Fashion Sale Jetzt informieren calendarGirl Cloud Drive Photos Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Sony Learn More sommer2016 HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16

  • Silber
  • Kundenrezensionen

Kundenrezensionen

4,5 von 5 Sternen10
4,5 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 15. August 2003
Auf dieses Album hab' ich mich wirklich richtig gefreut. Naja, nicht auf das erste Silber-Album, aber auf das dritte Weissglut-Album. Was Weissglut mit Silber und Silber mit Weissglut zu tun haben? Nun, Silber ist die Band, die nach der Auflösung von Weissglut aus der Asche dieser Band entstanden ist. Über die genauen Gründe des Namenswechsel ist mir zum jetzigen Zeitpunkt noch nichts bekannt, aber ich denke mal, daß der permanent ausgeübte Terror (ja, ich schreibe bewusst TERROR), der Anti-Fa, die mit Ex(!!!)-Sänger Josef Klumb (der vor dem zweiten Album aus der Band flog) ihre hausgemachten Problemchen hatte genauso ein Grund dafür war, wie auch besagter Josef Klumb, der „seine" Weissglut-Version im Oktober 2002 gründete (aber bisher nicht an den Erfolg des „Etwas kommt in deine Welt"-Erstlings anknüpfen konnte). Mit Sid Venus (Bass), Guido Winter (Gitarre) und Drummer Thomas auf dem Berge gehören immerhin 3/5 der Debüt-Besetzung zu Silber und auch Tom v.K. (Gesang), der zur „Zeichen" (2000) zur Band stieß, ist weiterhin dabei. Komplettiert wird die Band von Gitarrist Oli Emmrich (ersetzte Keyboarder und Klumb-Bruder Bernhard Lermann), so daß man jetzt ohne festen Keyboarder musiziert. Trotz des Namenswechsels dürfte es aufgrund des Mitwirkens dieser Beteiligten nicht großartig überraschen, daß die Band mit ihren zehn Songs (46:37 Min. - plus ein instrumentaler, kraftvoll-atmosphärischer Hiddentrack am Ende der Scheibe) den eingeschlagenen Weg konsequent weitergegangen ist. Es gibt also - erwartungsgemäß mit einem erstklassigen Sound versehen - weiterhin groovige, melodiöse harte Rockmusik, die mit Einflüssen aus den Bereichen „Elektronik/EBM" und „Dark Wave/Gothic" verfeinert wurde und immer noch wie eine Mischung aus Life Of Agony, ruhigeren Type O Negative-Stücken und älteren Oomph!-Songs klingt. Die Songs klingen zu gleichen Teilen hart, melancholisch, atmosphärisch, voller Emotionen - und trotz der elektronischen Spielereien nie kalt oder steril. Es fällt (mir) wirklich schwer, den einen oder anderen Song hervorzuheben, da ich wirklich finde, daß jeder (!!) einzelne (!!) Song ein Anspieltipp ist und das Album wie aus einem Guß auf hohem Niveau klingt. Interessant ist auf jeden Fall das Remake des Spliff-Klassikers „Heut Nacht" (von der 82er „85555"-Scheibe, das mich als alten Spliff-Fan richtig begeistern könnte, obwohl ich nicht verstehe, warum sich keine Band mal an Knallern wie „Sirius", „Damals", „Herzlichen Glückwunsch", „Es ist soweit" oder „Notausgang" versucht! Doch das ist eher zweitrangig. Ich freue mich über diese superstarke Scheibe, die viele Käufer verdient hat. Egal, welcher Bandname auf dem Cover steht.
0Kommentar|8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Februar 2004
Brachial wie Rammstein! Pathetisch wie die Onkelz! Tiefgang wie Peter Stahls Type O Negative! Poppig wie die Farmer Boys! Halt voll ins Schwarze! Diese Scheibe bringt Gänshaut wie kaum eine zweite. Die Songs lassen einen abtauchen in die Tiefe der eigenen Seele ohne dabei ne Schleimspur oder Schmalz hinter sich herzuziehen. Also wenn die nicht berühmt werden...
0Kommentar|6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Dezember 2003
... wie der Vorgänger, mit dem man wahrlich "Zeichen" setzte.
Soll heißen die Songs sind klarer strukturiert,nicht mehr so "schwermetall-haltig" und transparenter produziert. Böse Zungen könnten auch von einer teilweisen Kommerzialisierung reden ( die Single "Dreht sich die Erde" ist schon sehr radiotauglich !), aber gottseidank gibt es auch noch genügend harte Kost, z.B. beim genialen Opener "Flieg" der nahtlos an das Vorgängeralbum anknüpft. Ohne Zweifel haben die Jungs ein Händchen für gute Melodiebögen und prägnante Riffs und mit
Tom v.K. wirklich einen Sänger mit sehr prägnanter und vielseitiger Stimme. Für Neueinsteiger also ohne Wenn und Aber
zu Empfehlen, für Weissglut-Fans mit ganz leichten Einschränkungen, da Hammerstücke wie "Siehst du die Zeichen"
auf dem SILBERling leider fehlen. Einzig die kurze Spielzeit
der 10 Tracks ( + Hiddentrack ) ist ein echter Wehrmutstropfen.
Also nächstens bitte etwas mehr ( denn Geiz ist ungeil ! ) und
vielleicht auch nochmals etwas mehr Experimentierfreude statt "Nummer Sicher", dann gibt's 5 Sterne !!
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. April 2004
Ehrliche deutsche Rockmusik, von tempo- und solireichen Rocknummern bis hin zu nachdenklichen Balladen. Elegant und kühl, und hell, als ob man silberne Trompeten zu Gitarren gegossen hätte. Allerdings sollte die Band etwas aufpassen, mit den Texten nicht zu sehr ins phantastische abzugleiten.
0Kommentar|7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. September 2003
aber es hat sich wirklich gelohnt. Jetzt liegt das Debütalbum der ehemaligen Weissglut als "SILBER" Formation endlich in meinem CD-Player - und ich muss wirklich sagen, ich bin begeistert. Die Band hat zwar ihren Namen geändert, aber sie haben nicht's von ihren Trademarks verloren, nämlich gänsehautproduzierende Musik zu machen. Musik, die einfach begeistert. Starke Texte, geniale Musik. Hoffen wir, das Silber ihre Klasse nun endlich auch Live präsentieren können. Mit diesen Album haben sie den ersten Schritt getan. Anspieltipps: "Dreht sich die Erde", "Durch die Nacht" oder Heut'Nacht/Deja Vu". Also, ab in den nächsten Laden, die Scheibe kaufen und versinken in die geniale Musik dieser Band.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Juni 2008
Eine großartige Platte
Aufmerksam wurde ich auf Silber , als ich "Flieg" auf irgendeiner Compilation gehört hatte .Das Album musste ich haben .Abgeschreckt durch den Preis (rund 33euro), hab ich mich immer zurückgehalten.Doch nun wo ich die Platte hab , läuft sie hoch und runter .Das beste , keiner der Songs wird auf dauer langweilig sondern im Gegenteil , sie werden bei jedem aufs neue hören immer besser .Die spezielle Art des Sängers die Songs rüberzubringen , ist meiner Meinung nach unvergleichlich und absolut einzigartig im Vergleich zu anderen Interpreten des deutschsprachigen Genres.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. August 2005
Sehr gutes Werk der alten Weissglut-Barden! Hoffe, es wird beim naechsten mal wieder etwas haerter (take a look to Totenmond :-)), aber sehr schoene Texte und durchgaengig hoerbar!
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. November 2003
endlich einmal eine gelungene Mischung! Deutsche, verständliche Texte, super Musik und tolle Stimmen. Besser geht's nimmer. Dies ist meine ultimative Kaufempfehlung.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Oktober 2012
Ich hatte mir das Album aufgrund einer Empfehlung geholt. Leider war ich mit der Scheibe nie ganz warm geworden. Geschmack ist halt doch immer individuell.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Mai 2004
Silber macht deutschen rock wie er sein soll.Sie sind nicht besser als die Onkelz ( Böhse Onkelz = Unerreichbar ) aber ihr texte und der still haben es in sich.
Die Cd ist zu empfehlen!!!!!!!!!!11
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen