holidaypacklist Hier klicken Kinderfahrzeuge BildBestseller Cloud Drive Photos Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip GC FS16

Kundenrezensionen

4,3 von 5 Sternen140
4,3 von 5 Sternen
Format: DVD|Ändern
Preis:5,00 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 28. Februar 2010
Dieser Film ist einer der schönsten Filme, die ich je gesehen habe. Überwältigende Landschaftsaufnahmen und der tiefe Eindruck einer großen Liebe hallen noch lange nach. Es ist als würde man eine Reise nach Afrika machen und in den Genuß ganz unterschiedlicher Erlebnisse kommen... Durchaus sehr empfehlenswert.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Dezember 2006
Ich hatte eine Farm in Afrika, am Fuße der Ngong-Berge.

Sollte jemals eine Liste der 10 bedeutendsten Filme aller Zeiten aufgestellt werden, so gehört dieser Meilenstein mit Sicherheit dazu.

Die (wahre) Geschichte einer Frau, die mit ihrer Zeit unüblichem Selbstbewußsein Ihren Weg geht und selbst die härtesten Herausforderungen nicht scheut. Bewundernswert dargestellt von Meryl Streep verkörpert Karen Blixen den Typ der Unbeugsamen, die sich jedoch auch traut, Niederlagen und Rückschläge hinzunehmen. Bis in die Nebenrollen wurden hier hervorragende Darsteller verpflichtet.

Die wahre Attaktion ist jedoch der schwarze Kontinent. Hier liegt die eigentliche Genialität des Regisseurs Sidney Pollack. Afrika zeigt sich hier von seiner schönsten Seite, wie es nicht mehr ist und nie wieder sein wird. Untermalt von John Barrie's ergreifender Musik, hinterläßt die Kulisse der endlosen Steppe einen unauslöschlischen Eindruck.

Dies ist großes Hollywood-Kino, wie es großartiger und besser nicht geht.
0Kommentar|24 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. März 2012
die miese bildqualität des films kann ich nur noch bestätigen!
ich nehme an genaus aus diesem grund fehlt auf der deutsche blu ray hülle der folgender hinweis der US blu ray:

DIGITALLY REMASTERED AND FULLY RESTORED FORM HIGH RESOLUTION 35MM ORIGINAL FILM ELEMENTS
0Kommentar|29 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. November 2001
Zum Film selbst ist bereits alles zutreffend gesagt worden. Leider und sehr enttäuschend ist die Qualität der DVD: Zum Teil nicht sehr scharf, Nachzieheffekte bei Schwenks und ein teilweise leicht zitterndes Bild. Schade!
0Kommentar|28 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. April 2006
Gibt es eine romantischere und bildgewaltigere Liebeserklärung an den schwarzen Kontinent als 'Jenseits von Afrika"?
Nein!
Ich habe damals im Kino Schlange gestanden für diesen Film, und seither bin ich süchtig nach Afrika. Und endlich, endlich ist dieses traumhafte Epos auf DVD zu haben. Ein Grund zum Jubeln! Denn es gibt kaum atemberaubendere Landschaftsaufnahmen von Afrika als in diesem Film. Die damalige Kolonialzeit mit ihrer Abenteuer- und Safariidylle ist genial und stimmungsvoll eingefangen, und eingerahmt ist diese Hommage an Afrika von einer sehr einfühlsam geschilderten Liebesgeschichte.

Karen Blixen (gespielt von einer wundervollen Meryl Streep), die eher aus pragmatischen Erwägungen ihren Vetter Baron Blixen geheiratet hat, ist mit ihm nach Afrika, ins heutige Kenia, ausgewandert. Versprochen hat er ihr ein wundervolles Leben auf seiner Kaffeeplantage. Aber in Afrika angekommen findet sie sich auf einer Farm wieder, die es erst mit viel Arbeit aufzubauen gilt. Ihr Mann, ein Abenteurer, verschafft ihr zwar eine Syphilis aber ansonsten macht er sich am Liebsten aus dem Staub und lässt sie alleine wirtschaften.
Dann trifft sie den Engländer Denys Finch-Hatton (damaliger Traum aller Frauen Robert Redford). In ihm hat sie ihren Seelenverwandten und die große Liebe gefunden... Ach, was habe ich seinerzeit geweint!

Alle, die diesen Film schon kennen brauchen natürlich unbedingt diese DVD um sich immer wieder von Afrika verzaubern lassen zu können, und alle, die diesen Film noch nicht kennen sollten schleunigst zuschlagen, denn das Angebot ist supergünstig für eine Doppel-DVD und erst recht für eine Traumreise nach Kenia.
33 Kommentare|15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. März 2012
In Amerika ist die Tage zum 100. Jubiläum von Universal eine Neuauflage des Films mit einer um Größenordnungen besseren Bildqualität erschienen. Blauäugig habe ich die deutsche Variante bestellt und bin maßlos enttäuscht. Es handelt sich bei der deutschen Neuerscheinung unter dem Jahr100Film Banner NICHT um den neuen Transfer sondern den alten (uraltes Master, weich und massiv entrauscht). Daher hier eine dicke Warnung. Schande über Universal für diese nicht nachvollziebare Entscheidung.
1414 Kommentare|41 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. April 2005
He likes to distill his movies' themes into a single word, Sydney Pollack explains on "Out of Africa"'s DVD. Here, that word is "Possession:" The possessiveness of the colonialists trying to make Africa theirs; to rule her with their law, settle on the local tribes' land, dress their African servants in European outfits (complete with a house boy's white gloves), import prized belongings like crystal to maintain the comforts of European civilization, and teach African children to read, to remove their "ignorance." And the possessiveness of human relationships; the claim of exclusivity arising from a wedding license, the encroachment on personal freedom resulting if such a claim is raised by even one partner - regardless whether based on a legal document - and the implications of desire, jealousy, want and need.
As such, the movie's story of Danish writer Karen Blixen's (Isak Dinesen's) experience in Kenya is inextricably intertwined with her love for free-spirited hunter/adventurer Denys Finch Hatton. Just as she spends years trying to wrangle coffee beans from ground patently unfit for their plantation and create a dam where water that, her servants tell her, "lives in Mombassa" needs to flow freely, only to see her efforts fail at last, so also her romance with Finch Hatton blossoms only as long as she is still (pro forma) married, and thus cannot fully claim him. As soon as the basis of their relationship changes, Finch Hatton withdraws - and is killed in a plane crash shortly thereafter, his death thus cementing a development already underway with terrible finality. In her eulogy Karen asks God to take back his soul with its freedom intact: "He was not ours - he was not mine." Yet, both Kenya and Finch Hatton leave such a mark on her that, forced to return to Denmark, she literally writes them back into her life; again becoming the "mental traveler" she had been before first setting foot on African soil, using her exceptional storytelling powers to resurrect the world and the man she lost, and be united with them in spirit where a more tenable union is no longer possible.
While "Out of Africa" is an adaptation of Blixen's like-named ode to Kenya, several of her other works also informed the screenplay; as did Judith Thurman's Blixen biography. And it's this combination which in screenwriter Carl Luedtke' and director Sydney Pollack's hands turns into gold where prior attempts have failed; because Blixen's book is primarily, as Pollack explains, "a pastorale, a beautifully formed memoir [relying] on her prose style, her sense of poetry and her ability to discover large truths in very small ... details" but lacking "much narrative drive" and thus, "difficult to translate to film." In addition, Blixen was largely silent about her relationship with Finch Hatton, which however was an essential element of the story, thus dooming any attempt to produce a movie without extensive prior research into this area.
Meryl Streep was not Sydney Pollack's first choice for the role of Karen, for which luminaries including Greta Garbo and Audrey Hepburn had previously been considered. Looking back in the DVD's documentary, Streep and Pollack recount how his change of mind came about (and ladies, I just know her version will make you laugh out loud). But while unfortunately neither her Oscar- nor her Golden-Globe-nomination turned into one of the movie's multiple awards (on Oscar night alone, Best Movie, Best Director and Best Cinematography, Art Direction, Music and Sound), she was indeed the perfect choice. Few contemporary actresses have her range of talent and sensitivity; and listening to tapes of Blixen reading her own works allowed her not only to develop a Danish accent but to become the story's narrative voice in the completest sense, from Blixen's persona to her perceptions and penmanship.
Much has been made of the fact that as Finch Hatton no British actor was cast but Robert Redford, with whom Pollack had previously collaborated in five successful movies, including the mid-1970s' "The Way We Were" and "Three Days of the Condor." But as Pollack points out, Finch Hatton, although a real enough person in Karen Blixen's life, in the movie's context stands for the universal type of the charming, ever-unpossessable, mysterious male; and there simply is no living actor whose image matches that type as closely as Redford's. Indeed, in this respect his character in "Out of Africa" epitomizes his "Redfordness" more intensely than *any* of his other roles. Moreover, all references to Finch Hatton's nationality are deleted here; so this isn't Robert Redford trying to portray a member of the English upper class, this is Redford portraying Redford (or at least, his public image) - and therefore, it is only proper that he didn't adopt a British accent, either.
Praise for this movie wouldn't be complete without mentioning the splendid, Golden-Globe-winning performance of Klaus-Maria Brandauer, one of today's best German-speaking actors, in the role of Karen's philandering husband Bror. (And if you think he's duplicitous here, rent such gems as "Mephisto" and "Hanussen" - or, for that matter, "James Bond: Never Say Never Again" - and you'll see what creepy and demonic really is when it's grown up). And of course, "Out of Africa" wouldn't be what it is without its superb African cast members; particularly Malick Bowens as Karen's faithful major domus Farah and Joseph Thiaka in his only known screen appearance as Kamante, Karen's indomitable cook. Several fine British actors complete the cast, providing enough British colonial feel even for those quibbling with Redford's casting; to name but a few, Michael Kitchen as Finch Hatton's friend Berkeley Cole, Michael Gough as Lord "Dee" Delamere and Suzanna Hamilton as Felicity (whose character is based on Blixen's friend and rival for Finch Hatton's attentions, Beryl Markham).
In all, "Out of Africa" is a grand, lavishly produced tribute to Africa, nature, freedom, adventure and love: Karen Blixen's "Song of Africa" brought to the big screen - and one of the profoundest love stories ever written by life itself.
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Januar 2007
Jenseits von Afrika ist ein wunderbarer Film. Großartige Schauspieler. Intelligente Dialoge ("Ich muß wissen, was Dir letzte Nacht bedeutet." "Warum?"). Die wahre Handlung ist ergreifend und läßt einen nicht mehr los. Das Schönste aber sind die großartigen Landschaftsaufnahmen und die dichte Atmosphäre des Films.

"Ich hatte eine Farm in Afrika", der Satz mit dem der Film und das Buch beginnen, resumiert ein Leben voll Freiheit, Gewinns und anschließenden Verlusts. Was blieb war Reichtum an Erinnerung an eine nicht wiederkehrende Zeit und einen verlorenen Ort. Ein Bischen davon teilt der Film mit uns.
0Kommentar|15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Juli 2014
Dieser Film verzaubert durch die landschaftlichen Höhepunkte, die Menschen und das Leben In Kenia.
Robert Redford ist einfach zum Hinschmelzen, ich habe den Film schon zigmal gesehen und nun die
DVD aus Versehen gleich noch mal bestellt. Weil ich diese DVD unbedingt haben musste, Meryl Streep
ist eine wunderbare "Baronin" und bewundernswert, wie sie ihr Leben meistert.
Obwohl er ein mieser Lebemann ist, bleibt die Person durch Brandauer liebenswert.
Schon der Anfang des Films verzaulbert , ich hatte eine Farm in Afrika..... Ich bekam solche Sehnsucht,
wieder nach Afrika zu reisen. Ich war in Tansania, im Massailand, in Äthiopien und Ghana, einmal
Afrika, immer wieder Afrika oder einmal und nie mehr.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Mai 2007
Dieser Film ist einfach unschlagbar, und zwar insofern, daß er nie langweilig wird, da immer was los ist. Hinzu kommt diese tolle Romantik, welche sich durch den ganzen Film zieht, und einen wirklich mitreißt, und weil die Handlung und die Dialoge sehr gut gelungen sind. John Barrys Soundtrack steuert noch sein übriges zum Film bei. Die Musik passt wirklich zu jeder Szene des Films. Die Schauspieler sind auch alle sehr gut ausgewählt, bis in die letzten Nebenrollen passt alles zusammen. Kein Wunder, daß dieser Streifen mit 7 Oscars prämiert wurde, und das völlig zu Recht, wie ich meine.Die wunderschön gefilmten Landschaften in Kenia, und auch der Rest passt alles prima zusammen. Hier kommt einfach eine romantische Atmosphäre auf. Der Film ist aber kein bißchen kitschig. Ganz und gar nicht, da alles sehr gut nachvollziehbar ist. Außerdem basiert der Film auf der wahren Geschichte der Tania Blixen, und insofern ist der Film wirklich klasse gelungen, und lohnt sich auch mehrmals anzusehen. Dieser Film bekommrt von mir 5 verdiente Sterne. Es lohnt sich diesem Film eine Chance zu geben und ihn sich zu kaufen. Ihr werdet es nicht bereuen. Wer auf Romantik, und eine sehr intensive Liebesgeschichte in Afrika steht, wird keinesfalls enttäuscht werden. Kaufempfehlung
0Kommentar|7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen