Kundenrezensionen


269 Rezensionen
5 Sterne:
 (178)
4 Sterne:
 (38)
3 Sterne:
 (19)
2 Sterne:
 (8)
1 Sterne:
 (26)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


41 von 41 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Besser als Sims 1 - einfach toll!
Da ich Sims-Fan der "ersten Generation" bin, war ich natürlich endlos neugierig auf Sims 2. Und: meine Erwartungen wurden nicht enttäuscht.
Im ersten Spiel hat mich der Alterungsprozess völlig überrascht. Die Option "Baby machen" ( :-) ) war plötzlich nicht mehr möglich u. meine Sims waren "Knacker" (ja, dieses Wort stört mich...
Veröffentlicht am 11. Februar 2005 von Belinda Rodik

versus
106 von 120 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Kopierschutz ist absolute Zumutung!
Über das Spiel selbst kann ich noch nicht viel sagen, aber der Kopierschutz ist völlig übertrieben!
Ich habe mehrere Stunden gebraucht um das Spiel zum laufen zu bringen. Immer wieder wurde CD-Emulationssoftware gefunden und ein Start verweigert. "CD-Emulationssoftware" wurde dabei nicht näher erläutert, so daß ich einige Programme auf...
Am 14. November 2005 veröffentlicht


‹ Zurück | 1 227 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

41 von 41 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Besser als Sims 1 - einfach toll!, 11. Februar 2005
Rezension bezieht sich auf: Die Sims 2 (Computerspiel)
Da ich Sims-Fan der "ersten Generation" bin, war ich natürlich endlos neugierig auf Sims 2. Und: meine Erwartungen wurden nicht enttäuscht.
Im ersten Spiel hat mich der Alterungsprozess völlig überrascht. Die Option "Baby machen" ( :-) ) war plötzlich nicht mehr möglich u. meine Sims waren "Knacker" (ja, dieses Wort stört mich auch). Beim zweiten Anlauf klappte es mit dem Nachwuchs (ich muss gestehen, die Simulation der werdenden Mütter ist wirklich sehr süß. Manche freuen sich, wenn der Bauch wächst, andere machen sich Sorgen, wieder anderen geht es nicht so doll u. sie müssen sich laufend übergeben, werden ohnmächtig u. anderes ...) - doch merkwürdigerweise tauchten seltsame Gestalten auf, die nur der eine Sim sehen konnte: ein Psychiater, ein Hoppelhase in rosa Kostüm, etc. Ich kam aus dem Staunen nicht mehr heraus *g*
Was war geschehen? Nun, ich hatte nicht auf die Wünsche meiner Sims geachtet. Dies ging so weit, dass sie nebst jammern selbst ihre Schutzengel angerufen haben. Und ein Sim stellte sich auf die Straße um zu betteln ... (er hatte die Laufbahn "Ruf", wollte einen Job - aber einer musste sich ja um das Baby kümmern .-) Obwohl es ein Kindermädchen gibt, aber das Geld war knapp :-))) )
Fazit: sehr gelungen! Im Unterschied zu Sims 1 haben die Sims nun Erinnerungen, Hoffnungen, Wünsche u. Ängste. Sie können bereits als Kleinkind beginnen zu lernen (spielerisch u. sehr schnell mit "Gripsmilch" :-) ), ab dem Abschnitt "Jugendlicher" können sie einen Nebenjob annehmen. Da gehts dann mit der Beförderung als Erwachsener schneller u. nicht vergessen: Kinder u. Jugendliche lernen sehr viel schneller als Erwachsene.
Freundschaften siechen nicht so schnell dahin wie bei Sims 1, auch braucht es nicht so viele Freunde für bestimmte Karrieren wie bei Sims 1. Dazu können die Sims nun auch richtig telefonieren - also "plaudern" am Telefon u. so die Freundschaften erhalten. (Od. per PC chatten, Mails versenden, etc. .-) ).
Und sie können sehr wohl krank werden! Ein Sim, der verdorbene Nahrung ist, holt sich schnell eine Lebensmittelvergiftung (also Vorsicht mit dem Essen). Übrigens: Im Gegensatz zu Sims 1 leert sich nun der Kühlschrank, Nahrung muss nachbestellt werden!
Auch eine Verbesserung: je länger sie arbeiten, desto mehr Urlaubstage gibt es. Und es gibt nun auch freie Tage u. die Option sich per Telefon "krank zu melden" (nicht ratsam, wenn es nicht der Wahrheit entspricht) u. wer den Abschnitt "Knacker" (:-( ) erreicht hat, kann in (bezahlte) Rente gehen. Dazu gibt es bei den Karrieren oft auch Fragen, die jede Menge Geld bringen bei richtiger Entscheidung, auch Bonuspunkte und mehr.
Kleine Mankos am Schluss:
- mehr Einrichtungsmöglichkeiten wären nett (kommen wahrscheinlich mit den Addons, kennt man ja schon ...)
- das Bauen ist nun etwas kompliziert (u. wer schlecht baut, hat keine Chancen, dass der Schuldirektor der Privatschule das Auto auch nur verlässt,um zu sehen, ob das Kind in der Privatschule angenommen wird ...)
- die Grafikkarte muss wirklich auf dem neuesten Stand sein, sonst ruckelts
- naja und es wird Zeit für das Addon - wer Sims 1 schon zur Genüge gespielt hat, hat bald alles im Griff u. dann lässt der Spielesaß nach - leider.
Ja und wieder etwas Nettes am Schluss: Vorsicht mit dem teuren Teleskop bei Nacht. Außerirdische wurden gesichtet u. haben schon so manchen Sim mitgenommen ... *g*
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


210 von 220 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mal eine Rezension von jemanden der es gespielt hat, 16. September 2004
Rezension bezieht sich auf: Die Sims 2 (Computerspiel)
Da es ja nun massenhaft Rezensionen gab bevor das Spiel überhaupt jemand gespielt hat, zur abwechslung mal eine die auf Erfahrung beruht.
Viele die das Spiel schon am 15.September in Händen hielten hatten wohl das gleiche Problem. Das Spiel stürzt ab!
Trotz der Erfüllung der Systemvorraussetzungen die für das Spiel angegeben sind, muß man vorallem auf seine Grafikkarte achten. Hier wird z.b. NVIDIA GeForce 4 empfohlen. Ich habe nur 2 aber nach einem Download des allerneuesten Treibers, war das Problem des Abstürzens entgültig behoben.
Man sollte auch viel Platz auf der Festplatte mitbringen. 5 GB sollten es schon sein.
Zur Installation:
Es gibt wohl kaum ein Spiel das so lange für eine Installation benötigt. Insgesamt benötigt man hier ungefähr eine halbe bis dreiviertelstunde. Um die Zeit zu Überbrücken hat man sich aber etwas scönes ausgedacht. Um die Zeit totzuschlagen kann man ein Spiel von die Sims 2 spielen. Hier geht es darum Punkte zu sammeln und seinen Sim erwachsen werden zu lassen, zu heiraten und ein Kind zu bekommen. Das Spiel ist zum einen ein Memory Spiel und wird zwischenzeitlich unterbrochen von Fragen zu Sims 1 und 2. Hier geht es aber mehr um den Spaß Faktor als um wirkliches wissen.
Es wird wohl nicht jedermann bekannt sein, wieviel Stromausfälle das Team während der Entwicklung mitmachen mußte :) (es waren übrigens 33)
Da es 4 CDs sind, die man bei der Installation wechseln muß, wird das Spiel immer wieder unterbrochen, aber das tut weder dem Memoryspiel noch der Installation irgendeinen Abbruch.
Zu den Einstellungen vor dem Spielen:
Man kommt in ein Menü wo man wählen kann. Man kann sich entweder schon für ein Viertel entscheiden in welches man zieht oder man kann erstmal ein Tutoriel durchlaufen, wo die meisten Grundlagen des Spiels und andere neue Funktionen erklärt werden.
Dieses Tutoriel ist besonders für das erlernen der Kameraführung wichtig, die anfangs etwas gewöhnungsbedürftig ist.
Der Rest dürfte für eingefleischte Sims Fans nichts neues sein.
Man hat in diesem Spiel diesem Splel die Wahl zwischen den Wohnvierteln "Schönsichtingen", "Merkwürdigenhausen" und "Veronaville". Es gibt sogar eine Geschichte zu jedem Viertel, so das man ein besseres Bild davon bekommt, wo man denn da hinzieht.
Familien und Sims erstellen:
Auch hier hat man die Möglichkeit bereits erstellte Familien zu spielen oder eine neue zu erstellen. Wenn man eine neue Familie erstellen möchte, sollte man sich viel Zeit nehmen, denn hier erwartet einem eine enormae Anzahl an Möglichkeiten.
So kann man nicht nur das Alter in Form von "Baby", "Kind", "Teenager", "Erwachsener" und "Knacker" bestimmen, sondern man kann bei Detaileinstellungen die Augenfarbe bestimmen, die Form der einzelnen Gesichtspartien, Dicke der Augenbrauen, Make Up, eigenen hautfarbe, Form der Lippen und der Mundwinkel, der Augen etc.
Auch bei der Auswahl der Kleidung hat man es schwer. Es gibt hier zwar nicht massenhaft Auswahlmöglichkeiten, dafür kann man hier viele Kleinigkeiten bestimmen. Jeder Sim hat seine Kollektion, wo man sich aussuchen muß, was seine Alltagskleidung er trägt, seine Abendgarderobe, Unterwäsche, Schlafanzug, Badeanzug, Sportkleidung. Auch die Haarfarbe kann man bestimmen und wie die Frisur sein soll.
Mit all diesen Einstellungen kann man fast lebensecht seinen Traumpartner gestalten, wenn man sich genügend Zeit nimmt.
Wie ja schon angekündigt wurde, können jetzt die Sims ihr Beziehungen zu anderen besser unterscheiden. So kann man bei der Erstellung einer Familie einstellen, welche Beziehung man zu welchem Sim hat, ob es die eigene Schwester ist, die Mutter oder einfach eine Mitbewohnerin etc.
Zum Spiel:
Hat man mit dem Spiel angefangen eröffnet einem die Leiste zum aktiven Sim eine enorme Menge an Informationen. Hier kann man sehen, was seine Fähigkeiten sind, seine Wünsche, seine Ängste, seine Erfahrungen, seine Positiven und negativen Erinnerungen, Bedürfnisse, Beziehungen, Biographie, Familie, Freunde, wann er die nächste Altersstufe erreicht usw.
Interessant ist hier besonders das sich die Wünsche und Ängste im Laufe des Spielverlaufs immer wieder ändern, je nachdem was der Sim gerade erlebt. So kann man zum Beispiel befürchten, daß der Partner den ersten Kuss ablehnt, nicht heiraten möchte, oder einfach das man keinen Job bekommt.
Es gibt auch meist bescheidene Wünsche so wie z.B. ein Doppelbett, das man am Anfang natürlich schnell ermöglichen kann.
Für die Erfüllung von wünschen bekommt man Laufbahnpunkte. Hat man eine bestimmte Punktzahl erreicht, kann man sich eine Belohnung aussuchen, daß dem Sim sein Leben erleichtern kann. z.B. einen Helm der immer gute Laune bringt.
Wie die Wünsche und Ängste aussehen hängt natürlich auch von den Laufbahnen und Charakteren ab, die man ebenfalls am Anfang des Spiels festlegen muß.
Auch die Fähigkeiten die einzelne Sims haben sind hier anders. Wo man vorher nur kochen konnte ohne spezielle Gerichte, hat hier ein Sim die Auswahl was er kochen möchte. Was er kochen kann hängt hier natürlich auch von seinen Koch Fertigkeiten ab, die mit steigender Punktzahl auch mehr leckere Gerichte bescheren.
Auch wenn man seine Fähigkeitspunkte nicht an Sauberkeit für einen Sim verschwenden möchte ist das kein Problem. Im Spiel kann man Sauberkeit auch aus Büchern erlernen und somit diese Fähigkeit entwickeln.
Auch wenn man das nicht möchte, kann man eine Mutter anweisen ihr Kind zu mehr Sauberkeit oder mehr Fleiß zu ermahnen oder es motivieren doch mehr mit anderen zu kommunizieren.
Die Grafik:
Die Grafik ist mit seinem Vorgänger überhaupt nicht zu vergleichen. Selbst kleine Unterschiede in den Gesichtern sind zu erkennen und so auch die Sims einfacher zu unterscheiden. Auch das dampfende Essen oder das spektakuläre Feuer und der RAuch wenn wiedermal der Herd in Flammen aufgeht sieht sehr realistisch aus.
Besonders schön sind die Feinheiten die eingebaut sind, so zum Beispiel steht ein Sim mitten in der Nacht auf wenn der Hunger zu groß ist und macht sein Essen und währenddessen gähnt er weiter vor sich hin, weil er immernoch tot müde ist.
Steuerung:
Wie schon erwähnt ist die Steuerung der Kamera etwas Gewöhnungsbedürftig. Aber wenn man es erstmal raus hat, dann hat man einen sehr guten rundumblick und kann seine Sims aus allen Perspektiven Beobachten. Was den Sim angeht, so unterscheidet sich die Steuerung nicht von dem 1. Teil.
Objekte:
Auch viele neue Objekte kann man bestaunen. Das Beste daran ist, daß es nicht nur verschiedene Objekte gibt, sondern das man auch von einem schönen Stück mehrere Muster erwerben kann. So ist ein Doppelbett nicht einfach nur ein Doppelbett, sondern man kann auch ersehen in welchen Holzarten es das Bett gibt, wie das Kopfende aussieht etc.
Aktionsmöglichkeiten:
Die Aktionen der Sims wurden auch um ein vielfaches erweitert. So kann man zum Beispiel einen Direktor einer privatschule zum Essen einladen in der Hoffnung, daß er einem einen Platz in der Privatschule freimacht, was besser für die Laufbahn ist.
Gewiss muß man hier auch einiges dafür tun. So muß man eine bestimmte Punktzahl erreichen um den guten Mann zu beeindrucken. Z.B. sollte man ihn durch Haus führen, welches ihn nur wirklich beeindruckt, wenn es auch Kindgerecht eingerichtet ist. Man sollte auch viel Plaudern und sich interessiert zeigen.
Die Auswahl der Aktionen umfaßt hier nicht nur Teil 1 und alle Add Ons sondern ist auch um ein vielfaches erweitert worden.
Durch die Wünsche und Ängste der Sims und den vielen Geschehnissen die man im Laufe der Tage so mitmacht und durch die wechselnden Altersstufen kann man in der Tat ein ganzes Leben nachspielen. Besonders schön ist auch, daß man ein Tagebuch verfassen kann, wo man sein Leben niederschreiben kann.
Insgesamt ist dieses Spiel eine Runde Sache wo viele Dinge berücksichtigt wurden. Bis man hier alles ausprobiert und Variiert hat dürften Wochen vergehen (wenn man ständig spielt).
Da auch nicht ein Leben wie das andere Verläuft, hat man hier immer etwas neues was man ausprobieren kann und es dürfte so schnell nicht langweilig werden.
Fazit: Ein Spiel für jung und alt auf das man nicht umsonst so lange gewartet hat. Empfehlenswert nicht nur für Fans!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


14 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Maxis hat es geschafft, 25. März 2005
Rezension bezieht sich auf: Die Sims 2 (Computerspiel)
Es gibt dieses Klischee: Fortsetzungen stehen ihren Vorgänger meist stets in vielen Sachen nach! Ganz anders "Die Sims 2"!
Denken wir ein paar Jahre zurück: Die Sims kommt auf den Markt. Es war der Einstieg vieler weiblicher Spieler in die Welt der PC-Spiele, denn überall wurde das angepriesen, was sich ein jedes Mädchen wünscht: Eine Soap-Opera, die man beeinflussen kann!
DOch es stellte sich schnell heraus, dass die Sims mehr ein Experimentierkasten für den Hersteller Maxis war: In sehr schneller Abfolge kamen reihenweise mehr oder weniger gelungene AddOns(Erweiterungen) auf den digitalen Markt.
Aus all diesen Verbesserungen kristalisierten sich entscheidende Schwächen des Vorgängers:
-Triste Grafik
-Wenig Langzeitmotivation
-Unsinnigkeit Kinder zu bekommen
-Zu wenig Abwechslung
Also ging Maxis mit dem Erfinder Will Wright wieder ins Büro und entwickelte "Die Sims 2"!
Kenner des Vorgängers werden sich sofort zurecht finden, jedoch werden sie entscheidende Unterschiede feststellen:
Die Grafik hat sich stark verbessert, wenngleich die Kameraführung ein wenig arg kompliziert und ungewohnt ist. Hier hätte Hand angelegt werden können und kein nerviges Tastatur-Maus-Wirrwarr entstehen können!
Es ist ein Wünsche und Ängstesystem hinzugekommen! Nun haben nämlich auch die digitalen Soap-Darsteller ein Eigenleben: Wer die Wünsche seiner Sims erfüllt, der wird schnell die Laune seiner Schützlinge steigern und bekommt wertvolle Laufbahnpunkte, die man in wichtige Extras investieren kann, wie zum Beispiel den Geldbaum! Doch wer nicht auf die Ängste achtet, riskiert einen Nervenzusammenbruch und der Doktor kommt mit einem riesen großen Lutscher vorbei, um den SIm wieder aufzupeppeln. Ein weiteres Manko ist hierbei, dass die Sims immer schwer erfüllbarere Wünsche bekommen. Je länger man spielt, desto unmöglicher erscheinen einem die Wünsche. Da hilft es, die Wünsche und Ängste festzustellen mit einem einfachen Rechtsklick!
Die nächste Veränderung ist das Altern! Nun können sie die Sims von der Wiege bis zur Bahre verfolgen und ihnen ein langes oder kurzes Leben bescheren. Der Clou dabei: Ihr SIm verändert sein Aussehen, er sieht jedoch so aus, wie vorher nur älter! Der Nachteil hier: Man wird zum mogeln gezwungen, um seinen eigenen Sim länger zu spielen. Das "Ans-Herz-Wachsen" entfällt fast vollständig, denn der Sim altert von Haus aus schnell!
Im Großen und Ganzen ist die Sims 2 ein genialer Nachfolger, mit seinen sehr starken STärken und seinen sehr schwachen Schwächen! Wer den ersten Teil gut fand, wird am zweiten kaum vorbeikommen!
Es macht auch durch den neuen STory-Modes noch einmal mehr Spaß, also: Kauf mich!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


13 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Träume das Leben oder lebe den Traum...!!!, 4. März 2005
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Die Sims 2 (Computerspiel)
Bereits mit Sims 1 schuf der Vater aller Sims eines der beliebtesten Spiele aller Zeiten.
Aber mit Sims 2 hat er wirklich ein Spiel für die Ewigkeit geschaffen.
Klasse wie man sich die Sims nun aus nächster Nähe ansehen kann ohne das man die Augen anstrengen muss um zu erkennen ob das wirklich ein T-shirt oder ein Pullover ist.
Außerdem war es eine tollen Idee die Sache mit den Genen einzubauen. Es funktioniert wie im realen Leben.
Papa Herbert hat blaue Augen, Mama Irmgard hat blaue Augen, Baby-Sim Katrin hat...........auch blaue Augen.
Dasselbe mit den Haaren, den Gesichtszügen, der Nase.
Dazu kommen die besten Möglichkeiten um sich und seiner Sim- Familie das ultimative Traumhaus zu erschaffen, selbstverständlich mit mehr als nur einem Stockwerk.
Und wenn die Sim- Mama nach dreitägiger Schwangerschaft erstmal ihr süßes Baby bekommt sitzt man vor Rührung erst mal ein paar Sekunden vor dem Bildschirm und bewundert das kleine Ding das man nicht nur in der Babyzeit, sondern auch während der Kleinkinder- Kinder- Teenager- Erwachsenen und viel später in der ältesten aller Alterstufen, der Knackerzeit, begleitet.
Ein wenig enttäuscht ist man vielleicht durch die nur teilweise erweiterte Sammlung der Möbelstücke, aber der hohe Unterhaltungswert der sie mehr als ein paar Stunden an den Computer fesseln wird und die geniale Grafik trösten über kleine Enttäuschungen hinweg.
Mit Spannung erwarte ich das Erweiterungspack und hoffe das jeder der das Spiel spielt genauso viel Spaß hat wie ich!!!
Viele liebe Grüße!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Spaß pur, 31. Juli 2005
Rezension bezieht sich auf: Die Sims 2 (Computerspiel)
"Die Sims 2" ist das perfekte Spiel für Fans von Simulationen. Aber auch Leute, die sich noch nicht so damit befasst haben, können hier auf ihre Kosten kommen.
Nachdem man eine Familie zusammengestellt hat (Single, frisch verliebtes Ehepaar oder Großfamilie), zieht man mit ihnen in ein Haus (entweder aus dem Gebäudetool ausgewählt oder selbst gebaut). Jetzt heißt es Arbeit und Schule meistern, Beziehungen zu den Familienangehörigen oder anderen Sims in der Nachbarschaft aufbauen und möglichst glücklich werden. Dabei rennt einem die Zeit davon, denn in der Fortsetzung von "Die Sims" werden die Sims älter und sterben sogar. Bis dahin versucht man, sie mit einem Lebenspartner und vielen Freunden (und mit Parties, Techtelmechteln und Kaminfeuer) glücklich zu machen. Mit ein wenig Glück bekommt man ein oder gar mehrere Babys und dann geht der Stress erst richtig los.
Die Langeweile lässt lange auf sich warten, da in diesem Spiel mit der Zeit und der Erfahrung der Sims immer wieder neue Ereignisse dazu kommen. Die Auswahl an Kleidung, Gebäuden, Umgebungen, Charakter- und äußerlichen Eigenschaften ist enorm und macht Lust auf mehr. Also, wer schon immer mal Lust hatte, sich selbst zu erstellen und mit einem/einer Mann/Frau seiner Träume in eine Luxusvilla zu ziehen und fünf Kinder zu bekommen, sollte sich auf dieses Spiel stürzen. Viel Spaß!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


151 von 162 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Sims 2 - macht bedeutend mehr Spaß als Sims 1, 27. August 2004
Rezension bezieht sich auf: Die Sims 2 (Computerspiel)
Wunschzettel abarbeiten
Beim ersten Sims-Spiel drehte sich alles darum, acht Bedürfnisse der kleinen Computermännchen zu befriedigen, um Stimmungstiefs zu vermeiden. Um Hunger, Hygiene & Co. kommt man auch beim Nachfolger nicht herum, aber sie verursachen weniger Arbeit. Zum einen dauert es länger, bis die entsprechenden Balkenanzeigen den grünen Bereich verlassen. Zum anderen ist die künstliche Intelligenz hilfreicher und lässt zum Beispiel müde Charaktere automatisch ins Bett gehen. "Am meisten ist die Intervention des Spielers noch bei ‚Spaß' und ‚Soziales Leben' gefragt", erklärt Jonathan. Dafür erfordert eine neue Anzeige Ihre ganze Aufmerksamkeit: die Wünsche und Ängste eines Sims, die sich aus Lebensziel, Altersstufe und
Charaktereigenschaften ergeben. Deren Erfüllung bringt Plus- beziehungsweise Minuspunkte ein - Punkte, mit denen Sie an neun exklusive Spezialobjekte kommen. Zum Beispiel wächst das Geld bei einer entsprechenden Pflanze wirklich auf den Bäumen - eine ganze Plantage davon reicht fürs Existenzminimum (tägliches Gießen nicht vergessen!). Das Schlauberger-Fläschchen dagegen verhilft Kleinkindern zu schnelleren Lernfortschritten, während die coole Sonnenbrille ihren Träger beliebter bei anderen Charakteren macht. Teuerstes Objekt in dieser Kategorie ist das Elixier des Lebens, das einen Sim zwar nicht unsterblich macht, sein Rendezvous mit dem Sensenmann aber etwas hinauszögert.
Zielorientierter spielen
Sobald Sie den "Platin-Level" genannten obersten Abschnitt des Wunschbefriedigungsbalkens erreichen, sind dem Charakter die acht Standard-Bedürfnisse schnurz - er ist einfach total gut drauf. Dieser Zustand lässt sich zwar nicht ewig aufrechterhalten, ist aber eine weitere Motivationskarotte beim ergebnisorientierteren Spielablauf. Das Freestyle-Spielwiesen-Konzept wird freilich trotzdem nicht
aufgegeben. Nachwuchssadisten können versuchen, gezielt auf Eintreffen der Sims-Ängste
hinzuspielen. Dafür gibt es halt keine Belohnungsobjekte und der Charakter wird zum Nervenbündel mit reduzierter Lebenserwartung. Viel reizvoller und spannender ist es, die Erfüllung verschiedener Sims-Wünsche in einem Haushalt zu managen. Der Ehegatte mit dem Lebensziel "Romantik" hat einen Flirt mit der heißen Nachbarin auf der Wunschliste. Gleichzeitig ist es eine der Ängste seiner familiär orientierten Angetrauten, von ihm betrogen zu werden. Reinliche Sims haben Angst vor Kakerlaken, die in verdreckten Behausungen gedeihen. Das schlampige Gegenstück fürchtet sich aber regelrecht davor, selber putzen zu müssen. Damit Sie auch die nötige Spielzeit für all diese "Wünsch dir was"-Ziele haben, wird die Fünf-Tage-Woche eingeführt. Die Sims erfreuen sich freier Wochenenden und gönnen sich auch Urlaubstage. Geheimnisse der Nachbarschaft
Die Sims 2 wird mit 14 abwechslungsreichen 3D-Nachbarschaften ausgeliefert, die sich beliebig mit Haushalten zupflastern lassen, so weit die Festplatte reicht. Die Geographie verwendet dasselbe Dateiformat wie SimCity 4, Besitzer dieses Städtesimulators basteln sich ihre eigenen Landschaften dazu. Sie können allmählich einen leeren Distrikt mit neuen Sims-Familien füllen oder auch gleich mitten ins pralle Geschehen springen, denn drei Nachbarschaften sind bereits bevölkert. "Hier gibt es schon etablierte Beziehungen, Erinnerungen, Jobs, Wünsche und Ängste", meint Jonathan Knight. Um die Vorgeschichte eines Viertels zu erklären, gibt es neben den bekannten Spiel-Modi Leben, Kaufen und Bauen jetzt auch den "Story-Modus". Dahinter steckt freilich kein lineares Spielerlebnis, vielmehr gibt eine Bildergalerie mit Begleittexten Einblicke in die Eigenschaften der Anwohner und ihre Beziehungen mit den anderen Sims. Diese Bilderbuchgeschichte können Sie dank eingebauter Screenshot-Funktion selber erzählen und auf der offiziellen Webseite veröffentlichen. Hobbyfilmer nutzen indes die integrierte Videoaufzeichnungsfunktion, um Szenen einer Ehe und andere Spielereignisse festzuhalten. Die stufenlos dreh- und zoombare 3D-Kamera ist etwas gewöhnungsbedürftig, ihre Handhabung wird in einem separaten Tutorial erklärt. Einige Komfortfunktionen erleichtern die Orientierung im Haushalt. So können Sie durch Verwendung der "Strg"-Taste bestimmte Kamerapositionen einzelnen Zifferntasten auf dem Keyboard zuweisen oder per Rechtsklick einem bestimmten Sim folgen.
Alter vor Schönheit
Die Sims sind komplexere Persönlichkeiten geworden, die altern, sterben, ihre Eigenschaften an den Nachwuchs weitervererben und Erinnerungen an prägende Lebensereignisse haben. Wie beim Vorgänger läuft die Zeit aber nur in dem Haushalt ab, den Sie gerade spielen. Alle Aktivitäten inklusive Alterungsprozess sind bei den anderen Bewohnern der Nachbarschaft derweil eingefroren. Eine Anzeige informiert Sie genau darüber, wie viele Spieltage noch vergehen, bis ein Charakter den nächsten Lebensabschnitt erreicht. Den eindeutigen Löwenanteil hat das Erwachsenenstadium. Der Lebensstil wirkt sich sichtbar aufs Aussehen aus: Es gibt drei Fitness-Stufen von Waschbrett- bis Bierbauch. Entgegen früherer Überlegungen werden Körpermasse oder Klamotten nicht von anderen Charakteren bewertet, wenn es um die Partnerwahl geht. Schönheit liegt im Auge des Betrachters und die Designer wollen dem Spieler die Selbstverwirklichung nicht mit Sackgassen im Liebesleben erschweren. Ein Sim ist sich aber seiner Form bewusst und kann
je nach Charaktereigenschaften zum Beispiel "Dickwerden" auf der Ängsteliste haben.
Die Leere des Kühlschranks
Spieltiefe geht auch durch den Magen. Kühlschränke füllen sich nicht mehr automatisch, Sie müssen schon in den Supermarkt gehen oder online eine Fressalienlieferung bestellen (spart Zeit, kostet aber etwas mehr). Zwar kauft man nur "Essens-Einheiten" statt einzelner Zutaten, hat bei der Zubereitung aber eine größere Auswahl an Gerichten (zum Beispiel Pfannkuchen oder Cornflakes zum Frühstück). Diese unterscheiden sich in Kategorien wie Kosten und Dauer der Zubereitung, Nährwert und Haltbarkeit. Die spielerischen Erweiterungen machen selbst vorm Jenseits nicht halt: Die Geister verblichener Sims spuken intensiver und bringen schon mal das Mobiliar zum Poltern. Je nach Todesart haben die Gespenster eine andere Farbaura (zum Beispiel Rot für Brandopfer und Blau für Wasserleichen).
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


33 von 35 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die beste Lebenssimulation aller Zeiten, 2. März 2006
Rezension bezieht sich auf: Die Sims 2 (Computerspiel)
Sims 2 stellt Singles (FLIRT UP YOUR LIFE und WILDE ZEITEN) und die ersten Sims-Teile in den Schatten (zumindestens meiner Meinung nach)
Das Spiel
Sims 2 ist für Anfänger, als auch für alte Sim-Veteranen.
Anfänger werden von der Realitätsnähe mehr als begeistert sein!
Die Darstellung der Sims ist besser als bei den ersten Simsspielen.
Anfänger werden überrascht sein, welche Möglichkeiten ihnen geboten wird, wie zum Beispiel Haus bis zu drei Stockwerke (früher nur 2) und viele verschiedene Varianten, den Garten zu gestalten (große/kleine Hecken, große/kleine Bäume, kleine Blumenbeete und schöne Zäune).
Einfach nur genial.
"Veteranen" werden sicherlich mit dem Meisten vertraut sein, aber dennoch überrascht sein, was ihnen beim neuen Sims-Spiel geboten wird.
Die Sims/Familie
Mit den Sims geht man wirklich durch dick und dünn bzw. jung und alt.
Man kann eine Familie gründen, die acht-Personen stark sein kann(nicht für Anfänger geeignet, da es zur schwer ist, alle auf einmal im Auge zu behalten).
Wenn man beispielsweise die Eltern "entwickeltt" hat und die sollen noch ihr eigenes Kind bekommen (außer auf dem natürlichem Wege, was natürlich auch funktioniert) bestimmt eine Art "Gengenerator" per Zufallsprinzip, wie das eigene Kind ausschauen soll, es kann die Augen, Nase, Haare von der Mutter haben und die Ohren, Mund und Haarfarbe vom Vater oder anders.
Das ist ja nur förmlich die Spitze vom Eisberg!
Wenn die Sims keinen Sport treiben werden sie dick bzw. fett und stinken meist nach kürzester Zeit erbärmlich!
Aus den 20-jährigen Sims können nach einiger Spielzeit alte Leute werden, die dann irgendwann sterben!(sowas gabs bei Sims 1 nicht)
Spieldauer
Wenn man es genau nimmt, eigentlich Stundenlang.
Denn es sind keine Missionen oder Etappen zu bewältigen, sondern immer fortwährend und man wird die ganze Zeit beschäftigt sein, die Sims sauber zu halten, ihre Karriere zu managen, Freunschaften aufzubauen und natürlich auch mal shoppen zu gehen und sich mal was gönnen.
Hardware-Anforderungen
Auf der Rückseite steht unter den Hardwareanforderungen von EA Games ganz klein, kaum lesbar, dass wenn Sie keine Grafikkarte mit T&L (Transform and Lightning = Transformations- und Lichteffekte) brauchen sie einen 2 GHz-Prozessor (Pentium 4 oder AMD Athlon XP). Völliger Quatsch, denn auf meinem alten PC, der keine Grafikkarte hatte die T&L unterstützt und nur einen Speicher von 32MB hatte und dazu noch einen Prozessor mit 950 MHz lief das Spiel trotzdem ohne Probleme.Nur die Grafik war etwas grob, da von EA Games eine 32MB Grafik mindestens erforderlich ist(womit die auch recht hatten) und deshalb empfehle ich eine 64MB oder noch besser 128MB Grafik, was aber mehr als ausreichend ist.
Und wenn Sie von Sims 2 nicht genug haben können, empfehle ich die Add-ons "Nightlife" und "Wilde Campus-Jahre".
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


78 von 84 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein tolles Spiel - wenn man den richtigen PC dafür hat!, 19. September 2004
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die Sims 2 (Computerspiel)
Ich habe schon "Die Sims" gespielt, inklusive fast aller Addons und war von der Vielfalt begeistert. Daher war es klar, dass ich den Nachfolger haben musste. Ich erhielt "Sims 2" auch pünklich zum Erscheinungstermin in den Händen.
Die Installation verlief fehlerfrei, jedoch lässt sich das Spiel nicht starten, wenn man Emulationssoftware (wie Clone CD) installiert hat. Das Intro ist schön gemacht und das Spiel läd wesentlich schneller als ein Vorgänger.
Zu Beginn kann man aus 3 Städten wählen, in denen man ein paar schon mit vorhandenen Familien spielen, Häuser bauen oder eine neue Familie generieren und sie einziehen lassen kann.
Die neuen Möglichkeiten ein Haus zu bauen überraschen jeden, der Sims 1 schon kennt. So sind bis zu 5 Stockwerke, Bauen auf unebenem Grund (dank Fundamenten), eigener Bau der Dächer und schräge Wände mit Türen und Fenstern möglich. Dafür kann man nur noch rechteckige Pools bauen.
Was die Einrichtung betrifft, sind natürlich anfangs Grenzen gesetzt, da es noch keine Objekte zum Downloaden gibt, aber man kommt auch so gut aus. Einziges Manko: Die von Maxis vorgegebenen Tapeten und Böden sind absolut hässlich. Da hätte man sich mehr einfallen lassen können!
Absolut traumhaft ist die Grafik von Sims 2. Die Ansicht ist um 360° frei schwenkbar und lässt sich ebenso stufenlos kippen. So lässt sich wirklich alles anschauen, sogar die Lacher und Wutausbrüche der Sims. Denn hier hat Maxis wirklich ganze Arbeit geleistet. Die Sims zeigen viele Gefühlsregungen, kotzen auch mal und kleckern beim Essen.
Ebenso erwähnenswert ist das Altern der Sims. Ja, endlich kann man da Leben eines Sims vom Baby bis zum alten Knacker (so heißt es wirklich!) durchspielen. Den Kleinen kann man Sprechen laufen und die Benutzung des Töpfchens beibringen und auch in den anderen Generationen gibt es viele interaktive Möglichkeiten, wie bei jugendlichen der erste Kuss, die Erwachsenen bekommen ein Baby - und diesmal sind die Simsfrauen wirklich schwanger. Mit dickem Bauch, Übelkeit und Fressattacken. Eben alles, was dazu gehört.
Es gäbe noch so viele Details, die erwähnenswert wären - aber ein bisschen Überraschung soll ja noch bleiben.
Der einzige Grund, weshalb ich keine 5 Sterne vergebe, ist folgender: Wie schon in anderen Kundenrezensionen erwähnt, ist das Spiel nicht gerade "sicher". Die Foren auf Sims-Seiten füllen sich mit Fragen zu Problemen betreffend Computerabstürzen, Grafikfehlern und anderen Problemchen, die entstehen, wenn man nicht einen bis aufs kleinste Detail ans Spiel angepassten Computer besitzt. Ich rate vorweg, den aktuellsten Grafiktreiber herunterzuladen und nochmal zu überprüfen, ob die Systemanforderungen passen!
Denn WENN es einmal läuft, kann man nicht mehr aufhören :)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


20 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die beste Lebenssimulation aller Zeiten, 6. September 2005
Rezension bezieht sich auf: Die Sims 2 (Computerspiel)
Sims 2 stellt Singles (FLIRT UP YOUR LIFE und WILDE ZEITEN) und die ersten Sims-Teile in den Schatten (zumindestens meiner Meinung nach)
Das Spiel
Sims 2 ist für Anfänger, als auch für alte Sim-Veteranen.
Anfänger werden von der Realitätsnähe mehr als begeistert sein!
Die Darstellung der Sims ist besser als bei den ersten Simsspielen.
Anfänger werden überrascht sein, welche Möglichkeiten ihnen geboten wird, wie zum Beispiel Haus bis zu drei Stockwerke (früher nur 2) und viele verschiedene Varianten, den Garten zu gestalten (große/kleine Hecken, große/kleine Bäume, kleine Blumenbeete und schöne Zäune).
Einfach nur genial.
"Veteranen" werden sicherlich mit dem Meisten vertraut sein, aber dennoch überrascht sein, was ihnen beim neuen Sims-Spiel geboten wird.
Die Sims/Familie
Mit den Sims geht man wirklich durch dick und dünn bzw. jung und alt.
Man kann eine Familie gründen, die acht-Personen stark sein kann(nicht für Anfänger geeignet, da es zur schwer ist, alle auf einmal im Auge zu behalten).
Wenn man beispielsweise die Eltern "entwickeltt" hat und die sollen noch ihr eigenes Kind bekommen (außer auf dem natürlichem Wege, was natürlich auch funktioniert) bestimmt eine Art "Gengenerator" per Zufallsprinzip, wie das eigene Kind ausschauen soll, es kann die Augen, Nase, Haare von der Mutter haben und die Ohren, Mund und Haarfarbe vom Vater oder anders.
Das ist ja nur förmlich die Spitze vom Eisberg!
Wenn die Sims keinen Sport treiben werden sie dick bzw. fett und stinken meist nach kürzester Zeit erbärmlich!
Aus den 20-jährigen Sims können nach einiger Spielzeit alte Leute werden, die dann irgendwann sterben!(sowas gabs bei Sims 1 nicht)
Spieldauer
Wenn man es genau nimmt, eigentlich Stundenlang.
Denn es sind keine Missionen oder Etappen zu bewältigen, sondern immer fortwährend und man wird die ganze Zeit beschäftigt sein, die Sims sauber zu halten, ihre Karriere zu managen, Freunschaften aufzubauen und natürlich auch mal shoppen zu gehen und sich mal was gönnen.
Hardware-Anforderungen
Auf der Rückseite steht unter den Hardwareanforderungen von EA Games ganz klein, kaum lesbar, dass wenn Sie keine Grafikkarte mit T&L (Transform and Lightning = Transformations- und Lichteffekte) brauchen sie einen 2 GHz-Prozessor (Pentium 4 oder AMD Athlon XP). Völliger Quatsch, denn auf meinem alten PC, der keine Grafikkarte hatte die T&L unterstützt und nur einen Speicher von 32MB hatte und dazu noch einen Prozessor mit 950 MHz lief das Spiel trotzdem ohne Probleme.Nur die Grafik war etwas grob, da von EA Games eine 32MB Grafik mindestens erforderlich ist(womit die auch recht hatten) und deshalb empfehle ich eine 64MB oder noch besser 128MB Grafik, was aber mehr als ausreichend ist.
Und wenn Sie von Sims 2 nicht genug haben können, empfehle ich die Add-ons "Nightlife" und "Wilde Campus-Jahre".
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


281 von 306 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Sims 2 - Spitzenidee !!!, 20. Mai 2003
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Die Sims 2 (Computerspiel)
Endlich kam Maxis die glorreiche Idee die ständige Erweiterung des Grundspiels "Die Sims" durch sogenannte Add-Ons (die eigentlich ja wirklich sehr gut sind, aber dann auf die Dauer doch auch langweilen, einen also nur kurzzeitig beschäftigen bis der erste Anflug an Begeisterung auch schon wieder vergangen ist) zu beenden und einen entscheidenden Schritt in Richtung einer sehr guten Real-Life-Simulation zu machen! Die Veröffentlichung des Spiels "Die Sims 2" ist zwar erst für Anfang 2004 geplant und die Nerven der Sims-Fans werden sicherlich durch diese, ich würde sagen, für einen richtigen Sims-Fanatiker, wirklich seeeehr lange Wartezeit, sehr strapaziert, aber das Warten wird sich sicherlich schließlich lohnen, denn das neue Spiel hat wirklich eine Menge neuer Features neben einer völlig neu überarbeiteten 3D-Grafik!
• Wände, Fußböden und Möbel sind extrem detailgetreu dargestellt (was u.a. auch durch tolle Schatteneffekte erreicht wird)
• Es gibt auch richtiges Wetter, d.h. es kann auch zu Regen kommen (dies führt u.a. zu schlechter Laune bei den Sims)
• Es ist möglich mehrstöckige Gebäude zu bauen (statt bisher nur zwei Stockwerken auch drei oder vier)
• Ein näheres Heranzoomen an das Geschehen ist möglich, was einem die Möglichkeit gibt, die Gesichtsausdrücke der Sims zu sehen
• Die Sims verändern sich mit der Zeit, d.h. sie werden älter, können aber auch bei ständigem faulen Herumsitzen auf der Couch und Chips essen an Gewicht zulegen, jedoch machen sich Trainingseinheiten durch sichtbare Muskeln auch bezahlt
• Da der Sim durch sein gesamtes Leben begleitet wird, wirken Entscheidungen, die zu Kintertagen getroffen werden, auf das folgende Leben ein
• Da die Sims mit zunehmender Zeit älter werden, kann es auch vorkommen, dass ein Sim an Altersschwäche sterben kann
• Es gibt DNA, d.h. Charkaterzüge der Eltern werden auf deren Kinder übertragen
• Sims können zwischen Freunden und Familie und zwischen platonischen und ernsten Beziehungen unterscheiden
Dies ist nur ein kleiner Vorgeschmack dessen, was uns Sims-Fans erwartet! Also, Maxis, spannt uns nicht so auf die Folter und beeilt euch mit dem Release von "Die Sims 2", denn dieses Spiel ist wirklich JEDEM wärmstens zu empfehlen und nicht nur eingefleischte Sims-Fans werden ihre Freude daran haben!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 227 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Die Sims 2
Die Sims 2 von Electronic Arts (Windows 2000 / 98 / Me / XP)
EUR 13,49
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen