weddingedit Hier klicken muttertagvatertag Cloud Drive Photos Learn More madamet hama Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip GC FS16

Kundenrezensionen

4,5 von 5 Sternen30
4,5 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 18. Juni 2005
Nintendo's erster Superstar - Donkey Kong - feierte nach langer Abstinenz sein furiosen Comeback zunächst auf dem Super-Nintendo. Mit dem grandiosen, voll vorgerenderten Jump'n Run DONKEY KONG COUNTRY und etlicher Fortsetzungen auf dem GameBoy- und Nintendo64-Systemen schickt sich der Junglebewohner nun an, auch ein innovatives GameCube-Abenteuer beizusteuern.Doch mit DONKEY KONGA erscheint keineswegs eine weitere Hüpf-Episode, sondern ein Musikspiel, welches mit dem innovativen `DK Bongos' gesteuert wird.
Nach dem Erscheinen von Sony's grandioser Karaoke-Maschine SINGSTAR für die PlayStation 2 versuchte Nintendo in Zusammenarbeit mit Namco („Ridge Racer") ein ähnlichen Hype für die eigenen Konsole auszulösen, doch das spaßige Bongo-Klopfen ähnelt eher einem simplen Geschicklichkeitstest, als einer ausgefallenen Partyspaßgranate. Sicherlich kann man viele lustige Stunden vor dem heimischen Fernseher verbringen und die wirklich gut gewählten Songs abklopfen, doch was allein schneller langweilig wird als erwartet, entpuppt sich auch im Mehrspielermodus - mit bis zu vier Bongos - als nicht allzu lang währender Partygag.
Allerdings muss man zugeben, dass es schon ein wenig grotesk und erheiternd anmutet, den einen oder anderen beim teils enorm hektisch werdenden Klatsch- und Klopfmarathon zu beobachten. Dann wird auch deutlich, weshalb Nintendo gerade seinem Affen ein derartiges Spiel auf den Leib programmiert hat :-)
Die, an den europäischen Markt angepasste Songauswahl enthält neben Pop-Klassikern wie „The Loco-Motion", „Back For Good" und „Lady Marmalade" auch eine Hand voll Oldies („Louie, Louie") und Rock-Balladen („Wild Things"). Allerdings handelt es sich ausnahmslos um - sehr gut eingespielte und gesungene - Coverversionen in englischer Sprache. An ein „99 Red Balloons" muss man sich daher erst einmal gewöhnen.
Erstaunlich gut spielbar sind auch die beiden Klassik-Stücke. Neben dem „Türkischen Marsch" fand sogar der „Ungarische Tanz Nr.5 in g-Moll" seinen Weg auf die Disk. Abgerundet wird die Collection, und dies ist für glühende Nintendo-Fans besonders reizvoll, mit spielbarem Videospiel-Soundtrack. Das „Zelda"-Theme fehlt ebenso wenig wie das altehrwürdige Ohrwurmgedudel aus „Super Mario Bros.". Zeitgemäß angepasst und wahlweise mit echten NES-Soundeffekten aufgepeppt werden so viele Erinnerungen an die 8-Bit-Ära geweckt.
Die zahlreichen Spielmodi gestalten sich zudem erstaunlich vielseitig. Doch viele Minispiele (wie das Lianenklettern aus „Donkey Kong Jr.") und alternative Bongo-Soundeffekte ( Hundebellen, Affenschreie, Konzertsounds...) wollen erst freigespielt werden. Die geschieht zumeist über das Sammeln von Münzen, welche im „Strassenkozert"-Modus durch zeitnahes und rhythmisches Schlagen der beiden Bongotrommeln plus Klatschen verdient werden. Jeder Schlag wird mit Punkten bewertet, gute bis sehr gute Treffer werden sogar mit lohnenden Komboboni belohnt. Bei Fehlschlägen (hier im wahrsten Sinne des Wortes !) droht Punktabzug. Münzen erhält man zudem nur, wenn eine gewisse Anzahl von Treffern insgesamt gelungen ist - je nach Schwierigkeitsgrad und Song eine stets fordernde bis kaum schaffbare Aufgabe, zumindest im höchsten der vier Schwierigkeitsstufen.
Auf den niedrigeren Stufen gibt es allerdings ein Problem : Der selbst empfundene Rhythmus stimmt selten mit den verlangten Bongoschlägen überein. Auch nervt ab und an der unpassend wirkende, stetige Wechsel zwischen den beiden Bongos mit diversen Klatscheinlagen. Eine rein gefühlsmäßige Begleitung der Songs ist nicht möglich.
Die Bongos selbst sind sehr gut verarbeitet, alle Anschläge und per Mikro registrierte Klatschorgien werden ohne Verzögerung registriert.
STÄRKEN UND SCHWÄCHEN
P O S I T I V
+ sehr gut verarbeiteter Bongo-Controller
+ innovatives Spielprinzip
+ gute bis sehr gute Songauswahl
+ netter Partyspaß
N E G A T I V
- alleine schnell fade (nach etwa 4-5 Stunden)
- keine optimale Songbegleitung
- grafisch eher unauffällig
BEWERTUNG
Grafik : 44 % Musik : 84 % Soundeffekte : 69%
Spaß : 71 % (1 Spieler) 80 % (2-4 Spieler)
Schwierigkeitsgrad : leicht - sehr hoch
BONGO SPIELE IN DER ÜBERSICHT
Donkey Konga 1 + 2
Donkey Kong : Jungle Beat
FAZIT
DONKEY KONGA ist ein innovativer, äußerst familienfreundlicher Partyspaß, der nur mit mehreren Mitspielern auf Dauer richtig zu begeistern weiß. Etwas Rhythmusgefühl und Übung sind jedoch Grundvoraussetzung für erfolgreiches Trommeln. Die Songauswahl ist sehr ausgewogen, so dass jeder Musikbegeisterte mindestens einen Lieblingstitel finden wird.
Trotz den genannten Mängeln ist DONKEY KONGA insgesamt ein spielenswerter Titel. Viele Videospielhändler haben zudem aufgrund der schlechten Absatzzahlen mit dem Ausverkauf der Bongos zum Spottpreis begonnen. Interessierte sollten jetzt zugreifen !!!
0Kommentar|6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Juli 2005
Donkey Kong, der einst auf der guten Seite stand und gegen den "bösen" Mario kämpfte, der Affe, der viel lustiger als King Kong ist und den Spieler auf der Suche nach unzähligen Bananen in turbulente Abenteuer u.a. auf dem Super Nintendo (SNES) mit "Donkey Kong Country" stürzte, hat sich nun etwas neues ausgedacht. Aber diesmal fernab eines Jump & Run - entdeckt eure Musik im Blut....
Wie der Rückentext bereits sagt, sind "Donkey Kong und Diddy Kong schwer auf den Groove gekommen und nun kribbeln ihre Musikantenknochen!" Und man sollte sich besser diesen anschließen. Also rann an die Bongos und trommeln, klatschen, und Spaß haben!!! Das Spiel bietet mehr als 30 Songs, darunter "Alright", "Don't stop me now", "I want you back" oder "Back for Good", bei denen man im richtigen Moment und mit dem richtigen Taktgefühl entweder auf die linke oder die rechte Trommel schlägt, oder aber ganz schnell die beiden Handflächen aneinander hauen muss ;) Dies muss man natürlich nicht alleine tun, sondern kann sich bis zu vier Spieler austoben - ob als Duell (d.h. gegeneinander) oder im Duett beim gemeinsamen Punktesammeln. Doch auch hier sind Bananen sehr wichtig, so kann man diese durch gelungenes Musizieren sammeln und sie im Spiel beim Kauf von Songs und anderem Kleinkram ausgeben. Es stehen für jeden Song drei Schwierigkeitsgrade zu Auswahl, wobei der letzte natürlich viel Konzentration und Übung erfordert, da es hier schnelle Wechsel zwischen links und rechts und Kombos zu bewältigen gibt.
Der Fun-Faktor des Games ist wirklich enorm. Ganz in der Tradition von "EyeToy" oder "SingStar" ist es ein Partygame, dass vorallem in der Gruppe bzw. zu zweit einen Heidenspaß macht, alleine aber schnell langweilt. Die Songauswahl ist gut, leider werden die Lieder nicht von den original Interpreten zum besten gegeben, was manchmal etwas stört - aber die "Kopien" machen ihre Sache ebenfalls gut. Insgesamt eine schöne Abwechslung zu den "normalen" Spielen, bei denen man nur den gewöhnlichen Controller in den Händen hält. Nur die Fortsetzung "Donkey Konga 2" kann das Spiel toppen, da es noch über mehr Modi verfügt als dieser Erstling. Dennoch: Klare Kaufempfehlung :))
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. November 2004
donkey konga ist einfach super!das ist endlich mal was anderes und die tolle idee wurde super umgesetzt!dauerspass ohne ende,da es auf den höheren schwierigkeitsgraden sehr schwer UND motivierend ist.zu zweit macht das spiel nochmal doppelt soviel spaß!das gute an dem spiel ist,dass man es auch mit einem normalen controller zocken kann,sodass man es auch mit mehreren spielen kann,ohne dass man einen zweiten bongo controller kaufen muss.allerdings macht es ohne bongos nur halb so viel spass.die songauswahl ist sehr gut.da ist für jeden was dabei.minispiele,neue sounds usw motivieren zum weiterspielen.die grafik ist jedoch ziemlich schlecht,aber das ist ja auch nicht wichtig bei dem spiel.wenn ihr also mal etwas neues und spaßiges sucht,dann greift zu!
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. August 2004
Ich habe den Titel nicht lange spielen können, aber als ich auf der Games Convension war hatte ich kurz die Gelegenheit dazu. Ich muss sagen, dass ich eine gewisse Skepsis gegenüber diesem Titel hatte. Als ich jedoch anfing zu spielen, war ich vollends begeistert. Man muss bei diesem Tiel nicht nur auf die Bongos klopfen, sondern auch klatschen, wodurch es schwerer wird, dem Rhythmus im Spiel zu finden. Auch ist es wichtig, auf welche Seite der Bongo man schlägt.
Die Musik ist nicht jedermanns Geschmack. Zum Einen gibt es sehr melodiöse Stücke wie Santanas "Oye Como Va", zum anderen stehen Stücke wie "All the small Things" von Blink 182 auf der Playlist. Sicherlich jedem sollten aber die Stücke aus den bekannten Nintendo-Spielen gefallen. Es macht besonders viel Spaß zum SSBM Thema oder zum Zelda Latin Mix zu trommeln. Auch der DK Rap dürfte den Fans wohl bekannt sein.
Ich bitte um Verständnis, dass ich nicht alle Titel aufgezählt habe. Ich habe das Spiel auf der GC nur kurz gespielt und konnte mir nicht alle Titel merken.
Die Präsentation ist zweckgemäß. Hier sollte niemand eine grafische Meisterleistung erwarten, denn bei diesem Spiel kommt es nicht auf hohes grafisches Niveau an, sondern eher auf den Spielspaß und der ist einfach nur unglaublich.
0Kommentar|14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. März 2007
Als bekannt gegeben wurde, dass es sich bei dem „Donkey Kong“ Spiel für den Gamecube nicht um ein Jump'n'Run bzw. Action- Adventure, sondern um ein Musikspiel handle, war die Ernüchterung groß. Viele Fans hatten sich eine Fortsetzung von Donkey Kong 64 erhofft und wurden enttäuscht. Warum trotzdem kein Cube-Fan um den Kauf herumkommt, lest ihr in den folgenden Zeilen.

Musik im Blut

Donkey Kong und sein Jüngling Diddy Kong sind sehr angetan von Bongos. Daher wird Donkey Konga auch mit einem innovativen Controller ausgeliefert, der einer Trommel mit zwei Becken nachempfunden ist und zudem über ein Mikrofon verfügt. Die Aufgabe des Spielers besteht nun darin, den beiden etwas unter die Arme zu greifen und mehr oder weniger berühmte Lieder nachzutrommeln. Unter den ca. 30 Liedern befinden sich unter anderem „Alright“, „99 Red Balloons“ und „All the small things“. Die Titel stammen zwar nicht von den Originalkünstlern, wurden jedoch gut nachgesungen und ihr werdet kaum einen Unterschied feststellen. Ebenso wurden alle Lieder sehr gut angepasst, die Bongoschläge passen zu jeder Zeit zum Takt des jeweiligen Liedes.

Auf einem Laufband laufen unterschiedliche Zeichen entlang, die jeweils für eine Aktion stehen. Seht ihr eine gelbe Scheibe, so müsst ihr auf die linke Bongo trommeln, bei einer roten Scheibe hingegen auf die rechte Bongo und bei einer pinkfarbigen Scheibe gilt es beide Trommeln zu schlagen. Daneben gibt es noch ein Zeichen, bei dem ihr in die Hände klatschen müsst, das Mikrofon erkennt aber leider nicht, ob ihr wirklich klatscht oder nur auf eine Bongo schlagt - solange es „Bumm“ macht, wird es als Klatschen erkannt.

Vom Staßenkonzert zum Duell – Die Spielmodi

Insgesamt gibt es sechs Spielmodi, die ihr im Hauptmenü mit der Bongo auswählen könnt. Neben dem obligatorischen Singleplayermodus, dem „Straßenkonzert“, gibt es noch einen „Marathon“, bei dem ihr so viele Lieder wie möglich schaffen müsst. Weiterhin ein Duell für zwei Spieler, eine “Jam-Session“, die nichts weiter als ein erweiterter Duellmodus für vier Spieler ist, „Affige Arcade Action“, bei der ihr, wie der Name schon erahnen lässt, kleinere Arcadespielchen meistern müsst und „DK Town“, in der ihr sowohl neue Töne für die Bongos oder Arcadespiele kaufen, als auch einige Einstellungen verändern könnt.

Beim Straßenkonzert sammelt ihr, sofern ihr gut genug seid, Münzen und könnt mit diesen in „DK Town“ einkaufen gehen. Für jeden richtigen Ton erhält man einige Punkte gutgeschrieben. Neben dem Laufband gibt es noch eine Anzeige, auf der ihr ablesen könnt, wie viele Töne getroffen wurden, ohne einen Fehler zu machen. Je höher diese Zahl ist, desto mehr Punkte bekommt ihr am Ende, also solltet ihr versuchen, jede Scheibe perfekt zu erwischen. Hat man ein Lied ohne große Fehler gemeistert, erhält man einen Pokal, sobald ihr diesen bei allen Liedern ergattert habt, winkt euch sogar eine kleine Überraschung.

Das Spiel bietet drei Schwierigkeitsgrade, ist der erste noch für jeden zu schaffen, verlangt euch der dritte alles ab! Der zweite Schwierigkeitsgrad ist nicht zu schwer und nicht zu einfach, genau das richtige also für einige Multiplayerduelle. Hat man zwei Bongocontroller zur Hand, macht das Spiel einen Heidenspaß. Schon nach kurzer Zeit vergisst man alles um sich herum und konzentriert sich nur noch auf seinen eigenen Teil des Bildschirms. Selbst Zocker, die nur wenig mit Videospielen am Hut haben, finden sich schnell zurecht. Optional kann man das Spiel auch mit dem normalen Controller steuern, sollte also kein zweiter Bongocontroller bereitstehen, kann man sich dennoch duellieren.

Fazit: Donkey Konga ist meiner Meinung nach eines der besten Gamecube-Spiele und gehört in jede Sammlung. Der Schwierigkeitsgrad ist recht knackig, bis man alle Lieder perfekt abgeschlossen hat vergeht viel Zeit. Der Multiplayermodus ist gelungen und zu viert macht das Spiel eine Menge Spaß. Leider ist die Auswahl der Lieder etwas zu Pop-lastig ausgefallen, ich persönlich vermisse etwas die Abwechslung. Da es neben dem Nachfolger kein vergleichbares Spiel gibt, sollte man sich den Titel schleunigst zulegen, vor allem, da er mittlerweile recht günstig zu haben ist.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. April 2007
Donkey Konga ist der Spaß- und Partyknüller schlechthin.

Das Spielprinzip ist recht einfach gehalten. Auf einem Bongo-Controller kann man auf die linke Trommel, die rechte Trommel und beide gleichzeitig hauen. Zusätzlich registriert ein Mikrofon, wenn man klatscht. Mit diesen vier Aktionen muss man nun im Rhytmus zu gut 30 Songs spielen. Hört sich einfach an ? Ist es auch - zumindest im leichtesten Schwierigkeitsgrad. Auf Mittel wird man schon etwas herrausgefordert, auf Schwer kommt man Anfangs so richtig ins Schwitzen. Wer richtig übt, wird irgendwann auch auf Schwer fast alles komplett richtig spielen. Spätestens jetzt lohnt es sich eine 2te Bongo zu kaufen (sollte man noch nicht in den Genuss gekommen zu sein, mit anderen gleichzeitig zu spielen) - denn wer eine noch größere Herausforderung sucht, als mit nur einer Bongo auf Schwer zu spielen, der sollte mal mit 2 Bongos gleichzeitig spielen, was schon auf Mittel eine schier unüberwindbare Herrausforderung darstellt.

Alles in Allem ein richtiger Partyknüller und auch alleine kann man seinen Spaß mit Donkey Konga haben (wenn man denn fleißig übt). Das einzig Negative ist die etwas kurz geratene Songauswahl, aber dafür gibt es ja Donkey Konga 2. Uneingeschränkte Kaufempfehlung !
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. November 2006
Dieses Spiel ist ein super Party Spiel. Die Multiplayermoden sind einfach umwerfend und der Controller passt perfekt zu diesem Game. Im Einzelspielermodus ist Donkey Konga leider schon nach kurzer Zeit nicht mehr so spannend, aber es ist ja schließlich auch ein Party-Spiel. Die Stufe Pavian (glaub ich) ist sehr schnell durchgespielt, die Stufe Schimpanse ist schon ein wenig anspruchsvoller, die Stufe Gorilla ist einfach viel zu schwer. Die Jam-Moden sind (wie ich finde) eine dumme Idee, denn das ist schon nicht mehr witzig, wenn man sich die ganzen Noten merken muss (besonders im Gorilla-Jam Modus). Die 3 Minispiele sind lustig und gut gemacht, aber leider auch wieder im Einzelspielermodus nach kurzer Zeit nicht mehr so spannend.

Ergebnis: 5 Sterne, weil es einfach ein super Party-Spiel mit einem überaus lustigem Controller ist!
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Juli 2004
hi,
ich hab die japanische version von donkey konga sollte aber trotzdem weiterhelfen auch wenn die lieder anders sind.
Ja also hier mal mein Bericht über donkey Konga:
Gespielt wird mit einer Trommel die ein bisschen wie zwei Bierfässer aussieht.
Man kann das Spiel allerdings auch mit dem Controller spielen.
Das ganze Spiel kann entweder mit einem Freeloader oder einem Japan Cube gespielt werden,allerdings kann man wenn man mit Freeloader spielt nicht speichern,was ich selber aber nicht so schlimm finde da man sich ziehmlich schnell die multiplayer modes freigespielt hat.
In donkey Konga geht es darum im richtigen moment auf die richtige Trommel Seite das heißt links oder rechts zu schlagen,oder zu klatschen.
Es rollen Fässer vorbei auf denen symbole sind was man spielen muss.
Das heißt ob man klatschen,rechte bzw. linke trommel spielen muss.
Es gibt einen
Street Life Mode indem man sich Geld für neue Sounds,Minispiele usw. erspielen kann.
einen
Challenge Mode indem man eine gewisse anzahln an leben hat und immer wenn man nich richtig spielt wird einem ein leben abgezogen bis man keines mehr hat.
einen
Battle Mode indem man gegen einen Freund spielt, und der der am meisten Schläge richtig hat gewinnt.
einen
Free Session Mode indem man jeden Song alleine oder mit einem Freund spielen kann.
einen
Mini-Games Mode indem man verschiedene Mini Spiele die man sich gekauft hat spielen kann.
Die Songs sind alle mehr aus Japan was ich aber nicht so schlimm finde weil sie mir gefallen, anderen können sie aber auf den Wecker gehen.
Da es die Japanische Version ist ist das komplette Spiel in Japansich was aber nicht weiter schlimm ist denn man findet schnell heraus was man im jeweiligen Mode machen muss,auserdem gibt es übersetzungen im internet.
Das Spiel macht einfach einen rießen Spaß.Besonders im Mehrspieler Modus.
Pro:
-Gut Verarbeitete Trommeln
-Meiner Meinung nach ein Multiplayer Hit
-Ganz neues Spielkonzept
Kontra:
-Kein Speichern mit Freeloader
-Nach längerem Spielen wird der Einzelspieler Modus langsam langweilig
Fazit:
Mir macht dass spiel einen heiden spaß kanns nur weiterempfehlen und dass speicherproblem gibts ja schließlich bei der pal version nicht.Übrigens kommt dass spiel am 25.Oktober in die deutschen Läden
0Kommentar|15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. November 2004
Absolutes Fun-Game nicht nur für den Spieler sondern auch für den Betrachter. Der Controller ist genial, das Game könnte mehr Songs enthalten und vor allem Original-Titel obwohl die hier schon sehr nah an den Originalen sind.
So ich muss jetzt meine Coins sammeln gehen, wenn nur nicht die Handflächen so schmerzen würden;-)
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. August 2004
Ehrlich gesagt fällt es schwer, etwas über ein Spiel zu sagen, über das in der Fachpresse schon Alles gesagt wurde.
Wer auch nur ein BISSCHEN für innovative Ideen übrig hat und dazu noch Rhythmus im Blut, MUSS zugreifen!
Macht es schon alleine einen ungemeinen Spaß, zu den heißen Rhytmen zu trommeln, so steigt der Spaß mit mehreren Trommlern zusammen ins Unermessliche!
Ich selbst habe mir die beiden japanischen Versionen längst importiert und konnte die deutsche Version auf der Games Convention wirklich AUSFÜHRLICHST antesten. Zusammen mit Freunden kriegten wir uns wirklich nicht mehr ein vor Lachen und hatten, wie der Bayer sagt, eine "Mordsgaudi";).
Im Gegensatz zu einer anderen Rezension muss ich im Übrigen widersprechen und betonen, dass für wirklich JEDEN ein Song dabei sein sollte, zu dem er einfach "abtrommeln" kann;).
Also worauf wartet ihr? Besorgt euch Donkey Konga zusammen mit einigen Freunden, bunkert euch ein Wochenende ein und lasst die Party beginnen!!! Jetzt schon Kult!!!
0Kommentar|11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
1 beantwortete Frage anzeigen

Haben sich auch diese Artikel angesehen


Gesponserte Links

  (Was ist das?)