Kundenrezensionen


20 Rezensionen
5 Sterne:
 (17)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:
 (2)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mein Klassiker
Mit diesem Album hat "The Police" einen Meilenstein der Musikgeschichte geschaffen. Neben populären Hits wie "Message in a bottle" und "Walking on the moon" sind sehr brillante und individuelle Klangperlen wie "On any other day", "No time this time" oder "The bed's too big without you" entstanden. Das Schlagzeugspiel Steward Copelands, chaotisch aber fetzig wie...
Veröffentlicht am 25. Oktober 2002 von Marc Descher

versus
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Super Album (5Sterne) aber SACD Schwindel
Habe ich habe mir die SACD in der Hoffnung gekauft, jetzt endlich Police im Surround Sound hören zu können. Leider musste ich dann aber feststellen, dass es auch SACDs gibt, die nur Digital überarbeitet sind und das Multichannel Feature nicht unterstützen. Der Preisunterschied zur 16Bit Stereo Standard-CD ist in diesem Fall nicht gerechtfertigt, auch...
Veröffentlicht am 24. April 2004 von Wolfgang Ackermann


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mein Klassiker, 25. Oktober 2002
Von 
Rezension bezieht sich auf: Reggatta De Blanc (Audio CD)
Mit diesem Album hat "The Police" einen Meilenstein der Musikgeschichte geschaffen. Neben populären Hits wie "Message in a bottle" und "Walking on the moon" sind sehr brillante und individuelle Klangperlen wie "On any other day", "No time this time" oder "The bed's too big without you" entstanden. Das Schlagzeugspiel Steward Copelands, chaotisch aber fetzig wie immer, vereinigt sich wunderbar mit Stings gnadenlosen Bassläufen, welche meiner Meinung nach den roten Faden in fast jedem Song bilden. Die Gitarre Andy Summers zeigt sich von einer erstaunlichen Vielseitigket, schwirren mal wie Farbtupfer bei "Walking on the moon" und stürmen dann wieder agressiv nach vorne wie bei "It's allright for you". Das Zusammenspiel dieser drei Musiker gab der Band ihre Einzigartigkeit und Genialität welche vor allem mit diesem Album Ausdruck fanden.
Die Entscheidung, letzendlich Andy Summers als Gitarristen in die Band zu holen machte Police zu dem, was sie bis zum letzten Album waren: Ein echtes Highlight unter den Pop-Bands.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Super Album (5Sterne) aber SACD Schwindel, 24. April 2004
Rezension bezieht sich auf: Reggatta de Blanc [Sacd] (Audio CD)
Habe ich habe mir die SACD in der Hoffnung gekauft, jetzt endlich Police im Surround Sound hören zu können. Leider musste ich dann aber feststellen, dass es auch SACDs gibt, die nur Digital überarbeitet sind und das Multichannel Feature nicht unterstützen. Der Preisunterschied zur 16Bit Stereo Standard-CD ist in diesem Fall nicht gerechtfertigt, auch wenn das Klangbild der SACD durch die höhere Dynamik geringfügig besser wirkt. Abgesehen von diesen traurigen, technischen Fakten ist Reggatta de Blanc von The Police (5 Sterne!) ein geniales Album. Ich kann mich da den anderen Rezessionen nur anschließen und jedem empfehlen, sich die gute alte CD zu kaufen. SACD Freaks kommen hier leider nicht auf ihre Kosten, denn Stereo bleibt Stereo!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


18 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der Police-Sound wird geboren. Ein Stück Musikgeschichte!, 18. Januar 2006
Rezension bezieht sich auf: Reggatta de Blanc (Audio CD)
DER SOUND
Nachdem das erste Album der Cops "Outlandos d´Amour" trotz ewiger Klassiker wie "Roxanne" vom Sound her noch eher unausgereift klingt, kommt das zweite Album "Regatta de Blanc" vor allem der grandiosen Live-Performance der drei Ausnahmemusiker wesentlich näher. Schon erstaunlich, wie es Produzent Nigel Grey (eigentlich Arzt und nur Hobby-Produzent in seinem privatem Studio "Surrey Sound") schafft, die Echo- und Choruseffekte, die Summers und Copeland auf der Bühne bis zum Exzess auslebten, so kompromisslos auf ein Studioalbum zu bannen. Deswegen darf man dieses Album mit Recht als die Geburtsstunde des Police-Sounds bezeichnen.
DIE SONGS:
"Message In A Bottle" und "Walking On The Moon" sind Klassiker, aber neben weiteren Hits wie "Bring On The Night" und "The Bed´s Too Big Without You" finden sich noch einige Kuriositäten auf dem Longplayer von 1979.
"Regatta De Blanc" - das Titelstück und Instrumental ist eigentlich der ausgekoppelte Solopart der Live-Version von "Can´t Stand Losing You". (Zu hören auf dem Doppelalbum LIVE!)
"On Any Other Day" und "Does Everyone Stare" sind eigentlich harmlose New-Wave Kleinigkeiten, spiegeln aber eine nette Randgeschichte wieder: 1979 brachte Drummer Copeland unter dem Pseudonym KLARK KENT eine EP auf den Markt und seine Single "Don´t Care" war zum Teil kommerziell erfolgreicher als das Material von The Police - 1979!
FAZIT
Weder davor noch danach haben The Police den "White Reggae" so konsequent präsentiert. 4 Hits finden sich von der Anzahl her erst wieder auf ihrem letzten Album "Synchronicity".
Es ist die einzige Police-LP ohne einen Songbeitrag von Gitarrist Andy Summers und - ohne diesem großartigen Gitarristen mit später fantastischen Solo LPs zu nahe treten zu wollen - es ist auch gut so.
Das Album "Regatta De Blanc" besticht durch seinen sehr nahe am Livesound gelegenen Klang und seinen Abwechslungsreichtum mit Instrumental, Reggae und Wave. Das lässt sich heute noch auf jeder Party gut an und macht schwer Laune! Anlage auf "11" drehen!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mindestens genauso gut wie das Debüt, 30. Juni 2003
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Reggatta de Blanc (Audio CD)
"Reggatta de Blanc" ist das zweite Album der Polizisten aus dem Jahre 1979 und steht dem ebenso grandiosen Erstling "Outlandos d'Amour" in nichts nach. Auch hier herrscht der typische Police Stilmix aus Reggae, Rock und Punk vor, der die Band um Bassist und Sänger Sting so einzigartig machte. Und doch, obwohl Sting der kreative Kopf der Truppe war, müssen auch Gitarrist Andy Summers und Wunderschlagzeuger Stewart Copeland erwähnt werden. Ihr unverkennbarer Stil drückt dem Album ebenfalls seinen Stempel auf.
Die beiden bekanntesten Songs sind mit Sicherheit "Message in a bottle" und "Walking on the moon", aber auch der Rest des Albums kann durchweg überzeugen. Fünf Sterne also für den Nachfolger eines Meilensteins, der eigene Maßstäbe setzt. Die nachfolgenden Alben der Band waren zwar auch allesamt gut, kamen aber nicht mehr an diese beiden Meisterwerke heran.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ikonen der 80er Jahre, 21. März 2003
Von 
Peter-Thilo Hasler (München) - Alle meine Rezensionen ansehen
(HALL OF FAME REZENSENT)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Reggatta de Blanc (Audio CD)
Was für ein Durchbruch. Mit Police wurde Punk salonfähig und verlor seinen politischen, zum teil klassenkämpferischen Hintergrund. Plötzlich wurde Punk auf Parties gespielt und durfte auch Spaß machen. Doch im Grunde genommen passten Police nie in das enge Korsett des Punk. Zwar war ihr Sound rau, ungeschliffen und minimalistisch - keine Tasteninstrumente, die für Punkbands viel zu teuer gewesen wären; doch das Punk-Credo der ersten Stunde "Lerne drei Akkorde und gründe eine Band" war nie das ihre. Ganz im Gegenteil: Das Trio bestand aus exzellenten Musikern, die ihre Instrumente hervorragend beherrschten. Da war Sting mit einer außergewöhnlichen Stimme, der ganz nebenbei seinen Bass rauf- und runterschrubbte, da war Steward Copeland mit einer polyrhythmischen Drumtechnik und Andy Summers mit seinen Gitarren, die er mit reichlich Echoeffekten unterstützte. Police war eine Band, die nie still stand, sondern sich fortwährend weiterentwickelte. Ein typischer Gruppen-Sound konnte, ja durfte sich so nie etablieren, dafür setzten sich die drei zu sehr unter Druck.
Dennoch ist jedes ihrer fünf Alben unverwechselbar und hat im Gegensatz zu vielem, was die 80er hervorgebracht haben, bis heute kaum an Anziehungskraft verloren. Regatta de Blanc ist sicherlich ihr bis dato reifstes Album. Neben den populären Stücken wie Message in a bottle gibt es hier eine ganze Reihe echter Song-Perlen, angefangen von dem fetzigen It's alright for you über das eher melodische Bring on the night bis zum instrumentalen Titelsong. Auch mein All time-Lieblingsstück von Police ist enthalten, Bed's too big without you, mit seinem unverwechselbaren knackigen Basslauf, welcher problemlos in der Lage ist, eine Kerze, vor dem Lautsprecher aufgestellt, auszupusten. Unbedingt ausprobieren!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Reggatta de blanc, 25. November 1999
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Reggatta De Blanc (Audio CD)
The Police hat mal wieder zugeschlagen. Dieses zweite Album der Gruppe aus dem Jahre 1979 ist zwar jetzt auch schon 20 Jahre alt, gehört aber ( gerade deswegen ) zu den richtig guten Klassikern. Mit Liedern wie „Message in a bottle", „Bring on the night" oder besonders „Walking on the moon".
Am bekanntesten dürfte besonders "Walking on the moon" sein. Es fängt leise an. Nur mit Schlagzeug ( Drums und High Heads ). Das geht so einige Sekunden und dann setzt der Sänger ein mit diesem groovigen Refrain „walking on..., walking on the moon". So langsam steigert sich die ganze Geschicht immer mehr, wird lauter und reisst auch so aein bisschen mit. Ihr merkt es schon, ist mein Lieblingstitel auf der Scheibe.
Und die „Message in a bottle" kommt dann gleich danach. Sollte auch noch vielen im Ohr sein von früher. Besonders eigentümlich ist die Stimme des Sängers von Police. Diese Tonlage hat es in sich, die vergisst man denn doch nicht zu schnell...
4 Sterne gibt es hierfür von mir. (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen New Wave Punk-Reggae, 24. Januar 2012
Von 
V-Lee (Wien) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Reggatta de Blanc (Audio CD)
Wie entgeht man dem Label ,Punk` nach einer als solchen gepriesenen, erfolgreichen ersten Platte? Sting hatte eine Antwort darauf und die lautete - damals irgendwie naheliegend - Reggae.

Zwar kommt der opener ,Message In A Bottle` noch ziemlich uptempo mäßig und rockig daher, aber auch das war kein Punk mehr und Sting's gezogener (fast schon dub-mäßig) gespielter Bass rückt das Stück schon eher in Richtung Ska - Copeland's drums sowieso.

Das Titelgebende beinahe-Instrumental das dann folgt zieht einen auch schon sehr nach Jamaika. Gut ,It's Alright For You` ist ein straight-in-your-face Punk-rocker, der problemlos auf's erste Album gepasst hätte, aber dann kommt schon die erste richtig fragile Popnummer der Polizisten, das großartige `Bring On The Night' und spätesten beim Refrain dieses Ausnahmetracks ist man beim Reggae. Da kann auch ,Deathwish`, mit seinem Bob Diddley-Rhtyhmus nicht darüber hinwegtäuschen, dass der ,Moonwalk` hier nach Rasta-Art vollzogen wird, und auch im ,zu großen Bett` wälzt man sich im zwei Vierteltakt; sie suchen dann zwar ,Contact` mit dem New Wave aber bei ,Does Everyone Stare` wurden Sie von den Punks wohl verdutzt angeglotzt. Die bekamen erst mit ,No Time This Time` dann wieder eine auf's Maul und konnten sich beruhigt eine Sicherheitsnadel in die Wange schieben.

Faszinierend hier, wie Sting (aber auch Summers und Copeland) stilsicher das Terrain ausloten, dass es neben Punk und ganz abseits von Disco (1979!) noch gab und dabei trotzdem eine homogen klingende Platte zu Stande brachten, die ihren größten Einfluss zwar dem Reggae schuldet, den aber so kraftvoll mit New Wave versetzt, wie es sich kein Jamaikaner damals getraut hätte.

Eine schlechte Platte gab's von denen eh nie, denn selbst das kompositorisch ein wenig schwächelnde ,Ghost In The Machine` konnte stimmungs- und arrangementmäßig dieses Manko Wett machen. ,Regatta` ist aber ein Album das vor Ohrwürmern genauso aus den Nähten platzt wie ,Outlandos` - klarer Fall - Höchstwertung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen der police sound, 15. Mai 2004
Rezension bezieht sich auf: Reggatta de Blanc (Audio CD)
müsste ich mich für 1 police album entscheiden, dass ich auf eine insel mitnehmen dürfte, dann wäre es wahrscheinlich "regatta de blanc". die songs, die performance, der sound. alles einmalig, und wenn es einen police sound gibt, dann ist er hier zu finden. in ihrer kurzen schaffenszeit haben die drei einen prozess von punk über reggae, über pop, bis zu "every breath you take" durchgemacht, und das alles in nur 5 jahren. unverändert bleibt der lebendige schlagzeugstil stewart copelands, die verrückten akkorde und sounds von andy summers, und stings stimme und raffinierte kompositionen. "message in a bottle" ist der erklärte liebling der band. diese platte ist unerschöpflich mit highlights gefüllt. "bring on the night", "beds too big without you", "walking on the moon", aber auch die füller sind sehr starke, innovative songs, "deathwish", "no time this time" usw. man darf nicht vergessen das diese musik 1979 etwas völlig neues war, die produktion billig gehalten wurde, aber ein unglaublich guter, dynamischer sound erreicht wurde. copelands snare und hi-hat sound, das war völlig neu, nach den tiefgestimmten snares der 70er jahre. kurzum: damals und heute ein meilenstein und meisterwerk.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Ein Klassiker, 4. März 2014
Rezension bezieht sich auf: Reggatta de Blanc (Audio CD)
Es wurde schon so viel über das Album geschrieben. Daher mein kurzes Statement: Ein grandioser, zeitloser Klassiker. Das Album wird noch die nächsten Generationen begeistern.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Regatta de Blanc - einem Police Klassiker!, 2. Oktober 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Reggatta de Blanc (Audio CD)
Regatta de Blanc - einem Police Klassiker!....
Ich habe dieses lediglich als Ersatz für einem älteren beschädigten Kassette bestellt - - ich wüsste doch bereits, dass es einfach wünderbar ist... war aber froh, dies denn günstig wiederersetzen zu können, durch einem 3-CD's für 15€ Angebot vom Amazon....
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Reggatta de Blanc
Reggatta de Blanc von The Police (Audio CD - 2003)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen