Kundenrezensionen


14 Rezensionen
5 Sterne:
 (4)
4 Sterne:
 (4)
3 Sterne:
 (2)
2 Sterne:
 (4)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


11 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Abwechslung zwischen Resident Evil und Silent Hill!
Das Spiel beinhaltet einige sehr interessante Geschichten und kann dazu auch stellenweise eine wirklich gute Kulisse bieten.
Situationen wie leichter schneefall und leise Musik in der Ferne sind ebenso vorhanden, wie Panik und Angstmomente.
Man schlüpft in die Haut der kleinen Alisa, die als ROODER die Aufgabe hat Geister zu bekämpfen, oder jenen...
Veröffentlicht am 16. Mai 2004 von Magdalena + Hans

versus
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Nervig und Spannend
Vor einigen Jahren habe ich Clock Tower 1 gespielt, durch zufall habe ich hier Clock Tower 3 entdeckt und mich daran erinnert das Clock ower damals zwar ätzend präsentiert aber spannend zu spielen war.

Nachdem ich den die Rezensionen gelesen habe, war ich auf einiges gefasst. Zur Zeit hänge ich am Endgegener und muss sagen das das der...
Veröffentlicht am 10. November 2006 von Heiko Marqurdt


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

11 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Abwechslung zwischen Resident Evil und Silent Hill!, 16. Mai 2004
Rezension bezieht sich auf: Clock Tower 3 (Videospiel)
Das Spiel beinhaltet einige sehr interessante Geschichten und kann dazu auch stellenweise eine wirklich gute Kulisse bieten.
Situationen wie leichter schneefall und leise Musik in der Ferne sind ebenso vorhanden, wie Panik und Angstmomente.
Man schlüpft in die Haut der kleinen Alisa, die als ROODER die Aufgabe hat Geister zu bekämpfen, oder jenen einfach nur den Frieden zu geben.
Ich möchte nicht zu viel verraten, doch trachtet man Ihr nach dem Leben, was sich zum Ende des Spieles immer mehr zuspitzt, bis es zum Showdown kommt mit Endkampf.
Zum positiv auffallenden.
1. Tolle Grafik, und hervorragend animierte Figuren.
2. Stellenweise verblüfende Umgebung die gelungen ist.
3. Gute Sounduntermalung.
4. Interessante (wenn auch weit hergeholte) Geschichte.
Neuartig ist die Tatsache, das man eigentlich keine Waffen hat.
Um Geistern den Frieden zu geben, muss man einen wichtigen Gegenstand finden, mit dem der Geist eine Bindung hat.
Alisa hat ein "PANIKMETER" welches ausschlägt wenn sie in Gefahr kommt. Dies käßt sich wieder drosseln wenn man entweder einen Trank zusich nimmt, oder sich in ein Versteck begibt (das im Gegensatz zu manch anderen Aussagen beliebig oft aufgesucht werden kann). Dann kann man mit Weihwasser spritzen um sich Geister vom Leib zu halten!
Zu beachten ist, das man an Brunnen sein Weihwasser nachfüllen
und auch das Spiel speichern kann ! Die kleinen Brunnen und auch anderen Speicheroptionen sind aber fair und reichhaltig vorhanden (man sollte die Gelegenheiten also immer nutzen).
Die Stimmung im Spiel ist nicht so schaurig wir in einem Silent Hill 3, dafür hat das Spiel seine ganz eigenen Atmospähere.
Als Rettung kann man ab und an auch einen Ring einsetzen, der für eine bestimmte Zeit unsichtbar macht.
Ich hätte nicht gedacht, das es ein Spiel gibt, bei dem man Waffenlos Geister bekämpfen muss, aber dennoch so viel Spaß haben kann.
Bitter Pille ist lediglich ein Endkampf, der in meinen Augen übertrieben schwer ist, und wirklich etwas ZU hart geworden ist.
Ich würde das Spiel nur leutem empfehlen, die schon etwas länger spielen. Ansonsten ist es zwischen Silent Hill und Resident Evil eine tolle und gelungene Abwechslung!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Psycho läßt grüßen !!!, 14. Februar 2004
Rezension bezieht sich auf: Clock Tower 3 (Videospiel)
also manchmal bleibt einem echt fast das herz stehen, wenn einem die total irren massenmörder hinterher laufen und komische schreie und geräusche von sich geben.
kaum hat man mal gedacht einen abgehängt zu haben, taucht er wie aus dem nichts an der nächsten ecke wieder auf und trachtet einem wild brüllend nach dem leben.
die schockeffekte sind echt der hammer.die spannung steigt zeitweise so enorm, dass ich gelegentlich ne pause machen musste, um mich zu beruhigen. normal bin ich ja nicht so zimperlich, aber das game hats in sich. alleine nur der sound ist schon recht heftig und erinnert an psycho und halloween.
die steuerung ist zwar tatsächlich manchmal etwas abgehackt, aber das tut dem spielspaß nix weg.
jedem der auf schön gruselige schockeffekte mit etwas blut und einer gehörigen portion spannung steht, kann ich diese game wärmstens empfehlen.
irgendwie ist es eine kleine mischung aus resident evil, silent hill und vielleicht noch projekt zero.
mir gefällt es sehr gut.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Nervig und Spannend, 10. November 2006
Von 
= Spaßfaktor:1.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Clock Tower 3 (Videospiel)
Vor einigen Jahren habe ich Clock Tower 1 gespielt, durch zufall habe ich hier Clock Tower 3 entdeckt und mich daran erinnert das Clock ower damals zwar ätzend präsentiert aber spannend zu spielen war.

Nachdem ich den die Rezensionen gelesen habe, war ich auf einiges gefasst. Zur Zeit hänge ich am Endgegener und muss sagen das das der schwierigste Boss meiner ganzen Videospielkarriere ist und ich glaube das ich aufgeben werde. Es ist schon ätzend laufend einen auf den Keks zu bekommen, weil der andere die größten Vorteile hat.

Bis dahin war das Spiel sehr spannend, verfügt aber über nervige Gegner. Die Zwischengegner sind Teilweise mit viel geduld und Glück alle zu schaffen. Der Sound und die Atmosphäre ist genial, die Grafik ist gut.

Die größte Schwierigkeit sind meines erachtens nicht unbedingt die popeligen "Waffen" und spärlichen Items sondern das die gute Frau Ewigkeiten braucht sich mal wieder zu erheben wenn die der böse Bube umgehauen hat. In den meisten Fällen kann man die Situation abschenken und lässt sich lieber gleich KO knüppeln, zerstückeln oder zerstampfen. Denn spätestens dann wenn sich die Dame erhoben hat bekommt man noch mal einen eingeschenkt und verfällt dann in Panik...was dann ebenfalls im niederknüppeln, zerstückeln usw endet. Nach einigen solcher Situationen wo ich froh war ein Ersatzpad zu haben, da das erste auf dem Boden zgeknüppelt, zerschmettert und zertrümmert wurde.

Die Spielzeit die ich bis zum Endboss hatte waren, dank der popeligen Rätsel und der relativ häufigen Speicherpunkte, 9h 30 min Stunden. Wobei die Spielzeit nicht durch große Orte entstand sondern durch die Kämpfe mit den Zwischengegnern, die mir die meiste Geduld und Zeit abverlangt haben. Wobei Gegner 1 und Gegner 4 (den gab es in doppelter Ausführung) die leichtesten waren.

Fazit ein Spannendes Spiel, aber nix für Leute die leicht die Lust verlieren, weil sich nur schwer Erfolgserlebnisse einstellen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Die pure Hetze, 30. Juni 2006
= Spaßfaktor:2.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Clock Tower 3 (Videospiel)
Ich kannte Haunting Ground, bevor ich dieses Spiel spielte und wusste, dass beide ein ähnliches Prinzip haben.

Man spielt eine junge Dame, die von unbesiegbaren Personen zu Tode gehetzt wird. Lediglich Story ist anders.

Alyssa, so der Name der Protagonistin, erhält einen Brief ihrer Mutter, der sie bittet, sich so lange zu verstecken, bis ihr 15. Geburtstag vorbei ist. Alyssa nimmt die Warnung jedoch zu ernst und will Daheim nach dem rechten schauen. Aber noch ehe sie es sich versieht befindet sie sich irgendwo in der Vergangenheit, erlebt, wie ein kleines Mädchen ermordet wird und hat den Psychopaten glatt selber an den Fersen kleben.

Hilfe bekommt sie keine und die Verfolger sind noch erbarmungsloser, alsin Haunting ground. Kaum ist man den Fiesling los stürmt er nachzwei Minuten durch die nächste Tür, um Alyssa nach dem Leben zu trachten. Wehren kann sich die gute nicht, mit Ausnahme des Weihwassers, der Feinde kurz lähmt.

Auch gibt es ruhelose Geister, die einen persönlichen Gegenstand vermissen und dadurch wieder Frieden finden. Sonst jagen die Biester die Panikanzeige in die Höhe, was schlecht ist.

Befindet sich Alyssa in Panik rennt sie wie ein aufgescheuchtes Huhn und hyperventiliert zwischendurch und wenn sie DANN angegriffen wird heißt es "Auf Wiedersehen, Ruhe in Frieden."

Oder anders: Game Over.

Die Bosskämpfe sind allesamt gleich. Alyssa erhält Pfeil und Bogen und muss den Miesling damit erschießen.

Mein Fazit, wer Haunting Ground mag, aber Clock Tower 3 nicht kennt sollte sich das Spiel mal ansehen. Alle anderen sollten lieber vorsichtig sein, da man kaum Zeit hat, seine Peiniger loszuwerden. Haunting Ground ist definitiv eine bessere Alternative, weil dieses Spiel fairer ist und eine interesantere Story hat.

Dafür wird man aber in CT3 mit einer herzergreifenden Szene belohnt, wenn man die Opfer der Mörder erlöst.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Ansatzweise interessant!, 22. Juni 2004
Rezension bezieht sich auf: Clock Tower 3 (Videospiel)
Ich habe dieses Spiel bis zum Endboss gespielt, gebe demnach keine vorschnelle Wertung ab.
Es fängt klassisch an: Man ist alleine in einem Haus und muss das Verschwinden der Mutter erkunden. In verschiedenen Zeitepochen und Gegenden muss man nun Geister erlösen indem man ihnen einen sogenannten sentimentalen Gegenstand wiedergibt. In den anderen Passagen kommt ein Feind immer wieder (immer derselbe). Den man durch verstecken für kurze Zeit los wird. Nervig an der Sache: man hat keine richtigen Waffen (nur ein Wasser was ihn betäubt) und wenn er einen erstmal umgeworfen hat, ist es langwidrig UND NERVIG wieder wegzukommen, da er gleich wieder zuschlägt und man nach JEDEM Trefffer umfällt. Das hätten die Entwickler anders machen sollen.
Die Bosskämpfe sind dagegen schon interessanter. Mit einem Pfeil und Bogen muss man den Feind "binden". Das macht man indem man einen Button hält. Wenn man das 3 mal geschafft hat, kommt ein Spezialangriff zum Zuge, der dem Feind mind. die Hälfte der Lebensenergie abzieht. Außer einigen Bonuspfeilen gibts dann aber nichts um den Feind niederzumachen, auch ein wenig arm.
Die Rätsel sind kinderleicht. Und alles in allem habe ich bis zum letzten Feind gerade mal 5 Stunden gebraucht, viel zu wenig für das Geld. Der letzte Boss ist dagegen sehr schwer. Fast unschaffbar.
Da das Spiel ansonsten sehr bunt ist und das Spielprinzip linear aufgebaut, begrenzen sich die Horroreffekte auf ganz wenige.
Alles in allem ist es ein nettes Spiel mit interessanten Ansätzen die leider nicht konsequent umgesetzt wurden.
Grafisch ist dieses Spiel höchstens Mittelmaß
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen irgendwie anders aber ultra spannend, 3. Juni 2003
Rezension bezieht sich auf: Clock Tower 3 (Videospiel)
Wer Capcom Adventures kennt und mag, bekommt mit diesem Titel einen weiteren indizierungsgefährdeten Horror Shocker für die PS2! Ganz Capcom like, ist Clock Tower 3 mit abolut genialen FMV Sequenzen vollgepackt, welche die Geschichte weiter spinnen. Das Spielprinzip ist allerdings vollkommen anders und unterscheidet sich komplett von herkömmlichen Action Adventures. Ihr steuert die Figur Alyssa, könnt aber nicht gegen eure Feinde kämpfen, sondern nur vor Ihnen weglaufen und euch an bestimmten Punkten im Spiel verstecken oder einen Gegenangriff starten. Es gibt auch pro Level nur einen Gegner, der euch die Ganze Zeit verfolgt und gegen den Ihr dann am Ende des Spielabschnittes antreten müsst. Diese wehrlosen Verfolgungen erzeugen aber eine ganz eigene, beklemmende Atmosphäre, die für ordentlich Spannung sorgt. Leider wird die Action durch eine etwas hakelige Steuerung getrübt. Mit etwas Geduld lässt sich aber jede Passage bewältigen. Grafisch wirken alle Levels sehr düster und geisterhaft und wurden exzellent in Szene gesetzt. Die Animationen gehören zwar nicht zur Elite des Genres, sind aber dennoch sehr schön anzusehen. Leider ist die Spieldauer auch etwas kurz geraten, denn mit etwas Ausdauer ist Clock Tower 3 an 2 Tagen durchgespielt. Wer auf spannende Adventures mit toller Grafik und einer guten Prise Gewalt steht, der sollte hier unbedingt mal reinschauen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Hetzjagd, 12. August 2004
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Clock Tower 3 (Videospiel)
Die Idee des Spiels ist toll. Von der Graphik war ich ebenfalls begeistert.
Das war's allerdings auch schon mit dem Lob. Die Steuerung ist mühsam und die Gegner sind sehr nervig. Sie tauchen recht plötzlich auf und geben dann keine Ruhe. Man hat keine Zeit, sich umzuschauen und über Rätsel nachzudenken (diese sind allerdings auch nicht besonders knifflig). Man kann diese Gegner auch erstmals nicht bekämpfen, sondern nur davon laufen. Eine ständige und mühsame Hetzjagd!
Zwischendurch tauchen Geister auf, die Hilfe brauchen. Aus Dankbarkeit, daß wir versuchen, sie zu erlösen, versetzen sie uns auch noch ständig in Panik. Also müssen wir uns auch hier beeilen und die Lösung im Laufschritt finden.
Trotzdem habe ich das Spiel erst beim Endgegner aufgegeben. Dieser war für mich nicht zu schaffen. Man wirft aber auch mit der Zeit die Nerven weg, wenn der Gegner im Vergleich zur kleinen Alyssa so viele Vorteile und Möglichkeiten hat, daß sie kaum eine Chance hat, ihn zu besiegen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einfach genial, 20. September 2005
Rezension bezieht sich auf: Clock Tower 3 (Videospiel)
Dieses von mir vollkommen unterschätzte Spiel habe ich dann doch endlich ausprobiert und es hat mich wirklich begeistert. Nie hätte ich gedacht, dass es so gut aufgemacht sei. Nicht nur Grafik und Soundtrack haben mich überzeugt. Auch die wirklich gut durchdachte und neuartige Storyline und das gesamte Konzept haben mich sehr beeindruckt.
Das Spiel ist einigermaßen lang und auch vom Schwierigkeitsgrad her interessant und herausfordernd. In den anderen Rezensionen wurde bemängelt, dass die Verfolgungsjagden nervig und unfair waren, doch mir gefiel das ziemlich gut. Man erfuhr mehr über die Hintergrundgeschichte der Gegner, erhielt Möglichkeiten, sie auszutricksen und konnte sich Strategien erarbeiten, die mich stark an mein Lieblingsspiel Forbidden Siren erinnern, wo man ebenfalls wehrlos ist und sich durch die einzelnen Missionen schleicht, Gegner ablenkt und überlegen muss, wie man weiterkommt. Das typische Hack and Slay hat man ja nun wirklich in jedem anderen Spiel, doch bei Clocktower 3 ist man eben ein Schulmädchen, was normale Angst empfindet, die ich sehr gut nachvollziehen kann.
Demzufolge war ich begeistert und auch der Endgegner war zu schaffen, wenn man sich seine Muster einprägt und Ruhe bewahrt, was für alle anderen Bossgegner ebenfalls galt. Also, nicht aufgeben, Leute, es lohnt sich!
Ich werde es ein weiteres Mal spielen und hoffe sehr, dass es einen Nachfolger mit Alyssa gibt, was leider zu bezweifeln ist, da die Story besagt, dass sie am Ende ihre Kräfte verliert. Schade. Trotzdem ein Superspiel!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Da bleibt einem das Herz stehen ..., 30. Mai 2003
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Clock Tower 3 (Videospiel)
Alyssa ist auserkoren die Geschichte ihrer Familie weiterzuführen, ihre Vorfahren waren allesamt Geisterjäger.
Leider haben ihre Verwandten versagt und nun muß sie selbst "an die Arbeit" gehen. Die Story fängt auch gleich schön düster an und während des gesamten Spiels wird man mit gut plazierten Schockeffekten konfrontiert und das macht extrem viel Spaß. Auch die verdammten Seelen, die zumeist als irre Massenmörder
auftreten wirken angsteinflössend. Dazu kommt die Tatsache, daß man als Alyssa über keine Waffen verfügt, quasi also total hilflos ist. Da bleibt oft nur die Flucht oder das Nutzen weniger gut plazierter Gegenstände, wie z.B. Weihwasser. Mit diesen Dingen kann man die Dämonen und Geister wenigstens für eine kurze Zeit aufhalten oder verwirren. Wie gesagt, ein sehr gutes Spiel in einer tollen Aufmachung! Kauftipp!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Interessantes Horror-Spiel mit Schwächen, 23. August 2005
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Clock Tower 3 (Videospiel)
In Clock Tower herrscht eine beängstigende Atmospähre von Terror und Bedrohung, die sich zumindest auf mich sehr effektiv übertragen hat. Die gruselige Musik trägt dazu auch einiges bei. Nach dem Spielen war ich z.T. echt vollgepumpt mit Adrenalin! Herzklopfen und Spannung sind garantiert.
Die Grafik ist super gelungen, die Umgebungen reizvoll und atmosphärisch.
Das Prinzip des Spiels, nämlich dass man in der Tat kaum Möglichkeiten hat, sich gegen die Monster zu wehren, fand ich persönlich recht interessant, denn das Ausschalten von Gegnern mit allen möglichen Waffen kennen wir doch schon zur Genüge. Allerdings kann es wirklich nervig und stressig werden, wenn einem STÄNDIG ein Monster auf den Fersen ist und nach dem Leben trachtet. Dass die Rätsel relativ einfach sind, ist da nur fair, weil man vor lauter Weglaufen wirklich nicht viel Zeit hat, sich mit den Lösungen zu befassen.
Mir hat das Spiel trotzdem gefallen, und gruseliger als Silent Hill 2 fand ich es allemal!
Wirklich zu bemängeln habe ich nur drei Punkte:
Dass Alyssas jeweilige Position auf der Karte nicht eingezeichnet ist, dass sie nach Angriffen VIEL zu lange braucht, um sich wieder hochzurappeln (in dieser Zeit ist man handlungsunfähig und kann weder mit Weihwasser spritzen noch weglaufen, ist also dem nächsten Angriff ziemlich hilflos ausgeliefert), und dass die Fläschchen mit dem Lavendelwasser, das man gegen Alyssas Panik braucht, zu sparsam verteilt sind. Ist sie nämlich erst in Panik, und das geht schnell, hat man keine Chance mehr wegzulaufen, weil sie dauernd stehen bleibt. In einer Verfolgungssituation ist man dann ohne Lavendelwasser verloren und wird unweigerlich getötet, was auf die Dauer doch ein wenig entmutigend ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Clock Tower 3
Clock Tower 3 von Capcom (PlayStation2)
Gebraucht & neu ab: EUR 12,89
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen