experiment" zu schaffen. Ich glaube, Heyerdahl war diese spezielle Mischung aus intelligentem Wissenschafter, Schöngeist, tolerantem Skandinavier und zähem Kamerad.
Heute wäre Heyerdahl sicher ein gefeierter Berater und Redner auf Management-Kongressen. Viele Teambuilding-Prozesse, die Seminaranbieter heute verkaufen, haben in Textstellen dieses Buches ihren Ursprung.
Die Heyerdahl angedichteten NS-Sympathien halte ich für absolut übertrieben und sollten den Zugang zu diesem Buch und seiner Aussagekraft nicht trüben. Die Offenherzigkeit und Toleranz, mit der Heyerdahl eine große Zahl Freunde in der Welt durch seine Forschungsreisen fand, machen diesen Forscher und Entdecker zu einem der wichtigsten Persönlichkeiten Norwegens.
Kaufempfehlung!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen "Lucky Adventurer" or Visionary Theorist?, 1. Oktober 1999
Von Ein Kunde
The voyage of the Kon-Tiki ranks as one of the great adventures of our era. But was Heyerdahl's journey that of a "lucky adventurer" whose theories could be justly dismissed as "junk science" by the archaeological establishment? Or did his knowledge that the seas were virtual conveyor belts unveil the possibility that ancient peoples were not limited to migration over land bridges but could more easily have voyaged in rafts over open seas? Tom Dillehay's dating of the Monte Verde site in Chile to 12,500 years ago -- hundreds of years before the Mackenzie corridor opened the remote possibility of Beringia (dry Bering Sea) migration -- seems to have driven a stake into the theory that man first migrated by land to the Americas. Now paleontologist Walter Neves has revealed that a 11,500-year-old skull from central Brazil ("Luzia") has the round eyes, large nose and pronounced chin characteristic of Australian aborigines and native Africans. Will Heyerdahl's theories finally receive the attention in academic circles they have long deserved? For an exciting investigation into ancient sailing techniques in the Pacific read WE, THE NAVIGATORS, by David Lewis. For a current scientific examination of ancient navigators who sailed to and from the Americas read ATLANTIS IN AMERICA: NAVIGATORS OF THE ANCIENT WORLD by Ivar Zapp and George Erikson.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gute Reiselektüre, 6. Mai 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Das Buch ist authentisch geschrieben und stellt die historische Reise spannend dar. Insgesamt sehr
lesenswert, besonders auch in Verbindung mit dem Film.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen adventure with a purpose, 3. Dezember 1998
Von Ein Kunde
Wow! I loved the book. It appealed to me immensely for its unusual and exhilarating combination of scientific mission and adventure.
It was amazing how 6 men of different disciplines, who have never met before, are drawn towards an unusual goal and make a perfect team.
While reading I travelled with these 6 men into the amazing amazon jungles, over the endless seas, and met with exotic sea animals.
Truly inspiring!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Edge-of-seat-couldn't-put-dow-adventure, 11. Februar 1998
Mr.Heyerdahl's narration entices you into joining he and his 5 shipmates on a journey across the sea. You experience the trials and tribulations of building the raft and putting to sea amidst sharp criticism. He leaves you feeling everything from the salty sea air to the taste of the fish caught to the exhiliration of utter solitude at sea and finally of the exotic celebration upon landing after over 100 days at sea.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Das letzte große Abenteuer?, 27. Dezember 2013
Von 
Olaf Ramdohr (Kiel Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Manche halten es ja für eine Meisterleistung, wenn sich ein Mensch vom Rande der Atmosphäre zur Erde fallen läßt. Doch hier lassen sich 6 Wagemutige in die Menschheitsgeschichte des pazifischen Raumes fallen und zwar mit einfachsten Mitteln. Was T.H. dort berichtet ist trotz allen Haarsträube-Potentzials mit einem Augenzwinkern versehen. Sicher auch, weil alles gewonnen wurde.
Hut ab!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3.0 von 5 Sternen Thema gut, Stil lässt zu wünschen übrig ..., 1. Januar 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
abgesehen von (vermutlichen) Übersetzungsfehlern, welche ich hier durchaus tolerieren könnte, geht der Autor leider ganz großzügig über manche, für den Leser sicherlich interessanten Details hinweg. Stellenweise erscheinen mir dann die Schilderungen wiederum absolut unrealistisch, ... aber letztendlich und gesamtheitlich ein sehr interessantes Experiment dessen Inhalt man kennen sollte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen A Great Adventure Book, 27. Dezember 1999
Von Ein Kunde
I really enjoyed this book. It was very interesting (from the historical perspective) and very entertaining (as far as adventure books go). It was well-written. The book was 230 pages long. The author did a great job at describing the adventures of the Kon-Tiki and its crew. This is not your typical "sail around the world alone" book. Best of all, it's a true story!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Kon-Tiki
Kon-Tiki von Thor Heyerdahl (Gebundene Ausgabe - 1958)
Gebraucht & neu ab: EUR 6,99
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen