Fashion Sale Hier klicken Sport & Outdoor calendarGirl Cloud Drive Photos OLED TVs Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,7 von 5 Sternen19
4,7 von 5 Sternen
Format: Audio CD|Ändern
Preis:10,41 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 10. Januar 2004
Was die Jungs von Avenged Sevenfold (oder A7X in Kurzform) auch auf ihrem zweiten Longplayer gekonnt vorlegen, lässt sich musikstilistisch nur umständlich definieren. Eine unglaublich hybride Genremischung, die eine Menge Metal beinhaltet, der aber pausenlos von wunderschönen punkigen Melodien, atemberaubenden Soli und des öfteren auch expressivem Hardcore umschmückt wird. Das alles gibt "Waking The Fallen" einen völlig einzigartigen Sound, den man in dieser Form bisher wohl kaum irgendwo zu hören bekommen konnte. Den groben Grundeindruck des Albums auf zwei-drei Tracks zu reduzieren, ist aber schlicht und ergreifend so gut wie unmöglich. Man sollte jedoch nicht den Fehler machen und vom albumbetitelnden Intro auf den Rest des Albums schließen. Jeder Song ist irgendwie ein kleines Highlight für sich, aber ganz besonders sticht für mich persönlich "I won't see tonight" hervor: ein unglaublich genial gestaltetes balladeskes Epos in zwei Akten in A7X-Stil. In den beides Teilen des fast 14-minütigen Krachers spiegelt sich noch einmal der Großteil der individuellen Nuancen, die Avenged Sevenfold ausmachen, wider. Während sich der erste Teil zumeist im Sinne einer Metal-Ballade durchwälzt, findet man sich im zweiten Part urplötzlich im Hardcore wieder.
Alles in Allem ein meisterliches Album, was vorerst aber leider nur als Import erwerblich ist. Aber selbst der Import-Aufpreis lohnt sich und ist jede Minute dieses Geheimtipps wert.
Hoffentlich kann das Album 2004 noch für viel Aufsehen erregen.
0Kommentar|11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Dezember 2003
Wow! Das haut einem aber ordentlich von den Socken! Die 5 Amis von Avenged Sevenfold lassen auf ihrem 2. Longplayer nix anbrennen. Diese Scheibe in eine Schublade zu stecken ist nahezu unmöglich. Am ehesten würde Metal-Hardcore-Punk zutreffen. Der Metalbereich wird durch harte Stakkatoriffs a la Fear Factory & Pantera ebenso abgedeckt wie durch zweistimmige Melodien (Iron Maiden-like) & geniale Soli. Gepaart wird das Ganze mit straighten Punk & Hardcore Riffs. Auch vor gelegentlichen Klaviereinsätzen scheut man nicht zurück. Der Gesang wechselt innerhalb eines Songs von Hardcore-Scheierei zu echtem Metal-Gesang zu Pop-Punk Melodien und zurück, und das alles mit nur einem Sänger, Hut ab! Und trotz der immensen Stilvielfalt verliert man sich nie innerhalb der Songs und alles hat Hand & Fuß. Jeder der 12 Songs ist ein Höhepunkt ansich, aber um halbwegs ein Bild zu erhalten empfehle ich in „Unholy Confessions", „Desectare Through Reverance", „I Won't See You Tonight" (beide Teile, insgesamt 14 min.!) und „Clairvoyant Disease". Das hohe spieltechnische Niveau wird von der druckvollen Produktion noch unterstützt. Obwohl die Songs des öfteren Überlänge haben bleibt doch recht viel schon nach dem ersten Durchhören hängen, ein weiters Plus.
Fazit: Eine der bemerkenswertesten neuen Bands überhaupt. Hier können Metal, Hardcore und Punk-Fans gleichermaßen zuschlagen. Jede weitere Beschreibung ist überflüssig, am besten mal reinhören. Die CD ist im Moment leider nur über US & GB Import zu beziehen, diese Mehrkosten lohnen sich aber allemal.
0Kommentar|7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Damit ich mir ältere Alben einer Band kaufe, muss diese mich schon sehr überzeugt haben. Avenged Sevenfold ist so eine Band. Aufmerksam geworden bin ich durch ihr neustes Album Nightmare [Explicit] und der darauf überzeugenden Musik. Und so war ich neugierig darauf, wie sich die Band um M. Shadows in ihrer frühen Zeit angehört hat.Und sie hört sich hammermäßig an.

"Waking the Fallen" ist ein düsteres und lautes Album. Die Band lässt hier ihre gesamte musikalische Kraft einfließen und zeigt somit dem Hörer, was man alles aus den Instrumenten rausholen kann. Ich habe vorher nicht so wirklich verstanden, was es bedeutet, wenn ein Musikstück schlagzeuglastig ist. Seit "Waking the Fallen" kann ich dies komplett nachvollziehen. Der Drummer The Rev (leider mittlerweile verstorben) zeigt ein Können am Schlagzeug sondergleichen. Sogar mir als Musiklaie ist aufgefallen, wie gut er sein Instrument beherrscht und wie leidenschaftlich er bei der Sache ist. Dennoch verlieren die anderen Instrumente nicht an Bedeutung. Ein tolles Zusammenspiel der Band.

Auch der Frontsänger M. Shadows beweist mit diesem Album sein gesangliches Talent. Ich habe kaum einen Sänger gehört, der so wie er perfekt zwischen Growlen und Singstimme wechseln kann. Überrascht und positiv beeindruckt hat mich der doch krass ausfallende Unterschied. Wenn man ihn growlen hört, vermag man nicht zu glauben, dass er im nächsten Atemzug eine klare und melodische Singstimme hat.
Insgesamt ist zu sagen, dass A7X hier ein hartes und kraftvolles Paket abliefern, dass überzeugen kann und zeigt, wie guter Metal klingt.

Das im Bundle enthaltene T-Shirt wird in der Männergröße L ausgeliefert und passt mir als Frau somit nicht. Dies ist aber nicht weiter tragisch, da ich das Shirt als Zusatz und nicht als Hauptkaufargument sehe. Der Aufdruck des Bandlogos ist sehr gut gelungen. Einzig die Qualität des Stoffes lässt etwas zu wünschen übrig, da er sehr dünn und fein ist. Ich habe die Befürchtung, dass es nicht von langer Lebensdauer sein wird. Auch einen wärmenden Effekt hat es somit nicht, aber warm wird einem beim Headbangen und Tanzen von allein.

Fazit:
ein klasse Album einer extrem guten Metal-Band. Man merkt schon mit diesem Album, wo mal die musikalische Reise hingehen wird und ich bin gern als Passagier dabei. Eine unbedingte Kaufempfehlung.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. März 2007
Meines Erachtens nach die beste Scheibe in meiner Sammlung: Professionelle Instrumentalparts, Gesang, der in den richtigen Momenten zu ekstasischen Geschrei ausartet, und verdammt viel Gänsehaut-Szenen.

Fans von 2-Stimmigen Gitarrenparts werden um dieses aber auch um das nachfolgende Meisterwerk, City of Evil, nicht herumkommen. So melodische Gitarren hab ich noch nirgendwo anders gefunden.

Eine CD, die in absolut keiner Sammlung fehlen darf, da auch nicht unbedingt ein einheitlicher Musikstil herrscht, eher ist für jeden etwas dabei, oder in meinem Fall, mir gefällt einfach alles verdammt gut.

KAUFEN!
0Kommentar|8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. September 2008
Dieses Album ist eine wahre Offenbarung! Es ist nicht in eine Schublade zu stopfen oder eine Schablone zu pressen, denn sowohl Musik als auch Gesang sind "ein bisschen von allem". A7X verbinden sanfte, sehr melodiöse Töne, die sehr schön auskomponiert sind und harte Parts, in denen der Sänger mit seiner außergewöhnlichen Stimme den Text nur so ins Mikro rotzt zu Songs, die jeder für sich ein Erlebnis sind.
"Waking the fallen" ist eines der besten Alben, die ich mir in den letzten Jahre gekauft habe. Endlich mal eine Band, die nicht zum hundertsten Mal ihre Songs ähnlich arrangier, wie es schon zig andere vor ihnen getan haben.
Unbedingt kaufen: hoher Suchtfaktor!!!
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. August 2012
Waking The Fallen ist meiner Meinung nach das ganz klar beste Album von Avenged Sevenfold !
Und das nicht, weil alle anderen Alben eher mittelmäßig wären (Achtung Konjunktiv), sondern viel eher weil es von Beginn bis Ende einfach nur Lust auf weiterhören bringt.

Ob nun Limited Edition oder nur das Album sei dahingestellt, hier geht es mir mehr um das Album selbst.
Mit dem Intro Waking the Fallen wird schon einmal sehr gut Spannung geweckt.
Genau jetzt kommt das Meisterwerk "Unholy Confessions" richtig, es glänzt an Rafinesse und sehr eingängiger Melodie mit einer sehr guten Abwechslung aus Gesang und "Growling".

Das 3 Lied Chapter Four beginnt schnell und relativ hart, wie das ganze Album eben, und ist trifft doch meiner Meinung nach genau den richtigen Anteil an Melodie, Gesang und Growlen.

Ich besitze das Album nun bestimmt schon knapp ein Jahr und es ist mir noch nie langweilig geworden.
Man kann es einfach schön im Hintergrund hören, und sich in die Metal-Welt davontragen lassen :-)

Meine Lieblingslieder wären ganz klar:
Unholy Confessions, Chapter Four, Remenissions und Second Heartbeat.

Das Album ist für A7X relativ hart, härter als Avenged Sevenfold selbst, und auch härter als das später auf dieses Album folgende Werk "Nightmare".

Überlegt euch ernsthaft den Kauf, wer sowieso A7X-Enthusiast ist wird es lieben.

- Das beste Werk von A7X -
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. April 2008
Ich hab mir kurz nachheinander drei CDs von A7X besorgt. Als erstes das Neue, denn City of Evil und nun dies hier...
Ich kann nicht ohne Vergleiche auskommen. Die neueren Scheiben sind schlicht der Hammer. Super Ohrwurm-Nummern und richtige Bretter und klasse Gesang. Da kommt bis jetzt keine CD ran.
Die letzte CD von A7X ist etwas kürzer, aber wirklich richtig gut, City of Evil hat so einige richtige Kracher...

Doch nun zu dieser. Ich denke, dass die Produktion noch nicht so ausgereift ist und die Songs nicht die Abwechslung haben, wie ihre Nachfolger und der Ideenreichtum auf den neueren Scheiben ist um einiges höher...
Aber das war es auch schon mit der Kritik.
Es fehlt wieder nicht an epischen Songs, schmetternden Riffs und eingängigen Melodien. Shadows schreit hier noch kräftig, es macht ungefähr die Hälfte der Lyrics aus. Aber mal ganz nett!
Also wirklich wieder zugreifen!
Je öfter ich es hör, desto mehr gefällts mir inzwischen auch. Wollte am Anfang 3, jetzt 4 Sterne vergeben. Wer weiß, es werden wohl noch 5 ;-)
Viel Spaß damit...
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Mai 2011
Waking the Fallen ist das Album Nr. 2 einer sich ständig weiterentwickelnden Band.
Das bedeutet: das Debut ist Vergangenheit, die Sternstunden wie "City of Eveil" oder "Avenged Sevenfold" (das Album) haben sie noch vor sich.

Mit gefällt "Waking the Fallen" genau da giut, wo man schon heraushört, was mit den folgenden Alben kommen wird: tolle zweistimmige Leadparts, abswechslungsreiche Songs, schöne Melodien.
Das hat Potential, und nicht zu knapp.

Nicht so gefallen hat mir der Gesang, der oft eher Geschreie ist.
Und so gut wie einige Songs sind, ganz die Klasse von dem, was auf den folgendenAlben kommt, haben die meisten der Songs auf Waking noch nicht ganz.
Nah dran ist es, aber eben nicht 100%.

Songs wie Victim, Strength of the World oder Seize the Day fehlen halt.
Daher gebe ich nur 4 Sterne.

Ein gutes Album, gar keine Frage, aber die Band Avenged Sevenfold hat ja bewiesen, dass mehr drin ist, deshalb verdienterweise keine 5 Sterne
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. November 2011
Ich finde dies ist fast das beste A7x-Album! Diese Härtegrenze wird erst auf 'Nightmare' wieder angetastet werden..
man hat auf diesem Album eine ganze Reihe an Genres zusammengewürfelt, das es eine ware Freude ist. Dies ist Avenged Sevenfold-Typisch! Auf 'City of Evil' sind es meiner Meinung nach Hauptsächlich Punk und Powermetal die vermischt werden, auf 'Waking The Fallen' eher Death-Metal-Hard-Punkcore :D

auch finde ich die screams von Shaddows gigantisch, man fragt sich oft wo er die Luft dazu hernimmt. Schade, das sie in den nachfolgenden Alben fast gänzlich wegfallen, und auch Live nich ganz wie auf dem Album klingen (zum beispiel bei der 'Live in the LBC'-Cd, auf dem Track Second Heartbeats!) aber dazu hat man ja das album :)

Für mich eines der besten Alben die es generell gibt, von einer Band, die später den Metal maßgeblich mitbeeinflussen wird! :)

Wer's noch nicht hat, UNBEDINGT KAUFEN!!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Mai 2004
Tja, wärend alte Heros versuchen "Back to the Roots" zu gehen oder sich sinnloserweise reformieren, gibt es durchaus einige Newcommer, die schon Meilen voraus sind und das Wort Innovation richtig verstanden haben !!!
Natürlich machen auch "A7X" nicht wircklich was Neues, aber sie verbinden absolut gekonnt Bewertes zu einem genialen Mix.
Dadurch entsteht eine großartige Mixtur aus Death, Black und taditionellem Metal gepaart mit Alternativ/Rock und einem Spritzer EMO/Hardcore !!!
Also, bevor Ihr Euch alt Aufgewärmtes reinzieht, gebt lieber dem Nachwuchs eine Chance !!!
ZUGREIFEN !!!!
Tja, und unsere liebe Musikindustrie in Deutschland hat es schon wieder verpennt eine coole Band rechtzeitig zu bemerken :-)
Deswegen ist auch diese Band nur als "Import" zu erhalten! Lohnt sich aber absolut !!! KAUFEN !!!
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

5,00 €
5,61 €
4,99 €
5,61 €