Kundenrezensionen


7 Rezensionen
5 Sterne:
 (7)
4 Sterne:    (0)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mitreißende Metal -folk Mischung, 4. November 2003
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Gaia (Audio CD)
Mägo de Oz ist ja dafür bekannt mitreißend zu sein, selbst ein eingefleischter Headbanger tanzt im Kreise mit. Auch diese Scheibe ist der Truppe außerordentlich gut gelungen. Unter Einsatz Folkelemente (Geige, Flöte usw.) kommt diesmal ganz am Anfang ein Chor zu Einsatz, der an Within Temtation erinnert. Insgesamt sprühen die Songs von Leben (wie auch beim Vorgängeralben), sind jedoch aus meiner Sicht etwas ruhiger und gereifter geworden. Der Einsatz der Folkelemente erscheint mir gezielter gewählt und eingesetzt als bei Finisterra.
Insgesamt kann ich Gaia nur in höchsten Tönen loben, die Songs sehr abwechsungsreich gestaltet und gut auf der Cd eingeordnet. Aber auch das Cover lädt wie alle Vorgänger zum Schauen und schmunzeln an. (Kompliment an den Grafiker)Die gute Idee ein Büchlein als Covereinband zu wählen, zeigt wie das außerordentlich kreative Coverbild und die Musik selbst, das die Truppe wirklich Musik verkauft, die vom Herzen kommt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Genial, einfach nur genial!, 22. Oktober 2004
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Gaia (Audio CD)
Es gibt wohl kaum ein Album, welches mich in letzter Zeit so vom Hocker gehauen hat, wie das Album „Gaia" der spanischen Band „Mägo de Oz": Produktion, Songwriting, dazu der Charme des spanischen Gesangs und die gigantische Instrumentierung: Hier stimmt einfach alles! Doch zu den Songs im Einzelnen:
OBERTURA MDXX - Zugegeben, die Overture hätte etwas kürzer ausfallen können, da man sich, meiner Meinung nach, etwas zu viel Zeit und Muße gönnt, mit dem Album zu beginnen. Auch die Chöre sind hier leider nur mäßig überzeugend, fast schon etwas „quietschig", was sie sicherlich nicht sein sollen...
GAIA - Ab hier wendet sich das Blatt und man vermag nur noch Positives zu berichten: Wunderschönes (erneutes) Intro, diesmal mit Piano, Flöte und sentimentalem Gesang von José. Zum Dahinschmelzen schön. Allmählich setzen die absolut fett produzierten E-Gitarren ein und der 11Minüter entwickelt sich zu einem absolut facettenreichen, teils sehr folkigen, abwechsungsreichen Song mit schönem Refrain.
LA CONQUISTA - Am Anfang wollte dieser Song bei mir fast gar nicht zünden, was ich heute kaum mehr nachvollziehen kann, gehört er doch eigentlich zu den eingängisten Stücken: Ein fixes Tempo wird vorgegeben, der Refrain lädt geradezu zum Mitsingen ein (wird er doch von schmissigen, fast poppigen Keyboards getragen, die gut „nach vorne" losgehen) und treibt mir jedes Mal die Freudentränen in die Augen...
ALMA - Die „Seele" des Albums. Das Tempo bleibt schnell, Mohamed fidelt sich um Kopf und Kragen, in den Strophen wird es teils sehr ruhig bis schön schmalzig, der Refrain ist der Gute-Laune-Garant schlechthin. Man möchte vor Freude durch's Zimmer hüpfen oder spätestens jetzt nach draußen gehen und jedem ein Promo-Exemplar dieser CD in die Hand drücken (so man welche hätte), um Werbung für diese begnadeten Spanier zu laufen!
LA COSTA DEL SILENCIO - Meines Wissens die erste Single, was man auch hört. Der Song ist fast tanzbar geraten, hypereingängig gehalten. Man möchte fast eine „Fiesta pagana" zelebrieren und spätestens jetzt weiß man nicht mehr, welchen Refrain der CD man als nächstes laut vor sich hin singen möchte. Metal meets Folk par excellence!
LA ROSA DE LOS VIENTOS - Es wird ruhig. Richtig ruhig. Eine Flöte, Violine und wahnsinnig gefühlvoller Gesang laden zum Träumen ein. „Die Rose der Winde" ist einfach nur ein verträumtes, schönes Stück Musik geworden, ohne Ecken und Kanten. Ein Song zum Augen schließen und Träumen...
LA LEYENDA DE LA LLORONA - Im Anschluss folgt ein Instrumental mit ruhigem Beginn, das sich mit fortwährender Dauer zu einem recht flotten Folksong steigert.
VAN A RODAR CABEZAS - Im Gegenzug wird's jetzt richtig hart und Mägö de Oz hauen dem Zuhörer den härtesten Track der Scheibe um die Ohren. Hammondorgel, E-Gitarre, ein „ballerndes" Schlagzeug und ein überaus motivierter José am Mikrofon, später dann doch noch Keyboards und einen erneut genialen Refrain, wenn vielleicht auch etwas gewöhnungsbedürftiger als die anderen Refrains der Scheibe...
EL ATRAPASUEÑOS - Das Tempo bleibt angezogen und trotzdem fällt dieser Song zunächst im Vergleich zu den übrigen leicht ab, entwickelt sich jedoch mit der Zeit zu einer weiteren Perle des Albums.
SI TE VAS - „Wenn du gehst", so heißt der Titel der Ballade ins Deutsche übersetzt. Ähnlich schmalzig fällt die zweite Ballade des Albums dann auch aus. Die einen werden sie lieben (wie ich, denn solch gefühlvolle Musik von einer Metal-Band ist doch eher ungewähnlich und das Stück ist traumhauft schön!), die anderen werden sie hassen, denn Vergleiche mit Julio Iglesias oder gerne auch Al Bano & Romina Power (obwohl diese Italiener sind!), sind gar nicht so weit hergeholt...
LA VENGANZA DE GAIA - Am Ende der CD trumpfen die Spanier mit ihrem nächsten 11Minüter und damit ihrem letzen As für diese CD auf. Dieser Song enthält alle, aber auch wirklich alle Facetten, welche diese Band bietet: Ein absoluter Überrefrain, im Mittelteil dann wunderschönes Zusammenspiel von Keyboard, Flöte und absolut einfühlsamen Gesang, der einfach herzzerreißend schön ist, danach ein langer Soloteil, in dem sich selbst eine Art Slap-Bass wiederfindet. Dieses Stück ist nicht von dieser Welt.
So sehr ich mich auch bemühe, mir fällt einfach nichts Negatives zu diesem Werk ein. Die Aufmachung ist ebenfalls sehr gelungen, die beigelegte DVD (falls man des spanischen mächtig ist), sicherlich sehr unterhaltsam. Alles in allem eine Referenzscheibe, die leider in Deutschland nur einem kleinen Teil von Insidern vorbehalten sein wird, aber die es in jedem Fall wert ist, anzutesten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Fortsetzung der tollen Karriere! Wer merkts in Deutschland ?, 15. Oktober 2003
Rezension bezieht sich auf: Gaia (Audio CD)
Etwas über ein Jahr nach ihrem umfangreichen Doppel-Live Album "Fölktergeist" setzen die acht Spanier - nun im Piratenoutfit - ihre Karriere fort. Und zwar mit einem majestätischen 72-minütigem (Konzept) Album, das monumentale pompöse Klassik- Intro und die Aufzählung der Stücke in lateinischen Lettern legt dies nahe, zumal der erste Track nach dem Intro "Gaia" heißt und der letzte wohl die Rache von Gaia. Diese Songs dauern übrigens beide genau 11 Minuten und 3 Sekunden und bilden die Schwerpunkte in diesem Folk-Rock-Metal-Proggressiv-Reigen ! Schon dieses theatralische Eröffnung legt den Wunsch nahe, diese Formation einmal in Madrid vor Tausenden von tobenden Spaniern live erleben zu können. Klar, man muss eine Affinität zu dem Stil der Band haben, die abwechselnden Geigen / Flöten und dann wieder Gitarren-Parts gleich in "Gaia" erfordern eben Toleranz und mehr denn je ist es erforderlich, Spanisch zu verstehen, denn gegen Ende des Songs ist ein längerer gesprochener Part enthalten- übergeblendet - während im Hintergrund der Sänger schreit- stark gemacht. Das metallige "La Conquista" mit rasenden Gitarrenduellen von Frank und Carlitos kann für sich alleine stehen und auch aus dem Kontext herausgenommen werden. Bei "Alma", einem ebenfalls starken Stück werden wieder die Flöten und dann die Streichinstrumente gefeatured. Dann wird für schöne melodische Songs das Gas etwas herausgenommen, mit tollem Chorgesang bei " La Costa del Silenzio"- sehr edel und eingängig. Doch die schweren Riffs sind bei dem mid-Tempo Song " El Arbol de la Noche Triste" wieder da. Track 7 -ohne Schlagzeug -ist dann pure Klassik, Piano und Gesang, wirklich erhaben, wie Jose hier mit seiner Stimme und den unterschiedlichen Tonlagen spielt. So und jetzt kommt im nächsten Lied eine Piccolo-Flöte und leitet einen Part ein, der.. na ja- soll ich es sagen, also gut- etwas an RONDO VENEZIANO erinnert. Dies ist überhaupt nicht abwertend gemeint, diese Formation setzt Millionen Einheiten ab- lediglich der Stil soll beschrieben werden. Mir persönlich gefällt es sehr gut, diesen Part der Platte instrumental zu bestreiten. Rockig geht's dann weiter und gefidelt wird auch wieder bis die Bögen rauchen !
(Mensch - das ultimative Live-Duell wäre APOCALYPTICA vs. MÄGO DE OZ !!!)
Bei dem balladesken "Si Te Vas" vermutet man schon den ruhigen Abchluss der CD. Doch es folgt ja noch das bereits angesprochene elfminütige "La Venganza de Gaia"- in dem das Eröffnungsthema aufgegriffen wird und das Oktett noch einmal alles auffährt, was seine Klasse auszeichnet. Ich kann absolut kein Spanisch, aber ich liebe diese Band !
Da ist es fast schon Standard, dass die CD wieder als Digi-Book erscheint, und die Organisation anlässlich dieser Produktion eignes eine Website kreiert hat.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Geiles Teil aus Spanien, 17. Februar 2004
Von 
Roland Leicht - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Gaia (Audio CD)
Es gibt Bands, die kennt fast niemand, nur weil sie aus dem falschen Land kommen bzw. in der falschen Sprache singen. Und zu dieser Spezies gehören ganz sicher auch die Spanier 'Mägo de Oz', die, würden sie in einer massen-kompatiblen Sprache ihre Songs vortragen, bestimmt in der Bundesliga des Prog-Metal bzw. Folk-Rock mitspielen würden. Das Album 'Gaia' finde ich einfach sensationell gut. Schon der Opener 'Obertura MDXX' ist genial (klassisch) und mündet in das erste Highlight, dem 11-minütigen Titelsong 'Gaia', bei dem die 8 Musiker der Band alle Register ihres Könnens ziehen (von balladesk über bombastisch und rockig bis folkloristisch) und dabei alle Instrumente einsetzen, die sie zur Verfügung haben (und das sind neben den 'klassischen' Sachen z.B. auch elektrische und akustische Violinen oder Querflöten). Sensationelles Lied. Hier jetzt alle Songs zu besprechen, wäre wirklich Zeitverschwendung. Ein Lied geiler als das andere. Insgesamt 72 Minuten mal heavy ('La Conquista'), mal gefühlvoll ('Si Te Vas'), mal komplizierter ('La Venganza de Gaia'). Hier kann ich jedem nur raten, sich die Scheibe zu besorgen. Und wenn es die Gelegenheit gibt, nehmt die Version mit der zusätzlichen DVD (mit Interviews, Fotos und dem üblichen Schnickschnack) und dem 36-seitigen Booklet. Das kommt Euch dann zwar alles spanisch vor, ist aber egal. So ein geiles Teil sollte man sich nicht entgehen lassen. KAUFEN KAUFEN KAUFEN.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Ein unglaubliches Werk, 15. Oktober 2005
Rezension bezieht sich auf: Gaia (Audio CD)
Da ich ein absoluter Spanien-Fan bin (ich liebe Barcelona und auch `Barca`),höre ich seit einigen Jahren wirklich vorwiegend Musik mit spanischen Texten.War das am Anfang z.B. noch Heroes del Silencio oder auch Juanes und vor allem die mexikanische Gruppe Mana, so stieß ich vor etwa zwei Jahren auf die galizische Band Mägo de Oz, die gerade ihren Piraten-Opus "Gaia" veröffentlichte.Schon alleine das Cover und das umfangreiche Booklett waren sensationell.Da ich auch einigermaßen spanisch spreche, kann ich auch den Texten folgen und finde die zusätzliche DVD mit Interviews und alles um die Entstehung der Songs von "Gaia" hervorragend und sehr informativ.Die Charaktäre der einzelnen Bandmitglieder sind so vielschichtig und abwechslungsreich, wie die Musik der Nordspanier.In anderen Rezensionen wurden die einzelnen Titel des Albums bereits gut beschrieben.Für mich ist "Gaia" ein absolutes Meisterwerk und überzeugt durch seine Ausgewogenheit.Von schnörkellosen Rocksongs, gefühlvollen Balladen bis zu galizischen Folkklängen mit keltischem Einfluß ist hier alles vertreten- und alles supergut gemacht.In keiner der über 70 Minuten kommt Langeweile auf.Dazu die unglaubliche Stimme von Jose Andrea-grandios.
Wem "Mägo de Oz" gefällt,sollte sich auch mal die anderen Alben der Band anhören (Hab ich mir inzwischen alle gekauft).Besonders zu empfehlen ist die Doppel-CD "Finisterra" oder auch das Soloalbum von Jose "Donde el corazon te lleve",auf dem er Songs von großen Rockbands wie Deep Purple,Hammerfall,Rainbow u.a. mit spanischen Texten versieht und den Liedern seinen eigenen,absolut hervorragenden Stil verleiht-Weltklasse!
Übrigens:
Auch ein Besuch der Homepage der Band lohnt sich.
Also, in diesem Sinne :" Saludos,Cabrones "!!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Wenig Worte...lieber selber hören!, 7. März 2005
Rezension bezieht sich auf: Gaia (Audio CD)
Jetzt mal zu einer Band, die ich schon seit sehr langer Zeit wirklich gut finde. Warum? Liegt es an den lustigen Covern? Oder doch eher an der fröhlichen Band aus Piraten? Nein, es liegt daran, das der Zauberer von Oz echt gute Musik machen kann, wie das letzterschienene Album Gaia zeigt. Alles beginnt mit dem folkigen-kassischem Intro "Obertura MDXX" und zieht sich über die mehr oder weniger folklastige Songs, die stets packend sind und manchmal sogar zu Mittanzen animieren. Dann werden einige Songs wie "Gaia" oder "La Venganza de Gaia" wieder schwer progressiv und man hört genau zu. Im großen und Ganzen wird eine Geschichte erzählt, die ich aber nicht verstehe, da ich kein Spanisch kann. Oh, da sind wir auch gleich beim Thema: Mägo de Oz singen in Spanisch, nur um schon mal vorzuwarnen.
Letztendlich empfehle ich jedem Fan von guten Folk Metal dieses Album.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen einfach wunderbar >< besser kein Life-Duell, 25. Februar 2004
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Gaia (Audio CD)
....einfach wunderbar, dachte ich als ich diese CD hörte!!! Ein Meilenstein im FOLK-METAL! Aber sollte man sie auf keinen Fall mit Apocalyptica zusammen ein Life-Duell bestreiten lassen, da
Apocalyptica kläglich im ERDBODEN versinken würde!!!!!!!!!!!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Gaia
Gaia von Mägo de Oz (Audio CD - 2005)
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen