Kundenrezensionen


13 Rezensionen
5 Sterne:
 (11)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


36 von 36 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Herrlich
Manche Flme kauft man, weil man sie einfach in guter Erinnerung hat. Das kann leicht nach hinten losgehen.
Nicht so bei diesem Werk. Peter Sellers brilliert als
Gärtner, der sein Leben lang hinter Mauern gelebt hat.
Seine ganzes Wissen erlangt er durch ausgiebigen Fernseh-
konsum und seine Erfahrungen beim gärtnern. Man fragt sich nun, was...
Veröffentlicht am 30. Mai 2004 von Montag_451

versus
1 von 39 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Der Anti-Komödienfilm
Ich fand den Film ziemlich langweilig und altbacken.

Peter Sellers ist ohnehin Geschmackssache. Aber in diesem Film spielt er einen zurückgebliebenen Erwachsenen, und das schauspielerisch ziemlich einfallslos und monoton.

Humor? Ich habe praktisch keinen gefunden in diesem Film.

Stattdessen wird der Zuschauer für dumm verkauft...
Veröffentlicht am 8. Februar 2010 von Andreas Gryphius


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

36 von 36 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Herrlich, 30. Mai 2004
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Willkommen, Mr. Chance (DVD)
Manche Flme kauft man, weil man sie einfach in guter Erinnerung hat. Das kann leicht nach hinten losgehen.
Nicht so bei diesem Werk. Peter Sellers brilliert als
Gärtner, der sein Leben lang hinter Mauern gelebt hat.
Seine ganzes Wissen erlangt er durch ausgiebigen Fernseh-
konsum und seine Erfahrungen beim gärtnern. Man fragt sich nun, was passiert, wenn man diesen Menschen auf die Menschheit loslässt? Diese Frage beantwortet der Film, erschreckt stellt man an einigen Stellen fest: Mein Gott, so könnte es gewesen sein. Für mich hat dieser Film über die Jahre noch gewonnen. Fand ich ihn als 14-jähriger witzig, sehe ich heute eigentlich erst richtig die message.
Fazit: eine Komödie mit hintergründigem Humor, gut plazierten Pointen und einer Handlung, die endlich erklärt, warum manche Menschen, trotz augenscheinlich mangelnder Begabung, Präsident der Vereinigten Staaten werden können....;-)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


14 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein großartiger Film mit einem fantastischen Peter Sellers ..., 10. Juli 2007
Rezension bezieht sich auf: Willkommen, Mr. Chance (DVD)
... in der Hauptrolle des Gärtners Mr. Chance oder - wie er durch ein Missverständnis im weiteren Verlauf der Handlung später genannt wird - Chauncey Gärtner. Es gibt Filme, die auch mit der Zeit nichts von ihrer Klasse oder Aktualität verlieren und dieser gehört dazu. Ich sah ihn mit 12 oder 13 Jahren auf Empfehlung meines Vaters, dessen Filmgeschmack ich damals natürlich nicht sehr viel Vertrauen entgegen brachte. In diesem Fall fand ich aber schon als pubertierender Teenager, dass mein Vater eindeutig Recht hatte ... und so war ich nun natürlich gespannt, wie mir der Film heute gefallen würde, als ich gestern die DVD erhielt. Ich muss sagen, dass ich den Film heute sogar noch differenzierter wahrnehmen und mehr genießen konnte, als es mir damals möglich war.

Die bis zum Autismus gesteigerte Fixierung der von Peter Sellers brillant und extrem zurückhaltend gespielten Figur auf den laufenden Fernseher ist geradezu erschreckend. Seine extreme Gleichgültigkeit selbst sexuellen Avancen einer damals nicht unattraktiven Frau wie Shirley MacLaine gegenüber, die eine kurze und nur scheinbar leidenschaftliche Unterbrechung findet, als im Fernseher eine Kussszene läuft, macht die extreme Dissoziation von seinen körperlichen Impulsen deutlich, in der Chance permanent lebt.

Die Idee, der Figur des Chance eine tragende Rolle in der Gesellschaft (als undurchsichtiger und auch von Presse und Geheimdiensten nicht zu enttarnender Berater eines Großindustrieellen und des US-Präsidenten) zuzuweisen, ist schlicht genial, zeigt sie uns doch, wie sehr wir uns nach Menschen sehnen, die schlichte und möglichst weit interpretierbare Botschaften transportieren, die uns das Gefühl vermitteln, alles sei in Ordnung ... sein Erfolg in den Medien ist somit durchaus glaubwürdig.

Nicht unerwähnt möchte ich lassen, dass die Musik in diesem Film recht speziell ist. Es beginnt mit einer funkigen Version (falls heute noch jemand weiß, was "Funk" ist ...) von Richard Strauss' "Also sprach Zarathustra", während der Film ansonsten weitgehend und stimmungsmäßig sehr passend von Eric Saties "Gnosiennes #4 und #5" in Bearbeitung durch Johnny Mandel dominiert ist.

Fazit: Dieser Film gehört zu den besten Filmen, die je produziert worden sind und ist meiner Meinung nach Hal Ashbys subtilster. Ein Meisterwerk.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


31 von 37 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Therapeutisches Märchen, 19. Juli 2003
Von 
Volker Hartung - Alle meine Rezensionen ansehen
(HALL OF FAME REZENSENT)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Willkommen, Mr. Chance (DVD)
Peter Sellers wird allein durch seine (ebenfalls Oscar-nominierten) Rollen in Kubricks Geniestreich "Dr. Strangelove/Dr. Seltsam" sicher auf immer im Gedächtnis der Filmliebhaber bleiben. Seine Verwandlungskunst und sein Talent für Slapstick schufen auch einen unvergeßlichen Inspector Clouseau ("Der rosarote Panther"). Mr. Chance war seine letzte große Rolle, bevor er 1980 mit 54 Jahren einem Herzinfarkt erlag. Im Oscar-Rennen unterlag er Dustin Hoffman ("Kramer vs. Kramer"). Komiker haben es bei der Akademie schon immer schwer gehabt...
"Willkommen, Mr. Chance" steht und fällt mit Peter Sellers. Ohne ihn wäre dies tatsächlich eine nette, auf Spielfilmlänge ausgewälzte Idee. Die Nebenrollen sind alle ein wenig flach, die Szenen ohne ihn eher uninteressant (der Präsident mit seiner Frau im Ehebett - die vergebliche Suche der Reporter nach Hintergrundinfos). . Selbst Shirley MacLaine scheint ihrer Rolle in der grotesken "Sex"-Szene nicht so recht gewachsen zu sein. Hier hätte man kürzen können. Doch Peter Sellers ist grandios.Er entwickelt eine Figur, die Gelassenheit und Würde ausstrahlt (was fast alle mit Weisheit verwechseln) und auf eine wunderbare Art zurückhaltend komisch ist. Und Hal Ashby gibt ihm reichlich Gelegenheit dazu. Unterstützt von der impressionistisch angehauchten Pianountermalung von Johnny Mandel entwickelt gerade die erste halbe Stunde einen hypnotischen Rhythmus, der ohne viele Worte auskommt.
Pauline Kael sieht nicht ein, wie ein fast autistischer Gärtner, dessen einziger Einfluß das Fernsehen ist, sich zur Figur des gutmütigen, Gärtnerlatein als Lebensweisen austeilenden Herrn entwickeln könnte. Natürlich nicht! "Being There" (so der schöne Originaltitel) ist weder Charakterstudie noch Satire. Mr. Chance kommt aus dem Nichts und verschwindet in der fabelhaften Schlußszene auch wieder im Nichts. Seine Anwesenheit hat eine traumartige Qualität, und auf diesen Traum muß sich der Zuschauer einlassen. Daß sich in seiner leeren Persönlichkeit Politiker, Reporter und Wirtschaftsfunktionäre spiegeln, hat nur oberflächlich satirische Aspekte. Ist er ein göttlicher Abgesandter, ein Gärtner, der nach den Menschen sieht? Meine Empfehlung ist, sich von ihm für zwei Stunden hypnotisieren zu lassen. Der therapeutische Effekt scheint mir beträchtlich. Und obwohl man ziemlich oft schmunzeln muß, gibt es für eine Komödie eigentlich zu wenig zu lachen. Daher wirkt die "Outtake"-Szene im Abspann auch eher unpassend. Also weniger eine Komödie denn ein leicht sentimentales Märchen.
Herausragend (9/10).
Die DVD gibt es zum Nice Price ohne Extras. Bild und Originalton sind recht ordentlich, zur Synchronisation kann ich leider nichts sagen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Großartig, 31. Januar 2008
Rezension bezieht sich auf: Willkommen, Mr. Chance (DVD)
Mal ein anderer Peter Sellers und doch wunderbar !

Wie wird aus einem grundgütigen arbeits- und obdachlosen Gärtner binnen Kurzem ein Berater des US-Präsidenten in Wirtschaftsfragen ? Warum kann jemand mit begrenztem Intellekt, über den bei den Geheimdiensten und Behörden noch nicht einmal Dossiers vorliegen in die Reichweite der Macht?
Kann man eingestehen, daß Trottel Einfluß ausüben?

Es reicht, von der richtigen Person beim Starren in ein Fernsehgeschäft angefahren und später von dieser Familie "adoptiert" zu werden.

Peter Sellers als Chance Gärtner wirkt vor allem in den Szenen besonders faszinierend, wenn er seine eingefrorene aus den Clouseau-Filmen bekannte Mimik als würdevolle Haltung präsentiert. Chance wirkt fragil, wenn er mit dem Bowlder auf dem Kopf durch die Ghettos Washingtons irrt.

Zugleich ein Einblick in die Beeinflussung von Politik und deren Auswahl der "Analysten" und "Spindoctors".

Was diesen Part angeht, sei auch "Wag the Dog" zum Mitbestellen empfohlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Zu Recht preisgekröntes Meisterwerk, 13. Juli 2007
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Willkommen, Mr. Chance (DVD)
Der Film ist auch nach vielen Jahren noch aktuell, Peter Sellers großartig.
Leider bietet die DVD nur den Originaltrailer als Bonusmaterial. Angesichts des derzeitigen Angebotspreises ist das gerade noch akzeptabel.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


15 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gut gemachte Politsatire, 15. Juli 2003
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Willkommen, Mr. Chance (DVD)
Being there (so der Originaltitel des Filmes) ist auch 25 Jahr nach seiner Entstehung ein bemerkenswerter Film. Nach dem gleichnamigen Kurzroman von Jerzy Kosinski gedreht, erzählt er eine Art Kaspar-Hauser-Geschichte: Chance ist als kleines Waisenkind in ein Herrenhaus gekommen und hat es seitdem nie wieder verlassen. Er arbeitet als Gärtner und kennt die Welt außerhalb der Gartenmauern nur aus dem Fernsehen. Dann stirbt sein Herr, und Chance wird plötzlich in die Welt hinausgeworfen. Bevor er es sich recht versieht, landet er im Haushalt eines einflußreichen Wirtschaftsmagnaten und Politikberaters, der Chances Schweigsamkeit und seine wenigen naiven Sätzen (allesamt aus dem Fernsehen gelernt) als Ausdruck von Weisheit und Intelligenz mißversteht und ihn beeindruckt dem Präsidenten vorstellt. Von da an steht Chance im Rampenlicht und wird über Nacht zu einem der gefragtesten Männer in Washington...
Die DVD dürfte sich im Augenblick gut verkaufen, da sie sicherlich sehr geeignet ist, beliebte Vorurteile über die amerikanische Politik und auch den derzeitigen amerikanischen Präsidenten zu pflegen (obwohl mir beim Anschauen eher die Parallen zur Welt der Schröders, Fischers, Christiansens und Kerners ins Auge gefallen sind). Aber der Film ist zu gut, als daß man ihn zu plumpem Antiamerikanismus mißbrauchen könnte. Das Drehbuch hat viel hintersinnigen Humor und ein gutes Timing, und es läßt mehr Fragen offen, als daß es Antworten propagiert. Wer Dead Man Walking oder Bowling For Columbine mag, sollte diesen Film vermeiden und sich statt dessen mal wieder an den gesammelten Stücken von Brecht erbauen. Wer Forrest Gump ganz gut, aber ein bißchen zu rührselig fand, wird mit diesem Film einen Volltreffer landen.

Das beste am Film aber sind die Schauspieler: Peter Sellers spielt Chance sehr zurückhaltend, von Clouseau keine Spur - es war sein letzter großer Erfolg vor seinem frühen Tod (mit einer Oscar-Nominierung). Shirley McLaine, Melvyn Douglas (der für diesen Film einen Oscar gewann) und Jack Ward spielen weitere Hauptrollen.
Zur DVD: Technisch ist alles ok, man sieht dem Film aber sein Alter an (ich habe die englische DVD, aber Bild und O-Ton sollten gleich sein). Zur Qualität der deutschen Synchronisation kann ich nichts sagen, aber wer verwendet die schon?
Fazit: eine DVD, die durch ihren Inhalt besticht und nicht durch technische Mätzchen. Für mich ist das einer der Top100-Spielfilme, die man alle auf DVD haben muß (irgendwann mal, versteht sich), und vielleicht auch ein DVD-Geschenktip für Leute, die sonst gern gute Bücher verschenken.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Ein Klassiker, 8. Juni 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Willkommen, Mr. Chance (DVD)
Und zu dem einer der letzte Filme von Peter Sellers. Es gibt keinen Klamauk wie bei anderen Filmen, sondern eigentlich sehr tiefgründiges. Was sich einem vielleicht erst erschließt wenn man ihn mehrmals gesehen hat. Wohl einer der besten Filme von Sellers.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Chancy der Gärtner - Peter Sellers in einer Paraderolle, 1. Juli 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Willkommen, Mr. Chance (DVD)
Einfach genial. Der einfältige Gärtner wird seines Heimes und seiner Arbeit beraubt und kommt durch Glück bei einem super reichen aber kranken Mann unter, der Chancy zu seinem Berater macht. Was dann kommt ist absolut sehenswert!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Gärtnerweisheiten werden zu politischen Nachrichten, 20. Januar 2011
Rezension bezieht sich auf: Willkommen, Mr. Chance (DVD)
Die größten Leidenschaften von Mr. Chance sind das Gärtnern und das Fernsehen. Sie faszinieren ihn auf kindliche Weise und helfen dabei die Welt, die ihm sonst so fremd ist, etwas besser zu verstehen. Dazu kommt seine zurückhaltende und liebenswerte Art, die in den Kreisen, in die er zufällig gerät, vollkommen falsch interpretiert wird. So entwickelt sich die sensible Geschichte zu einer unterhaltsamen Aneinanderreihung von Missverständnissen und Gärtnerweisheiten werden zu politischen Nachrichten. Peter Sellers spielt seine vorletzte Rolle des Mr. Chance bemerkenswert und sich selbst in die Herzen der Zuschauer, denn man muss ihn einfach mögen. Wer Geschichten wie Forrest Gump, Ich bin Sam oder Rain Man mag, wird auch Willkomen Mr. Chance lieben. Die großartige Filmmusik unterstreicht die schauspielerische Leistung und lässt diese stimmungsvolle Geschichte um einen sonderlichen Gärtner zu einem grandiosen Filmerlebnis werden. Das Buch hat es nach diesem zauberhaften Film umgehend auf unseren SuB geschafft, da es keiner von uns bisher gelesen hat. Regisseur Hal Ashby haben wir im Übrigen auch den wunderbaren Film »Harold und Maude« zu verdanken.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Zeitlos, 12. Dezember 2009
Rezension bezieht sich auf: Willkommen, Mr. Chance (DVD)
Eine wunderbare, zeitlose Satire, in der es mit leisem Humor gelingt, sowohl die Absurdität der amerikanischen "Demokratie" als auch die moderne "Mediengesellschaft" zu entlarven.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Willkommen, Mr. Chance
Willkommen, Mr. Chance von Peter Sellers (DVD - 2003)
EUR 39,90
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen