Kundenrezensionen


7 Rezensionen
5 Sterne:
 (7)
4 Sterne:    (0)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

21 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das Queensrÿche- Album mit dem meisten Tiefgang, 29. Mai 2004
Rezension bezieht sich auf: Promised Land (Audio CD)
Vier Jahre hatte es nach dem Mega- Seller "Empire" (1990) gedauert, bis Queensrÿche ihr neues Album "Promised Land" veröffentlichten. Und sie hatten es wieder in beeindruckender Manier geschafft, einen völlig neuen Sound zu kreieren. Nach der furiosen "Building Empires"- Tour - dem Karrierehöhepunkt der Band - haben Queensrÿche genau das richtige gemacht und eine Auszeit vom Tour - Album - Tour- Rhythmus genommen. "Promised Land" läutet eine etwas ruhigere Schaffensphase ein, die schon 1993 mit dem MTV Unplugged- Auftritt eingeläutet wurde. "Ruhig" bedeutet hier aber keineswegs kraftlos. "Promised Land" ist das QR- Album mit dem größten Tiefgang und einer enormen Emotionalität - melancholisch und gleichzeitig enorm druckvoll, verpackt in eine für die Band völlig neue, düstere Atmosphäre.
Obwohl das Album aus Einzelsongs besteht, zieht sich ein roter Faden rund um die Psychologie des Erwachsenwerdens, Entfremdung und Suche nach Identität hindurch. Bemerkenswert ist auch der Energieverlauf. Es gibt keine bunte Mischung aus Heavy- Nummern und Balladen.
Statt dessen startet das Album nach dem mysteriösen Intro 9.28 AM voller Power mit dem harten und expressiven I AM I. Nach dem düsteren DAMAGED wird um ein paar Gänge zurückgeschaltet. Das gespenstige OUT OF MIND und BRIDGE kreieren durch die gelungene Zusammenführung von Akustik- und E- Gitarre einen eindringlichen Sound, der unter die Haut geht.
Der außergewöhnliche Titelsong PROMISED LAND ist ein bemerkenswertes Beispiel für das innovative Songwriting der Band. Spannende Effekte erzeugen eine schaurige und beinahe erdrückende, in jedem Fall bannende Atmosphäre. Die eingebauten Saxophon- Klänge (eingespielt von Geoff Tate) sind an dieser Stelle ebenso außergewöhnlich wie genial. Das folgende DIS CON NEC TED ist eine Art Intermezzo, in dem Geoff Tate durch seine unendlich coole Sprechstimme besticht. Der mysteriös schaurigen Ballade LADY JANE folgen das kritische MY GLOBAL MIND und ONE MORE TIME, einer der großartigsten Queensrÿche- Songs überhaupt. Eine herrliche, nicht überladene Strophe mit typischem, wunderbarem Chris DeGarmo- Gitarrenstil und Tates einzigartiger Text- Interpretation mit seinen typischen, coolen Breaks. Dazu ein Refrain, der durch die Queensrÿche- eigenen Akkorde und Modulationen brilliert und die starken Lyrics mit kritischer American Dream- Thematik.
Den eindrucksvollen Schlusspunkt bildet SOMEONE ELSE?, das mit Geoff Tates unnachahmlichem, emotionalen Gesang, nur vom Klavier begleitet, von melancholisch bis expressiv und eindringlich, mit Sicherheit der berührendste Song ist, den die Band je geschrieben hat.
Doch nicht nur Geoff Tate überzeugt mit seinem vielseitigen Vocals. Scott Rockenfield spielt so abwechslungsreich wie auf keinem anderen Album, der Bass- Groove geht richtig unter die Haut und die gesamte Produktion ist extrem detailliert und makellos druckvoll.
Mit der neuen Remastered- Version kommen noch vier Bonustracks hinzu. Die außergewöhnliche Ballade REAL WORLD gehört zum "Last Action Hero"- Soundtrack und wurde ansonsten auf der "Promised Land"- Japan- Ausgabe veröffentlicht. SOMEONE ELSE gibt es als ausgedehnte Full Band- Version mit zusätzlichen Lyrics, bei der die Clean Guitar die Funktion des Klaviers im Original übernimmt - sehr empfehlenswert. Außerdem gibt es Live- Versionen von der zum Album gehörenden "Road to Promised Land"- Tour 1994 von DAMAGED und REAL WORLD.
Ein kleiner Abstrich muss leider gemacht werden: Im Gegensatz zur ursprünglichen CD- Ausgabe gibt es das Booklet in Form eines ausklappbaren Posters inklusive der Lyrics leider nicht mehr, dafür aber Linernotes mit Geschichten von der Entstehung des Albums.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein düsteres highlight, 1. April 2007
Rezension bezieht sich auf: Promised Land (Audio CD)
"Promised Land" erschien 4 Jahre nach dem Megaseller "Empire". Viele Fans mögen das Album nicht so recht, für mich ist es ein emotionales, düsteres Meisterwerk der Gruppe.

Nach dem kurzen Intro `9.28 a.m.` folgen zwei harte Songs mit `I am I` und `Damaged`. Mit `Out of mind` und `Bridge` wird Fahrt rausgenommen, Songs die man bisher von Queensryche so noch nicht kannte. `Promised land` mit fast 8 1/2 Minuten länge ist d a s highlight der Platte. Düster, bedrückend und eine unglaubliche emotionale Tiefe wird hier vermittelt. `Disconnected` finde ich fast genauso genial, wenn es auch vielleicht der abgedrehteste Song der Gruppe überhaupt ist. Ein Disco-Rythmus, aber wieder ganz düster und gemein. Geoff Tate spielt Saxophone, ein Instrument welches wir von der Gruppe noch nicht gehört haben. Und dann `Lady Jane`, eine unglaublich starke Ballade, vielleicht eine der Besten aller Zeiten. Die letzten 3 Songs der ursprünglichen Platte sind auch gut bis sehr gut. Besonders `Someone else?`, eine weitere Ballade, zeichnet sich aus.

"Promised land" ist anders als "Empire" oder "Operation Mindcrime", aber nicht schlechter. Neben dem genialen Sänger Geoff Tate zeichnen sich besonders Chris DeGarmo und auch Scott Rockenfield als Songwriter aus. 5 Sterne für das letzte Meisterwerk der Gruppe.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Nicht von dieser Welt!!!, 18. April 2012
Rezension bezieht sich auf: Promised Land (Audio CD)
Ich habe erst durch Promisedland die band kennegelernt.Sie haben nach diesem Album so weit ich weis eine Auszeichnung für die Inteligentesten Texte im Rockgenre bekommen.
Ich habe sehr gehofft das sie in diesem Stil weitermachen.leider war das nicht der Fall.Auch wenn die Band nie wieder diese Komplexität und Tiefe erreicht hat und zunehmend gewöhnlicher Wurde sind sie immer noch was besonderes.
Alleine diese Platte ist etwas ,das Maßstäbe setzten sollte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tiefdunkel, 20. August 2007
Rezension bezieht sich auf: Promised Land (Audio CD)
Allein schon das Intro "9:28 a.m." entführt einen in eine andere Dimension. Dann der geniale Übergang zu "I am I". Die Songs sind durchweg im dunklen Bereich angesiedelt. Sehr hörenswert sind auf jeden Fall "Damaged", "Bridge", "Disconnected" und "Lady Jane". Sollte in keiner qualitativen Rocksammlung fehlen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mit Promised Land an der Wegkreuzung des hohen Anspruches angekommen, und danach fast darn zerbrochen, 24. Juni 2011
Von 
Alexander Hoefer "Animus" (Pähkinäkolo) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Promised Land (Audio CD)
Drei Jahre nach dem großartigen - Empire - veröffentlichten Queensryche noch einmal mit - Promised Land - ein sehr bemerkenswertes und respektables Album. Während viele Fans das Album - Operation Mindcrime - als das "Nonplusultra" bezeichnen, ist "Promised Land" mein absolutes Lieblingsalbum von Queensryche.

Keine Frage, mit - Operation Mindcrime - haben sich Queensryche ihr Denkmal für die Ewigkeit gesetzt, wobei die Musiker irgendwann in einem Interview auch einmal zugaben, dass diese Platte, wenn sie heute veröffentlicht werden würde, wahrscheinlich nicht so ein großer Erfolg werden würde, wie 1988, wo der Hard Rock und auch die Heavy-Metal-Musik ganz große im Trend lagen, und Queensryche diese Trendwelle natürlich voll abbekam. Wie dem auch sei, ich persönlich würde mich sehr freuen, wenn Queensryche heute wieder so ein vergleichbar gutes Album auf vergleichbar hohem Niveau wie - Operation Mindcrime - veröffentlichen würde.

Promised Land - war bisher das letzte wirklich richtig überzeugende Album der Gruppe, das durchgehend spannende und exzellente Songs enthielt, bevor die Band - ich möchte mal sagen - in ihre kreative Auszeitphase hineinrutschte, und ihr, meiner Meinung nach, dabei auch immer wieder der Druck zum Verhängnis wurde - förmlich gezwungen - etwas zu produzieren, das genauso gut ist wie das besagte - Operation Mindcrime. Diesem enormen Druck, bzw. diesem unglaublich hohen Anspruch, kann man als Band eigentlich fast überhaupt nicht standhalten oder gerecht werden, ohne daran zu zerbrechen, und so etwas geht irgendwann dann auch schief.

Auf - Promised Land - schafften es Queensryche 1994 noch einmal den Musik-Kritikern und Fans gerecht zu werden, wobei man auf dem letzten Song der CD - Someone else? - und der Textzeile - Here I stand at the crossroads edge - aus heutiger Sicht schon ein bisschen assoziieren kann (könnte), in welcher Situation sich die Band damals befand, und teilweise auch heute noch befindet.

Mit - Real World - und - Someone Else? (with full band) - sowie den beiden Live-Versionen - Damaged und Real World - befinden sich vier Bonustracks auf der remasterten Version, die sich klangtechnisch nicht viel von der Originalausgabe von 1994 unterscheidet.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Digital aufgepeppt und mit den langersehnten Bonustracks, 31. Juli 2003
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Promised Land (Audio CD)
Promised Land(Verheissene Land), hatte es eigentlich nie nötig, digital aufgepeppt zu werden. Von Insidern des öfteren zwar als "nicht heavy genug" gebrandmarkt, dennoch klang - und soundmässig die bis dahin beste Queensryche - Produktion.
Folgende Alben wurden in neuer "24 - Bit Digitally Remastered - Qualität veröffentlicht:

Queensryche, The Warning, Rage For Order, Operation Mindcrime, Empire, Promised Land, Hear In The Now Fontier.
Das eigentliche, was besonders eingefleischte Queensryche-Fans erfreuen dürfte:
auf jeder, der genannten Alben, befinden sich am Ende die langersehnten Bonustracks.
Hier sprechen wir über Promised Land.
"Real World"(Studio-Version), eine Fantasyballade mit Streicher und Orchester-Untermalung hat mich besonders begeistert.
Es folgen Track 13 "Someone Else" (gut siebenminütige Full band version); Track 14 "Damaged"(LIVE); und Track 15 "Real World"(LIVE).
Auch für jene, die Queensryche noch nicht kennen:
Ein Kauf lohnt sich auf alle Fälle.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen neue alte Liebe, 29. September 2006
Rezension bezieht sich auf: Promised Land (Audio CD)
Meine Beziehung mit Queensryche begann einst durch das nahezu perfekte Metal-Album 'Operation: Mindcrime' - eine jener CDs ohne Schwächen, das ich in den letzten 12 Jahren immer wieder hervorkramte und genoss. Der Nachfolger 'Empire' hingegen konnte mich weniger überzeugen - zu inhomogen und nicht überzeugend, ein Grund für mich, die Beziehung nicht weiter zu vertiefen.

Bis vor kurzem, wo ich beschloss, 'Promised Land' eine Chance zu geben - schon wegen der positiven Userbewertungen hier in diesem Forum. Und siehe da, dieses Album funktioniert in jeder Hinsicht, entzieht sich jedoch einer genaueren Beschreibung. Aufgenommen nach einer Phase, wo sich die Bandmitglieder gut 2 Jahre nicht mehr gesehen haben (sehen konnten...?), liefert die Band hier ein großartiges Stück Musik, wobei in der Auszeit die Musiker, jeder für sich, an Songteilen bastelte, die zum Teil unverändert übernommen wurden.

Es ist definitiv nicht Metal, ein wenig Rock, einige Balladen, elektronische Effekte, und generell recht ruhig, die Songs gehen recht fließend ineinander über und machen auf mich den Eindruck, als sollten sie als ganzes gehört werden - auch hier gibt es keine Ausfälle, abgesehen von 'Disconnected', mit dem ich nicht recht perdu werden kann.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Promised Land
Promised Land von Queensrÿche (Audio CD - 2003)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen