Kundenrezensionen


14 Rezensionen
5 Sterne:
 (12)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Von Irland bis Kalifornien
Wenn ich The Thrills am ersten Mal gehört habe, war ich total überrascht. Jetzt bin ich abhängig davon. Ich habe im August "So Much For The City" erste mal gehört und hier in Amerika kam ihre neue CD "Let's Bottle Bohemia" gleich. Die beiden sind sehr gut. The Thrills sind total originell--ein bisschen alt und auch ein bisschen neu--ihrer Ton kann...
Veröffentlicht am 18. November 2004 von Andrew J. Ferron

versus
2 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Brian Wilson...
...hat hiermit zum Glück nichts zu tun. Und Jim McGuinn schon sowieso gar nicht. Ich hatte das Lied "Big Sur" von den Thrills auf einem Sampler und fand es richtig geil! Und irgendwann habe ich mir gesagt: Wenn ein Lied schon so geil sein kann, wie muss dann erst die ganze Scheibe geil sein? ...und bestellte sie und wurde bitter enttäuscht. Es gibt so viele...
Veröffentlicht am 30. Juni 2005 von C. Jürgensen


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Von Irland bis Kalifornien, 18. November 2004
Von 
Andrew J. Ferron "ferran01" (St. Paul, MN, USA) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: So Much for the City (Audio CD)
Wenn ich The Thrills am ersten Mal gehört habe, war ich total überrascht. Jetzt bin ich abhängig davon. Ich habe im August "So Much For The City" erste mal gehört und hier in Amerika kam ihre neue CD "Let's Bottle Bohemia" gleich. Die beiden sind sehr gut. The Thrills sind total originell--ein bisschen alt und auch ein bisschen neu--ihrer Ton kann nicht gedoppelt werden. The Thrills kommen aus Irland, aber ihrer Musik klingt wie ein Band aus dem alten westen Vereinigten Staaten. Die Lyrik sind neuer und erzählt uns über Städte in Kalifornien. Sie singen über den Ozean und den Strand. The Thrills spielen ein Banjo und ihre Gitarren haben einen klassen Twang. Ich bin keiner Fanatiker der Country-Musik, aber The Thrills benützen den Country-Ton mit Rock & Roll und es passt. Alle Lieder sind fröhlich und leichtherzig. Schlecte Tag beim Arbeit gehabt oder eine Prüfung an der Uni fast nicht bestanden? Kein Problem...höre ich "So Much For The City" und fühle ich mich immer besser. Mit The Thrills, Franz Ferdinand, The Killers und velleicht auch The Strokes, haben wir eine neue Zeitrechnung in Alternativmusik begonnen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


13 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sie funktionieren überall, 15. Juli 2003
Rezension bezieht sich auf: So Much for the City (Audio CD)
The Thrills kommen aus Irland, klingen, wie wenn sie in San Francisco aufgewachsen wären und werden in England als das nächste grosse Ding gehandelt. Ihre Debütplatte ist seit Erscheinen bis zur Niederschrift dieser Rezension nicht aus den Top 10 gerutscht. So weit, so unbedeutend. "So much for the city" ist eine wunderbare, zeitlose Platte. Ihre Harmonien, ihre Instrumentierung erinnert an die Siebziger Jahre (etwa an die Carpenters). Conor Deasy, der Leadsänger, klingt verdammt nach Neil Young. Höhepunkte sind das fabelhafte "Big sur" mit einem Refrain, der eigentlich auch auf dem Kontinent zu einem veritablen Sommerhit werden sollte. So harmonisch und mehrstimmig (ohne kitschig zu sein) klangen nur die Beach Boys, die Byrds oder meinetwegen Teenage Fanclub. Auch die zweite Singleauskopplung "One Horse Town" hat einen unglaublichen Sing-along-Refrain zu bieten. Doch halt, diese Band bitte nicht auf ihre markanten Eckpunkte der Songs markieren. Die Platte ist durchgängig hübsch gemacht. Ein bisschen Country (mit dieser wunderbaren Mandoline, die wir auch von Travis kennen), ein bisschen Surfsound, ein bisschen deklarierten Text-Diebstahl ("hey, hey you're the monkees, people said you monkeyed around"), ein bisschen undeklarierten Musik-Diebstahl (von Demis Rousos!!!) und ein bisschen Motown. Einfach fabelhaft. Die Platte für den Sommer 2003 und alle folgende. Diese Band wird gross - auch auf dem Kontinent. Wetten?
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Thrilling!, 14. Juli 2003
Rezension bezieht sich auf: So Much for the City (Audio CD)
Das ominöse "The" im Bandnamen der Thrills legt natürlich die Vermutung nahe, dass es sich hier nur um einen weiteren durchschnittlichen Garagen-R'n'R-Act - die es zur Zeit ja wie Sand am Meer gibt - handelt. The Thrills schaffen aber gleich mit ihrem Debütalbum den Sprung in die Oberklasse. Kein einziger der Songs, der nicht sogleich ins Ohr geht. Vielseitig, ideenreich, kräftig... Das optimale Album für den Sommer und für noch viele viele Monate länger.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen It's a beautiful world, 15. Dezember 2004
Rezension bezieht sich auf: So Much for the City (Audio CD)
Die Thrills sind ein wenig mit Virginia Jetzt! zu vergleichen, sie sind genau so soft, der Gesang ist genau so rein und die Thrills werden bestimmt von Einigen genau so wie VJ! für Mädchenmusikmacher gehalten. Doch die Cd bringt sehr viel Freude, weil sie so leicht ist, so zum Mitsingen anregt, weil die Texte leicht zu verstehen sind, wenn auch manchmal wenig Sinn ergeben. Aber wie schon so oft, die Interpretation machts. Mit Tahiti 80 sind die Thrills eigentlich auch ganz gut zu vergleichen, aus den Selben Gründen wie oben. An alle Personen, die gerade eine Beziehung hinter sich haben oder vergeblich auf der Suche nach einem Partner sind: Diese Cd nicht kaufen, das grenzt an systematische Selbstzerstörung! :-)
Anspieltipps: „Santa Cruz", „Big Sur", Say it ain't so" und „Just travelling through"
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Thrills of Beatlesrecovery, 28. Juni 2003
Von 
P. G. Rutten "record collector" (Venray, Limburg Netherlands) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: So Much for the City (Audio CD)
The thrills spielen ihre beste Interpretationen der Jahren 60. Beatles , Byrds and Beach Boys haben ihre Musik beeinflusst.
Sehr gute songs, ruhige stimmungsmusik. Fur alle Freunde von den Beatles eine Reunion.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Thrilling!, 14. Juli 2003
Rezension bezieht sich auf: So Much for the City (Audio CD)
Das ominöse "The" im Bandnamen der Thrills legt natürlich die Vermutung nahe, dass es sich hier nur um einen weiteren durchschnittlichen Garagen-R'n'R-Act - die es zur Zeit ja wie Sand am Meer gibt - handelt. The Thrills schaffen aber gleich mit ihrem Debütalbum den Sprung in die Oberklasse. Kein einziger der Songs, der nicht sogleich ins Ohr geht. Vielseitig, ideenreich, kräftig... Das optimale Album für den Sommer und für noch viele viele Monate länger.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Soft rock from Ireland, 28. Dezember 2013
Von 
Peter Durward Harris "Pete the music fan" (Leicester England) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: So Much for the City (Audio CD)
Five men make up the Thrills; although two women appear on the cover, they don't appear to contribute to the music. Conor Deasy, the main songwriter and lead singer, has a soft voice that borders on whispering at times - reminiscent of Lloyd Cole but different.

The tracks are all originals apart from the inclusion of a couple of lines from the Monkees theme in one song. I am familiar with an Elton John song titled One horse town, but the similarly titled song here is completely different. Both are excellent. Another song I particularly like is Say it ain't so, one of four tracks featuring a steel guitar.

This is a great album of a consistently high quality.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Große Melodien..., 15. Dezember 2003
Rezension bezieht sich auf: So Much for the City (Audio CD)
Das die Thrills aus Irland stammen, mag man zunächst kaum glauben. Denn "So much for the City" atmet Kalifornien, Beach Boys und Country-Appeal. Eine wirklich ausgewogene Platte, die sich der Tradition von Byrds, Teenage Fanclub und den High Llamas verschrieben hat. Klingt wunderbar nostalgisch und bleibt sofort im Ohr kleben.
Anspieltipps: "Big Sur" und "One Horse Town".
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Back to the Westcoast, 9. August 2003
Rezension bezieht sich auf: So Much for the City (Audio CD)
Mit den Thrills kommt nach den High Llamas mal wieder eine Band von der Insel, in desem Fall Irland, die sich lieber an kalifornischen Gestaden aalen würde. Bei den Songs der Thrills schauen allerdings weniger die Beach Boys um die Ecke als vielmehr Van Dyke Parks, die 1967er Byrds oder die großartigen Association (falls die noch jemand kennt). Hochmelodiös, mehrstimmig und mit üppigem Instrumentarium liefern die Thrills den entspannten Soundtrack für den hitzeflirrenden Sommer.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Pure Pop, 10. Juli 2003
Von 
Rezension bezieht sich auf: So Much for the City (Audio CD)
Diese Scheibe ist einfach grandios, pure Pop mit viel Banjo, mal Slide u. Rocking Guitar. Kann ich jedem empfehlen der Prefab Sprout u. Jayhawks mag (als Referenzen) ansonsten schliesse ich mich voll u. ganz der o.g. Rezension an. Unbedingte Kaufempfehlung !!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

So Much for the City
So Much for the City von Thrills (Ireland) (Audio CD - 2003)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen