Kundenrezensionen


119 Rezensionen
5 Sterne:
 (98)
4 Sterne:
 (7)
3 Sterne:
 (7)
2 Sterne:
 (5)
1 Sterne:
 (2)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


27 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das beste Spiel für die PS2 bisher
Metal Gear Solid 3-Snake Eater ist endlich da und erfüllt meiner Meinung nach wirklich alle Erwartungen. Egal ob es um die technischen Aspekte des Spiels geht oder das geniale Gameplay, einfach alles stimmt bei diesem Spiel.
Zur Grafik:
Das Spiel besticht durch eine für PS2-Verhältnisse überragende Grafik, die auch Konsolenübergreifend...
Am 23. März 2005 veröffentlicht

versus
0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Das Spiel geht so
Ich habe das Metal Gear Solid 2 gespielt und wollte einfach gleich weiterspielen, die 3. Reihe davon ist allerdings komplett anders als das vorherige Spiel, nicht mein Fall
Vor 14 Monaten von Stephie. veröffentlicht


‹ Zurück | 1 212 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

27 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das beste Spiel für die PS2 bisher, 23. März 2005
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Metal Gear Solid 3: Snake Eater (Videospiel)
Metal Gear Solid 3-Snake Eater ist endlich da und erfüllt meiner Meinung nach wirklich alle Erwartungen. Egal ob es um die technischen Aspekte des Spiels geht oder das geniale Gameplay, einfach alles stimmt bei diesem Spiel.
Zur Grafik:
Das Spiel besticht durch eine für PS2-Verhältnisse überragende Grafik, die auch Konsolenübergreifend das meiste in den Schatten stellt. Der Dschungel ist einfach genial gestaltet, das wunderbar animierte Gras, die zalhreichen Bäume, die zu jagenden Tiere, kurz gesagt, der Dschungel sieht einfach super und überzeugend aus. Aber ein besonderes Plus verdienen wiedereinmal die Charaktermodells, die einfach klasse aussehen und sehr gut animiert sind. Zudem sehen die Flammeneffekte bombastisch aus und stellen nahezu alles bisher dagewesene in den Schatten und man muss bedenken, es handelt sich um ein PS2-Spiel! Das die alte Dame so etwas drauf hat, hätte ich ehrlich gesagt keinesfalls erwartet. Metal Gear typisch sind die Zwischensequenzen wieder einmal überragend und setzen erneut neue Maßstäbe. Ich frage mich echt, wie man so geniale Zwischensequenzen kreieren kann. Es sieht zwar bei weitem nicht so gut aus wie ein gutes heitiges PC-Spiel. Ich würde mich aber als PS2-Besitzer nicht zu sehr von der Grafik von Splinter Cell 3 blenden lassen, da man, soweit ich weiss, noch keine Bilder der PS2-Version gesehen hat, die deutlich schlechter aussehen sollte als die X-Box und PC-Version.
Splinter Cell 1 sah zum Beispiel auf der PS2 auch nicht wirklich gut im Vergleich aus und hatte noch teilweise arge Probleme mit der Framerate. Von daher glaube ich ehrlichgesagt nicht, dass SP3 auf PS2 besser aussehen wird als MGS3
5 von 5 Punkten
Zum Sound:
Der Sound ist wieder einfach umwerfend, was man von den Trailern her ja schone erwarten konnte. Besonderes Lob auch für die Melodie des Vorspanns, die tatsächlich wie die alten Bond-Songs klingt. Auch das altbekannte Metal Gear Main-Theme ist wieder einmal einfach perfekt, das beste Thema, das es in Video-Spielen bisher zu hören gab! Aber auch die Zwischensequenzen wurden wiedereinmal mit absolut passenden Sounds bestückt und lässt einem gar nicht erst die Möglichkeit, wegzusehen! Auch die Synchronisation ist wieder erste Sahne, vor allem David Hayter, der Sprecher von Snake, leistet wieder überragende Arbeit. Meiner Meinung nach war es die richtige Entscheidung, keine deutsche Synchro in das Spiel einzubauen, wenn man nur an die katastrophale Sprachausgabe von Metal Gear Solid auf der PS one denkt. Außerdem sind die Sprecher wirklich sehr gut zu verstehen, sodass selbst Schüler relativ gut folgen können. Wer dennoch Schwierigkeiten hat, kann ja die Untertitel beliebig während des Spiels ein- und ausschalten. Soundtechnisch gesehen das beste Spiel, das ich je gespielt habe!
5 von 5 Punkten
Zum Gameplay und Story
Das Gameplay ist diesmal wirklich wieder eine echte Innovation, wie man sie so noch nicht erlebt hat. Das Setting ist ein Dschungel in der Sowjet-Union. Um das Spiel auch wirklich zu einem echten Sneaking-Game zu machen, dachte sich Konami das System mit der Tarnung aus, die man je nach Umgebung ändern sollte, damit der Feind einen nicht so leicht enttarnen kann. Ein einfaches aber wirklich geniales Prinzip, das zu keinem Zeitpunkt nervig wird. Man hat sich hierbei ein Beispiel an Splinter Cell genommen, bei dem man ja auch mit der Umgebung verschmelzen muss und das System sogar noch weiterentwickelt. Eine weitere Innovation ist das Heilungssystem. Wenn ihr angeschossen wurdet oder durch andere Tücken des Dschungels oder Feindes in irgendeiner Form verletzt wurdet, müsst ihr die Wunden heilen, was ein wirklich sehr nettes Feature ist, aber so einfach gestaltet ist, dass man nicht wirklich die Erfahrung eines Feld-Arztes braucht, um damit zurecht zu kommen. Man bekommt alles nochmal gut erklärt und kann den Effekt der Behandlungsmethode immer nochmals nachlesen. Ein weiteres neues Spielelement ist das Nahrungs-System. Da Snake kein Roboter ist, muss er essen und dabei bleibt ihm im Dschungel nicht viel anderes übrig als das, was er dort so an Tieren und Pflanzen findet, wobei jedes Tier/Pflanze eine veränderte Effektivität aufweißt. So sagt dieses Spiel, dass eine Schlange besser schmeckt als eine Fledermaus....Naja
Es gibt auch ein neues Kampfsystem genannt CQC, das es euch erlaubt, den Feind einfacher kampfunfähig zu machen und ihn eher von vorne zu attackieren. So ist eine Flucht vor den Wachen tatsächlich etwas leichter geworden. Was auch bei diesem Spiel besser ist als bei den Vorgängern, ist der Spielanteil, den man wirklich hat. Es gibt zwar immer noch massig Zwischensequenzen, aber es ist nicht mehr so, wie speziell bei Teil 2, das man keine 2 Meter geht und schon wieder von der lästigen Freundin genervt wird. Zudem wurde meiner Meinung nach der Hauptfehler von Teil 2 sofort wieder rückgängig gemacht: Der Held des Spiels ist Snake und nicht dieses blonde Bübchen, das keinerlei Ausstrahlung hat und wirklich niemandem gefiehl. Überhaupt sind die Charaktere wieder alle gut durchdacht und sehr gut in die Story eingebaut. Man weisst auch bei diesem Spiel nicht so recht, wem man jetzt trauen kann und wem nicht und am Ende wird auch, wie bei jedem Metal Gear, wieder mit allerhand Story-Material herumgeworfen, jedoch in einem solchen Maß, dass man noch gut folgen kann und nicht total verwirrt ist wie bei Teil 2. Zur Story:
Das Spiel spielt mitten im kalten Krieg anfang der 60iger Jahre und ihr werdet losgeschickt, um etwas über eine neuartige Waffe herauszufinden. Kenner der Vorgänger wissen natürlich, was dies für eine Waffe ist. Der Einsatz schlägt aber komplett fehl und Snake kommt nur knapp mit dem Leben davon. Der Bösewicht, Volgin, zündet eine Atomrakete auf die Forschungsstation. Die sowjetische Regierung glaubt natürlich, das es die Amerikaner waren, immerhin handelte es sich ja auch um einen amerikanischen Sprengkopf. Eure Aufgabe ist es nun zu beweisen, dass dies keine Aktion der amerikanischen Regierung war und somit den dritten Weltkrieg verhindet. Der Held heißt zwar Snake, kann aber nicht Solid Snake sein, sondern muss jemand anderes sein. Wer weiss, wer genauso aussieht wie Snake, ein legendärer Krieger des Metal Gear-Universums ist, und zu diesem Zeitunkt schon Soldat war, weiss, um wen es sich handelt. Passt einfach bei MGS1 auf, dann wisst ihr, wer es ist.
Ein weiterer wichtiger Faktor ist, dass "The Boss", eine legendäre Heldin des zweiten Weltkrieges auf Seiten der Amerikaner, zur Sowjetunion übergelaufen ist. Eigentlich dreht sich das ganze Spiel um die Beziehung zwischen Snake und The Boss und um Volgin, der versucht, den dritten Weltkrieg auszulösen. Dies wird allerdings so spannend erzählt, dass man nicht aufhören will zu spielen, bis man weiss, wie es ausgeht. Auch die Bossfights sind wieder herausragend gelungen und auf dem selben hohen Niveau wie die bei MGS1, da die Feinde einfach viel spannender sind.
5 von 5 Punkten
Fazit:
Das beste PS2-Spiel bisher, das mit überragender Technik, sehr gutem Gameplay und absolut spannender Story überzeugt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


14 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bestes Metal Gear Solid aller Zeiten, 8. Mai 2006
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Metal Gear Solid 3: Snake Eater (Videospiel)
Als erstes muss gesagt werden, dass dieses Spiel nichts für Ego- Freaks ist sondern eine menge taktisches Denken und einfallsreichtum erforderlich ist.

Mann startet ganz Mutterseelenallein im Jungel von Russland (zu USSDR Zeiten)während des kalten Kriegs.

Ich möchte aber nicht mehr von dieser bombastischen Story verraten.

Teilweise ist das Spiel recht schwer aber manchmal auch recht einfach allerdings kommt lezteres eher selten vor.

Man muss sich im Jungel mit Nahrung (Schlangen, Vögel, Frösche u.v.m)verpflegen die man fangen muss, und man muss sich medizinisch verpflegen. Mann darf sich in den meisten Fällen nicht vom Gegner sehen lassen, sondern muss sie (möglichst) leise Hinterrücks erledigen. Gekrönt wird dieses geniale Spiel von zwischensequenzen die nicht mal Hollywood besser hätte gestalten können. Mann muss sich auch der Umgebung entsprechend Tarnen z.B wie ein Baum an dem man lehnt bzw. wie die Wiese in der man liegt. Mit guter Tarnung kann man bis auf eine Handbreit an die Gegner herantreten ohne dass sie einen bemerken. Man muss allerdings nicht nur gegen die Menschlichen Gegner wehren sodern auch gegen die gefahren denen man bei einem Speziergang im Jungel begegnet. Unteranderem greifen die Krokodile und Schlagen die man fangen möchte an und können schwere Verletzungen hervorrufen die man wieder selbst heilen muss. Es gibt eine Vielzahl von Waffen und anderen Hilfsmittel im Kampf gegen das böse. Angefangen bei Gabeln und messern, über Betäubungspistolen und Maschinengewehren welche man allerdings nicht oft benutzen sollte da einen sonst die Vielzahl von Gegnern bemerkt. Es gibt auch ein paar Szenen in denen man in der Ego Shooter perspektive arbeitet allerdings kommen diese nicht oft vor.

Ein Absolutes MUSS für einen Taktiker oder einen Schleicher.

Ego Shooter spieler sollten lieber die Finger davon lassen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Geschmackssache, 11. Mai 2005
Rezension bezieht sich auf: Metal Gear Solid 3: Snake Eater (Videospiel)
Die Metal Gear Solid Spiele sind nicht einfach irgend eine Spielereihe, sie sind schon fast ein eigenes Genre. Ein Genre, das sich sehr polarisierend auf Gamer auswirkt.
Ich persönlich fand das Spiel einfach nur großartig, und zwar genau aus dem Grund wofür es von Spielern, die es nicht mochten, kritisiert wird. Die Zwischensequenzen und deren verworrene Handlung.
Ich persönlich stehe wahnsinnig auf Handlung und excellente, filmreife Zwischensequenzen. Und davon gibt es in Metal Gear Solid 3 reichlich. Es ist keine Seltenheit, dass man schon mal 20 Minuten am Stück nur Filmsequenzen anschaut.
Es gibt jede Menge Spieler, die so ewtas nicht interessiert, und die spielen wollen und Action non stop bevorzugen. Das verurteile ich auch in keinster Weise, jeder soll das spielen, was ihm Spass macht.
Worauf ich hinauswill, ist dass das Metal Gear Solid 3 für jemanden, der sich non stop Action erwartet das Falsche Spiel ist.
Jemand wie ich, der das cineastische Element an Spielen liebt, liegt mit MGS3 goldrichtig!
Ist eben Geschmacksache....
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein perfekt durchgestyltes Meisterwerk!, 13. März 2005
Rezension bezieht sich auf: Metal Gear Solid 3: Snake Eater (Videospiel)
Metal Gear Solid 3 ist der Prototyp eines modernen Videospieles: Die fantastische Präsentation muss sich vor keinem Hollywood Blockbuster verstecken. Die Zwischensequenzen sind großartig geschnitten, die Optik wirkt erwachsen und stylisch. Die Handlung steckt voller großer Gefühle und diesen unnachahmlichen Snake, der im Stile eines John Rambos den gebrochenen Helden mimt, muss man einfach ins Herz schießen.
Wie der eben genannte John Rambo kann Snake auch hier im Dschungel so richtig aufräumen. Unglaublich auf wie viele verschiedene Arten man die Szenarien lösen kann: Auf Bäume klettern und von dort auf Gegner herabspringen? Kein Problem. Sich Anschleichen, Gegner in den Schwitzkasten nehmen und mit einem Messer Infos aus ihnen herauskitzeln? Kein Problem. Sich allerlei Paste ins Gesicht schmieren und seine Kleidung der Umgebung anpassen? Ebenfalls kein Problem.
Der Spielwitz ist überwältigend. Was Snake so alles im Inventar herumführt, beschert dem Spieler Möglichkeiten der Extraklasse. Mausfallen und Insektenspray bilden da nur den Anfang und natürlich darf die obligatorische Zigarette, die im wahrsten Sinne des Wortes gesundheitsschädigend ist, nicht fehlen.
Einziger Kritikpunkt bleibt - ganz MGS typisch - die Kameraführung. Doch im Angesicht dieser Fülle an Genialität und Spielwitz wird dieser Kritikpunkt zur Nebensächlichkeit.
Fazit:
Ein packendes, grafisch perfektes Meisterwerk, das jeden Hollywood Blockbuster in Punkto Präsentation hinter sich lässt und dabei dem Spieler unendliche Lösungsmöglichkeiten bietet!
Zugreifen!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das beste MGS der Reihe!, 7. August 2005
Rezension bezieht sich auf: Metal Gear Solid 3: Snake Eater (Videospiel)
Der altbekannte Snake kehrt wieder zurück! Diesmal mit filmreifen Zwischensequenzen, mehr Action, gefährlicheren Missionen und elektrisierender Spannung bis zum Ende.
Die Metal Gear Solid-Reihe nahm im Jahre 1998 ihren Erfolgslauf. Mit dem ersten Teil der Trilogie erfand Executive Producer Hideo Kojima eine neuartige und noch nie da gewesene Genre-Mischung. Mit Teil Drei Snake Eater wird erneut eine Menge Action, detailierte Waffen, hilfreiche Items und vorallem eine handfeste Story garantiert.
> Auf geht's, Sokolov muss befreit werden!
Wir befinden uns in den sechziger Jahren und es herrscht der Kalte Krieg. Der CIA-Agent Jack, getarnt unter dem Codenamen Snake aus der FOX-Einheit, geführt von Major Zero, muss den sowjetischen Raketen- und Bombenwissenschaftler Nikolai Stepanovich Sokolov in die USA holen. Der Grund: Sokolov wurde von seinem Land gezwungen, seinen neuerfundenen, fast unschlagbaren und mörderischen Panzer, den sogenannten Shagohod in diesem brutalen Krieg einzusetzen. Damit würde der Kalte Krieg ohne Zweifel zu einem Weltkrieg überlaufen. Der Shagohod kann eine Geschwindigkeit von rund 350 Stundenkilometern auf den Tacho bringen und ist zudem extrem beweglich und stark. Eine weitere wissenswerte Eigenschaft dieses Panzers sind die atomaren Sprengkörper, die am Shagohod befestigt sind. Nun wird Snake beauftragt den Wissenschaftler und Erfinder des Panzers nach Amerika zu bringen und gleichzeitig das Spezialkommando das ihn bewacht auszuschalten. Diese Spezialeinheit nennt sich Cobra, deren Anführer eine Frau namens The Boss ist - Snake's Mentor und Lehrerin.
> Mitten im Dschungel - der Überlebenskampf beginnt
Nun steht ihr mit Snake mitten im Dschungel ohne Nahrung. Das einzige was ihr bei euch habt ist ein Funkgerät mit dem ihr mit Major Zero stets in Verbindung steht. Ihr seit zu Beginn nur im Besitz einer Pistole, nach Wahl mit Schalldämpfer. Ihr müsst euch nun durch das hohe Gras, den zirpenden Insekten und herumkriechenden Krokodilen,Schlangen, Fröschen und Ratten ins Richtung des Gefangenenlagers schlagen um dort Sokolov zu finden. Dort angekommen befreit ihr ihn nachdem ihr einige Feinde ins Jenseits geschickt habt. Nach kurzer Spielzeit erscheint auch schon die erste sehenswerte Zwischensequenz als ihr dem Partner von Volgin, Mitglied der Cobras, Ocelot begegnet. Er beherrscht den Umgang mit seinen Revolvern perfekt und bietet gleich zu Beginn ein paar actionreiche Szenen die ihr euch unbedingt ansehen müsst.
> Lässig und locker mit harter Schale
Obwohl ihr während dem Spielverlauf das ein oder andere Mal so richtig eine auf die Schnauze bekommt - meistens von eurem Mentor The Boss, dem ihr öfters begegnen werdet - bleibt Snake cool und nimmt es gelassen. Ihr könnt eure Feinde mittels der von ihm und The Boss erfundenen Nahkampftechnik CQC (Close Quarters Combat)besiegen, euch an denen vorbeischleichen (was allerdings ziemlich viel Zeit in Anspruch nehmen wird) oder ihr erledigt sie mit Hilfe eures Waffeninventars, wobei ihr damit rechnen müsst, dass die Alarmskala auf 99,99 hinaufrasen wird. Zudem gibt es noch eine weitere Erneuerung, und zwar der Camouflage Index. Hierbei handelt es sich um eine realtiv große und mit dem Verlauf des Spiels heranwachsende Auswahl an verschiedensten Gesichtsbemalungen. Vom dunklen schwarzen Farbton, bis hin zu einer Zombie-Bemalung, über diverse Länderflaggen-Bemalungen ist alles dabei. Doch nicht nur das Gesicht ist tarnbar, sondern freilich auch der Anzug: Militär, dunkelgrün, kaminrot, nackter Oberkörper und viele andere Tarnungen stehen dem Spieler jederzeit zur Verfügung. Damit das alles jedoch nicht umsonst ist, könnt ihr am rechten oberen Balken die Prozentanzahl eurer derzeitigen Tarnung ablesen. Steht diese bei 10% oder sogar im Minus-Bereich, seit ihr für eure Gegner sichtbar wie ein funkelnder Weihnachtsbaum. Liegt er jedoch bei 80-90% seit ihr praktisch unsichtbar, vorausgesetzt der Feind rückt euch nicht zu Nahe an den Pelz. Je nach Körperhaltung (aufrecht, hockend oder liegend) variiert die Anzahl um ca. 5% auf oder ab. Zudem gibt es noch ein neues Feature: Das Nahrungssystem. Sobald Snake's Ausdauer - die links oben bei der Energieanzeige aufleuchtet - ziemlich am Ende ist, könnt ihr ins Menü einsteigen und euch die vorher gefangenen Tiere wie beispielsweise Schlagen, Krokodile, Ratten, Vögel, Frösche und dergleichen zu sich nehmen. Es ist jedoch darauf zu achten, dass einige Lebewesen zu Magenproblemen führen und daher mit dem entsprechenden Magensaft behandelt werden müssen. Weiters gibt es das Heilsystem, mit dem ihr eure Verletzungen wie z.B. Schusswunden oder Verbrennungen mit den notwendigen Mitteln heilen könnt. So verbessert ihr nicht nur die Energie von Snake, sondern auch seine körperlichen Grenzen können ausgeweitet werden. In einer Mission liegt ihr am Ufer und könnt euch nicht bewegen. Nun müsst ihr in die Rubrik "Heilmittel" um eure Schäden zu bekämpfen und wieder weiterspielen zu können.
> Charaktere: Deren Bewegungen und Gesichtszüge
In MGS 3 habe ich persönlich zum ersten Mal in einem Videospiel eine solch perfekte Programmierung und Gestaltung von Gesichtszügen und den Bewegungen der einzelnen Charaktere gesehen. Ein kleines Beispiel: Wenn man schon etwas länger gespielt hat, kann man eine Szene sehen, in der Snake zuvor etwas in seinen Körper eingepflanzt bekommt (möchte nicht spoilern, deswegen bekommt er "irgendetwas" eingepflanzt). Wenn ihr nun das passende Gegenmittel findet, wird dieses Teil natürlich automatisch entfernt. Findet ihr es jedoch nicht, erscheint später die Sequenz, in der eure Partnerin EVA das Teil aus eurem Körper entfernt. Wurde jedoch vorher im Spiel bereits das Gegenmittel gefunden, bleibt diese Sequenz weg. Auch bei weiteren Szenen wird dies der Fall sein. So genau wurde hier von Entwickler Konami gearbeitet. Auch die entsprechende Bemalung und Tarnung wird in den Sequenzen passend übernommen.
> Die Motivation MGS 3 durchzuspielen
Im Hintergedanken hat man nicht nur, dass man eine super Spielzeit hinlegt und das Spiel mit einer schönen, danach angezeigten Statistik zu beenden, sondern auch der danach freigeschaltete Filmbetrachter. Mit ihm kann sich der Spieler alle gezeigten (und auch teilweise nicht gezeigten) Filmsequenzen ansehen. Es werden ziemlich sicher einige Filme dabei sein, die ihr nicht ansehen werden könnt, da sie dementsprechend nicht zum Spielverlauf gepasst haben werden. Trotzdem ein tolles Extra, bei dem ihr euch sozusagen den kompletten Film Metal Gear Solid 3 ungestört in Ruhe ansehen dürft.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen MEISTERWERK!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!, 13. November 2006
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Metal Gear Solid 3: Snake Eater (Videospiel)
MGS3 ist einfach nur ein überragendes Spiel. Die Grafik holt alles aus der konsole raus was geht. Besser kann man den Jungle und die Spielfiguren nicht gestalten. Es sieht einfach nur super aus. Dann das Gameplay. Es macht einfach super viel spass zu schleichen und sich mit camouflage zu tarnen. Sehr coole Idee. und die gegner sind auch sehr intelligent. Und außerdem gibt es sehr viele Details im Spiel, wie zB Tiere jeglicher Art, die sich überall rumtreiben und die man gegebenenfalls auch verspeisen kann, um im Jungle nicht zu "verhungern". Und es gibt viele Waffen, sodass auch die Action nicht zu kurz kommt. Es macht wirklich superviel Spass. Doch das beste an dem Spiel ist die Story. Das Spiel ist praktisch wie ein interaktiver Film. Denn sie ist sehr komplex und super spannend erzählt. Wirklich eines der besten Storys die es in vieeospielen gibt. Und die sequenzen sind ebnfalls sehr genial und filmreif gemacht und kommen auch sehr häufig. Ich kann es nicht wirklich beschreiben, wie gut das Spiel ist. Jeder muss es selbst erleben. Für mich ist es eines der besten Spiele aller Zeiten. Es hat mich bis zur letzten Sekunde gefesselt und bei dem Ende hätte ich fast angefangen zu flennen :) Ein absolut geniales Spielerlebnis, dass locker mir spielen wie Zelda oder Final Fantasy mithalten kann. Also spielt es, sonst verpasst ihr was!! Und das sage ich nicht einfach so.

Und noch ein wichtiger tipp: MGS-Neulinge sollten die Spiele UNBEDINGT auch so spielen wie sie erschienen sind. also zu erst Teil 1 dann 2 und dann 3. Mgs 3 spielt zwar vor allen anderen teilen, aber es behinhaltet viele anspielungen auf die anderen teile. Und gerade diese Anspielungen machen unter anderem die Faszination an dem spiel aus. Besonders weil ihr nicht den "echten" Snake spielt. Aber mehr möchte ich nicht verraten. Also unbedingt diesen teil als letztes spielen. Tut es einfach oder ihr seid selbst schuld.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Perfekt, 2. August 2006
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Metal Gear Solid 3: Snake Eater (Videospiel)
In der PAL Version gibt es einen Duell Modus und einen Filmbetrachter, die jedoch erst nach einmaligem Durchspielen freigeschaltet werden. Es gibt ausserdem viele Tarnungen und Bemalungen zu finden, abgesehen von denen, die schon am Anfang gegeben sind.

Für MGS Fans muss angemerkt werden, dass man weder Solid, Solidus oder Liquid spielt, sondern Naked Snake (der spätere Big Boss). Es gibt viele Verbindungen mit den späteren MGS Figuren, zum Beispiel erfährt man, wie Ocelot zu seiner Foltervorliebe und seinen Revolvern kommt oder die Geschichte von dem 'berühmten' Gefängniswärter Johnny Sasaki.

Die Zwischensequenzen sind zwar lang, dafür aber mitreissend und professionell. Vor allem wenn man zusieht, wie Ocelot seinen Revolver schwingt oder wie perfekt sich die Kleidungen bewegen, vor allem bei heftigem Wind 'schlackern' die Klamotten richtig. Die Gesichtszüge aller Figuren sind perfekt animiert.

Selbst die Texturen sind so gut gemacht, dass sie selbst bei grösstem Heranzoomen immer noch sehr gut aussehen. Im Dschungel sieht jeder einzelne Baum anders aus und das Licht fällt unglaublich realistisch durch die Blätter.

Von den Hauptpersonen kennt man nur den späteren Revolver Ocelot und Big Boss/Naked Snake. Die anderen Charaktere sind jedoch sehr gut ausgedacht und haben alle eine Vergangenheit, abgesehen von anderen Personen in anderen Spielen, die wie aus dem Nichts aufgetaucht sind. Auch erfährt man, wer eigentlich den Kampfroboter 'Metal Gear' erfunden hat. Die COBRA Unit, die die Bosse darstellen, sind ziemlich cool dargestellt. Vor allem der ziemlich lange Bosskampf gegen den steinalten Scharfschützen 'The End' ist bei den meisten Zockern als 'episch' oder 'Bester Bosskampf aller Zeiten' eingestuft. Auch die Arena des letzten Bosses ist bei den Zockers sehr beliebt. (Stichwort: Blumenmeer)

Die Neuheiten sind auch ziemlich gut, z.B. das man seine Verletzungen selber behandelt, die Close Quarters Combat (CQC) Technik, das Wechseln der Tarnungen, das sehr langsame Schleichen mit dem Steuerkreuz, der Schalldämpfer ist abnehmbar, etc...

Das Einzige, das ich zu bemängeln hätte, wäre die MGS Steuerung, die ziemlich schwer ist. Jedoch ist sie nicht zu dumm aufgebaut.

Ich selbst habe es nicht bereut das Spiel gekauft zu haben und empfehle es weiter.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Endlich ist es soweit, 6. März 2005
Rezension bezieht sich auf: Metal Gear Solid 3: Snake Eater (Videospiel)
Nach über 2 Jahren Durststrecke ist es wieder soweit:Kojimas neuestes Meisterwerk ist endlich in Duetschland erhältlich,das bedeutet im Klartext:Die was die Grafik und v.a. auch sie Story angeht beste Spielereie der PS kehrt zurück.
1964:2 Jahre nach der Kubakrise beschteht Handlungsbedarf für den CIA,denn die sowjets wollten für ihren Rückzug aus Kuba nur eines:Einen Wissenschaftler,der an einem bis dato streng geheimen Projekt arbeiten soll und zuvor aus der Sowjetunion nach Amerika geflohen ist.Als der CIA die Lage erkennt,in die diese neue Kriegsmaschine(denn es handelt sich um nichts anderes als den Prototypen des Metal Gear)die Welt bringen würde,entsendet sie FOX,eine Spezialeinheit,deren Spezialität es ist,immer nur einen Mann auszusenden,um den Wissenschaftler wieder zurückzuholen.Hier greifen sie im Spiel ein:Sie steuern Snake,einen der Schüler der legendären Heldin The Boss,um den Wissenschaftler auf die andere SSeite des eisernen Vorhangs zu bringen.Doch der Agent wird verraten,der Wissenschaftler Gerät in die Hände von GRU,der Extremen Millitärpartei Russland,ebenso wie der Metal Gear.Hier fängt das Spiel erst richtig an,denn Russland droht mit einem uneingeschränkten Atomkrieg,sollten die USA nicht beweisen,das sie nichts mit der Sache zu tun haben.
Aber ist es wirklich der altbekannte Snake aus den anderen Spielen,immerhin müsste er dann im 2.Metal Gear schon an die 70 sein,wenn nicht älter.Eine spannendé Story nimmt ihren Lauf
Von der Presentation her ist das Spiel über jeden Zweifel erhaben:Gras biegt sich korrekt,wenn Snake im Dschungel durch den Busch schleicht,eine Brücke schaukelt bedenknisseregend,wenn man nich in der Mittte darüber läuft.Auch das bei der PS" bekannte Kantenflimmer wurde hervorragend eingedämmt.Auch die Gegner KI ist klasse gelungen:Vermutet der Feind einen Eindringling,wird der ganze Raum durchsucht,in dunkle Ecken vorsichtshalber geschossen und der Raum nich eher verlassen,bis nicht der letzte Winkel durchsucht ist.Welch ein Glück,das man den vielleicht besten Agenten aller Zeiten steuert,um den Feinden zu entkommen.
Genial sind auch die Neuheiten was Snakes Körper betrifft:Wird Snake müde sollte er Essen,um wieder fit zu werden.Die nötige Nahrung verschafft er sich mit Messer,Betäubungspistole oder Maschinengeweher.Betäubt er jedoch eine Giftschlange und fängt sie lebend ist sie noch für den ein oder anderen Trick zu gebrauchen.Verletzungen müssen natürlich behandelt werden:Ist Snake getroffen worden wird erst die Kugel mit dem Messer "herausoperiert",dann die Wunde desinfiziert,genäht und verbunden.Macht man das nicht,hinterlässt Snake verräterische Blutspuren und die Wunde verheilt nichr mehr völlig.
Natülich hat wäre Konami nicht Konami,wenn sie nicht auch noch etliche Geheimnisse und eine gehörige Portion schwarzen Humor dazugepackt hätte,mehr sei dazu aber nicht verraten.
Kurz um:Ein grandioses Meisterwerk,bei dem sich das Warten allemal gelohnt hat!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bisher bestes Metal Gear, 6. November 2006
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Metal Gear Solid 3: Snake Eater (Videospiel)
Eins vorweg. Metal Gear Solid 3 ist eines der besten Games das ich je gespielt habe. Die Grafik ist grandios, der Soundtrack ist super und die Features dass man seine Wunden selbst versorgen muss, seine Uniform und Gesichtsbemalung der Umgebung anpassen muss und Nahrung suchen muss machen das spiel zu einem der Realistischsten die ich kenne. Über die Story brauche ich gar nicht viel zu erzählen denn sie ist einfach nur genial. Nun zu dem einzigen Kritikpunkt. Der Kamera. Wenn man den rechten Analog-Stick bewegt kann man lediglich das nähere Umfeld von Snake einsehen und deshalb Gegner, wenn man läuft oder kriecht, nicht sofort sehen. Das ist allerdings nicht weiter schlimm da man erstens In dem Spiel sowieso schleichen sollte und zweitens die Ego-Perspektive benutzen kann, um Gegner auszumachen.

Trotz dieses wirklich minimalen Mankos bekommt das Spiel von mir wohlverdiente 5 Sterne.

Mein Fazit:

Ein Top Spiel das in keiner Sammlung fehlen sollte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Spiel im Film oder Film im Spiel?, 5. März 2005
Rezension bezieht sich auf: Metal Gear Solid 3: Snake Eater (Videospiel)
Was habe ich auf dieses Spiel gewartet... Und nun ist es endlich so weit! Um eins gleich im voraus zu sagen...das Spiel übertrifft wirklich alles in diesem Genre was bis jetzt im Kosolenbereich erschienen ist. Sam Fisher muss sich warm anziehen! Da ich beide vorangegangenen Teile auch besitze und auch heute noch spiele, habe ich natürlich schon eine gewisse Erwartung in diesen Titel gesteckt. Und ich wurde nicht entäuscht! Die Grafik reizt die in die Jahre gekommene Ps2 wirklich bis zum Ende aus. Die Cut-Scenes sind absolut super inszeniert und erreichen wirklich die Klasse eines Kinofilms. Wer jetzt an den 2. Teil denkt mit seinen ausufernden Zwischensequenzen und dem sehr wirren Plot denkt kann sich beruhigt zurück lehnen. Die Cutscenes sind zwar wieder recht lang gehalten aber auf keinen Fall langweilig. Alles ist sehr spannend gehalten und sehr gut geschnitten + vertont! Außerdem ergänzt der Plot viele offene Fragen aus den beiden ersten Teilen. Man kann der Story jederzeit sehr gut folgen. Lange Konservationen über Funk sind auch selten.
Dem Gameplay ist man größtenteils treu geblieben, bis auf kleine aber entscheidende Änderungen. Neu ist der Tarnindex und die Möglichkeit verschiedene Tarnanzüge sowie Gesichtsbemalungen zu verwenden. Dieses Feature ist von großer bedeutung da die Gegner einen sonst schon auf große Entfernung ausmachen können. Desweiteren wurde das Nahkampfsystem erweitert und nennt sich jetzt CQC (Close Quarter Combat). So ist es nun möglich mit einer Einhandfeuerwaffe die Gegner auf Distanz zu halten und mit dem Messer sofort in den Nahkampf überzugehen. Darüber hinaus gibt es wieder zahlreiche Möglichkeiten verschiedenste Situationen zu meistern. Einzigstes Manko, finde ich, ist die Kamera und der fehlende Radar. Wäre ersteres besser gelöst worden, wäre das andere zu verschmerzen gewesen. Denn durch die Kamera hat man selten optimale Sicht... Aber dieses Problem wird durch den sehr guten Sound etwas entschärft, da man Tritte, Gespräche unter den Gegnern und Stimmen rechtzeitig hört und auch sehr gut orten kann.
Verschiedene Extras laden auch zu mehrmaligem Durchspielen ein! Unterm Strich ist MGS: Snake Eater DAS Spiel 2005! Defenitiv! Ein Haufen Waffen und Hilfsgegenstände, abgefahrene Charakter die ihres Gleichen suchen und jede Menge Möglichkeiten machen dieses Spiel einzigartig! Jeder der schon mal davon geträumt hat selbst Hauptakteur in einem Film zu sein kommt an diesem Titel nicht vorbei! Wer sich einen ersten Eindruck machen möchte sollte sich erstmal den Trailer ziehen und selbst sehen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 212 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Metal Gear Solid 3: Snake Eater
Metal Gear Solid 3: Snake Eater von Konami (PlayStation2)
EUR 12,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen